Die Vorteile Von Verschiedenen CBD:THC Verhältnissen

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisCBDDrogenbildung
Zuletzt bearbeitet :

Verhältnisse CBD THC


Unterschiedliche Verhältnisse von CBD zu THC können massive Auswirkungen auf die Art haben, wie Cannabis auf den Körper wirkt. Die Forschung auf dem Gebiet dieses Phänomens schreitet immer weiter voran. Hier liest Du, was wir bisher alles wissen.

Da immer mehr Menschen Cannabis für die Steigerung ihres Wohlbefindens in Betracht ziehen, fokussieren sich Patienten, Nutzer, Forscher und Ärzte zunehmend auf das Verhältnis der einzelnen Cannabinoide zueinander, anstatt einfach nur Dosen in Milligramm zu betrachten. Verschiedene Kombinationen von THC zu CBD können bei der Behandlung von Krankheiten helfen, für die es bisher nur wenige therapeutische Lösungen gibt.

Bei Cannabis gibt es keine Sorte, die für jeden Konsumenten perfekt ist. Will man die Substanz effektiv anwenden, ist die Reaktion des Einzelnen auf THC und das korrekte Verhältnis der einzelnen Cannabinoide zueinander ausschlaggebend für die richtige Dosierung.

UNTERSCHIED ZWISCHEN CBD UND THC

UNTERSCHIED ZWISCHEN CBD UND THC

Die zwei am häufigsten vertretenen Cannabinoide in der Cannabispflanze haben signifikant unterschiedliche Wirkungen, wenn man sie einzeln oder in verschiedenen Verhältnissen zueinander konsumiert. Diese Unterschiede rücken in das Zentrum der Diskussion über die verschiedenen medizinischen Nutzen von Cannabis. Willst Du Dein High verfeinern und perfekt auf Deine Bedürfnisse anpassen, solltest Du dem Thema ebenfalls Aufmerksamkeit schenken.

Die Mechanismen, durch die Cannabinoide ihre Wirkung auf den menschlichen Körper entfalten, werden immer noch erforscht. Die endogene oder pharmazeutische Stimulation des Endocannabinoid-Systems führt verschiedenen Reaktionen herbei, die von einem angenehmen und kribbeligen High, über Schmerzlinderung und Entzündungshemmung, bis hin zu dem Anfang eines komplexen Heilungsprozesses reichen können.

Eine wichtiger Unterschied zwischen THC und CBD liegt im biochemischen Mechanismus, durch den diese leicht unterschiedlichen Moleküle an die Cannabinoid-Rezeptoren von Säugetieren binden. THC bindet gut an einen spezifischen Neuronal-Rezeptor, genannt CB1, wohingegen CBD am häufigsten an den CB2-Rezeptor bindet. CBD reduziert oder wirkt manchen Wirkungen von THC entgegen. wie beispielsweise Angstzustände, Paranoia, Herzrasen und womöglich auch das High an sich, indem es die CB1-Rezeptoren teilweise blockiert.

Von THC glaubt man, dass es für die meisten schlaffördernden Effekte von Cannabis verantwortlich ist. Auf der anderen Seite lassen Studien vermuten, dass CBD die Wachsamkeit fördert. Die Vorteile von Tetrahydrocannabinol und Cannabidiol isoliert voneinander sind ziemlich deutlich: THC zeigt analgetische, antiemetische und entzündungshemmende Eigenschaften. CBD hat ähnliche Eigenschaften, wirkt zudem antipsychotisch, krampflösend und hilft bei Angstzuständen.

Klinische Studien zum simultanen Gebrauch von THC und CBD steckt noch in den Kinderschuhen. Manche Menschen berichten jedoch von besseren Ergebnissen durch den Konsum ausbalancierter Sorten mit gleichen Anteilen THC und CBD, anstelle von THC-reichen Sorten. Das bedeutet auch, dass CBD die schmerzstillende und antikarzinogene Wirkung von THC fördert, während THC und CBD gleichermaßen die Neurogenese stimulieren, die Entstehung neuer Zellen im Nervensystem.

Eine geläufige therapeutische Strategie ist jene, bei der man einem Patienten gleichbleibende Mengen CBD verabreicht und diese mit so viel THC ergänzt, wie für den Patienten angenehm ist. Manche Erkrankungen scheinen gut auf geringe Dosen CBD mit ein wenig THC anzusprechen, während andere eher von einem 1:1 Verhältnis profitieren. Verschiedene Verhältnisse von CBD zu THC können auch abhängig von der Tageszeit angewandt werden. Es folgt eine grobe Beschreibung der Wirkungen eines jeden Verhältnisses von CBD:THC, nach denen Patienten heutzutage suchen. Diesem fügen wir eine Auswahl an passenden Cannabissorten hinzu.

CBD:THC-VERHÄLTNIS 0:1

CBD THC 0:1

Menschen, die Sorten verwenden, die ausschließlich THC enthalten, erfahren die psychedelischsten Ereignisse. Diese können bewusst herbeigeführt werden oder auch zu ungewollten Nebenwirkungen führen. Derivate mit einem hohen THC-Gehalt können zu Euphorie führen, die Stimmung heben, einen zum Lachen bringen und den Geist betäuben. Ihre maßgeblichen Nebenwirkungen sind Herzrasen, Angstzustände und Paranoia.

Da Cannabis natürlicherweise mit verschiedenen Anteilen auftritt, gibt es keine Sorten, die wirklich 0% CBD enthalten. Manche Kreuzungen nähern sich jedoch diesem Verhältnis. Gorilla Glue von Zamnesia hat einen THC-Gehalt von 25%, während Girl Scout Cookies mit 22% THC geladen ist. Critical Kush von Barney's Farm mit einem im Labor getesteten THC-Gehalt von 25% sprengt den Rahmen.

CBD:THC-VERHÄLTNIS 1:2

CBD:THC 1:2

Die psychoaktiven Effekte sind bei einem CBD zu THC Verhältnis von 1:2 noch präsent, obschon das CBD einen erkennbar besser entspannen lässt. Das Risiko von Herzrasen, Angstzuständen und Paranoia ist reduziert.

Eine kraftvolle sativadominierte Sorte mit einem starken THC-Gehalt und hohem CBD-Gehalt ist die feminisierte Amnesia Haze von Royal Queen Seeds, die häufig als medizinische Sorte verwendet wird.

Eine Sorte mit weniger THC (respektablen 12-16%) und einem gegensteuernden CBD-Gehalt ist Blue Widow von Dinafem, eine Kreuzung zwischen der berüchtigten White Widow und der Blueberry. Eine weitere Option mit einer potenten Natur ist OG Kush von Zamnesia Seeds. Ihr THC-Gehalt kann bis zu 20% erreichen und eignet sich daher besonders für eine Vielzahl an Beschwerden, wie etwa chronische Schmerzen, Stress, Angstzustände, Schlaflosigkeit, Migräne und Muskelspasmen.

CBD:THC-VERHÄLTNIS 1:1

CBD:THC 1:1

Die Forschung hat bisher herausgefunden, dass ein 1:1 Verhältnis von CBD zu THC über viele Beschwerden hinweg die meisten therapeutischen Wirkungen zeigt und dabei nur wenige Nebenwirkungen hat. Dieses Verhältnis zwischen Cannabinoiden zeigt die beste Wirkung auf den Schlaf, Schmerzen und die Reduktion von Muskelspasmen. Ebenfalls werden die Behandlungsmöglichkeiten von Autismus, Krebs, Fibromyalgie und Hautkrankheiten untersucht. Die Entspannung paart sich mit einem leichten Gefühl der Euphorie.

Cannatonic von Resin Seeds ist eine berühmte Sorte mit einem fast identischen Verhältnis von CBD zu THC. Sie ist eine Kreuzung zwischen MK Ultra und der G13 Haze. Eine weitere interessante Sorte ist Critical Mass CBD, die eine medizinische Version der Critical Mass von Dinafem ist. Diese CBD-Version hat das optimale 1:1 Verhältnis von CBD zu THC. Die autoflowering Welt hat auch eine solche Pflanze mit einem 1:1 Verhältnis: Sweet Tooth Auto stammt von einer originalen Sorte von Barney's Farm ab und erreicht THC-Werte von 15-16% mit einem glich hohen CBD-Gehalt.

CBD:THC-VERHÄLTNIS 2:1

CBD:THC 2:1

Mit der Erhöhung des CBD-Gehaltes einer Sorte mindert man Gefühle der Euphorie, Benommenheit und andere mögliche Nebenwirkungen von THC. Solche Sorten eignen sich dadurch gut zur Behandlung selbst der empfindlichsten Patienten. Ein perfektes Beispiel für eine solche Sorte ist Kama Kush CBD von Kannabia. Sie ist eine medizinische Pflanze, die mit 12% CBD und nur bis zu 6% THC einen beruhigenden Effekt herbeiführt. Eine andere ist CBD Critical Cure, das Ergebnis einer gemeinsamen Unternehmung von Barney's Farm und der CBD Crew. Sie wird hauptsächlich zu medizinischen Zwecken angebaut. Ihr CBD-Gehalt von 8% hindert das THC daran, einen heftigen Rausch oder andere ungewollte Nebenwirkungen zu erzeugen. Innerhalb der Familie der autoflowering Sorten ist Cheese Autoflowering von Dinafem eine gute Wahl. Sie enthält einen höheren CBD-Gehalt als die berüchtigte Cheese, was sie ideal für die Anwendung zu medizinischen Zwecken macht.

CBD:THC-VERHÄLTNIS 1:0

CBD:THC 1:0

Null THC bedeutet, dass man keine Wirkungen erwarten kann, die Einfluss auf den Geist nehmen. Ohne THC werden keine solchen Wirkungen herbeigeführt.

Eine reine CBD-Sorte kann die Stimmung heben und bringt zusätzlich weitere Vorteile für Körper und Geist mit sich. Cannabidiol wird immer beliebter als antipsychotische und entspannende Substanz, beides auf einem zentralen und peripheren Niveau, ohne dabei Nebenwirkungen zu haben. Erste Laborversuche und klinische Untersuchungen lassen vermuten, dass CBD enorme Vorteile in der medizinischen Anwendung birgt. Der Weg ist jedoch noch weit.

Es gibt wahrscheinlich keine Sorten da draußen, die kein THC beinhalten, aber manche kommen sehr nahe an ein solches Verhältnis von 1:0 heran. CBD Therapy von der CBD Crew ist eine Cannabissorte mit 8-10% CBD und nur 0,5% THC, was einem CBD:THC-Verhältnis von 20:1 entspricht. Diese Angaben sind von europäischen, sowie US-amerikanischen Laboren bestätigt worden. Sie bestätigen, dass CBD Therapy von der CBD Crew eine der CBD-reichsten und THC-ärmsten Sorten ist, die derzeit verfügbar ist. Candida (CD-1) von Medical Marijuana Genetics ist eine weitere Seltenheit, die unter 1% THC und um die 20% CBD beinhaltet. Diese Kreuzung aus Indica und Sativa liefert wahrscheinlich den höchsten CBD- und geringsten THC-Gehalt, den es derzeit auf dem Markt zu kaufen gibt.

CBD ZUR MEDIZINISCHEN ANWENDUNG

CBD erweitert die Anzahl möglicher medizinischer Zustände, die mittels Cannabis therapiert werden können. CBD-reiche Sorten können dabei helfen, diverse neurologische und psychologische Probleme zu lösen, wie beispielsweise Angstzustände, Depressionen, Schizophrenie, Epilepsy, posttraumatische Stressstörungen und Parkinson. Ebenfalls kann Cannabidiol die Ablagerungen entfernen, die in den Hirnzellen zu Alzheimer führt.

CBD konnte sowohl im Labor, als auch in klinischen Studien zeigen, dass es fähig ist bei Autoimmunerkrankungen zu helfen, wie etwa Psoriasis, Colitis, Morbus Chron, Arthritis, Multiplesklerose, Diabetes und verschiedene Arten von chronischen Schmerzen und Entzündungen. Derzeit laufende Studien zeigen, dass erfolgsversprechende Ergebnisse bei der Bekämpfung von Krebs, Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und antibiotikaresistenten Infektionen.

Die letzten beiden genannten Sorten, Candida und CBD Therapy, sind besonders wichtig für die zukünftige Forschung auf dem Gebiet von CBD, denn sie erlauben es Forschern und Patienten gleichermaßen, CBD-lastige Therapien ohne die Nebenwirkungen von THC durchzuführen. Immer besser standardisierte Labortests jeder medizinischen Sorte sind von Nöten, will man eine wissenschaftliche Basis des Verständnisses der klinischen Effekte verschiedener Mengen und Verhältnisse von Cannabinoiden schaffen. Patienten erhalten ein weites Spektrum an Stoffen der ganzen Cannabispflanze. Dennoch sollten auch Terpenenprofile in Betracht gezogen werden, denn auch sie wirken sich auf die Effekte von THC und CBD aus.

 

         
  Guest Writer  

Gastautor
Gelegentlich haben wir Gastautoren, die etwas zu unserem Blog hier bei Zamnesia beitragen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Hintergründen und Erfahrungen, so dass ihre Kenntnisse von unschätzbarem Wert sind.

 
 
      Über Unsere Autoren  

Verwandte Produkte