Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Die Top 15 Der Natürlichen Kräuter Für Energie & Vitalität

Die Top 15 Der Natürlichen Kräuter Für Energie & Vitalität

Natürliche Kräuter können eine hervorragende Möglichkeit sein, einen gesunden Lebensstil zu pflegen und auf natürliche Weise mit Energie versorgt zu bleiben. Mit den Anforderungen, die die heutige schnelllebige Gesellschaft stellt, ist es einfach, sich auf Kaffee und Energy Drinks zu verlassen, um über den Tag zu kommen. Das Problem dabei ist jedoch, daß Koffein nur einen schnellen Ausbruch geliehener Energie liefert, so daß es zwangsläufig zu einem Absturz kommt, bei dem Du Dich erschöpft und ausgelaugt fühlst.

Es gibt viele natürliche Kräuter, die verwendet werden können, um zu helfen, sich neu zu beleben und die körpereigene Energiereserven zu erhöhen - ohne Koffein. Ohne einen folgenden plötzlichen Absturz können die Kräuter ein ausgewogenes Gefühl des Wohlbefindens erzeugen. Außerdem führen sie nicht zu einer Sucht, wie Koffein es tut. Die folgenden Kräuter sind unsere Top 15 der natürlichen Nahrungsergänzungsmittel, die helfen, den Zustand des Körpers verbessern, erhalten und neu beleben.

Achtung: Wir stellen keine medizinischen Behauptungen über eines dieser Produkte auf. Dieser Artikel wurde nur zu Informationszwecken erstellt; basierend auf Untersuchungen, die von anderen externen Quellen veröffentlicht wurden.

1. Maca

Maca ist ein natürliches Stärkungsmittel und Energiespender, das in den Höhen und Ausläufern der Andenregion wächst. Es wird von den einheimischen peruanischen Menschen als Aphrodisiakum, Supernahrung und Grundstock ihrer Ernährung verwendet. Daher ist Maca für die Menschen in Peru wirtschaftlich und kulturell eine sehr wichtige Pflanze. Die Verwendung von Maca reicht zurück bis in das Reich der Inka, wo es den oberen Rängen der Gesellschaft vorbehalten war, sowie als Belohnung für verdiente Krieger, um dazu beitragen, ihre Kampffähigkeiten zu stärken.

Dieses sichere und nahrhafte Kraut wird nun in den westlichen Gesellschaften als Nahrungsergänzungsmittel und Alternative zum Koffein immer beliebter. Es ist ein perfekter natürlicher Energiespender und Stärkungsmittel. Es steigert die natürliche Energie, erhöht das Stehvermögen und die Ausdauer, bringt die Hormone ins Gleichgewicht, steigert die Testosteronausschüttung, hilft bei Menstruationsbeschwerden, wirkt als Aphrodisiakum und hilft auch bei Symptomen von Depressionen, Stress und Angst. Diese gut ausgewogenen Wirkungen gehen Hand in Hand mit einer guten Dosis Vitamine, Mineralien und anderen gesunden Säuren - es ist rundum eine Supernahrung.

Maca

 Maca ansehen

2. Yerba Mate

Yerba Mate ist ein Energydrink, den uns die Natur geschenkt hat. Da dieses Getränk wegen seiner stimulierenden Wirkung gebraut wird, wurde es schon immer gerne mit Tee und Kaffee verglichen. Sein Geschmack wurde sogar mit dem von grünem Tee verglichen. Seine Wirkungen sind jedoch ziemlich besonders.

Der aus Südamerika stammende Baum Llex paraguariensis, auch Mate-Strauch genannt, entwickelt Blätter und Stängel, die gebraut werden können, um Yerba Mate herzustellen. Diese Entdeckung durch die Guarani-Stämme hat sich mittlerweile weit verbreitet und ist nun auch in unserem Online-Shop erhältlich. Seine Reichhaltigkeit an Koffein, Vitaminen und Antioxidantien kann die Laune des Anwenders verbessern und steigern. Es kann auch hilfreich dabei sein, Schmerzen und Kopfschmerzen zu lindern. Denke daran, dass größere Mengen abführend wirken können; also übertreibe es lieber nicht damit. Die Mineralien und Nährstoffe dieses Getränks könnten für Deine Gesundheit sehr förderlich sein. Es gibt sogar Studien, die darauf schließen lassen, dass Yerba Mate bei der Behandlung von Fettleibigkeit.

Yerba Mate

Yerba Mate ansehen

3. Guayusa

Guayusa gehört zu den vielen bemerkenswerten Kräutern, die von den Stämmen Südamerikas entdeckt wurden. Guayusa wurde in den Regenwäldern Ecuadors entdeckt. Die amazonische Stechpalme (Llex guayusa), von der es abstammt, verleiht den Blättern Aminosäuren, Antioxidantien und Chemikalien, die Yerba Mate ähneln.

Der Geschmack von Guayusa ist jedoch vergleichsweise angenehmer und weniger bitter. Die Bauern sammeln und verkaufen diese Pflanzen auf den Märkten, was dabei hilft, Einkommen zu generieren und den Regenwald zu schützen. Guayusa wird seit rund 2000 Jahren verwendet und bis heute auf den Märkten Kolumbiens und Ecuadors verkauft.

Guayusa

Guayusa ansehen

4. Ephedrin

Bitte beachte: Wegen der unbekannten Art von Ephedrin und den möglichen gesundheitlichen Risiken, die es mit sich bringt, ist Ephedrin in vielen Ländern illegal, darunter die Niederlande. Bitte vergewissere Dich, daß Du den rechtlichen Status in Deinem Land und die mit Ephedrin verbundenen Risiken kennst.

Ephedrin, das auch als Ma Huang und Mormonen Tee bekannt ist, ist ein klassisches Stimulans, das in der traditionellen chinesischen Medizin seit über 5000 Jahren verwendet wurde. Allerdings haben die Chinesen das Kraut nicht nur als Stimulans verwendet; viel kleinere Mengen wurden für eine Vielzahl von Krankheiten verschrieben, wie etwa bei Problemen mit den Atem- und Harnwegen, sowie um die Bronchien zu erweitern. In der traditionellen chinesischen Kräutermedizin wurde die langfristige Toxizität von Ephedrin früh erkannt, weshalb es nur in kleinen Mengen und für einen begrenzten Zeitraum verwendet wurde.

Bei der Erforschung seiner Wirkungen hat sich gezeigt, daß es den Stoffwechsel erhöht, das Gehirn stimuliert, die Herzfrequenz erhöht, das Schwitzen fördert und die Atemwege entspannt, um die Atmung zu erleichtern. All das kann dazu beitragen, ein träges System in Schwung zu bringen oder einen gesunden Körper zu stärken. Daher wird es oft als Hilfe für Athleten verwendet, obwohl es sich für viele professionelle Athleten um eine verbotene Substanz handelt, da viele Sportorganisationen es als leistungssteigernde Droge einstufen.

Die Kontroverse um Ephedrin wird ausgiebig diskutiert. Es gibt wissenschaftliche Beweise sowohl dafür, daß es sicher ist, als auch, daß es schädlich ist. Es ist jetzt in vielen Ländern der Welt eine verbotene Substanz und wird mit Herzinfarkten, Schlaganfällen und Tod in Verbindung gebracht. Das Fehlen weiterer Forschung zu diesem Thema macht es schwer zu sagen, wie sicher es nun genau ist.

Ephedrin

5. Guarana

Guarana ist aufgrund seines hohen Koffeingehalts eine gängige Zutat in modernen Energydrinks. In seiner ursprünglichen Form kann es auch viel für Deinen Energiehaushalt tun. Es ist anregend, jedoch ohne die intensive Energie, die von Kaffee freigesetzt wird. Guarana wird mehr mit den stimulierenden Blättern von Kath verglichen.

Guarana pur schmeckt bitter und sauer, aber es ist gesund, wenn es in Wasser aufgelöst wird. Berücksichtige, dass es aufgrund der Erhöhung des Fettstoffwechsels Gewichtsverlust zur Folge haben kann. Es wird auch gesagt, dass es gut für die psychische Gesundheit sei und die Wachsamkeit, Gedächtnisleistung und sogar Stimmung verbessern könne. In diesem Zusammenhang sei auch gesagt, dass es als mildes Aphrodisiakum genutzt werden kann. Indem es Müdigkeit reduziert, gibt es Deinem Körper mehr Energie und unterstützt das Immunsystem bei der Bekämpfung von Bakterien.

Guarana

Guarana ansehen

6. Betelnuss

Die Betelpflanze ist in Indien von großer Bedeutung. Die religiöse Kultur rund um den Hinduismus hat dieser Pflanze eine besondere Bedeutung beigemessen. Initiationszeremonien für die Tradition der transzendentalen Meditation beinhalten ein Betelblatt als Opfergabe, im Andenken an Sri Guru Dev Saraswati Brahmananda. Die Sanskrit-Texte des 1. Jahrhunderts beschreiben die Betelnuss mit 13 himmlischen Eigenschaften. Sie soll Wind vertreiben, Würmer töten und Schleim lösen. 

Ihr Einfluss hat sich seither in weiten Teilen Asiens über Indien hinaus ausgebreitet. Seit mindestens 4000 Jahren werden Betelnüsse gekaut. In verschiedenen Regionen, in denen sie genutzt wird, gibt es unterschiedliche kulturelle Bedeutungen der Betelnuss. Während sie in Indien eine religiöse Konnotation hat, ist sie in Vietnam ein wichtiges Symbol der Ehe. In Malaysia beispielsweise wird Gästen aus Höflichkeit ein Betelblatt und eine Nuss angeboten. Welche Bedeutung die Betelnuss für Dich auch haben mag, könnte sie doch ein großer Gewinn für Dich sein, wenn Du Dich anschließt und ein paar Betelnüsse kaust.

Betel Nut

Betelnuss ansehen

7. Suma

Suma ist eine stärkende Pflanze, die von den Eingeborenen Südamerikas seit Generationen verwendet wird, um die Ausdauer und das Stehvermögen aufrecht zu erhalten, die für die Jagd erforderlich sind. Es wurde auf dem US Markt als brasilianischer Ginseng eingeführt, obwohl es tatsächlich in keinster Weise mit Ginseng verwandt ist.

Suma ist ein sehr gut ausgewogenes Ergänzungsmittel und kann das Immunsystem und die Ausdauer stärken, natürliche Energie erhöhen, Entzündungen verringern und sogar beim Kampf gegen verschiedene Krankheiten helfen - möglicherweise sogar Krebs. Es sollte angemerkt werden, daß nicht behauptet wird, daß es ein Heilmittel ist und bei einer derartigen Erkrankung immer ein Arzt aufgesucht werden solte.

Es sind diese vielseitigen und ausgewogenen, Energie spendenden Eigenschaften, die so viele Menschen Suma zuschreiben, daß es sie revitalisiert und ihr Wohlbefinden als Ganzes verbessert.

Suma

8. Kratom Thai

Wenn man Kratom Thai in mäßigen Mengen zu sich nimmt, ist es möglich, eine belebende Wirkung zu verspüren. Die Blätter des Kratombaums sind so anregend, dass sie manchmal als Opiatersatz verwendet werden. Die Dosierung ist dabei sehr wichtig, da sie in höheren Konzentration den Anwender sedieren kann. Geringere Dosen erzeugen einen stimulierenden, erhebenden Rausch, gepaart mit einem entspannenden Gefühl der Zufriedenheit. Thai Kratom ist eine besonders stimulierende Sorte, von der angenommen wird, dass sie nootropisches Potential haben könnte. Dies könnte die Konzentration und Produktivität des Gehirns potentiell auf bisher ungeahnte Niveaus steigern.

Es besteht mitunter die Möglichkeit, die Sucht nach anderen Substanzen zu ersetzen. Auch wenn es gefährlich ist, Kratom mit einem MAO-Hemmer zu konsumieren, gibt es bei maßvollem Konsum gesundheitliche Nutzen für den Anwender. Beispielsweise ist im Vergleich zu Kaffee mit weniger Nebenwirkungen zu rechnen. Das Schwitzen, ein Gefühl der Unbehaglichkeit und die Reizung des Darms, die bei Kaffeekonsum vorkommen können, treten bei Kratom nicht auf. Kratom ist auch für eine länger anhaltende Wirkung bekannt. Zudem soll es beim Abnehmen behilflich sein können, indem es den Appetit unterdrückt und Heißhunger auf Nahrung verringert. Probiere es selbst aus und Du wirst sehen, ob es einen Unterschied macht.

Kratom Thai

Kratom Thai ansehen

9. Brahmi

Brahmi ist eines der in der ayurvedischen Medizin am häufigsten eingesetzten Kräuter und ist bekannt für seine psychisch stimulierende Wirkung. Es wächst in den Feuchtgebieten Südindiens und Australiens. Brahmi erwirbt sich jetzt international einen Ruf als neurologisches Stärkungsmittel und Alternative zu den häufig verwendeten Energiespendern. Es wird als ein natürliches Nootropikum (eine Substanz, der eine vorteilhafte Wirkung auf das zentrale Nervensystem zugesprochen wird, auch "Gehirndoping Mittel" genannt) angesehen.

Brahmi wird nachgesagt, daß es die Wahrnehmung und das Erinnerungsvermögen verbessert, weshalb es von älteren Menschen häufig als Hilfsmittel verwendet wird, um ihren Geist in Form zu halten. Darüber hinaus ist Brahmi ein wirksames Adaptogen, das Menschen hilft, mit Stress, Angst und Symptomen der Depression umzugehen. Die Kombination dieser beiden Wirkungen bewirkt das Gefühl einer abgerundeten Vitalität.

Es sollte erwähnt werden, daß Brahmi aufgrund der chemischen Zusammensetzung nicht auf nüchternen Magen konsumiert werden sollte, da dies Übelkeit, Krämpfe, Blähungen und Durchfall verursachen kann.

Brahmi

10. Ginkgo Biloba

Die traditionelle chinesische Medizin blickt auf eine tausende Jahre alte Geschichte zurück und beinhaltet eine der ältesten Baumarten der Welt. Der Gingkobaum ist so alt, dass er in einigen chinesischen Volkstraditionen sogar als heilig gilt. Es wurden Spuren des Baumes gefunden, die 270 Millionen Jahre alt sind. Er hat sich während dieser Zeit kaum verändert und hat keine nahen noch lebenden Verwandten. In all der Zeit, in der der Baum sein genetisches Erbe entwickelt hat, sind seine Blätter zu etwas ganz Besonderem geworden.

Ginkgo Biloba oder die Blätter von Ginkgo gelten als ein altbewährtes chinesisches Volksheilmittel. Die moderne Wissenschaft hat eine Vielzahl von Antioxidantien und freien Radikalen in den Blättern entdeckt. Diese haben möglicherweise etwas mit den Wirkungen zu tun, über die von chinesischen Nutzern berichtet werden. Ginkgo biloba wurde häufig dazu verwendet, die Atemwege zu behandeln und die Durchblutung zu verbessern. Des Weiteren wird angenommen, dass er kognitive Fähigkeiten wie das Gedächtnis verbessern kann. Die Wirkung ist anregend, vergleichbar mit Tee oder Kaffee.

Ginkgo Biloba

Ginkgo Biloba ansehen

11. Ashwagandha

Ashwagandha, manchmal auch "indischer Ginseng" genannt, ist eine traditionelle Heilpflanze, die auf dem indischen Subkontinent häufig in der ayurvedischen Medizin verwendet wird. Die Übersetzung von Ashwagandha bedeutet "Geruch des Pferdes," was daher kommt, daß die frischen Wurzeln wie Pferdeurin riechen. Der natürliche Lebensraum sind die trockenen Regionen Indiens, Nordafrikas und des Nahen Ostens, aber es kann auch in milderen Klimazonen wachsen, wie etwa in Teilen der USA.

Ashwagandha ist ein Stärkungsmittel und wird verwendet, um nach einer Krankheit das Immunsystem zu stärken, um Energie zu liefern und um Nutzern zu helfen, mit Stress und Angst fertig zu werden, die häufig mit Depressionen einhergehen. Wegen dieser Vorteile hat es sich auf der ganzen Welt verbreitet, da die Popularität gestiegen ist.

Durch diesen Anstieg der Popularität wurden Wissenschaftler immer interessierter an seinen Wirkungen. Nun stehen eine Menge Forschungsergebnisse über die Pflanze zur Verfügung, wobei 216 medizinische Nutzen gefunden wurden, die mit der Verwendung von Ashwagandha in Zusammenhang stehen. Einige dieser Nutzen sind: Senkung des Cholesterinspiegels, Stärkung des Immunsystems, Bekämpfung von Stress, Reduktion von Angst und Depressionen, Stabilisierung des Blutzuckerspiegels, und Verbesserung der Lernfähigkeit, des Erinnerungsvermögens und der Reaktionszeit. Diese Eigenschaften machen Ashwagandha zu einem abgerundeten Ergänzungsmittel, das helfen kann, die natürliche Energie zu bewahren.

Ashwagandha

12. Kalmus

Kalmus ist ein köstliches Kraut, das man konsumieren kann. Jedoch raten wir schwangeren und stillenden Frauen, es NICHT zu verwenden, da es ein Gebärmutterstimulans ist. Davon abgesehen gibt es bei mäßigem Gebrauch keine negativen Nebenwirkungen. Die positiven Auswirkungen von Kalmus sind dem Menschen seit Tausenden von Jahren bekannt. Kalmus soll laut Indiens ayurvedischer Medizin Unruhe, Fieber und Gedächtnisverlust behandeln können. Es wird auch in der traditionellen chinesischen Medizin von ihm berichtet. Im Mittelalter war Kalmus auch endlich in Europa angekommen. Was genau kann Kalmus?

Kalmusblätter können ähnlich wie Kath in Afrika oder Coca-Blätter in Südamerika gekaut werden. Sie können auch zu einem Tee gebraut werden, der auf nüchternen Magen stärker wirkt. Kalmus wird in Tibet sogar als Weihrauch verbrannt, um die Konzentration der Meditierenden zu unterstützen. Kalmus wird im Allgemeinen dazu verwendet, das Durchhaltevermögen und die Leistung zu verbessern und den Atmungsapparat zu unterstützen, während er auch über angstlösende Eigenschaften verfügt. Kalmus wird meist verwendet, um Verdauungsprobleme zu behandeln.

Calamus

Kalmus ansehen

13. Rhodiola Rosea (Rosenwurz)

Rhodiola rosea, auch als "Goldene Wurzel" bekannt, wird in den skandinavischen Ländern seit langem für seine stärkenden und energiespendenden Eigenschaften geschätzt. Es wurde von den Wikingern verwendet, um die Kraft und Ausdauer zu erhöhen und war bei den chinesischen Kaisern begehrt, die es gerne in ihren alchemistischen Mixturen verwendeten. Es ist eine robuste Pflanze, die an kalten und feindseligen Standorten gedeihen kann und von ihrer Fähigkeit, dies zu tun, wurde gedacht, daß sie sich auf den Nutzer übertragen würde, der sie konsumiert.

Es wird noch heute weit verbreitet wegen dieser wohltuenden Wirkung verwendet. In Russland wird es verwendet, um bei Erschöpfung zu helfen, die Aufmerksamkeit zu erhöhen und die Gedächtnisleistung zu verbessern. In China ist es ein alltägliches Ergänzungsmittel für professionellen Athleten im Training und zur Verbesserung der Ausdauer. Seine Fähigkeit, die Stimmung zu verbessern und die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern machen es zu einem perfekten natürlichen Heilmittel für alle, die ihre eigenen natürlichen Energiereserven fördern und stärken möchten.

Rhodiola Rosea

14. Ginseng

Ginseng wird in Asien und den USA seit Jahrhunderten als eine traditionelle Kräutermedizin verwendet. Es ist wahrscheinlich das beliebteste pflanzliche Ergänzungsmittel der Welt. Ein Großteil seiner Beliebtheit resultiert aus der alten chinesischen Medizin, in der Panax Ginseng, die einheimische Art, für Tausende von Jahren verwendet wurde, um die allgemeine Gesundheit zu stärken. Wegen seiner unglaublichen Popularität ist wilder Ginseng nun übererntet. Die Preise für Ginseng haben astronomische Höhen erreicht, wobei wohlhabende asiatische Geschäftsleute mehr als 200.000 US Dollar für alten, wild geernteten Ginseng zahlen.

Ginseng ist ein Stärkungsmittel und wird verwendet, um den Körper als Ganzes zu stärken, um anzuregen, um die Stressresistenz zu verbessern und um das Immunsystem zu stärken. Aus diesem Grund wird Ginseng in der Regel von jenen verwendet, die sich häufig schwach, erschöpft und/oder gestresst fühlen, aber es stellt auch ein extrem gutes Ergänzungsmittel dar, um eine gesunde Lebensweise zu ergänzen und zu verstärken.

Viele glauben, daß es medizinische Unterschiede zwischen wildem Ginseng und kultivierten Sorten gibt. Außerdem gibt es einen Unterschied zwischen dem in Amerika wachsenden (bekannt als Panax quinquefolius) und asiatischem Ginseng, wobei der letztere besser ist.

Wegen seiner Popularität wurde Ginseng gut erforscht. Es hat sich gezeigt, daß Ginseng Energie liefern kann und Erschöpfung bekämpft, die kognitiven Fähigkeiten verbessert, Entzündungen verringert und helfen kann, Krebs zu verhindern. Obwohl Ginseng in der Anwendung sicher ist, kann es in seltenen Fällen zu unerwünschte Nebenwirkungen kommen. Diese sind Kopfschmerzen, Übelkeit, erhöhter Puls, Schlafstörungen und Unruhe.

BlueXtreme ansehen

15. Kolanuss

Der Kolabaum der westafrikanischen Regenwälder ist äußerst wichtig. Die Einheimischen schätzen die koffeinhaltige Frucht des Baumes schon seit langer Zeit. Dies hat sie dazu veranlasst, die Frucht namens "Kolanuss" zu kauen. Mittlerweile findet der Anbau dieses Baumes auch außerhalb von Afrika, besonders in Kalifornien, in der Türkei, in Italien und hauptsächlich in Südeuropa statt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich diese Pflanze und ihre Wirkung durchgesetzt hat. Kola-Extrakte in Verbindung mit dem Kokablatt waren Bestandteile des ursprünglichen Rezepts für Coca-Cola. Die Kultmarke trägt diesen Namen bis heute, aber Kola und Koka sind nicht mehr Teil des heutigen Rezepts.

Die Tatsache, dass Kola Teil eines so wertvollen Rezepts war, macht die Pflanze weltweit legendär. Schon lange davor war die Kolanuss aber besonders wichtig für die Igbo, die im heutigen Nigeria lebten. Gästen Kolanüsse anzubieten, wurde weithin als Zeichen des guten Willens gewertet. Daraus entstand sogar das Sprichwort: "Wer die Kolanuss bringt, bringt Leben". Die Kolanuss bietet eine ganze Reihe Nutzen. Sie verbessert den Energiehaushalt, den Stoffwechsel und die Immunität. Zudem kann sie beim Abnehmen behilflich sein und die Gesundheit der Atemwege verbessern. Die Kolanuss soll auch Migräne und Magenbeschwerden lindern können.

Kola Nut

Kolanuss ansehen

Tonika (Stärkungsmittel), Adaptogene und Stimulanzien

Es gibt drei Hauptgruppen von Kräutern, die diesem Zweck dienen - Stärkungsmittel, Adaptogene und Stimulanzien. Obwohl sie alle schlußendlich den Körper und Geist mit Energie versorgen, unterscheidet sich die Art und Weise wie sie es tun erheblich.

TonikaTonika

Das Wort "Tonic" wird heute vor allem für Tonic Water verwendet, das aus Wasser und Chinin besteht, einem pflanzlichen Alkaloid, das Fieber senkt, gegen Malaria wirkt und schmerzstillende und entzündungshemmende Eigenschaften besitzt. Tonic Water wird häufig verwendet, um Cocktails zu mixen, aber Tonic Water hat sehr wenig mit einem traditionellen Kräutertonikum zu tun. Eine Pflanze oder ein Kraut, das als Stärkungsmittel angesehen wird, hilft in der Regel durch Stoffwechselmittel die Energie zu erhöhen, wodurch das Gleichgewicht der Homöostase wiederhergestellt und aufrecht erhalten und die allgemeine Widerstandsfähigkeit und Immunität erhöht wird.

Um als Tonikum zu gelten, muss ein Kraut selbst bei längerem Gebrauch ungiftig sein, keine Kontraindikationen haben und insgesamt zur Langlebigkeit des Organismus' beitragen. In der traditionellen chinesischen Medizin wird großer Wert auf Stärkungsmittel gelegt und werden mehr als 50 solcher Kräuter verwendet. Eines der bekanntesten Stärkungsmittel ist die Ginseng Wurzel, die als eines der wertvollsten und effektivsten Gesamtstärkungsmittel verehrt wird.

AdaptogeneAdaptogene

Der Begriff "Adaptogen" ist ziemlich neu und Kräuter in dieser Kategorie sind mit den Stärkungsmitteln eng verwandt, wenn nicht sogar selbst ein Stärkungsmittel. Während der Begriff ursprünglich von russischen Forschern geprägt wurde, um ausschließlich die Auswirkungen von Eleutherococcus senticosus zu beschreiben, wurde der Begriff schnell aufgegriffen und für ein breiteres Spektrum von Kräutern verwendet. Die Chinesische Medizin erkennt diesen Begriff nicht an und es kann darüber gestritten werden, ob ursprünglich nur ein weit verbreiteter Mangel an Verständnis für die Eigenschaften eines wahren Stärkungsmittels zu dem Begriff "Adaptogen" führte.

Üblicherweise werden die Qualitäten der Adaptogene so verstanden, daß sie die Fähigkeit haben, sich den besonderen Umständen des Körpers anzupassen - daher der Name. Die Fähigkeit zur Anpassung bezieht sich auf die zweigleisige Wirkung einer Pflanze, was bedeutet, daß sie eine Reihe von Körperfunktionen sowohl verstärken, als auch vermindern können, um die Homöostase wieder herzustellen und das Wohlbefinden zu verbessern.

Allerdings sind diese Qualitäten gleichzeitig auch eine Eigenschaft jedes echten Stärkungsmittels. Pharmakologisch sind Stärkungsmittel und Adaptogene genau das selbe, der Unterschied liegt letztlich nur in der Terminologie und Perspektive. Daher werden wir von nun an nur den Begriff Stärkungsmittel verwenden.

StimulanzienStimulanzien

Stimulanzien andererseits sind eindeutig eine andere Klasse als Stärkungsmittel. Stimulanzien schaffen und erhalten, im Gegensatz zu Stärkungsmitteln, das homöostatische Gleichgewicht nicht. Stattdessen lösen sie eine gut definierte und spezifische Reaktion aus, die unabhängig von dem Zustand des Körpers einsetzt. Mit anderen Worten, Stimulanzien passen sich nicht an die besonderen Umstände des Körpers an, sondern bewirken zuverlässig eine bestimmte Funktion.

Pharmakologisch gesehen wirken Stimulanzien nur in einer Richtung, was bedeutet, daß sie zu einer Überstimulation, Erschöpfung und Ungleichgewicht führen können. Wenn sie jedoch sorgfältig und zielgerichtet verwendet werden, können sie nach Bedarf Energie liefern. Bekannte Stimulanzien sind Kokain, Koffein, Ephedrin und Amphetamine.

Kräuter & Samen