Synthetische Vs. Natürliche Cannabinoide: Wo Liegt Der Unterschied?

Synthetische Vs. Natürliche Cannabinoide

Synthetische Cannabinoide sind Verbindungen, die erschaffen wurden, um eine extreme Reaktion unseres Endocannabinoid-Systems (ECS) hervorzurufen. Lies weiter, um herauszufinden, welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den natürlichen Cannabinoiden der Pflanze und den synthetischen Analoga bestehen, die ihre Wirkung nachahmen sollen.

Sehr wahrscheinlich hast Du schon mal etwas von der auch als K2 bekannten, synthetischen Kräutermischung "Spice" gehört, das entworfen wurde, um die Wirkungen von Cannabis nachzuahmen. Bei der Interaktion mit dem menschlichen Körper erinnert jedoch gar nichts mehr an natürliche Cannabinoide und Konsumenten haben stattdessen mit ernstzunehmenden Nebenwirkungen zu kämpfen.

Die Schlussfolgerung ist, dass die meisten synthetisch hergestellten Cannabinoide schlecht sind. Mit den "meisten" meinen wir, dass zwar alle synthetischen Cannabinoide entworfen wurden, um unser Endocannabinoid-System zu "überladen", aber nicht alle Wirkstoffe negative Auswirkungen haben. Bevor wir uns die anerkannten synthetischen Cannabinoide auf dem Markt genauer ansehen, ist es wichtig, die Beziehung zwischen natürlichen Cannabinoiden und unserem Endocannabinoid-System zu verstehen.

Ähnliche Geschichte

Worin Liegen Die Nutzen Der Verschiedenen Cannabinoide?

Cannabis besteht hauptsächlich aus einer komplexen Mischung an Cannabinoiden, Terpenen und Flavonoiden. Beim Rauchen bzw. dem Konsum von Cannabis interagieren diese Stoffe mit unserem Endocannabinoid-System und es kommt zu einer ganzen Reihe von Effekten.

Beim Konsum einer THC-reichen Sorte reicht die Wirkung dabei von Lachanfällen über Heißhungerattacken bis hin zu einer ausgewachsenen Sofaschwere. Da der Körper auf die Verarbeitung von Cannabinoiden ausgelegt ist, wird die Wirkung mit der Zeit immer schwächer und verschwindet (in den meisten Fällen) ohne Nachwirkungen. Wenn man am Tag zuvor zu viel konsumiert hat, kann es vorkommen, dass man sich am nächsten Tag etwas benommen fühlt – größtenteils läuft aber alles wie gewohnt weiter.

Das Endocannabinoid-System Benötigt Ein Gleichgewicht

Das Endocannabinoid-system Benötigt Ein Gleichgewicht

Aufgrund des Prinzips von Harmonie und Balance ist Cannabis sowohl für Freizeitkonsumenten als auch medizinische Anwender eine unglaublich vielseitige Pflanze. Sie kann auf viele verschiedene Arten konsumiert werden und besitzt keine ernstzunehmenden oder langanhaltenden Nebenwirkungen. Mit unserem wachsenden Verständnis für Cannabinoide steigt allerdings auch das Risiko für Manipulationen. Synthetische Cannabinoide, obwohl sie auf molekularer Ebene ähnlich sind, verstoßen gegen das von natürlichen Cannabinoiden gezeigte Prinzip von Harmonie und Balance.

CANNABISSAMENSORTIMENT

CANNABISSAMENSORTIMENT ANSEHEN

Werden sie unter normalen Umständen konsumiert, interagieren Cannabinoide mit dem  hauptsächlich über zwei Arten von Rezeptoren (CB1 und CB2). Eigenschaften und Ort des Rezeptors entscheiden letztendlich über die hervorgerufene Wirkung. THC bindet zum Beispiel an CB1-Rezeptoren, die hauptsächlich im Gehirn vorkommen, während andere Cannabinoide eine stärkere Affinität für CB2-Rezeptoren besitzen, die sich in den wichtigsten Organen befinden.

Die Rezeptoren werden von den Cannabinoiden durch das sogenannte Schlüssel-Schloss-Prinzip aktiviert. Passt die chemische Struktur des Cannabinoids in das Schloss auf dem Rezeptor, interagieren die beiden miteinander. Dieser Mechanismus bewahrt den Körper vor der Verarbeitung exzessiver Mengen an Cannabinoiden.

Es handelt sich dabei um einen biologischen Vorgang, der über Millionen von Jahren weiterentwickelt wurde und ist der Grund dafür, warum noch niemand an einer Überdosis Cannabis gestorben ist – die Aufgabe des Endcocannabinoid-Sytstems ist es, ein dynamisches Gleichgewicht namens Homöostase herzustellen und Cannabinoide in einer tolerablen Konzentration aufrecht zu erhalten.

Synthetische Cannabinoide Stören Die Homöostase

Synthetische Cannabinoide Stören Die Homöostase

Synthetische Cannabinoide wurden künstlich in einem Labor hergestellt und nicht direkt aus einer Cannabispflanze extrahiert. Ihre grundlegende chemische Struktur erinnert zwar an die ihrer natürlichen Gegenstücke, aber der Rest ist abweichend. Gehen wir noch einmal zurück zum Schlüssel-Schloss-Prinzip, passen natürliche Cannabinoide entweder genau in die speziellen Schlösser (Rezeptoren) oder eben nicht. Synthetische Cannabinoide hingegen besitzen eine allgemeine Form, die es ihnen ermöglicht, einen Rezeptor durch Gewalt zu aktivieren.

Ähnliche Geschichte

Wie CBD Sich Auf Das Endocannabinoid-System Auswirkt

Da das Endocannabinoid-System versucht, den Ansturm an Cannabinoiden zu bewältigen, die es gar nicht richtig erkennen kann, wird es in eine Übersteuerung gezwungen. Anstatt alle unsere biologischen Systeme im Gleichgewicht zu halten, muss es bestimmte physiologische Vorgänge zugunsten anderer ausgleichen oder unterbrechen.

Bei synthetischen Substanzen wie Spice kann es unter anderem zu schweren Nebenwirkungen wie Krampfanfällen, psychotischen Episoden, Selbstmorgedanken sowie starkem Suchtverhalten kommen – nicht annähernd vergleichbar mit der Wirkung des Konsums natürlicher Cannabinoide!

Es Gibt> Positive Anwendungen Für Synthetische Cannabinoide

Es Gibt> Positive Anwendungen Für Synthetische Cannabinoide

Für die Überforderung des Endocannabinoid-Systems gibt es auch positive Anwendgen – unter ganz speziellen Umständen. GW Pharamceuticals, ein Arzneimittelhersteller aus Großbritannien, ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung synthetischer Cannabinoide.

Der Unterschied besteht darin, dass sowohl Sativex als auch Epidiolex für die Behandlung belastender Erkrankungen verwendet werden und nicht als Auslöser selbiger. Sativex ist ein Mundspray für die Behandlung von Muskelspasmen[1] bei Multipler Sklerose (MS), während Epidiolex bei zwei Formen von schwerer Epilepsie[2] bei Kindern eingesetzt wird.

Im Grunde funktionieren diese synthetischen Cannabinoide auf dieselbe Art und Weise wie Spice. Sie fungieren dabei als hochkonzentrierte Dosis an Cannabinoiden, die im Endocannabinoid-Sytsem eine extreme Reaktion hervorruft und als Folge davon ziemlich starke Nebenwirkungen erzeugt. Der Unterschied besteht darin, dass beide Analoga mit einem gewissen nützlichen Endergebnis im Hinterkopf kreiert wurden – was bei Spice nicht der Fall ist.

Synthetische Cannabinoide Sind Unter Bestimmten Umständen Nützlich

Synthetische Cannabinoide Sind Unter Bestimmten Umständen Nützlich

Obwohl die grundlegende Natur synthetischer Cannabinoide nichts mit den Grundprinzipien von Cannabis und Cannabinoiden zu tun hat, haben es pharmazeutische Unternehmen geschafft, ihre Wirkung so zu beeinflussen, dass sie einen Nutzen haben – oder um genauer zu sein: Nützlich genug, um die Nebenwirkungen zu überwiegen. Die Herausforderung für zukünftige Forschung wird sein, wie synthetische Cannabinoide ihre Effizienz behalten können, während sie mit dem Ethos des Endocannabinoid-Systems in Sachen Gleichgewicht vereinbar sind.

Egal, wie das Ergebnis aussieht, benötigen wir noch mehr Studien und Analysen. In 99% aller Fälle ist die Anwendung synthetischer Cannabinoide für die Mehrheit weder geeignet noch sicher. Selbst die Stoffe, die entworfen wurden, um einen gesundheitlichen Nutzen zu haben, werden nur in Einzelfällen zugelassen und auf globaler Ebene nur eingeschränkt anerkannt.

Für die Mehrheit von uns ist die potentielle Heilkraft natürlicher Cannabinoide die beste Option für eine Therapie mit Cannabis.

Haftungsausschluss:
Wir erheben keine medizinischen Ansprüche. Dieser Artikel wurde nur zu Informationszwecken verfasst und basiert auf Studien, die von anderen externen Quellen veröffentlicht wurden.

Externe Quellen:
  1. A placebo-controlled, parallel-group, randomized withdrawal study of subjects with symptoms of spasticity due to multiple sclerosis who are receivi... - PubMed - NCBI - https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21878454
  2. GW Pharmaceuticals Announces Physician Reports of Epidiolex® Treatment Effect in Children and Young Adults with Treatment-Resistant Epilepsy from Physician-Led Expanded Access Treatment Program | GW Pharmaceuticals, plc - https://www.gwpharm.co.uk/about/news/gw-pharmaceuticals-announces-physician-reports-epidiolexr-treatment-effect-children-and