Blauer Honig: Halluzinogener Honig mit Zauberpilzen

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogRezepteZauberpilze

Blauer Honig: Halluzinogener Honig mit Zauberpilzen

Schon mal was von blauem Honig gehört? Wer Zauberpilze liebt, aber ihren Geschmack nicht ausstehen kann, für den ist dies die ultimative Möglichkeit, um sich eine Dosis für einen Trip zu verpassen....

... Es ist mit Psilocybin angereicherter Honig und hier erfährst Du wie man ihn herstellt.

Das ist richtig! Wir haben ein weiteres Rezept auf Pilzbasis für Dich. Dieses Mal ist es blauer Honig", ein mit Zauberpilzen angereicherter Honig, der jeden Trip zu einem Geschmackserlebnis macht. Er ist extrem vielseitig verwendbar - man kann ihn als Brotaufstrich, als Süßungsmittel in Tee oder auch so wie er ist verwenden. Was ihn so ansprechend macht, ist, daß er extrem einfach herzustellen ist, denn alles was Du benötigst sind Pilze, Honig und eine gute Prise Geduld.

Das Grundprinzip der Herstellung von blauem Honig ist einfach: Man zerkleinert seine Pilze, steckt sie in ein Glas und füllt es mit Honig auf. Nach ein paar Monaten der Lagerung werden das Psilocybin und die anderen Verbindungen aus den Pilzen in den Honig gezogen sein, was ihn oft (aber nicht immer) blau verfärbt - daher der Name. Was Du dann hast ist eine potente, süße und schmackhafte Leckerei, die auf unbestimmte Zeit gelagert werden kann. Es ist eine großartige Alternative für diejenigen, die den Geschmack von Pilzen hassen.

Wichtig

Bevor wir zu dem Rezept kommen, ist es zunächst wichtig zu wissen, daß alle Zauberpilze gründlich getrocknet werden sollten, bevor man sie in diesem Rezept verwendet. Sollte sich noch Feuchtigkeit in den Pilzen befinden, wenn sie in den Honig gelegt werden, können sie gären, was gefährlich sein kann. Trockne Deine Pilze zunächst richtig - wenn Du nicht weisst wie, dann lies Dir bitte unsere praktische Anleitung durch.

Rezept: Zauberpilzhonig (blauer Honig)

Du wirst brauchen:

Gründlich getrocknete Zauberpilze
Handelsüblichen flüssigen Honig
Ein luftdicht schließendes Glas
Ein scharfes Messer
Eine Kaffeemühle

Anleitung

1. Schneide die Pilze so fein wie möglich. Wenn Du eine Kaffeemühle hast, dann solltest Du in Betracht ziehen sie damit noch weiter zu zerkleinern. Je kleiner die Stücke sind, desto größer ist die Gesamtoberfläche, die dem Honig ausgesetzt ist, was wirksamere Ergebnisse erzielt.

2. Schichte die fein geschnittenen / pulverförmigen Zauberpilze und Honig in ein luftdicht schließendes Glas. Fang mit einer Schicht aus Pilzen an, gieß etwas Honig darüber, dann eine weitere Schicht Pilze und so weiter, bis das Glas voll ist. Offensichtlich ist, daß der Honig umso stärker wird, je mehr Pilze Du hineingibst. Bedenke aber auch, daß, je mehr Pilze Du in das Glas gibst, desto weniger Honig wird hineinpassen. Dadurch wird der vorhandene Honig sogar noch potenter, da er eine höhere Konzentration an Psilocybin enthält.

Hinweis: Wärm den Honig nicht auf um ihn flüssiger zu machen. Übermäßige Wärme kann zum Zerfall von Psilocybin führen.

Alternativ kannst Du die gewünschte Menge an Honig und Pilzen in einer Schüssel mischen und sie dann in das Glas gießen. Beide Methoden funktionieren genauso gut wie jede andere, es kommt nur darauf an, ob Du die Pilze im gesamten Glas oder als Schichten verteilt haben willst.

3. Verschließe das Gefäß und stelle es für 1-4 Monate an einen dunklen, kühlen und trockenen Platz. Je länger Du es stehen lässt, desto mehr Psilocybin wird austreten und in den Honig ziehen. Es mag schwer sein dem Naschzwang zu widerstehen, aber es ist eine langfristige Investition!

4. Genießen! Da die Wirksamkeit unbekannt sein dürfte, empfehlen wir mit einer kleinen Menge von etwa einem Teelöffel voll anzufangen und sich dann nach oben ranzuarbeiten. Ansonsten, nach eigenem Ermessen dosieren.

Hinweis: Die Blauverfärbung des Honigs entsteht durch die blauen Flecken an frischen Pilzen. Wenn Du Deine Pilze nicht gequetscht hast, bevor Du sie getrocknet hast, dann wird der Honig nicht blau. Dies hat keinen Einfluss auf die Potenz, es ist eher eine kosmetische Eigenschaft. Also, wenn Du wirklich blauen Honig haben möchtest, stelle sicher, daß Du einige Deiner Pilze gequetscht hast, bevor Du sie trocknest.

Und da hast Du es! Die Herstellung von psychedelischem blauen Honig ist extrem einfach. Alles was Du brauchst ist ein wenig Geduld. Aber glaub es uns, wie alle guten Dinge im Leben, ist es das Warten wert. Die Möglichkeit sich mit einem süßen und schmackhaften Honig eine Dosis zu verabreichen ist erstaunlich und seine Vielseitigkeit bedeutet, daß man ihn mit allen möglichen Leckereien diskret verwenden kann, sogar unterwegs.