Product successfully added to your shopping cart.
Check out

Zeremonielle Peyote Musik

Peyote drummerMusik ist die zentrale Aktivität bei Peyote Zeremonien und besteht aus Gesang und Trommeln. Es muß darauf hingewiesen werden, daß, da sich der "Peyote Kult" zu einer stammesübergreifenden Aktivität entwickelt hat, die Zeremonien und die Musik zwischen den Traditionen sehr ähnlich sind. Wie Willard Rhodes bemerkte, werden die Lieder von einem Stamm zum anderen weitergegeben. Es gibt insbesondere vier Lieder - der "Opening Song," der "Night Water Song," der "Morning Sunrise Song," und der "Closing Song" - die bei den verschiedenen Stämmen gehört werden können, darunter die Kiowa. Bruno Nettl schrieb in dem Buch "Musik primitiver Kulturen": "Die Lieder des Peyote Kults [...] sind vom musikalischen Stil her mit denen der Navajo und Apache verwandt. Dies könnte auf die Tatsache zurückzuführen sein, daß dieser Stil [...] von den Lipan Apache verbreitet wurde."

In den Zeremonien der Kiowa sind die neben der Stimme verwendeten Instrumente eine Wassertrommel und eine Kürbisrassel. Die Wassertrommel kann durch die Bewegung des Wassers in dem Körper der Trommel einen lebendigen Ton in variabler Tonhöhe erzeugen. Die Wassertrommel wird vor jeder Zeremonie mit Wasser gefüllt und frisch bespannt.

Der alte und neue Stil

Es gibt bei den Peyote Liedern einen grundlegenden Unterschied zwischen dem "alten" und "neuen Stil." Die Lieder des alten Stils sind traditionelle Peyote Lieder, wie sie seit Jahrzehnten wiedergegeben und von einer Generation zur nächsten weitergegeben werden.

Lieder des neuen Stils sind neu geschriebene Kompositionen und haben sich erst in den letzten Jahren entwickelt. Sie werden häufig elektronisch verstärkt, insbesondere durch Hall, Harmonisierung und elektronische Instrumente. Die Native American Church legt starken Wert auf die Kreation neuer Lieder, so daß jeder ermutigt ist, neue Lieder zu komponieren. Als Folge davon gibt es mittlerweile hunderte neue Peyote Lieder, die zur Verfügung stehen.

 

 Four Peyote Songs Led by Kevin Yazzie - Four Straight Songs - Cheevers Toppah, Kevin Yazzie

 

Allgemeine Eigenschaften der Peyote Musik

In dem Buch "Peyote Musik" listet David McAllester sieben allgemeinen Merkmale der Peyote Musik auf, die sie von anderen Liedern der Stämme unterscheidet:

1) Die Lieder werden mit einer relativ "milden" Gesangstechnik gesungen;
2) Sie sind schnell;
3) Die Begleitung ist im Achteltakt und der selben Geschwindigkeit wie die Stimme gehalten und dienen der Ergänzung des Eindrucks der Geschwindigkeit;
4) Sie sind einzigartig in der gleichbleibenden Verwendung von ausschließlich Achtel- und Viertelnoten in der Melodie des Gesangs;
5 ) Sie haben die üblichen flachen Muster des Ausdrucks, darüber hinaus eine signifikante Häufigkeit gepaarter Muster, eingeschränkten Umfang und ungewöhnlich lange und flache Schlußsätze;
6) Das Finale zeigt vermehrt eine Verstärkung der Schlußsätze;
7 ) Am Ende des typischen Peyote Liedes, ebenso wie das abschließende christliche "Amen," kommt der Satz "er ne neyo wa"

Außerdem, traditionell werden "Peyote Lieder immer von Individuen gesungen, niemals im Chor."

 

Peyote Songs Led By Louie Gonnie (Epicenter)

Quellen

- Omer C. Stewart, Peyote Religion (Norman: University of Oklahoma Press, 1987)

- “The tracks of the little deer” last modified in 1992, www.peyote.org

- Willard Rhodes, "Music of the American Indians" (Washington: The Library of Congress, 1982), 15.

- Nettl Bruno, Music in Primitive Cultures, (Cambridge:Harvard University Press, 1956)

- McAllester David P, Peyote Music. (New York: Viking Fund Publications in Anthropology, 1949)

 

Zamnesia

Peyote Kaktus