Zauberpilze Machen Ablehnungen Im Leben Leichter Zu Verkraften

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogPsychedelikaWissenschaftZauberpilze

Zauberpilze Machen Ablehnungen Im Leben Leichter Zu Verkraften

Psychedelika sind nicht nur eine Möglichleit, um high zu werden. Sie könnten das Potenzial haben, Menschen über die schwierigen Zeiten in ihrem Leben zu helfen - wie eine wachsende Anzahl von Studien nahelegt.

Trotz des bestehendes Mythos, dass Psychedelika Dein Gehirn braten (weil alles, was es von der Norm abweichen lässt, schlecht sein muss!), zeigen Studien nun immer öfter, dass sie genau das Gegenteil bewirken. Sie sind außerdem nützlich, um denjenigen zu helfen, die mit psychischen Erkrankungen und Ungleichgewichten zu kämpfen haben. Dies gilt insbesondere für Erkrankungen wie PTBS, Depression und Angstzustände. Die jüngste Studie legt nahe, dass diejenigen, die das Psilocybin von Zauberpilzen und Trüffeln zu sich nehmen, besser mit Ablehnung im Leben umgehen können.

Die Begründung

Laut der in der Proceedings of the National Academy of Science veröffentlichten Studie, beeinflusst die Einnahme von Psilocybin die Art und Weise, wie das Gehirn mit sozialen Konflikten umgeht, was dazu führt, dass Angst und Schmerz, die mit Ablehnung verbunden sind, leichter verkraftet werden können.

Die Forscher hatten die Probanden an einem virtuellen Fangspiel teilnehmen lassen, wobei einige Teilnehmer auf Psilocybin waren und anderen ein Placebo verabreicht wurde. Einige wurden dann systematisch aus dem Spiel genommen, um sie dazu zu bringen, sich ausgeschlossen zu fühlen.

Es wurde festgestellt, dass die Teilnehmer, denen Psilocybin verabreicht worden war, weniger heftig auf die Zurückweisung reagierten, als die, denen ein Placebo verabreicht worden war. Dies kann dadurch begründet werden, dass die Teilnehmer, die Psilocybin genommen hatten, sich im Einklang mit den anderen Beteiligten gefühlt haben und deswegen nicht das Gefühl hatten, dass ihr Ausschluss aus dem Spiel ein großes Thema sei.

DIE AUSWIRKUNGEN

Während die Nachricht, dass Zauberpilze ein Gefühl der Einheit auslösen, nichts Neues ist, ist es hingegen eine tolle Nachricht, dass man damit Krankheiten behandeln kann. Bei einer durchschnittlichen gesunden Person kann das Gefühl der Einheit einen Sinn für Spiritualität und Leichtigkeit auslösen und das Wohlgefühl steigern. Für diejenigen, die an Erkrankungen wie Depressionen leiden, könnten solche Effekte eine Rettungsleine bieten, wenn sie sich mit der zugrunde liegenden Frage ihrer Erkrankung auseinandersetzten und kann ihnen helfen, damit fertig zu werden. Es ist keineswegs ein Heilmittel und muss in einem therapeutischen und klinischen Umfeld getestet werden (also gehe nicht davon aus, dass es eine einfache Lösung darstellt). Jedoch könnte das Gefühl der Einheit einigen dabei helfen, einen Silberstreif am Horizont zu sehen. Viele psychischen Erkrankungen können durch Einsamkeit ausgelöst werden oder dadurch, dass man sich von der Gesellschaft ausgeschlossen fühlt, also könnte die Option, sich durch den Gebrauch von Zauberpilzen wieder verbunden zu fühlen, genau das Sprungbrett sein, das der Wissenschaft noch fehlt.

 

         
  Josh  

Geschrieben von: Josh
Autor, Psychonaut und Cannabis-Liebhaber, Josh ist Zamnesias betriebsinterner Experte. Er verbringt seine Tage draußen in der Natur, wobei er in die verborgenen Tiefen aller Dinge eintaucht, die psychoaktiver Natur sind.

 
 
      Über Unsere Autoren