Wie Du Cannabisgeruch Aus Der Welt Schaffst

Veröffentlicht :
Kategorien : AnleitungenBlogCannabis KonsumierenHanfanbau
Zuletzt bearbeitet :

Wie Du Cannabisgeruch Aus Der Welt Schaffst


Cannabis verströmt ein intensives Aroma, das manchmal verschleiert werden muss. Entdecke die cleversten Wege, Deine Cannabisaktivitäten unauffällig zu halten.

WAS IST DAS FÜR EIN GERUCH?

Cannabis verströmt einen fantastischen Duft. Ab und an einfach mal nur am Vorrat zu schnüffeln ist eine gebräuchliche Aktivität, wie sie von vielen Cannabisliebhabern praktiziert wird. Nichtsdestotrotz gibt es viele Situationen, in denen Du den Geruch eliminieren oder überdecken musst. Die Nachbarn könnten unangenehme Fragen stellen, die Eltern misstrauisch werden, etc. Die Hauptverantwortlichen für die einzigartigen Cannabisaromen sind Terpene und Terpenoide. Deswegen duften manche Sorten wie tropische Früchte, andere nach Zitronen, Pinie, Benzin oder Skunk.

Cannabinoide hingegen sind praktisch geruchlos. Es sind die anderen, zuvor erwähnten Bestandteile mit denen wir fertig werden müssen. Wie wir wissen, können Cannabispflanzen wirklich extrem stark riechen und sind damit vor erfahrenen Nasen nur schwer zu verbergen. Gehen wir einige Tipps und Tricks durch, wie Du den Grasduft beseitigen oder zumindest vermindern kannst.

WAS DU TUN KANNST, WENN DU IM ZUCHTZELT ANBAUST

Was Du Tun Kannst, Wenn Du Im Zuchtzelt Anbaust

Cannabis zuhause anzubauen und es geheim zu halten, kann eine heikle Angelegenheit sein. Der Hauptgrund? Der Geruch. Wer "ganz weit draußen" lebt, ohne Nachbarn oder Durchgangsverkehr, für den ist es wohl kaum ein Anliegen, doch alle anderen müssen große Sorgfalt darauf legen, um die um sie herum nicht mit dem süßen, durchdringenden Geruch von Marihuana zu stören. Es geht hier nicht nur darum Deine Pflanzen vor möglichen Dieben versteckt zu halten, sondern es ist auch eine Höflichkeit. Also, wie hält man die Luft rein und sauber riechend? Mit diesen drei Methoden.

TIPP 1: AKTIVKOHLEFILTER

Ein Aktivkohlefilter, manchmal auch als Kohlenstoffwäscher bezeichnet, ist für die meisten Anbauer die Methode der Wahl für die Luftfiltration im Grow Room. Diese Geräte werden am Ende des Abluftsystems installiert, wo sie die Geruchspartikel aus der Luft binden, die durch sie hindurchströmen. Sie tun dies mit Aktivkohle, die in der Lage ist Moleküle in der Luft zu absorbieren und zu binden, die für den Geruch verantwortlich sind.

Ein anständiger Aktivkohlefilter wird allen Geruch aufnehmen, solange keinerlei Leckage vorhanden ist. Sie erfordern jedoch, dass die Luft aktiv mit einem Belüftungssystem entweder durch sie hindurch gesaugt oder gepresst werden muss. Dies, kombiniert damit, dass sie recht groß sind, kann sie manchmal für den Anbau auf eingeschränktem Raum ungeeignet machen; dasselbe gilt natürlich für den Mikro-Anbau. Doch für die überwiegende Mehrheit der Erzeuger ist ein Aktivkohlefilter die richtige Lösung.

Was an Aktivkohlefiltern erwähnenswert ist: Du bekommst genau das, wofür Du bezahlst. Es lohnt sich in ein seriöses Modell zu investieren, statt eine billige Marke zu wählen, die sehr schnell den Geist aufgeben wird. Alle Aktivkohlefilter haben eine begrenzte Lebensdauer und können darüber hinaus nichts mehr absorbieren - aber mit einer hoher Qualität halten sie sehr viel länger.

TIPP 2: NEGATIV-IONEN-GENERATOREN

Negativ-ionen-generatoren

Nicht mit schädlichen Ozongeneratoren zu verwechseln, gibt ein Negativ-Ionen-Generator Luftmolekülen eine elektrische Ladung. Wenn sie auf andere Moleküle treffen, so wie die, die den Geruch von Cannabis tragen, neutralisieren sie diese, was sie aus der Luft entfernt. Es ist völlig sicher sie einzuatmen, wobei einige Studien befanden, dass sie auch einen gesundheitlichen Nutzen haben. Im Grow Room selbst sollte man sie jedoch nicht verwenden, sondern in den Räumen außerhalb davon. Im Zuchtraum würden sie den Geruch auch beseitigen, aber zu viel des Guten, denn es würde den Geschmack und das Aroma Deines Marihuanas in beträchtlichem Ausmaß reduzieren.

Ein Negativ-Ionen-Generator wird manchmal auch Luftionisator genannt. Sie sind eine tolle Bereicherung für die Sicherheit beim Anbau und sehr praktisch zur Lufterfrischung. Die Tatsache, dass sie nirgendwo an den Grow Room angeschlosssen werden müssen, macht sie zu einer guten Wahl für alle, die eine oder zwei kleine Pflanzen in einem sehr eingeschränkten Raum aufziehen, obwohl sie nicht so zuverlässig bei der Geheimhaltung sind, wie ein Aktivkohlefilter.

ÄHNLICHE ARTIKEL
In 10 Schritten Erklärt: Wie Du Deine Erste Cannabispflanze Anbaust

Für manche ist der Cannabisanbau ein Hobby. Viele Erzeuger wollen sich mit Cannabis selbst versorgen. Andere zielen darauf ab Profi zu werden.

TIPP 3: HEPA-Filter

HEPA-Filter funktionieren so, dass sie Moleküle auffangen, die größer als 0,3 Mikrometer sind. So können sie Staub, Allergene und andere Schadstoffe aus der Luft entfernen. Sie können auch dazu verwendet werden einiges von dem Geruch auszufiltern, den Cannabis produziert - vor allem, wenn sie Aktivkohle beinhalten. Beachte bitte, dass wir "einiges" von dem Geruch sagen; es ist unwahrscheinlich, dass ein HEPA-Filter den Geruch vollständig eliminiert, daher sind sie für sich alleine für die Verwendung ungeeignet.

Davon abgesehen können sie sich als Zusatzfilter im Grow Room als sehr nützlich erweisen, da sie die Cannabispflanzen selbst nicht beeinflussen. In der Regel sind sie mit einem eingebauten Ventilator ausgestattet, um für den nötigen Luftstrom zu sorgen, damit der Geruch herausgefiltert wird. Dies ist besonders nützlich in Situationen, in denen man kein Lüftungssystem verwenden kann, das nach draußen entlüftet, wie etwa wenn man ein Zuchtzzelt verwendet oder wenn man etwas zusätzliche Sicherheit wünscht, dass kein Geruch entfleucht.

Wie Du also sehen kannst, gibt es ein paar Möglichkeiten, wie man den Cannabisgeruch beim Anbau im Innenbereich in den Griff kriegen kann. Ohne Zweifel ist die beste Option in einen anständigen Aktivkohlefilter zu investieren, aber es gibt auch noch andere Vorsichtsmaßnahmen, die Du ergreifen kannst - vor allem, wenn Du nur eine oder zwei Pflanzen in einem kleinen Bereich aufziehst. Nimm die Geruchskontrolle nicht auf die leichte Schulter. Am Ende des Tages ist es immer besser auf Nummer sicher zu gehen.

WAS DU TUN KANNST, WENN DU IM FREIEN ANBAUST

Was Du Tun Kannst, Wenn Du Im Freien Anbaust

TIPP 1: WÄHLE DIE RICHTIGE SORTE

Cannabispflanzen können unterschiedliche Formen, Größen und Aromen entwickeln. Manche Sorten verströmen weniger Geruch als andere. Man sollte alles meiden, was irgendwie in Richtung Skunk- oder Cheese-Sorten geht. Diese wurden speziell auf ihr intensives Aroma gezüchtet, das die Macht besitzt, die ganze Nachbarschaft aufschnuppern zu lassen.

Durban Poison, eine südafrikanische und sativadominierte Züchtung ist eine großartige Wahl. Diese Sorte wird für ihre belebende und erhebende Wirkung wie auch ihren natürlichen Duft gefeiert. Durban Poison kann vergleichsweise hoch wachsen. Wenn eine kürzere Sorte gewünscht wird, ist Northern Lights eine clevere Wahl. Sie ist eine stämmige, indicadominierte Züchtung, die ihren Konsumenten mit glückseliger Gelassenheit versorgt. Auch Grapefruit ist eine tolle Wahl. Diese Sorte wächst überaus schnell und verströmt nur schwächere Düfte.

TIPP 2: ÜBERTÖNE DEN DUFT DEINER CANNABISPFLANZEN

Übertöne Den Duft Deiner Cannabispflanzen

Ein toller Weg, den Grasgeruch zu minimieren, ist anderes kräftig duftendes Grünzeug als Tarnung anzupflanzen. Einige Lavendelbüsche neben Deinen Cannabispflanzen werden nicht nur großartig riechen, sondern Passanten werden auch nur noch “Hmm, interessant, riecht wie Lavendel” sagen und weiter ihrer Wege gehen. Noch dazu wehrt Lavendel schädliche Insekten und Mäuse ab. Auch Pfefferminze wirkt Wunder. Der Duft von Pfefferminze, der die Nasenflügel während einer Wanderung durch den Wald umgarnt, ist unglaublich. Die Pfefferminze wird Dir helfen, den Geruch Deiner Cannabispflanzen zu verdecken und kann außerdem für entspannende Tees und verrückte Mojitos verwendet werden. Rosmarin, Zitronengras und andere Begleitpflanzen können ebenso dabei helfen, den Grasgeruch zu verschleiern.

TIPP 3: LOGISTIK

Wie genau die Verdeckung des Cannabisgeruchs abläuft, hängt stark davon ab, wo genau angebaut wird. Wenn jemand im Erdgeschoß eines Gebäudeblocks anbaut, wo die Belüftung heiße Cannabisluft in die Fenster der Nachbarn trägt, wird es schwer, den Geruch zu überdecken. Wer im Pflanzzelt anbaut, sollte einen Aktivkohlefilter oder einen Ozongenerator kaufen, um die Cannabisdüfte aus der Welt zu schaffen.

Im Freien ist es leichter den Grasgeruch zu eliminieren oder zumindest zu überdecken, denn die Beipflanzung steht, nun, im Freien und da gibt es mehr Platz für Begleitpflanzen und mehr Luft, um den Duft zu zerstreuen. Die beste Wahl für den Anbau im Pflanzzelt und auch im Freien sind autoflowering Sorten, so lange sie keine Skunk-, Cheese- oder Kush-Genetik enthalten. Während der Wachstumsphase verströmen diese Pflanzen kaum einen Duft und riechen nur in der Blüte abgefahren. Daher sind Cannabispflanzen mit einer kurzen Blütezeit wie Selbstblüher die bessere Wahl.

Wenn Dein Ziel hingegen so duftende Blüten wie nur irgendwie möglich anzubauen ist, dann schau Dir unseren Blogbeitrag über Terpenschübe an!

TIPPS, WIE DU DEN GRASGERUCH IN DER ÖFFENTLICHKEIT VERBIRGST

Wie Du Den Grasgeruch In Der Öffentlichkeit Verbirgst

Du kennst sicher diesen Typen, der in der U-Bahn an Dir vorbeiläuft und wie ein ganzer Busch riecht? Wenn Du den Geruch Deines Zeugs verbergen willst, zeigen wir Dir hier, wie Du nicht dieser Typ bist. Zuallererst solltest Du nicht Deine Hotbox-Klamotten tragen, nachdem Du gerade Deine Kumpels unter den Tisch geraucht hast. Trage saubere Kleidung, die nicht in einer Joint-Raucher-Session beteiligt waren. Zweitens, geh duschen. Deine Haut und Deine Haare nehmen den Cannabisgeruch ebenfalls auf. Verwende duftende Seife und Deodorant und versuche vielleicht ein Art von Detox-Shampoo. Du wirst intensiv riechen, aber das hilft.

VERDECKE DEN GERUCH DEINES PROVIANTS

Es empfiehlt sich Dabs oder Hasch statt getrocknetem Kraut mit sich zu tragen, denn sie sind praktisch geruchlos. Wenn Du jedoch böse riechendes Kraut dabei hast, dann kommt hier, was Du tun kannst. Packe das Gras in einen Druckverschlussbeutel und verschließe ihn dicht. Für zusätzliche Sicherheit nimm den Beutel und packe ihn in einen zweiten. Alternativ dazu kannst Du auch Druckverschlussbeutel kaufen, die garantiert luft- und wasserdicht sind.

Zurück zu Hause, legst Du Deinen Vorratsbeutel in ein Glas oder eine Packung Kaffee und der Gestank ist nahezu unerkennbar. Kaffee wirkt Wunder im Überdecken von Vorratsduft. Dasselbe lässt sich über Tiernahrung sagen. Der starke Geruch von Brekkies ist perfekt für die Verschleierung von Grasgeruch. Verstecke einfach Deinen gut abgedichteten Vorrat im Boden der Futterpackung. Übrigens, wenn Plastikbeutel nicht so Dein Ding sind, willst Du Dir vielleicht ein Einweckglas schnappen, um den Geruch sicher zu bewahren.l

TIPPS, WIE DU DEN GERUCH DEINER RAUCHERSESSION VERBIRGST

Wenn möglich, ist es stets am besten einen Vaporizer zu benutzen. Die meisten Vaporizer verbrennen das Gras nicht wirklich und so hält sich auch der Geruch in Grenzen. Wenn kein Vaporizer zur Verfügung steht, ist eine Bong eine gute Wahl, denn wo weniger Gras verbrannt wird, entsteht auch weniger Geruch. Blunts und Joints erzeugen eine Menge Rauch und sollten besser gemieden werden, wenn die Operation im Geheimen stattfinden soll. Man könnte einen klassischen “Sploof” bauen, also eine Plastikflasche oder eine Klopapierrolle, die mit Küchentüchern abgedeckt ist, die mit einem Gummiband befestigt sind. Der Rauch wird dann durch die Röhre ausgeblasen, was den Geruch abschwächt, aber nicht ganz entfernt. Das direkte Übertünchen des Grasgeruchs ist auch eine Möglichkeit. Zünde etwas Räucherwerk an oder versprühe geruchsneutralisierendes Spray in dem Raum, wo es nötig ist. Und natürlich, wann immer möglich, das Fenster öffnen!

Nun bist Du bereit ein geruchloses Leben zu führen. Denke an all die Ratschläge und immer hübsch sauber bleiben. Wenn irgendwer Dich misstrauisch anschaut, bleib einfach locker und lächle - nur nicht zu sehr.

Guest Writer

Gastautor
Gelegentlich haben wir Gastautoren, die etwas zu unserem Blog hier bei Zamnesia beitragen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Hintergründen und Erfahrungen, so dass ihre Kenntnisse von unschätzbarem Wert sind.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte