SeedshopSeedshop

Hole Dir hier im Zamnesia Seedshop erstklassige autoflowering Cannabis Samen, feminisierte Cannabis Samen, reguläre Cannabis Samen und CBD-Cannabis Samen der weltbesten und berühmtesten Saatgutbanken. Bestelle Cannabissamen bei Zamnesia. Wir bei Zamnesia sind stolz darauf, eines der Sortimente mit hochwertigen Cannabissamen anbieten zu können.

UNSER KATALOG MIT SAMEN VON ALLEN GROSSEN CANNABISSAATGUTBANKEN

Bei Zamnesia gibt es Hanfsamen von allen großen Cannabissaatgutbanken. Zur Zeit haben wir mehr als 3000 verschiedene Hanfsamen-Sorten aus der ganzen Welt auf Lager, darunter die besten Samen für den Anbau im Innenbereich sowie für den Anbau im Freien, reguläre Cannabis Samen, feminisierte Cannabissamen und autoflowering Cannabissamen. Zamnesia steht vor allem für Qualität, und da wir an die Kraft, Freiheit und Rechtmäßigkeit dieses geliebten Krautes glauben, bieten wir unseren Kunden nur das Beste vom Besten. Wir behandeln alle unsere Produkte mit Sorgfalt und Respekt und tun alles in unserer Macht stehende, damit Du Deine hochwertigen Hanfsamen im bestmöglichen Zustand bekommst, da uns sehr wohl bewusst ist, dass gute Genetik der Grundpfeiler für eine gute Ernte ist. In unserem Online-Sortiment findest Du mit Sicherheit die Pflanze, die am Besten für Dich ist, da wir eines des größten Online-Sortiments an Sativas, Indicas, Hybriden und autoflowering Hanfsamen haben. Um Deine Cannabis Samen zu bestellen, musst Du bei Zamnesia nur die richtigen Samen aus den über 3 000 von uns angebotenen Sorten auswählen.

Weiterlesen...
Weniger lesen

Unterkategorien


Seedshop - Für weitere Informationen hier klicken

Information Über Cannabissamen

Information Über Cannabissamen

Wir alle kennen das – wenn man beim Cannabisanbau zu Hause die ersten Schritte macht, kann einem das Ganze wie eine entmutigende Aufgabe erscheinen. Das muss jedoch nicht so sein. Nimm Dir jetzt die Zeit, um die Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten von Cannabissamen kennenzulernen, und um zu erfahren, wie diese angebaut werden und welche am besten für Anfänger geeignet sind. Dieses Wissen wird Dir einmal von unschätzbarem Wert sein. Aus diesem Grund haben wir diesen kurzen Leitfaden zusammengestellt, der alle Deine Fragen rund um Cannabissamen und mehr beantworten wird.

Die verschiedenen Arten von Cannabissamen

Die Verschiedenen Arten Von Cannabissamen

"Feminisiert", "autoflowering" und "regulär" sind Begriffe, die Dir häufig unterkommen werden, wenn Du die verschiedenen Saatgutbanken durchstöberst, um die perfekte Sorte zu finden. Was bedeuten diese Begriffe jedoch? Und worin liegt der Unterschied zwischen ihnen? Hier findest Du eine kurze Aufschlüsselung der verschiedenen Arten von Cannabissamen und wie sie sich miteinander vergleichen lassen.

Feminisierte Cannabissamen

Feminisierte Cannabissamen sind wohl die gängigsten Samen, die es gibt, und sie werden genetisch so verändert, dass sie weibliche Pflanzen hervorbringen. Dadurch ist ein höherer, zuverlässigerer Ertrag möglich, der sonst durch männliche Bestäubung beeinträchtigt wäre.

Welche Vorteile hat der Anbau mit feminisierten Cannabissamen?

Einer der Hauptvorteile des Anbaus feminisierter Samen ist die Fähigkeit, Deinen Anbauplatz vollständig zu nutzen. Da feminisierte Samen garantiert ausschließlich weibliche Pflanzen produzieren, kannst Du Trainingstechniken anwenden, um die Ausbeute jeder Pflanze zu maximieren. Feminisierte Samen werden auf Grund der großen Vielfalt der verfügbaren Sorten oft als die erste Wahl für Anfänger und Fortgeschrittene angesehen. Egal, ob Du nach indicadominierten, sativadominierten oder CBD-reichen Sorten suchst, findest Du bestimmt zahlreiche feminisierte Optionen, die Deinen Vorstellungen entsprechen.

Verwandter Artikel

Was Sind Feminisierte Cannabissamen?

Wie werden feminisierte Cannabissamen produziert?

Bis in die 1990er hatte man als Grower immer die gleiche Wahrscheinlichkeit, männliche oder weibliche Pflanzen zu erhalten, da reguläre Samen zur damaligen Zeit die einzige Option waren. Verzweiflung führt jedoch zu Innovationen und so wurden neue Methoden entwickelt, um ausschließlich weibliche Pflanzen zu erhalten.

Wenn Du Deine Pflanzen unter kontrollierten Bedingungen stresst, entweder durch die Änderung des Lichtzyklus oder durch Besprühen mit kolloidalem Silber, führt dies zu Selbstbestäubung ohne männlichen Einfluss. Dieser Stress schadet Deinen Pflanzen nicht, aber es werden dadurch feminisierte Samen produziert, die Deine Chancen beträchtlich erhöhen, ausschließlich weibliche Pflanzen zu bekommen.

Kann man feminisierte Cannabissamen klonen?

Kann man feminisierte Cannabissamen klonen?

Es ist definitiv möglich, feminisierte Cannabispflanzen zu klonen. Tatsächlich ist es eine fantastische Methode, um Deinen Ertrag zu erhöhen. Dabei schneidest Du einfach einen Steckling in einem 45° Winkel ab und gibst ihn in einen separaten Pflanzentopf. Dieser Steckling wächst dann zu einer eigenen Pflanze heran und die ursprüngliche Pflanze wird nach wie vor gedeihen.

Können feminisierte Samen zwittrige Pflanzen hervorbringen?

Obwohl feminisierte Samen angebaut werden, um ausschließlich weibliche Pflanzen hervorzubringen, könnte Deine Pflanze möglicherweise männliche und weibliche Eigenschaften entwickeln. Dies könnte zum Auftreten von sowohl Blüten als auch Pollensäcken führen, wodurch die gesamte Qualität Deiner Ernte reduziert werden könnte. Zwittrige Eigenschaften treten häufig dann auf, wenn Pflanzen auf Grund starker Schwankungen des Lichtzyklus, der Temperatur und Luftfeuchtigkeit gestresst werden.

Sind feminisierte Cannabissamen und photoperiodische Samen das Gleiche?

Sind Feminisierte Cannabissamen Und Photoperiodische Samen Das Gleiche?

Obwohl der Begriff häufig synonym verwendet wird, gibt es ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zwischen den Begriffen "feminisiert" und "photoperiodisch". Während feminisierte Samen normalerweise verwendet werden, um Cannabis zu beschreiben, das abhängig vom Lichtzyklus blüht, ist ein genauerer Begriff dafür die Photoperiode. Schließlich beschreibt "feminisiert" einfach Samen, die ausschließlich weibliche Pflanzen produzieren, was bedeutet, dass Du sowohl autoflowering als auch photoperiodische feminisierte (aka photo-feminisierte) Pflanzen anbauen kannst.

Autoflowering Cannabissamen

Autoflowering Cannabissamen werden gezüchtet, um automatisch nach einer bestimmten Dauer die Blüte einzuleiten, wodurch das vegetative Wachstum eingeschränkt wird. Deshalb sind autoflowering Samen besonders unter Growern beliebt, die zu Hause anbauen, unabhängig von ihrer bisherigen Erfahrung. Abgesehen davon sind Autoflowers besonders gut für Anfänger geeignet.

Warum sollte man feminisierte autoflowering Pflanzen anbauen?

Warum sollte man feminisierte autoflowering Pflanzen anbauen?

Autoflowering Pflanzen sind im Allgemeinen nicht nur einfach anzubauen und pflegeleicht, sondern sie haben auch einen schnelleren Lebenszyklus und viele Pflanzen können ca. 70 Tage nach der Keimung geerntet werden. Selbstblühende Pflanzen haben normalerweise eine kleine Statur, wodurch sie sich perfekt für diejenigen eignen, die zu Hause diskret anbauen wollen. Autoflowering Sorten neigen auch dazu, äußerst robust gegenüber Schädlingen, Schimmel und weniger optimalen Bedingungen zu sein.

Wie werden autoflowering Cannabissamen produziert?

Autoflowering Samen werden durch die Kreuzung einer Sativa- oder Indica-Sorte mit Cannabis-ruderalis-Genetik erzeugt. Dadurch wird der Hauptsorte (Indica oder Sativa) erlaubt, die robusten und widerstandsfähigen Eigenschafen sowie den blitzschnellen Lebenszyklus von Ruderalis zu übernehmen. Dies wird erreicht, indem der Pollen von einer männlichen Ruderalis-Pflanze gesammelt und damit anschließend eine weibliche Indica oder Sativa bestäubt wird. Auf diese Weise entstehen anschließend autoflowering Samen.

Was ist die schnellste autoflowering Cannabisgenetik?

Genau wie konventionelle Indica- und Sativa-Pflanzen auch, variieren autoflowering Pflanzen hinsichtlich ihrer Anbauzeit. Die überwiegende Mehrheit der Autoflowers verbringt jedoch nur 2–4 Wochen in ihrer vegetativen Phase, bevor sie ihre ungefähr 5–8 Wochen lange Blütephase einleitet. 

Verwandter Artikel

Die 10 Schnellsten Cannabissorten

Reguläre Cannabissamen

Reguläre Cannabissamen

Wie der Name vermuten lässt, wachsen reguläre Cannabissamen naturgemäß mit einer 50/50-Wahrscheinlichkeit, männliche oder weibliche Pflanzen hervorzubringen. Ihr Anbau kann etwas kniffliger sein und tatsächlich gibt es mit regulären Samen keine "Abkürzungen" – anders als Autoflowers müssen sie umgetopft werden und sie leiten nur dann ihre Blüte ein, wenn der Lichtzyklus passt.

Warum sollte man reguläre Cannabissamen anbauen?

Möglicherweise denkst Du Dir ja, dass sich auf Grund des relativen einfachen Anbaus feminisierter und autoflowering Genetik niemand die Mühe machen möchte, mit regulären Samen zu arbeiten. Dies ist jedoch nicht der Fall. Tatsächlich entscheiden sich diejenigen, die sich fürs Klonen interessieren, oftmals für reguläre Samen, da die Ergebnisse im Vergleich zu den anderen Arten konsistenter sein können. Auch wenn man dabei für die Identifikation des Geschlechts selbst verantwortlich ist, braucht man für Zuchtexperimente reguläre Cannabissamen.

Cannabisgenetik

Cannabisgenetik

Egal, ob Du Dich für autoflowering, feminisierte oder reguläre Samen entscheidest, weist jede Art ein bestimmtes genetisches Verhältnis auf. Diese Genetik ist in die bereits erwähnten Unterarten oder Hauptsortenarten unterteilt: Indica, Sativa und Ruderalis. Möglicherweise dominiert eine Art den Mix oder das Verhältnis kann mehr oder weniger gleichmäßig sein. Diese Genetik bestimmt, wie die Pflanze wachsen wird, und sie kann die Terpene (Aroma und Geschmack) und das Wirkungsprofil einer Sorte beeinflussen.

Indica-Cannabissamen

Indica-Pflanzen neigen dazu, klein und gedrungen zu bleiben und ein buschiges Wuchsprofil zu entwickeln. Als solches eignen sich indicadominierte Sorten normalerweise bestens für den Indoor-Anbau; insbesondere auf engstem Raum. Ein großer Vorteil ist, dass Indicas für gewöhnlich eine kurze Blütephase von rund 8 Wochen haben. Indica-Sorten wachsen nicht nur in engen, dichten und blätterreichen Formationen, sondern sie haben auch ein starkes erdiges Aroma und rufen ein entspannendes und beruhigendes High hervor.

Verwandter Artikel

Sativa, Indica, Ruderalis Und Hybriden

Sativa-Cannabissamen

Sativa-Pflanzen werden standardmäßig sehr groß, wobei viele eine Höhe von 3m überschreiten. Im Vergleich zu Indicas haben sie eine längere Blütephase und benötigen zum Gedeihen 9–14 Wochen. Sativas sind schlaksig und haben ausreichend Platz zwischen den Nodien (wo sich die Buds entwickeln). Auf Grund dieser Eigenschaften eignen sich Sativa-Cannabissamen bestens für den Outdoor-Anbau in warmen Umgebungen. Was den Geschmack und die Wirkung betrifft, werden Sativas meistens mit würzigen, zitrusartigen Geschmacksrichtungen und einem energiegeladenen, zerebralen High assoziiert.

Ruderalis-Cannabissamen

Cannabis ruderalis wurde ursprünglich in Russland und den umliegenden Regionen entdeckt und ist von Natur aus eine robuste und widerstandskräftige Pflanze, die dafür bekannt ist, unwirtlichen Bedingungen standhalten zu können. Ruderalis bleibt kleiner als Indica-Pflanzen und erreicht eine maximale Höhe von rund 1,5m. Kleiner und buschähnlicher als die anderen Sorten, weist Ruderalis nur einen niedrigen THC-Gehalt auf und eignet sich bestens für Kreuzungen, um autoflowering Genetik hervorzubringen.

Was sind CBD-reiche Cannabissamen?

Was sind CBD-reiche Cannabissamen?

Während THC das Cannabinoid ist, das die Empfindungen bewirkt, die mit dem Gefühl des High-Seins assoziiert werden, ist CBD die zweithäufigste Verbindung in Cannabis, die zudem keine psychotropen Effekte hervorruft. CBD-Samen bieten dieselbe Anbauerfahrung wie THC-reiche Samen sowie großartigen Geschmack und tolle Aromen nach der Ernte. Obwohl sie auch geraucht und vaporisiert werden können, bauen einige Grower CBD-reiche Pflanzen an, um daraus CBD-Öle, Balsame und Esswaren zu machen, um die potentiellen Nutzen des Cannabinoids zu nutzen.

Welche Cannabissamen eignen sich am besten für Anfänger?

Viele Anfänger bevorzugen autoflowering Samen für ihren ersten Grow, da diese im Grunde narrensicher sind und abgesehen von normaler Pflege keine besondere Behandlung benötigen. Diejenigen, die nach etwas mehr Herausforderung suchen, sollten vielleicht einen Blick auf feminisierte Indica-Samen werfen, da die daraus entstehenden Pflanzen trainiert werden können, um ihre Form, Größe und Ausbeute zu optimieren. Egal, ob Du drinnen oder draußen anbauen möchtest, gibt es für jeden die passenden Weed-Samen und Setups.

Verwandter Artikel

Die 10 Einfachsten Cannabissorten Zum Anbauen Für Anfänger

Blue Monster Automatic ist so eine äußerst leistungsstarke Option. Sie ist einfach anzubauen, lohnenswert und ihre Ruderalis-Genetik stellt sicher, dass sie kräftig wächst und nach wenigen Wochen erntereif ist. Zu den anderen anfängerfreundlichen Sorten zählen Sticky Beast Automatic und die feminisierte Purple Punch. Beide Sorten werden nicht sonderlich groß und sind pflegeleicht.

Wie baut man Cannabissamen an?

Wie baut man Cannabissamen an?

Es gibt zahlreiche verschiedene Techniken und Methoden, um Cannabis anzubauen. Indoor oder outdoor, Erde oder hydroponisch – für Dein Anbauprojekt zu Hause gibt es viele Wege zu berücksichtigen. Deine Einschränkungen und Vorlieben bestimmen, wie Du Deine Samen anbaust, aber dennoch gibt es eine Menge zu bedenken. Zum Glück haben wir bei Zamnesia haufenweise Infos, die Dir die richtige Richtung weisen, wenn Du unsicher bist, wie Du weitermachen sollst.

Cannabis anbauen aus Samen vs. Klone

Dies ist unter erfahrenen Cannabisanbauern ein heiß diskutiertes Thema. Obwohl Samen relativ einfach angebaut werden können, bevorzugen viele Grower Klone, da sie bereits im Wachstumsprozess sind und einen potentiell kürzeren Lebenszyklus haben. Bei Samen besteht das Risiko, dass sie nicht keimen, während Klone dieses Problem nicht haben. Klone sind jedoch dem Risiko ausgesetzt, nicht anzuwurzeln. Darüber hinaus sind Samen online erhältlich, während Klone etwas schwieriger zu bekommen sind, außer Du kennst jemanden, der einige Ableger hergeben möchte. Die Entscheidung, entweder mit Samen oder Klonen anzubauen, ist vollkommen Deinen Vorlieben und verfügbaren Quellen überlassen.

Keimung von Cannabissamen

Keimung von Cannabissamen

Es mag vielleicht verlockend sein, Deine Samen einfach direkt in die Erde zu stecken und auf das Beste zu hoffen. Um jedoch die Chance auf eine erfolgreiche Keimung zu verbessern, ist es eine gute Idee, auch alternative Methoden in Betracht zu ziehen.

Wie man Cannabissamen keimen lässt

Eine erfolgreiche Keimung erfordert drei Schlüsselelemente: Feuchtigkeit, Wärme und Luft. Diese Kombination erlaubt es Deinen Samen, ihre Reise auf die bestmögliche Weise zu beginnen. Du kannst aus mehreren Optionen für die Keimung wählen, angefangen bei der "Wasserglasmethode" bis hin zur "Papiertuchmethode", aber mit Hilfe von Keimungs-Sets haben Deine Samen zweifelsohne die besten Erfolgschancen. Keimungs-Sets bieten Dir eine gut kontrollierte Umgebung für Deine Samen, um zu keimen und sich zu gesunden Sämlingen zu entwickeln.

Verwandter Artikel

Wie Man Cannabissamen Keimt

Wie lange dauert die Keimung von Cannabissamen?

Die Keimung dauert für gewöhnlich 24–48 Stunden (höchstens 72 Stunden). Du erkennst sie daran, dass die Samen damit beginnen, aufzuplatzen, und etwas zum Vorschein kommt, das wie ein Schwanz aussieht – auch als Pfahlwurzel bekannt. Dies bedeutet, dass Deine Samen bereit sind, eingepflanzt zu werden.

Das beste Medium für die Keimung

Das Beste Medium Für Die Keimung Von Cannabissamen

Obwohl Keimungs-Sets eine der häufigsten Methoden für die Keimung von Samen darstellen, sind sie bestimmt nicht die einzige. Einige Grower bevorzugen es, direkt in die Erde zu pflanzen, um ein Umtopfen zu vermeiden. Wenn Du die Samen in bereits gegrabene Löcher legst und sie locker mit feuchter Erde bedeckst, verhalten sie sich ähnlich wie in einem Set. Du kannst auch andere Medien für die Keimung verwenden, zu denen beispielsweise Steinwollblöcke, Torfpellets und andere Anzuchtwürfel zählen. Das beste Medium für die Keimung hängt wieder einmal von Deinen Vorlieben und Deinem Anbaustil ab.

Sollte man während der Keimung Nährstoffe zuführen?

Auf Grund der Wichtigkeit der frühen Wachstumsstadien für eine Cannabispflanze, ist die Verwendung von Nährstoffen während der Keimung oder des frühen Wachstums nicht zu empfehlen. Obwohl die Sämlinge von Natur aus Nährstoffe aus der Erde und dem Wasser beziehen, könnten zusätzliche Nährstoffe potentiell schädlich für ihr Wachstum sein. Falls Du Dünger verwenden willst, könnte es sich lohnen, bis 2–3 Wochen nach der Keimung zu warten, wenn die Pflanzen an Größe und Blattwerk zugenommen haben.

Die beste Temperatur zum Keimen von Cannabissamen

Die Beste Temperatur Zum Keimen Von Cannabissamen

Für das beste Ergebnis sollten die Samen bei einer Temperatur von 22–25°C keimen. Jede höhere oder niedrigere Temperatur erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Samen nicht keimen.

Die beste Luftfeuchtigkeit für die Keimung von Cannabissamen

Eine relative Luftfeuchtigkeit von 70–90% sorgt für die perfekte Feuchtigkeitsmenge in der Luft, damit Samen gedeihen können. In einer zu trockenen Umgebung werden die Samen nicht keimen.

Sollten Cannabissamen während der Keimung Licht erhalten?

Cannabissamen brauchen während der Keimung keinerlei Licht. Du musst Deine Beleuchtung erst dann einschalten, sobald Wurzeln auftauchen und Deine Sämlinge ihr erstes Zuhause beziehen. Bis zu diesem Punkt ist es am besten, sie keinerlei Licht auszusetzen.

Wie man Cannabissamen lagert und aufbewahrt

Obwohl Du es wahrscheinlich kaum erwarten kannst, Deine Samen einzupflanzen, wirst Du sie manchmal erst lagern müssen, bevor Du die Gelegenheit bekommst, sie zu verwenden. Am besten bewahrst Du Deine Samen an einem kühlen, dunklen Ort auf, aber es gibt auch ein paar andere Plätze, die Du für eine kurze und langfristige Lagerung in Betracht ziehen solltest.

Kurzzeitige Lagerung von Cannabissamen

Kurzzeitige Lagerung von Cannabissamen

Es ist unkompliziert, Samen für kurze Zeit zu lagern. Wenn Du sie in einem verschlossenen Behälter in einem Schrank aufbewahrst, reicht dies aus, um sie einige Zeit lang frisch zu halten. Es ist wichtig anzumerken, dass Du die besten Ergebnisse mit einer konsistenten Temperatur erzielst.

Langfristige Lagerung und Aufbewahrung von Cannabissamen

Cannabissamen können in einem versiegelten Behälter im Kühlschrank lange Zeit gelagert werden. Wenn Du eine beträchtliche Menge an Samen aufbewahren möchtest, könnte es sich lohnen, einen zweiten Kühlschrank zu verwenden, da das konstante Öffnen und Schließen zum Herausnehmen von Lebensmitteln zu unbeständigen Temperaturen führen könnte. Sollte der Kühlschrank keine Option für Dich sein, kannst Du Deine Samen auch in den Gefrierschrank geben, wo sie bis zu 5 Jahre lang haltbar bleiben.

Was ist die beste Temperatur und Luftfeuchtigkeit für die Lagerung von Cannabissamen?

Was Ist Die Beste Temperatur Und Luftfeuchtigkeit Für Die Lagerung Von Cannabissamen?

Wie bereits erwähnt, ist die Aufbewahrung Deiner Samen in einem kühlen Schrank, Kühl- oder Gefrierschrank die beste Art, um sie frisch zu halten: Versuche, Temperaturen über 10°C zu vermeiden. Luftfeuchtigkeit ist ein vollkommen anderes Thema. Ist sie zu niedrig, können die Samen Schädlinge und Insekten anziehen; ist sie zu hoch, werden sie keimen oder verderben. Als Faustregel gilt, dass die Samen bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von um die 20–30% gelagert werden sollten.

Welche verschiedenen Marken von Cannabissamen gibt es?

Wenn Du nach den besten Cannabissamen suchst, solltest Du sie stets von seriösen Saatgut-Shops beziehen. Marken wie Zamnesia Seeds, Royal Queen Seeds, Sensi Seeds, Dutch Passion und Barney's Farm sind nur einige der Premium-Saatgutbanken, die eine große Palette an erstklassigen Cannabissamen anbieten. Egal, ob Du Dir autoflowering, feminisierte oder reguläre Samen wünschst, haben diese Saatgutbanken alles, was Dein Herz begehrt!

Cannabissamen: Fragen & Antworten

🌱 Wie keimt man Cannabissamen?
Es gibt viele verschiedene Methoden für die Keimung von Cannabissamen. Wir empfehlen, Cannabissamen direkt im Wachstumsmedium zu keimen. Um es noch einfacher zu machen, kann man ein Keimungs-Set verwenden. Diese Sets enthalten alles, was man braucht, um seinen Samen den bestmöglichen Start zu ermöglichen.
📦 Wie lagert man Cannabissamen?
Cannabissamen sollten an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort gelagert werden. Die beste Option ist, seine Cannabissamen in Glasbehältern aufzubewahren, da sie luftdicht und hitzebeständig sind. Stelle sicher, dass Du sie abdeckst, damit Deine Samen vor dem Licht geschützt sind. Damit die ideale Luftfeuchtigkeit für Deine Samen aufrechterhalten bleibt, kann es hilfreich sein, ein Trockenmittel (wie z. B. Silikagel-Packungen) hinzuzugeben. Bei richtiger Lagerung von Cannabissamen halten Cannabissamen mehrere Jahre. Abhängig von den Bedingungen bleiben sie sogar bis zu 5 Jahre lang frisch.
❓ Wann keimt man Cannabissamen?
Wenn man Cannabis drinnen anbaut, kann man seine Cannabissamen zu jedem Zeitpunkt im Jahr keimen lassen. Im Freien sollte man in den meisten Regionen der nördlichen Hemisphäre versuchen, seine Samen Ende April zu keimen, damit sie für das warme Wetter im Mai bereit sind. Wir empfehlen, sie drinnen zu keimen. Nacht etwa drei Wochen sind die Pflanzen stark genug, um im Freien weiterzuwachsen.
🕒 Wie lange dauert es, bis Cannabissamen keimen?
Die Keimzeit hängt von den Umweltfaktoren, den Cannabissamen und der gewählten Keimungsmethode ab. Im Allgemeinen keimen Cannabissamen innerhalb von 1 bis 5 Tagen. Danach treten sie in die Sämlingsphase ein.
🌿 Welchen Unterschied gibt es zwischen regulären, feminisierten und autoflowering Cannabissamen?
Kurz gesagt sind die Unterschiede folgende:
  • Reguläre Samen bringen sowohl männliche als auch weibliche photoperiodische Pflanzen hervor.
  • Feminisierte Samen bringen nur weibliche photoperiodische Pflanzen hervor.
  • Autoflowering Samen bringen weibliche nicht-photoperiodische Pflanzen hervor.