Blog
Was Ist Pinen In Cannabis?
4 min

Was Ist Pinen In Cannabis?

4 min

Hast Du schon von Pinen und seinen potentiellen Wirkungen auf den Menschen gehört? Lies weiter für einen detaillierten Überblick über Pinen, eine der häufigsten chemischen Verbindungen in Cannabis. Finde heraus, wie es riecht, welche Pflanzen es in Hülle und Fülle enthalten und welches Potenzial es als Wellness-Wirkstoff hat.

Cannabis enthält Hunderte von Verbindungen, darunter auch Terpene: flüchtige aromatische Chemikalien, die nicht nur den Geruch dieser uralten Pflanze beeinflussen, sondern auch ihre Auswirkungen auf den menschlichen Körper. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf Pinen, eines der am häufigsten in Cannabis vorkommenden Terpene, das sich durch ein einzigartiges Aroma nach “frischen Kiefern” und eine Vielzahl potenzieller Wirkungen auszeichnet.

Was ist Pinen?

Was Ist Pinen?

Pinen ist eines der bekanntesten Terpene, die in der Natur vorkommen. Es existiert in zwei Varianten – α-Pinen und β-Pinen – und ist bis heute eines der am besten erforschten Terpene. Pinen ist auch eines der am häufigsten vorkommenden Terpene in Cannabis, aber es kann auch in vielen anderen natürlichen Quellen gefunden werden, wie wir weiter unten sehen werden. Tatsächlich kommt Pinen häufig in vielen ätherischen Ölen vor, manchmal in Konzentrationen von bis zu 10% oder mehr, was im Vergleich zu anderen Terpenen sehr hoch ist.

Verwandter Artikel

Alles Wissenswerte Über Terpene

Wo kommt Pinen vor?

Pinen ist einer der Hauptbestandteile von Cannabis, kommt aber auch in vielen anderen Pflanzen vor. Unter anderem:

Wonach riecht Pinen?

Wonach Riecht Pinen?

Wie der Name verrät, hat Pinen ein ausgeprägtes Aroma, das mit dem klaren, frischen Geruch von Pinien in Verbindung gebracht wird. Das Aroma von Pinen ist auch erdig und etwas moschusartig. Stell Dir den Duft eines Weihnachtsbaums, von Nadelbäumen oder den belebend frischen Duft eines großen, offenen Kiefernwaldes vor. Pinen hat auch pflanzliche Untertöne, die denen ähneln, die man in den Aromen von frischem Basilikum, Thymian und Dill findet, sowie einige holzige Noten, die an Fichte, Tanne und Zeder erinnern.

Einige Wörter, die Dir helfen, Dir das Aroma von Pinen vorzustellen, sind:

  • Harzig
  • Unkrautartig
  • Ledrig
  • Würzig
  • Kräuterartig
  • Balsamisch

Welche chemische Struktur hat Pinen?

Welche Chemische Struktur Hat Pinen?

α-Pinen ist ein bicyclisches Monoterpen, was bedeutet, dass seine chemische Struktur dadurch gekennzeichnet ist, dass es zwei Ringe (bekannt als Enantiomere) hat. Einen Ring mit positiver Ladung (+) und einen anderen mit negativer Ladung (-). Diese Ringe sind 3D-Spiegelbilder voneinander und völlig identisch. Darüber hinaus hat α-Pinen eine Doppelbindung, und seine zentrale Struktur sieht einem Würfel ähnlich.

β-Pinen, ein separates Terpen in der Familie der Pinene, weist eine scheinbar ähnliche chemische Struktur auf, jedoch mit wichtigen Unterschieden. α-Pinen ist sowohl in Ethanol als auch in Öl löslich und hat einen Siedepunkt von 155°C, während β-Pinen nur in Öl löslich ist und einen etwas höheren Siedepunkt von 163–166°C hat.

Was sind die potenziellen Nutzen von Pinen?

Was Sind Die Potenziellen Nutzen Von Pinen?

Pinen stand im Mittelpunkt vieler verschiedener Studien und ist wohl das am besten erforschte aller Cannabisterpene. Trotzdem müssen wir noch viel über Pinen und seine potenziellen Nutzen lernen. Bisher haben Studien die Auswirkungen von Pinen auf Folgendes untersucht (Salehi et al., 2019):

  • Entzündung: Studien haben die Auswirkungen von Pinen auf einige Entzündungswege beobachtet.

  • Bakterien und Pilze: Die Forschung hat auch die Wirkung von Pinen auf verschiedene mikrobielle Lebensformen wie Pilze und Bakterien untersucht.

  • Tumorwachstum: Wie viele andere Cannabisverbindungen wurde Pinen auf seine Auswirkungen auf das Tumorwachstum und den Zelltod untersucht.

  • Freie Radikale und Oxidationsmittel: Zahlreiche Studien haben die potenziellen antioxidativen Eigenschaften von Pinen und anderen Terpenen untersucht.

  • Magen-Darm-Gesundheit: Die Forschung hat die Auswirkungen von Pinen auf Magen-Darm-Probleme wie Geschwüre und Pankreatitis beobachtet.

  • Das Nervensystem: Es wurden einige Untersuchungen zur Wirkung von Pinen auf neurologische Bahnen und Signalwege durchgeführt.

Für einen detaillierteren Einblick aus erster Hand in die wissenschaftliche Forschung zu α- und β-Pinen kannst Du die Übersichtsarbeit von Salehi et al. aus dem Jahr 2019 (aufgelistet in den Referenzen unter diesem Artikel) lesen. Obwohl die Cannabisforschung in den letzten Jahren exponentiell gewachsen ist, wissen wir leider immer noch nicht viel über diese komplexe Pflanze und ihre vielen Wirkstoffe. Der oben erwähnte wissenschaftliche Artikel sammelt und untersucht jedoch viele der vereinzelten Forschungsergebnisse zu Pinen, um ein umfassenderes Bild der potenziellen Vorteile der Verbindung zu zeichnen.

Verwandter Artikel

Die Top 3 Cannabissorten Nach Terpenen

5 Cannabissorten mit viel Pinen

5 Cannabissorten Mit Viel Pinen

Wenn Du auf der Suche nach Cannabissorten bist, die reich an Pinen sind, dann hast Du Glück, denn Pinen ist einer der häufigsten Terpene, die in einer Vielzahl begehrter Cannabissorten zu finden sind, so auch in den Folgenden.

1. Blue Dream

Blue Dream ist ein geschätzter US-Hybrid. Sie ist eine sativadominierte Kreuzung aus Haze und Blueberry und wird für ihre äußerst ausgewogene Wirkung geliebt, die den Geist aktiviert und gleichzeitig den Körper entspannt. Sie verfügt über ein köstliches süßes Beerenaroma mit subtilen Noten von Erde und Früchten.

Blue Dream (Zamnesia Seeds) feminisiert

(77)
Eltern: Blueberry x Haze
Genetik: 20% Indica / 80% Sativa
Blütezeit : 9-10 wochen
THC: 19%
CBD: 0-1%
Blütentyp: Photoperiodisch

2. Jack Herer

Jack Herer ist eine bekannte und beliebte Sativa-Sorte, die nach dem legendären Autor und Cannabis-Aktivisten benannt ist. Sie rühmt sich erhebender, positiver Wirkungen, die einen klaren, kreativen, zerebralen Rausch auslösen. Ihre sehr harzigen Blüten haben einen köstlichen Zitrusduft mit einem frischen Pinienkick.

Jack Herer (Sensi Seeds)

(13)
Genetik: 50% Indica / 50% Sativa
Blütezeit : 9-10 wochen
THC: Unbekannt
CBD: Unbekannt
Blütentyp: Photoperiodisch

3. OG Kush

OG Kush ist eine klassische Sorte, die in den 90er Jahren in Florida gezüchtet wurde und unter Cannabiskonsumenten zu einem bekannten Namen wurde. Dieser potente Hybrid, der angeblich eine Mischung aus Chemdawg, Lemon Thai und Pakistani Hindu Kush ist, rühmt sich eines komplexen Aromas, das den Geruch von intensivem Treibstoff mit dem von würzigem Skunk und frischer Zitronenschale kombiniert.

OG Kush (Royal Queen Seeds) feminisiert

(36)
Eltern: Chemdawg x Lemon Thai x Pakistani Kush
Genetik: 75% Indica / 25% Sativa
Blütezeit : 8-9 wochen
THC: 19%
CBD: Hoch
Blütentyp: Photoperiodisch

4. Cannatonic

Vergiss nicht, dass CBD-Sorten genauso reich an Terpenen und Harz sein können wie THC-Sorten, und Cannatonic ist das perfekte Beispiel dafür. Cannatonic hat eine beruhigende Wirkung ohne das berauschende High von THC und ein starkes erdiges Aroma mit einem unterschwelligen Zitrusgeschmack.

Cannatonic (Resin Seeds) feminisiert

(2)
Eltern: MK Ultra x G13 Haze
Genetik: 50% Indica / 50% Sativa
Blütezeit : 9-10 wochen
THC: Gering
CBD: Hoch
Blütentyp: Photoperiodisch

5. Strawberry Cough

Benannt nach ihrem einzigartigen Aroma und ihrer Stärke, die selbst die erfahrensten Raucher zum Husten bringen wird, ist Strawberry Cough ein geiler Hybrid, der ein belebendes und energiespendendes High erzeugt. Ihr Aroma erinnert an frische, süße und leicht säuerliche Erdbeeren und Waldbeeren.

Strawberry Cough (Dutch Passion) feminisiert

(8)
Genetik: 20% Indica / 80% Sativa
Blütezeit : 9-10 wochen
THC: 14%
CBD: Unbekannt
Blütentyp: Photoperiodisch

Pinen: Eine Zusammenfassung

Pinen: Eine Zusammenfassung

Pinen existiert in zwei unterschiedlichen Varianten, die zusammen einen großen Anteil der in der Natur und insbesondere in Cannabis vorkommenden Terpene ausmachen. Aus diesem Grund stand Pinen im Mittelpunkt einer relativ großen Anzahl von Forschungsarbeiten. Während es sich in frühen Studien vielversprechend zeigt, ist mehr Forschung erforderlich, um konkrete Schlussfolgerungen über die pharmakologische Wirkung von Pinen zu ziehen.

Steven Voser
Steven Voser
Steven Voser ist ein unabhängiger Cannabisjournalist mit über 6 Jahren Schreiberfahrung über alle relevanten Cannabisthemen. Er schreibt darüber wie man es anbaut, wie man es am besten genießt und auch über die boomende Industrie und die undurchsichtige rechtliche Lage.
Quellen
  • Bahare Salehi, Shashi Upadhyay, Ilkay Erdogan Orhan, Arun Kumar Jugran, Sumali L.D. Jayaweera, Daniel A. Dias, Farukh Sharopov, Yasaman Taheri, Natália Martins, Navid Baghalpour, William C. Cho, & Javad Sharifi-Rad. (2019, November). Therapeutic Potential of α- and β-Pinene: A Miracle Gift of Nature. Biomolecules Nov; 9(11): 738. - https://www.ncbi.nlm.nih.gov
Fakten Neuigkeiten
Suche in Kategorien
oder
Suche