Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Was Ist Ein Verdampfer?

Was Ist Ein Verdampfer?

Ein Verdampfer wird verwendet, um Kräuter bis zu dem Punkt zu erhitzen, an dem sie ihre aktiven Komponenten freisetzen und Dampf produzieren. Der Vorteil gegenüber dem Verbrennen von Kräutern ist, daß das Material nicht verbrannt wird und daher kein Rauch erzeugt wird und der erzeugte Dampf keine toxischen Partikel wie Teer, Naftalene, Toluol, Benzol und so weiter enthält, was das Inhalieren des Dampfes viel weniger schädlich für die Gesundheit des Anwenders macht.

Inhalt:

  1. Was unterscheidet Verdampfen und Rauchen?
  2. Drei Gründe zu verdampfen
  3. Aromatherapie
  4. Tragbaren Vs. Tisch-Verdampfer
  5. Die Geschichte der Verdampfer zusammengefaßt
  6. Wie Man Mit Einem Verdampfer Geld Spart
  7. Was Sind Stiftverdampfer?
  8. Was Kann Verdampft Werden?

Was unterscheidet Verdampfen und Rauchen?

Inzensieren bedeutet Verbrennen und Verkohlung, während Rauchen die Verbrennung der Kräuter beinhaltet. Beide Methoden zur Herstellung von Rauch verursachen ernst zu nehmende Mengen ungesunder Nebenprodukte toxischer Natur, einschließlich Teer (feste Partikel) und Stickstoffmonoxid (Gas). All diese Nebenprodukte sind schädlich und reizen den Rachen, Mund und die Lungen. Außerdem zerstört das Verbrennen der Kräuter einen großen Teil der Wirkstoffe, was tatsächlich bedeutet, daß das Rauchen von Kräutern weit weniger wirksam ist, als Verdampfen.

Verdampfer verwenden einen Heißluftstrom, um die Wirkstoffe aus Pflanzenmaterial zu extrahieren und der erzeugte Dampf ist idealerweise frei von Teer. Dieser Prozess verbrennt das Kraut nicht und somit gibt es nach dem Verdampfen auch keine Asche; das verbleibende Material hat lediglich seine Farbe und Aroma verloren und daher ist ein Verdampfer leicht zu reinigen - einfach das Kraut aus der Kammer kippen und das war es. Dieser Vorgang wird als Konvektion bezeichnet und vermeidet den direkten Kontakt des Krauts mit einer Wärmequelle, was ein Verbrennen des Materials verhindert.

Drei Gründe zu verdampfen

Drei Gründe zu verdampfen

#1 Ein sicheres und sauberes Medium. Verglichen mit Rauch und den beinhalteten Verbrennungsrückständen, ist die Menge der Reizstoffe und gesundheitsgefährdenden Stoffe, die beim Verdampfen pflanzlicher Materialien erzeugt werden entweder Null oder sehr stark reduziert, abhängig von den jeweiligen Inhaltsstoffen.

#2 Weniger bringt mehr. Während bei der Verbrennung eines Krauts die "Ladung" auf einmal freigesetzt wird, kann ein Verdampfer die Wirksamkeit des gleichen Krauts verdreifachen oder sogar vervierfachen, da der Benutzer die Verwendung dosieren kann.

Nicht nur daß Verdampfer dem Nutzer ein weniger gefährliches Verfahren des Genießens ihres Krauts der Wahl bieten, können Kräuterlösungen, die für Verdampfer konzipiert wurden, eine höhere Konzentration und aromatische Dichte bieten, als bei einer Verbrennung.

#3 Geschmack. Dampf von Kräutern, der ohne Verbrennung erzeugt wird, liefert dem Nutzer einen saubereren, reineren und angenehmeren Geschmack und unterbindet gleichzeitig die Entstehung vieler schädlicher Dämpfe und Toxine, die sonst bei der Verbrennung auftreten.

Aromatherapie

Aromatherapie Vaporizer

Die meisten der Aromen von Bäumen und Pflanzen, die wir als angenehm empfinden, werden von flüchtigen Ölen erzeugt. Der Geruch von Kiefern, wenn man durch einen Wald geht oder der Geruch von Lavendel, wird von den Bäumen und Blüten verströmt und ist nichts anderes als ätherische Öle. Nicht nur daß die Öle angenehm für unseren Geruchssinn sind, sie haben messbare Einflüsse auf unser Wohlbefinden und die Gesundheit. Lavendel zum Beispiel, hat eine beruhigende Wirkung und fördert den Schlaf. Im alten Persien, Griechenland und Rom wurde es als Desinfektionsmittel auf Krankenstationen eingesetzt.

Ätherische Öle, gewonnen aus Jasmin, Cannabis, Melisse, Rose, Eukalyptus, Rosmarin, Kamille, Salbei und Thymian, haben eine lange Geschichte der Verwendung in Parfums und Duftmischungen und sind für ihre positive Wirkung auf Körper und Geist bekannt.

Ein Verdampfer wird verwendet, um die aktiven Komponenten der Erholungs- oder Heilkräuter für die Inhalation herauszulösen. Das Einatmen von Dampf hat eine unmittelbare Wirkung und ist effizienter und viel sauberer und demnach auch gesünder, als das Rauchen und/oder Inzensieren.

Tragbaren Vs. Tisch-Verdampfer

Die meisten Qualitätsverdampfer sind nicht für den Außeneinsatz oder zur Verwendung unterwegs bestimmt, weil sie auf Elektrizität angewiesen und relativ groß sind. Für diesem Zweck sind kleinere Glasverdampfer wesentlich besser geeignet. Diese kleineren Verdampfer sind nicht unbedingt von geringerer Qualität, sind aber anfälliger, bedingt durch das Material, aus dem sie hergestellt sind, und das Nachfüllen und Reinigen kann sich komplizierter gestalten.

Die Geschichte der Verdampfer zusammengefaßt

Die Geschichte der Verdampfer zusammengefaßt

Obwohl die Verdampfung medizinischer Heilpflanzen seit Jahrhunderten praktiziert wurde, wurde es erst in jüngster Zeit auf Cannabis angewandt.

Eagle Bill wurde im Jahr 1993 von einem kalifornischen Cannabiszüchter in das Verdampfen von THC mit einer Heißluftpistole eingeführt. Eagle Bill modifizierte dann diese einfache Idee und entwickelte seine "Eagle Bill's Friedenspfeife der Zukunft", die "Shake & Vape", die auf dem altägyptischen Verfahren beruhte, Kräuter durch Verwendung erhitzter Steinen zu verdampfen.

Ein Jahr nachdem ein kanadisches Unternehmen den ersten elektrischen Verdampfer (1994) entwickelt hatte, veröffentlichte die Vancouver Times einen Artikel über deren BC Vaporizer, in dem erwähnt wurde, daß "Er bis zu einer Temperatur aufheizte, an dem es (das Kraut) nicht raucht, sondern das THC verdampft, welches dann in den Lungen wieder kondensiert".

De Verdamper, ein Verdampfer, der von dem niederländischen Cannabis Enthusiasten Evert entwickelt wurde, nachdem er 1995 von der Verdampfung gehört hatte, unterlief vielen Veränderungen und Verbesserungen und gilt heute als einer der besten Verdampfer.

Im Jahr 1996 begann Markus Storz in Deutschland mit der Entwicklung von Verdampfern und meldete 1998 ein Patent für seinen abnehmbaren Ventilballon für den "Volcano Inhalator" an. Zwei Jahre später meldete er ein Patent für ein Heizelement als Wärmetauscher für "Heissluftextraktionsinhalatoren" an. Ebenfalls im Jahr 2000 wurde die "Vapormed Inhalatoren" gegründet; die Geburtsstunde des Verkaufs des Volcano.

Im Jahr 2008 führte das irische Unternehmen Oglesby & Butler einen drahtlosen Verdampfer, nicht größer als ein Smartphone, ein: den Iolite. Dies war der erste tragbare Verdampfer mit eingebautem Thermostat, der eine Temperatur von rund 374°F/190°C aufrechterhielt, betrieben durch Piezo Zündung und Feuerzeuggas.

Nur wenige Jahre später erschien ein kleiner Verdampfer in Form eines Holzkästchens auf dem Markt der tragbaren Verdampfer. Der Magic Flight Launch Box, ein kleiner, kompakter Verdampfer, verwendet eine Infrarotheizung und Wärmeaustausch, um die Kräuter innerhalb von Sekunden zu verdampfen. Sein Wirkungsgrad (er verwendet nur eine einzelne AA Batterie, um eine Temperatur von 193°C/380°F zu erreichen) und schnelle Aufheizzeit machten es zu einem der beliebtesten Vaporizer seit Jahren.

Seit diesen frühen Jahren ist auf dem Verdampfermarkt viel passiert. Besuche unsere Top-10-Seiten der tragbaren Vaporizer bzw. Tischverdampfer, um mehr über die beliebtesten Vapes der Gegenwart zu erfahren.

Wie Man Mit Einem Verdampfer Geld Spart

Es gibt viele Vorteile bei der Verwendung eines Verdampfers - es ist gesünder, sauberer und schmeckt besser, als das Rauchen eines Joints. Der Preis kann gesalzen sein, aber was oft übersehen wird, ist, wie viel Geld ein Verdampfer Dir tatsächlich sparen kann.

Der Unterschied zwischen einer Ausgabe und einer Investition ist, ob Du einen Gewinn erwartest oder nicht. Grundsätzlich sind beide einfach nur eine Abgabe von Zahlungsmitteln, doch bei einer Investition willst Du nicht nur Dein Geld zurück, sondern damit beginnen, noch mehr zu machen. Wenn Du es aus dieser Perspektive betrachtest, sind Verdampfer tatsächlich eine anständige Investition, abhängig vor allem davon, wie viel Gras Du verbrauchst.

Wie Verdampfer Gras Sparen

Verdampfer funktionieren so, daß sie das Gras genau bis dem Punkt erhitzen, an dem die Cannabinoide in die Luft verdampfen, ohne tatsächlich eine Verbrennung des Pflanzenmaterials zu verursachen. Wenn Cannabis verbrannt wird, wie es in einem Joint oder einer Bong der Fall ist, wird ein großer Prozentsatz des THCs und anderer Cannabinoide zerstört. Da dies bei einem Verdampfer nicht der Fall ist, wird weniger Marihuana benötigt, um den gleichen Rausch zu erreichen.

Es ist allgemeiner Konsens, daß die meisten Nutzer von Verdampfern 30-40% weniger Gras verbrauchen, um die gleichen Wirkungen zu erzielen, die sie aus der Verbrennung von Cannabis erhalten würden. Natürlich ist dies abhängig von einer Reihe von Faktoren, wie der Effizienz des Verdampfers, den Temperatureinstellungen, der Technik beim Verdampfen usw. Aber im Allgemeinen ist es sicher zu sagen, daß Verdampfer 30% Gras sparen.

Das bedeutet, daß diejenigen, die Verdampfer verwenden, viel mehr für ihr Geld bekommen. Wenn Verdampfer effektiv rund 1/3 einsparen, bedeutet es, daß Du jeweils pro 3 gekaufte Gramm, ein zusätzliches erhältst! Obwohl einige Verdampfer zunächst eine teure Investition sind, ermöglicht diese Einsparung, daß der Verdampfer sich über die Zeit effektiv bezahlt macht.

Die Anlagenrendite (Return On Investment - ROI) Von Verdampfern

Die ROI hängt weitgehend von drei Faktoren ab: Wie viel Marihuana Du durchschnittlich verbrauchst, wie viel ein Gramm in Deiner Gegend kostet und der Preis des Verdampfers.

Um herauszufinden, wie lange es dauert, bis ein Verdampfer sich über das eingesparte Gras bezahlt gemacht hat, schauen wir uns einige Beispiele an:

Wenn Dein durchschnittlicher Verbrauch pro Monat sich auf 10 Gramm beläuft, bedeutet eine Effektivitätssteigerung von 30%, daß Du mit einem Verdampfers mit nur 7 Gramm auskommst. Bei einem Preis von 10 Euro pro Gramm, sparen Dir diese 3g also 30 Euro pro Monat ein. Ein Verdampfer, der €200 kostet, wie der PAX 3, wird sich folglich in nur etwas unter 7 Monaten bezahlt gemacht haben. Und nach dieser Zeit kannst Du einfach weiter Geld sparen, da Du weniger Gras kaufen mußt.

Ein weiteres Beispiel ist ebenfalls auf die Ausgaben von €100 Marihuana pro Monat ausgelegt. Und die Verwendung des Digital Volcano Verdampfers, der €459,00 kostet und um sogar 40% effizienter ist, als die Verbrennung von Cannabis.

Die Ausgaben für Cannabis monatlich = €100
Effizienz des Volcano im Vergleich zur Verbrennung = 40%
Effektive Einsparung im Vergleich zur Verbrennung = €40
Kosten des Verdampfers geteilt durch die monatliche Einsparung = €459/€40 = 11,475

Dies bedeutet, daß der digitale Volcano sich nach 111⁄2 Monaten durch das durch seine Verwendung eingesparte Gras im Vergleich zur Verbrennung bezahlt gemacht hat. Es sei angemerkt, daß der digitale Volcano sich am oberen Ende des Verdampfermarktes befindet und einer der teuersten ist, die verfügbar sind.

Offensichtlich ist die Zeit, die es braucht, bis er sich auszahlt, weitgehend davon abhängig, wie viel Du rauchst und wie viel Gras in Deiner Gegend kostet. Aber diese Beispiele zeigen, wie Du mit einem Verdampfer Geld sparen kannst und wie Du die Einsparungen selbst berechnen kannst, basierend auf den tatsächlichen monatlichen Ausgaben.

Was Sind Stiftverdampfer?

Das Verdampfen von Cannabis ist seit jeher eine beliebte Möglichkeit für diejenigen, die die Freuden von Cannabis suchen, aber ohne die Giftstoffe und schädlichen Chemikalien, die im Rauch zu finden sind. Traditionell erfordert das Verdampfen meistens die Verwendung eines großen Tischgerätes, aber bei den ständigen Fortschritten in der Technologie, sehen wir nun den Aufstieg der Verdampferstifte.

Ein Stiftverdampfer ist, Du ahnst es schon, ein tragbarer Verdampfer in Form eines Stiftes. Die derzeitige Technologie ermöglichte die Konstruktion von tragbaren Verdampfern, die klein, leistungsfähig, einfach zu bedienen und diskret sind. Die Kombination dieser Annehmlichkeiten hat zu einer Explosion bei der Popularität des Verdampfens geführt, da sie es den Cannabiskonsumenten ermöglichen, so ziemlich überall und in jeder Situation zu dampfen.

Einer der großen Vorteile von Verdampferstiften ist, wie schnell sie einsatzbereit sind. Statt 2 Minuten zu warten, bis die Heizkammer sich erhitzt hat, sind die meisten Verdampferstifte in weniger als 5 Sekunden bereit. Daher sind sie ideal, um den THC Wert unterwegs beizubehalten, wenn Du nicht voll breit werden willst, sondern einfach weiter auf der Welle reiten willst.

Ein großer Vorteil der Verdampferstifte ist, daß sie aussehen wie E-Zigaretten, so daß niemand einen Grund hat zu fragen, was Du da tust und da Du Dampf statt Rauch einatmest, verfliegt der Geruch innerhalb von Sekunden ohne jemanden zu erreichen, außer denen, die sich nahe bei Dir aufhalten. Dies bedeutet, daß es möglich ist, Cannabis vor aller Augen bei Tageslicht zu verdampfen. Obwohl dies einer der Hauptgründe für ihren Aufstieg in der Popularität ist, ist es immer noch ratsam, so viel Diskretion wie möglich walten zu lassen, denn sie machen Dich nicht unsichtbar!

Ein Stiftverdampfer besteht in der Regel aus drei verschiedenen Komponenten: Dem Akku, dem Heizelement und der Verdampfungskammer, worin sich Dein Gras oder Konzentrat befindet.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Die 5 Besten Verdampfer Für Diskretes Verdampfen

Suchst Du nach einem Weg, Deinen Verdampfer in der Öffentlichkeit zu nutzen? Diese Marken haben vornehmlich Produkte geschaffen, mit denen...

Was Kann Verdampft Werden?

Der ständig wachsende Trend des Verdampfens unterwegs bietet eine Menge an Flexibilität, welche Art von Produkten verdampft werden kann. Es ist möglich, die typischen trockenen Kräuter und Konzentrate wie Öl und Wachs zu verdampfen. In einigen Verdampfern kann nur eine Art verdampft werden, bei anderen können sie kombiniert werden oder werden austauschbare Patronen für trockene Kräuter und Konzentrate angeboten.

Trockene Kräuter

Beim Verdampfen von Gras ist es möglich eine gute und reine Erfahrung zu bekommen, die einem Joint Konkurrenz macht. Natürlich hängt bei der Erfahrung alles von der Sorte ab, die verdampft wird und von der Qualität, in der das Gras aufgezogen wurde, aber im Großen und Ganzen ist das Verdampfen von Cannabis die schmackhafteste und kostengünstigste Möglichkeit, Gras zu genießen. Da es nicht so stark ist wie Öle und Konzentrate ist, ist es tendenziell am besten für die tägliche Verwendung in einem Cannabis Verdampferstift geeignet.

Cannabis Öl

Cannabis Öl ist ein flüssiges Konzentrat von Cannabinoiden. Dies kann sehr potentes Zeug mit THC Werten sein, die im 70% Bereich liegen, was einen viel stärkeren Schlag austeilt, als sein simples pflanzliches Gegenstück und das ist auch, warum es so beliebt ist. Die Verwendung von Cannabis Öl in einem Stiftverdampfer kann manchmal eine schmutzige Erfahrung sein, wobei es ziemlich schwierig ist, die Kammer des Stiftes zu reinigen. Darum haben viele Stifte Einwegkartuschen, die recht kostengünstig ersetzt werden können, was eine Alternative zur Reinigung darstellt.

Cannabis Wachs

Zwar gibt es Wachs schon seit Jahren, doch es setzt sich erst seit kurzem durch. Ähnlich wie Öl, ist Wachs ein Cannabis Konzentrat und ist extrem potent, aber es hat eine andere Konsistenz. Es wird allgemein mit Butan extrahiert. Ähnlich wie dem Öl, fehlt ihm der Geruch und Geschmack von natürlichem Marihuana. Der Unterschied zwischen Öl und Wachs ist, daß das Wachs von Hand formbar ist, so daß es viel leichter zu handhaben ist.

Wie Du sehen kannst, bieten Stiftverdampfer eine Menge Flexibilität und Freiheit. Die Diskretion und Mobilität erlauben es, in fast jeder Situation stets einen Zug tolles Cannabis zu nehmen.

 

Altersverifizierung 18+

Bist Du 18 Jahre oder älter? Die Inhalte auf Zamnesia.com sind nur für Erwachsene geeignet und ausschließlich für volljährige Personen bestimmt.

Bitte vergewissere Dich, dass Du die Gesetze Deines Landes kennst. Unser Online-Shop entspricht dem niederländischen Recht.

Mit einem Klick auf Betreten bestätigst Du, dass Du 18 Jahre oder älter bist.

Verdampfers