Cannabisblüten vs Esswaren vs Konzentrate: Was ist das Beste?

Cannabisblüten vs Esswaren vs Konzentrate

Vielleicht bist Du ja neu in der Cannabiscommunity. Oder Du hast Dein Weed immer auf eine bestimmte Art genossen und Dich gefragt, was es sonst noch so gibt. Wie auch immer, haben wir hier den ultimativen Leitfaden zu Cannabisblüten vs. Esswaren vs. Konzentrate für Dich.

Wenn Du heutzutage in eine legale Verkaufsstelle für Cannabis gehst, wirst Du mit einer Vielzahl an Cannabisangeboten bombardiert, die weit über den traditionellen Spliff hinausgehen. Wenn uns die jüngste Wiederbelebung der Cannabiskultur etwas gelehrt hat, ist es, wie vielseitig diese Pflanze ist. Von Blüten bis hin zu Konzentraten, Tinkturen oder topischen Mitteln, wurden Cannabis und seine Cannabinoide in so ziemlich jedes konsumierbare Produkt infundiert, das man sich vorstellen kann.

CANNABIS GIBT ES IN VERSCHIEDENEN FORMEN

CANNABIS GIBT ES IN VERSCHIEDENEN FORMEN

Obwohl Cannabis selbst eine Pflanze ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Du sie genießen kannst. Egal, ob Du ein Cannabisenthusiast bist oder Marihuana zum ersten Mal erforschen möchtest, ist es wichtig, zu verstehen, dass jede Konsummethode ihre eigene Stärken und Effekte mit sich bringt.

Die drei wichtigsten Vertreter sind derzeit:

  • Cannabisblüten: ein Joint oder eine Bong befüllt mit dem grünen Zeug, den Buds, Mary Jane. Das Original, um high zu werden.
  • Esswaren: Lollies, Weingummis, Space Cakes, Pot Brownies, Cannabis-infundierte Spaghetti. Kuchen, wie sie nur die coolen Mamas zu machen pflegten.
  • Konzentrate: eine potente Form von Cannabis, die hauptsächlich mittels Vaporizern oder Dab Rigs konsumiert werden.

CANNABISBLÜTEN VS. ESSWAREN VS. KONZENTRATE

Solltest Du Dich fragen, welche wichtigen Unterschiede es zwischen diesen Formen gibt, wirst Du schnell erkennen, dass es im Grunde um zwei Hauptfaktoren geht: Was Du gerne machst und was Du damit erreichen möchtest.

Wir werden es etwas genauer erläutern.

Cannabisblüten vs Esswaren vs Konzentrate

CANNABISBLÜTEN

CANNABISBLÜTEN

Die Cannabisblüten beziehen sich auf den rauchbaren Teil der weiblichen Cannabispflanze, der wahrscheinlich den meisten Menschen in den Sinn kommt, wenn es darum geht, high zu werden.

Typischerweise werden Blüten geraucht, um sie genießen zu können – entweder in einem Joint, Spliff oder Blunt. Was ist der Unterschied zwischen diesen drei Typen? Traditionell enthält ein Spliff Tabak und Weed, wodurch ein Zigarette-Joint-Hybrid entsteht. Ein Joint enthält nur Cannabis (obwohl die Definition je nach Ort variiert) und normalerweise einen Papierfilter. Ein Blunt ist eine größere Rolle, die aus Zigarren-/Zigarillopapier geformt wird, wodurch er eine dunkelbraune Farbe erhält.

Du kannst Deine Cannabisblüten auch in einer Pfeife oder Bong rauchen. Eine Bong ist etwas, das Du normalerweise zu Hause verwendest, wohingegen eine Pfeife Dir eine hervorragende Möglichkeit zum unkomplizierten Rauchen bietet. Die meisten Pfeifen bestehen aus Glas, während andere aus Keramik, Metall, Holz oder Silikon hergestellt werden. Du kannst Deine Cannabisblüten auch mit Vaporizern genießen, von denen man annimmt, dass sie sicherer und gesünder als Rauchen sind.

Ähnliche Geschichte

Glas, Acryl, Silikon Oder Keramik: Die Wahl Der Richtigen Bong

Wenn es um die Beliebtheit geht, ist das Rauchen von Cannabis Spitzenreiter, da es die einfachste Art ist, high zu werden, ohne vorher eine Menge investieren zu müssen. Außerdem geht es schnell und ist bequem.

WIRKUNGSEINTRITT UND DAUER

  • Die Wirkung setzt innerhalb von Sekunden ein.
  • Höhepunkt der Wirkung nach ungefähr 30 Minuten.
  • Die gesamte Erfahrung hält für ungefähr 1–3 Stunden an.

VORTEILE

  • Schneller Wirkungseintritt.
  • Da es sich dabei um die beliebteste Konsumform handelt, ist sie einfacher umsetzbar.
  • Kostengünstig im Vergleich zu anderen Arten.
  • Einfach und erfordert nicht viel Schnickschnack.

NACHTEILE

  • Rauchen ist mit einem Stigma behaftet.
  • Der Geruch neigt dazu, an Kleidung und Haaren haften zu bleiben.
  • Rauch und Feuerzeugbenzin enthalten Chemikalien, die karzinogene Bestandteilen enthalten.
  • Der Rauch kann tatsächlich Schmerzen oder Stechen im Hals hervorrufen.

ESSWAREN

Cannabisesswaren

Die berühmteste Form von Cannabisesswaren sind ohne Zweifel Pot-Brownies. Der Markt von heute ist jedoch enorm gewachsen. Heutzutage kann so gut wie jedes Gericht mit Cannabinoiden versetzt werden.

Egal, ob Du Weingummiwürmer oder Lollies magst oder auf eine Tasse herrlichen Tee hoffst, gibt es eine Unmenge an Möglichkeiten, um high zu werden. Das Beste daran ist, dass, wenn Du ohne THC wünschst, Cannabiswaren mit CBD genießen kannst.

Ähnliche Geschichte

Alles, Was Du Über CBD Wissen Musst

Wenn es um den Konsum von Esswaren geht, ist es wirklich so einfach wie das Essen und Trinken von Lebensmitteln und Getränken. Die Auswirkung auf Dein System wird in erster Linie durch Deinen Stoffwechsel kontrolliert. Solltest Du noch keinerlei Erfahrung auf diesem Gebiet haben, ist es wichtig, dass Du es langsam angehst und mit einer niedrigen Dosis beginnst. Es dauert viel länger, bis Dein Körper Esswaren verarbeitet hat und das High kann auch weitaus länger anhalten. Aus diesem Grund solltest Du nicht gleich annehmen, dass Du überhaupt nichts spüren wirst, nur weil Du nicht unmittelbar nach dem Konsum eine Wirkung spüren kannst.

WIRKUNGSEINTRITT UND DAUER

  • Wenn Du einen schnellen Stoffwechsel hast, benötigen Esswaren ungefähr 30–45 Minuten, um ihre Wirkung zu entfalten. Es kann jedoch auch zwei Stunden dauern.
  • Im Durchschnitt hält das High für 4–6 Stunden an.
  • In manchen Fällen kann die Wirkung abhängig von der Dosis bis zu 12 Stunden anhalten.

VORTEILE

  • Kein Rauchen oder damit einhergehende Gerüche.
  • Diskret und großartig auf Reisen.
  • Hält beachtlich länger an.

NACHTEILE

  • Wie reguläres Essen enthalten auch Esswaren viele Kalorien, Fett, Zucker, etc.
  • Aufgrund des verspäteten Wirkungseintritts ist die richtige Dosierung etwas schwieriger.

KONZENTRATE

Cannabiskonzentrate

Ein Cannabiskonzentrat ist genau das: eine konzentrierte Form von Cannabis, bei der die Cannabinoide und Terpene aus dem Cannabispflanzenmaterial extrahiert werden. Wie potent ein Konzentrat ist? Während erstklassige Marihuanablüten ungefähr 20–30% THC enthalten, können Konzentrate bei 40–99% liegen. Wie Du Dir möglicherweise denken kannst, kann ein kleines Bisschen Cannabiskonzentrat ziemlich hilfreich sein.

Konzentrate – die unter vielen Namen wie Honigöl, Budder, Wax und Dabs bekannt sind – werden meistens mittels eines Vaporizers oder einer Dab-Rig inhaliert. Mit einem passenden Verdampfer können Cannabiskonzentrate in ihrer geschmeidigsten und geschmackvollsten Form genossen werden. Bei der Verwendung einer Dab Rig muss mittels einer Lötlampe große Hitze angewandt werden. Alternativ dazu kannst Du einen Smart Rig (mit elektronischem Nagel) verwenden, der keine externe Hitzequelle erfordert.

Ähnliche Geschichte

5 Tipps Für Anfänger Im Dabben

Das High tritt schnell ein und ist äußerst beeindruckend. Solltest Du jedoch noch am Beginn Deines Cannabisabenteuers stehen, mögen Dir die Investitionskosten für die benötigte Ausrüstung möglicherweise etwas unerschwinglich erscheinen.

WIRKUNGSEINTRITT UND DAUER

  • Unglaublich schnell. Konzentrate benötigen nach dem Inhalieren nur ein paar Sekunden, um ihre Wirkung zu entfalten.
  • Im Allgemeinen erreichen die Effekte nach 30 Minuten ihren Höhepunkt.
  • Insgesamt hält die Wirkung ungefähr 1–3 Stunden lang an.

VORTEILE

  • Unmittelbare Wirkung.
  • Das Dabben und Verdampfen von Konzentraten erzeugt keinerlei Rauch.
  • Der Dampf ist weitaus diskreter als der Rauch von Cannabisblüten.
  • Wird oft als geschmackvoller als Rauchen angesehen.

NACHTEILE

  • Mache Vapes sind teuer oder benötigen Stunden zum Aufladen.
  • Dab Rigs können einschüchternd wirken.
  • Man kann mit der Dosis leicht in den roten Bereich kommen.
  • Die "erdige" Cannabiserfahrung geht verloren.

WÄHLE DAS PASSENDE CANNABIS FÜR DICH

WÄHLE DAS PASSENDE CANNABIS FÜR DICH

Wenn Du es bis hierher geschafft hast, wirst Du möglicherweise festgestellt haben, dass Dein Kopf ein wenig raucht, aber mach Dir keine Sorgen! Die Wahrheit ist, dass es keine richtige Art und Weise gibt, Dein Cannabis zu genießen – Du musst nur herausfinden, welche Art für Dich am besten funktioniert und dies kann bedeuten, dass Du ein wenig experimentieren musst. Die guten Nachrichten? Diese Experimente können richtig Spaß machen.

Grundsätzlich ist es wichtig, dass Du dabei Deine persönlichen Vorlieben und den Grund herausfindest, warum Du Cannabis genießen möchtest.

Ähnliche Geschichte

Top 10 Der Besten Cannabissorten, Um Richtig Abzufeiern

Natürlich könntest Du auch feststellen, dass bei Dir ein Mix der oben erwähnten Möglichkeiten funktioniert, aber solltest Du noch Anfänger sein, empfehlen wir Dir, diese Formen einzeln auszuprobieren, bevor Du Dich ans Mischen heranwagst.

Denke auf jeden Fall immer an die goldene Regel: Niedrig dosieren und langsam konsumieren.

vielleicht interessant