Die ultimative Anleitung für den Konsum von Cannabiskonzentraten

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisCannabis Konsumieren

Konsum von Cannabiskonzentraten


Cannabisextrakte können "gedabbed", verdampft, geraucht oder sogar in Essen und Tinkturen verarbeitet werden. In diesem Artikel teilen wir die besten Methoden, wie man Cannabiskonzentrate genießen und all ihre Möglichkeiten ausschöpfen kann.

Cannabiskonzentrate und -extrakte veränderten für immer die Art und Weise des Weedkonsums. Für Freizeitkonsumenten haben die Extrakte den Weg für eine neue Art high zu werden geebnet, während sie für den medizinischen Einsatz eine zuverlässige und einfache Form der Medikation darstellen.

Unabhängig davon, wie Du Cannabis nutzt, zeigen wir Dir in diesem Artikel einige der besten Methoden für den Konsum von Cannabisextrakten und die Erforschung von deren Vorzügen.

CANNABISKONZENTRATE: WIE MAN WEED-EXTRAKTE GENIEẞEN KANN

WARUM KONZENTRATE?

Cannabiskonzentrate werden durch die Extraktion der Hauptinhaltsstoffe des Cannabispflanzenmaterials (einschließlich der Cannabinoide und Terpene) und deren Konzentrierung hergestellt.

Es gibt viele Arten von Cannabisextrakten. Einige der beliebtesten sind BHO (Butan-Haschöl), Hasch, Tinkturen, Kief und CO₂-Öl (häufig in Patronen erhältlich). Der Konsum von Cannabisextrakten erfreut sich seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit und hat die Entwicklung der Cannabistechnologie für immer verändert.

Für den Freizeitgebrauch sind Cannabiskonzentrate eine spaßige Alternative zu den traditionellen Methoden des Marihuanakonsums. Sie sind für ein heftiges High bekannt, das viele als "klar" und und sogar in kleiner Dosierung als extrem potent beschreiben.

Für medizinische Zwecke wiederum bieten Cannabisextrakte einen schnellen, simplen und diskreten Weg der Medikation. Viele Patienten behaupten, dass ein einziger Zug an einer Dab Rig oder einem Verdampfer eine schnelle und zuverlässige Linderung der Symptome liefert, ohne dass man wie beim Rauchen "stoned" wird.

WIE MAN CANNABISKONZENTRATE KONSUMIERT

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Cannabiskonzentrate zu konsumieren. Wegen ihrer Beliebtheit haben die meisten Apotheken und Headshops eine große Palette an Produkten vorrätig, welche speziell für Extrakte entwickelt wurden. Hier haben wir 7 verschiedene Methoden für den Konsum von Cannabisextrakten.

TOP 7 ARTEN, CANNABISEXTRAKTE ZU KONSUMIEREN

1. DABBING MIT EINER DAB RIG

Dabbing Mit Einer Dab Rig

Dabbing ist wohl die beliebteste Art, Extrakte zu konsumieren. Diese Technik beinhaltet die Erhitzung des Konzentrats auf einer heißen Oberfläche, woraufhin der enstehende Dampf inhaliert wird. Heutzutage werden Cannabisextrakte meist mit Hilfe von speziellen Pfeifen "gedabbed", die Dab Rigs genannt werden.

Diese Rigs enthalten einen Nagel, der mit einem Sturmfeuerzeug erhitzt wird. Wenn er heiß ist, wird das Konzentrat der Wahl vorsichtig auf die Oberfläche des Nagels "gedabbed" (to dab = tupfen), um Dampf zu erzeugen. Dies wird häufig mit einem Dab-Werkzeug gemacht, das speziell zur sicheren Anwendung von Extrakten entwickelt wurde.

Der Dampf wird dann durch die Rig gezogen, in einer Wasserkammer gefiltert und schließlich durch das Mundstück inhaliert. Für jeden Oldschool-Hippie ist das im Wesentlichen eine glorifizierte Version der Methode "Hot-Knifes" (heiße Messer), die in der guten alten Zeit für den Konsum von Cannabis verwendet wurde.

Die Tatsache, dass ein Nagel mit einem Sturmfeuerzeug erhitzt werden muss, mag einigen Konsumenten umständlich erscheinen und macht es für die diskrete Anwendung ungeeignet.

Nichtsdestotrotz ermöglicht das Dabbing eine extrem angenehme Erfahrung, mit der Du den einzigartigen Geschmack des Konzentrats in sensationell erquickenden Zügen genießen kannst.

Die ideale Temperatur für das Dabben liegt im Bereich zwischen 287°C und 398°C. Niedrigere Temperaturen werden meistens mehr von dem Geschmack des Öls bewahren, während höhere Temperaturen ein besseres Verdampfen und angenehmere Züge produzieren.

Dab Rigs können zwischen 50€ für einfache Produkte aus Standardmaterialien mit nur einer Kammer und 50.000€ für Einzelstücke von berühmten Glaskünstlern kosten. Für eine gute Oil Rig mit einfacher Handhabung und schickem Design, das kein Loch ins Portemonnaie frisst, empfehlen wir einen Blick auf die Grüne Öl-Bong aus Glas oder die Gläserne Öl-Bong Swirl von Blaze zu werfen.

Diese einfachen Rigs wurden aus hochqualitativem Pyrex gefertigt und besitzen einen Nagel aus rostfreiem Edelstahl, eine kugelförmige Wasserkammer sowie einen Diffuser mit 2 Ebenen für zusätzliche Filtration und ein geschmeidiges Dabbing-Erlebnis. Auch wenn sie beide weniger als 100€ kosten, sind sie doch großartige Rigs für den alltäglichen Gebrauch, die jederzeit eine genussvolle Dabbing-Erfahrung garantieren.

2. DABBING MIT EINEM E-NAGEL

Dabbing Mit Einem E-nagel

E-Nägel gehören zu den neuesten Ergänzungen im Bereich Dabbing-Zubehör. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich dabei um elektronische Nägel, die ohne ein Sturmfeuerzeug auf eine bestimmte Temperatur erhitzt werden können. E-Nägel sind ideal für Konsumenten, die mit Dab Rigs experimentieren möchten, aber sich vom Risiko eines Sturmfeuerzeugs abschrecken lassen.

Außerdem sind E-Nägel auch für diejenigen gut geeignet, die sich zusätzliche Kontrolle über die Temperatur der Konzentrate wünschen, da bei diesen eine präzise Temperatursteuerung integriert ist.

Der eine große Nachteil der E-Nägel besteht darin, dass sie ziemlich teuer sind. Dabei knacken die meisten Sets locker die 100€-Marke. Trotzdem gestalten die E-Nägel unabhängig vom Preis das Dabbing deutlich sicherer und kontrollierter. Durch die Temperaturregulierung ist der Nutzer in der Lage mit verschiedenen Einstellungen zu experimentieren, um die perfekte Balance zwischen Geschmack und Dampfentwicklung zu finden.

Wenn Du Deine Dabbing-Erfahrung mit einem individuellen E-Nagel auf das nächste Level bringen willst, empfehlen wir einen Blick auf das Dabinator E-Nagel Set. Dieses Rundum-Paket versorgt Dich mit allem, was Du brauchst, um Deinen E-Nagel sorgsam auf die richtige Temperatur zu erhitzen. Die maximale Temperatur des Dabinators beträgt 600°C und das Set beinhaltet einen Nagel aus Quartzglas, ein Heizelement, ein 2m langes Kevlar-Kabel sowie eine dreijährige Garantie auf alle Teile.

3. VERDAMPFEN

Dr. Dabber - Aurora Verdampfer

Eine weitere beliebte Methode ist der Konsum von Cannabiskonzentraten mit einem Verdampfer. Verdampfer funktionieren durch schonendes Erhitzen einer Substanz (z. B. zerkleinerte Cannabisblüten oder eben ein Konzentrat) auf die exakte Temperatur, bei der die Inhaltsstoffe anfangen zu sieden und zu verdampfen. Dadurch werden die Substanzen nicht verbrannt und der Körper wird auch keinen schädlichen Chemikalien ausgesetzt, wie es beim Rauchen der Fall ist.

Traditionell waren Verdampfer große Tisch-Verdampfer, die während der Verwendung permanent mit einer Energiequelle verbunden sein mussten. Diese gibt es immer noch, sie werden allerdings momentan immer mehr durch mobile "Stiftverdampfer" ersetzt, die man auch unterwegs nutzen kann. Diese Stifte können häufig via USB aufgeladen werden und stellen eine diskrete Art der Verwendung von Extrakten dar.

Ursprünglich konnten tragbare Verdampfer nur mit Extrakten auf Lösungsmittelbasis verwendet werden, einschließlich der BHOs wie Wachs, Shatter oder CO₂-Patronen.

Verdampfer waren sehr teuer als sie auf den Markt kamen. Allerdings sind viele tragbare Verdampfer dank der neuen Technologie nun erschwinglich. Zudem können viele Modelle auch mit einer Palette von anderen Konzentraten verwendet werden, einschließlich Bubble Hasch oder sogar mit den normalen getrockneten Blüten.

Wenn Du nach einem Verdampfer für Cannabiskonzentrate suchst, empfehlen wir Dir, den Dr. Dabber Aurora anzuschauen. Dieser einfache bezahlbare Verdampfer wurde speziell für die mobile Verwendung von Extrakten mit nur drei simplen Klicks gefertigt.

Dieser hochqualitative Stiftverdampfer weist ein stylisches Design mit einem eleganten Satin-Schliff auf. Er besitzt 3 verschiedene Temperatureinstellungen, mehrere Zerstäuber und die Snaptech-Technologie, die alle Teile des Verdampfers mit Hilfe von Magneten zusammenhält. Das macht den Aufbau und sogar die Verwendung dieses Stifts extrem einfach: Klicke einfach 5 Mal auf den Knopf an der Oberseite Deines Verdampfers, um ihn einzuschalten und suche dann Deine Temperatureinstellung aus.

Dank der Snaptech Magnet-Technologie, ist der Wechsel zwischen den Zerstäubern extrem einfach. Außerdem wird der Verdampfer mit einem Bündel an Zubehör geliefert, einschließlich mit einem Werkzeug und einem Behältnis für Konzentrate, einem Ladegerät, einem Schlüsselbund, einem zusätzlichen Mundstück und vielem mehr.

Der Dr Dabber Aurora ist ein großartiger und bezahlbarer Stiftverdampfer für Einsteiger, der keine Abstriche bei der Qualität macht. Falls Du nach einem Stiftverdampfer suchst, mit dem man auch Blüten und Harze verdampfen kann, empfehlen wir alternativ den PAX 3.

Dies ist der mobilste und ausgewogenste Verdampfer, den PAX zu bieten hat. Er liefert ein großartiges Dampf-Erlebnis. Es handelt sich um ein etwas gehobeneres Modell, was sich allerdings auch in seinem höheren, aber fairen Preis widerspiegelt.

Die Bluetooth-Funktion ist ein einfache und doch hochtechnisierte Methode zur Steuerung der Einheit. Sie ermöglicht Dir, sowohl Konzentrate als auch das getrocknete Kraut zu verdampfen, wann immer Du möchtest. Anders als andere tragbare Verdampfer besitzt der PAX 3 eine Temperatursteuerung, die eine einfache Regulierung auf die für das Verdampfen richtige Temperatur ermöglicht.

Er bietet außerdem eine langlebige Batterie, ein Ladegerät, Oberflächen aus rostfreiem Edelstahl, ein Werkzeug zum Befüllen, eine Bürste und vieles mehr. Dies ist ein weiterer exzellenter Verdampfer, der sehr flexibel ist und viel Schnickschnack bietet.

Boundless CF710 Verdampfer

Wenn Du allerdings nach einem Verdampfer mittleren Preises suchst, empfehlen wir den Boundless CF 710. Er besitzt sowohl eine einzelne als auch eine duale Quartz-Heizspule. Dadurch bietet der Verdampfer "Dabbern" die Möglichkeit, abhängig von der Art der Konzentrate zwischen den verwendeten Optionen zu wechseln.

Außerdem bietet er eine langlebige Batterie und robuste Beschaffenheit, wodurch er sogar einen Schleudergang im Rucksack locker aushält. Dieser Verdampfer ist nur minimal teurer und für jeden geeignet, der seine Dampf-Erfahrung ein wenig aufwerten will.

4. T-WAXING

T-Waxing

T-Waxing ist eine großartige Alternative für Cannabiskonsumenten, die die Welt der Konzentrate entdecken wollen, ohne dabei in eine Dab Rig, einen Verdampfer oder in andere Formen besonderer Ausrüstung zu investieren.

T-Waxing bedeutet das Bestreuen oder Bestreichen eines Joints, Blunts oder Kopfs mit Deinem Lieblings-Konzentrat, woraufhin man wie gewohnt raucht. Das ermöglicht Dir, den zusätzlichen Geschmack und die einzigartigen Wirkungen der Konzentrate zusammen mit einigen guten alten Blüten zu genießen.

Allerdings sollte man bedenken, dass die Mischung von Konzentraten und Blüten den Geschmack von beidem beeinträchtigt, was möglicherweise nicht ideal ist, wenn man den jeweiligen individuellen Geschmack genießen will. Außerdem können einige Arten von Konzentraten extrem klebrig und in der Handhabung schwierig sein, was die Vorbereitung eines Joints, Blunts oder Kopfs zu einer schmierigen Prozedur machen kann.

Alles, was Du für das T-Waxing benötigst, ist die übliche Ausrüstung für einen Joint oder einen Kopf. Um einen Blick auf unsere ganze Bandbreite an Rauchzubehör, einschließlich Blättchen, Filter, Grinder, Pfeifen, Bongs und mehr zu werfen, schau hier bei unserem Headshop vorbei.

5. PFEIFEN

Haschpfeifen

Wenn Du gerne rauchst und eine einfache bezahlbare Methode suchst, den Geschmack Deiner eigenen Konzentrate zu genießen, würden wir eine spezialisierte Konzentratpfeife empfehlen.

Diese Pfeifen sind umgangssprachlich unter dem Namen Haschpfeifen bekannt. Hauptsächlich, da sie traditionell für den Konsum von Bubble Hasch, Kief oder regulärem Hasch hergestellt wurden. Allerdings können die meisten neueren Pfeifen auch mit anderen Konzentraten wie BHOs verwendet werden. Die meisten Haschpfeifen erfordern meist nicht mehr als ein zuverlässiges Feuerzeug und die gelegentliche Auswechslung des Siebs.

Obwohl sie den traditionellen Pfeifen sehr ähnlich sind, tendieren Haschpfeifen dazu, geringfügig resistenter gegen Hitze als reguläre Pfeifen zu sein, da sie auf höhere Temperaturen erhitzt werden müssen, um die Konzentrate richtig zu verdampfen. Sie können aus einer großen Bandbreite an Materialien bestehen, wie Holz, Metall, Glas, Acryl, Speckstein und anderem.

Traditionellere Haschpfeifen haben kunstvolle Formen sowie Schnitzereien, wie sie bei Pfeifen aus dem mittleren Osten und Indien üblich sind, die seit Jahrhunderten verwendet werden. Wegen der niedrigen Preise stellen Haschpfeifen einen großartigen Mittelweg zwischen T-Waxing und Dabbing dar. Dabei wird dem Konsumenten immer noch das gute Gefühl einzigartiger Geschmäcker und Effekte der Konzentrate ermöglicht, ohne dabei die zusätzlichen Kosten und Mühen des Kaufs eines Verdampfers oder einer Dab Rig mit sich zu bringen.

Wenn Du daran interessiert bist, Konzentrate mit einer Haschpfeife zu rauchen, empfehlen wir Dir, unsere kleine Pfeife aus Messing anzuschauen. Diese stylische Pfeife ist aus Messing gefertigt und stark genug, um die für den Genuss der meisten Konzentrate zusätzlich benötigte Hitze auszuhalten.

Alternativ gibt es die Metallpatronenpfeife, die ein großartiges kosteneffektives Hilfsmittel für eine Vielzahl an Konzentraten ist. Sorge nur dafür, dass Du auch in ein Dab-Werkzeug investierst, um den Umgang mit Deinen Extrakten zu erleichtern.

6. IN LEBENSMITTELN

Cannabisextrakten In Essen

Neben dem Dabbing, Verdampfen und Rauchen kannst Du Cannabiskonzentrate auch in leckerem Essen verarbeiten. Alles, was Du machen musst, ist Deine Konzentrate vorsichtig in einer fettreichen Substanz wie Butter oder Kokosnussöl zu erhitzen. Am einfachsten ist es, sich an das Rezept seines jeweiligen Lieblingsessens zu halten.

Nimm das Fett und erhitze es langsam bei geringer Hitze. Füge dann Dein Konzentrat hinzu und rühre regelmäßig, damit es sich gut vermischt. Nachdem die Mischung abgekühlt ist, folgst Du nun Deinem Rezept und verwendest dafür die/das mit Weed angereicherte Butter/Öl.

Behalte im Hinterkopf, dass sich weniger feste Konzentrate wie Budder oder Wachs besser mit dem Fett vermischen und sich gleichmäßiger im Endprodukt verteilen. Cannabiskonzentrate in das Essen zu mischen, ist ein großartiger Weg, um Deinem Lieblingsessen einen zusätzlichen Kick zu verpassen. Unglücklicherweise entgehen Dir die einzigartigen Geschmäcker der Konzentrate, da sie von denen des Essens überdeckt werden.

Auch wenn Genießer von Konzentraten Dich komisch angucken könnten, wenn Du Dein BHO in ein Stück Butter tust, ist die Verwendung von Cannabisextrakten in Essen alles andere als ungewöhnlich. Denke nur daran, dass Du besonders vorsichtig mit der Dosierung der Extrakte sein musst, da sie viel stärker als die gewohnten Blüten sind.

7. ALS TINKTUR

Cannabistinkturen Everclear

Cannabistinkturen sind grundsätzlich eine Art Konzentrat. Allerdings werden sie typischerweise aus Cannabisblüten gemacht. Doch genau wie das Essen können Tinkturen ganz einfach aus dem Extrakt der Wahl hergestellt werden. Alles, was gebraucht wird, ist eine hochprozentige Alkohollösung (wie Weingeist) und ein wenig Geduld.

Tinkturen enthalten Extrakte und werden meistens durch Erhitzung der Alkohollösung bis auf 105°C gebracht, damit die Inhaltsstoffe des Konzentrats von der Lösung absorbiert werden. Danach kann die Tinktur normal konsumiert werden, indem man eine Pipette verwendet, um sie in Essen und Trinken oder für sich zu verwenden.

Das Großartige an Tinkturen ist, dass sie die Dosierung extrem vereinfachen und sie sehr diskret verwendet werden können. Unglücklicherweise kann der Wirkungseintritt ein wenig dauern, da sie zuerst (wie beim Essen) den Verdauungstrakt durchlaufen müssen.

Außerdem zerstört die Verwendung von Konzentraten in Tinkturen auch das meiste von deren einzigartigem Geschmack, zumindest ist es dem Genuss abträglich.

PROBIERE HEUTE DEIN LIEBLINGSKONZENTRAT

Wie Du sehen kannst, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die zahlreichen Konzentrate, die es auf den Markt geschafft haben, zu genießen. Vergiss nicht, dass Du Dich für Dabbing oder Verdampfen entscheiden solltest, wenn Du an den einzigartigen Geschmäckern interessiert bist. Diese Methoden funktionieren am besten, um sowohl den natürlichen Geschmack der Konzentrate als auch die einzigartigen Effekte der Extrakte wie BHO, Hasch und anderem zu bewahren.

Die Verwendung einer Haschpfeife ist ein weiterer großartiger Weg, um Konzentrate für sich zu genießen. Außerdem stellt diese Methode eine günstige Alternative zum Verdampfer oder der Dab Rig dar.

Falls Dir der Geschmack nicht so wichtig ist, eignet sich auch T-Waxing, die Verwendung in Essen oder Deiner ganz eigenen konzentratbasierten Tinktur, um auf diese Weise mit Extrakten zu experimentieren.

Wie auch immer Du Dich entscheidest, Du solltest nicht vergessen, dass es keine richtige oder falsche Methode gibt, Cannabisextrakte zu konsumieren. Es geht einzig darum, was für Dich funktioniert.

Steven Voser

Geschrieben von: Steven Voser
Steven Voser ist ein Emmy Award nominierter Journalist mit viel Erfahrung auf dem Buckel. Dank seiner Leidenschaft zu allem, was mit Cannabis zu tun hat, widmet er jetzt viel von seiner Zeit der Erkundung der Weed-Welt.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte