Wie Man Peyote Aufpfropft

Published :
Categories : BlogPsychedelika

Wie Man Peyote Aufpfropft

Obwohl Peyote ziemlich einfach anzubauen ist, dauert es viele Jahre, bis sie einen Punkt der Reife erreichen. Aufpfropfen kann das Wachstum stark beschleunigen - verdrei- oder sogar vervierfachen.

Peyote blickt auf eine lange Geschichte der schamanischen Nutzung zurück. Er ist der begehrteste Meskalinkaktus Nordamerikas und für viele einheimische Stämme ist Peyote das wichtigste Sakrament. Aufgrund seiner Popularität und sinkendem natürlichen Vorkommen, stammt viel Peyote heutzutage aus gezieltem Anbau. Peyote aufziehen ist einfach, aber es braucht Geduld, bis er groß ist. Eine Möglichkeit, dies zu überwinden, ist durch Aufpfropfen des langsam wachsenden Peyotes auf schneller wachsende Kakteen. Wenn man es erfolgreich hinbekommt, steigert diese Methode die Wachstumsrate des Peyote Kaktus' erheblich.

Bevor Du Deine Kakteen einer Operation unterziehst, ist es wichtig zu beachten, daß die Erhöhung der Wachstumsrate durch Aufpfropfen nicht zwangsläufig zu einer erhöhten Produktion von Alkaloiden führt. Der aufgepfropfte Peyote produziert zwar weiterhin Alkaloide, doch es gibt nur begrenzte Hinweise darauf, daß die Produktionsrate sich im Vergleich zu verwurzelten Exemplaren erhöht. Wasserstress, Zeit und Reife scheinen die Alkaloidproduktion deutlich zu beeinflussen, aber das letzte Wort über das Aufpfropfen ist noch nicht gesprochen.

Experimente haben gezeigt, daß sich der Peyote um so schneller entwickelt, je älter der Grundkaktus ist (der Kaktus, auf den der Peyote aufgepfropft wird). Aufpfropfen kann in einer vergleichsweise kurzen Zeit zu einem großen Peyote führen.

Das folgende ist eine Anleitung, wie man einen Peyote Kaktus auf einen peruanischen Stangenkaktus, auch als Trichocereus peruvianus bekannt, transplantiert. Aber die gleiche Technik funktioniert auch bei San Pedro und anderen Kakteen. Kürzlich wurde entdeckt, daß Peyote auf Pereskiopsis gepfropft werden kann; mit hervorragenden Ergebnissen.

Du benötigst hierfür:

Trichocereus peruvianus Kaktus (je älter, desto besser)
Peyote
Spiritus
Eine saubere, Rasierklinge/scharfes Messer
Gummibänder (oder Ledergurt und Gewichte)

Das Verfahren

1. Tauch die Klinge in Spiritus, um sie zu sterilisieren. (Dies muß vor jedem Schnitt durchgeführt werden).

2. Entferne die oberen paar Zentimeter vom Trichocereus mit einem sauberen Schnitt.

3. Schräge den oberen Teil jeder Rippe des Trichocereus' an. Dies wird verhindern, daß das Transplantat den Kontakt verliert, während der Schnitt trocknet.

4. Nun muß die Spitze der Grundpflanze erneut abgeschnitten werden, dieses Mal jedoch nur eine sehr dünne Scheibe, die an Ort und Stelle verbleibt, damit der Schnitt nicht anfängt zu trocknen. Diese dünne Scheibe wird erst abgenommen, kurz bevor die tatsächliche Transplantation erfolgt.

5. Wiederhole diesen Vorgang mit dem Peyote, aber schneide den unteren Teil ab, so daß der erste Schnitt knapp über den Wurzeln liegt.

6. Vor der Transplantation, suche die Gefäßbündel in dem Grundkaktus und dem Peyote. Die sehen aus wie ein Kreis im zentralen Bereich des Schnittes. Dieser Kreis ist es, der die Nährstoffe in den Pflanzen transportiert und wenn es zur Transplantation kommt, müssen sie sich überlappen.

Hinweis: Es ist nicht wichtig, sie perfekt ausrichten, sie müssen nur Kontakt haben und sich in einem Bereich überlappen.

7. Entferne nun das dünne Schutzscheibchen von dem Peyote und Trichocereus.

8. Drück den Peyote vorsichtig auf die Oberseite des Trichocereus, um die Luft zu entfernen. Während dieses Prozesses ist es wichtig, im Auge zu behalten, wo die Gefäßbündel sind.

9. Richte die Gefäßbündel aus. Wenn Du das nicht machst, wird der Peyote sterben, da er sich dann nicht von dem Trichocereus ernähren kann.

10. Wickel die Gummibänder vertikal um den Topf des Trichocereus und über den Peyote, um den Druck aufrecht zu erhalten. Dies kann ein bißchen Übung erfordern. Alternativ kannst Du auch ein Stück Ledergurt mit daran angebrachten Gewichten darauf legen, um den Peyote herunter zu drücken.

11. Stell die Transplantate an einem warmen, trockenen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.

12. Laß ihn dort für eine Woche stehen. Nun kannst Du die Gummibänder oder Gewichte entfernen, da der Peyote erfolgreich auf den Trichocereus transplantiert worden sein sollte.

Das war es! Du hast nun erfolgreich Deinen Peyote auf einen schneller wachsenden Kaktus aufgepfropft. Du solltest nun buchstäblich beobachten können, wie der Peyote sich aufpumpt, abhängig von dem Grundkaktus.

comments powered by Disqus