Blog
Cannabis Ohne Einen Grinder Zu Zerkleinern
6 min

10 Wege, Cannabis Ohne Einen Grinder Zu Zerkleinern [2020 Update]

6 min
Headshop Products

Hier ist der Überlebensleitfaden für Graszerkleinerung, auf den Du schon Dein ganzes Leben lang gewartet hast. Voller alternativer Methoden zum Zerkleinern von Cannabis ohne Grinder, decken wir damit die gesamte Bandbreite ab – von genial bis verrückt und alles dazwischen.

Kein Grinder? Kein Problem!

Die mit Abstand beste Methode zum Zerkleinern von Gras ist natürlich mithilfe eines Grinders. Trotzdem kann es selbst den stursten und kompromisslosesten Grinder-Verfechtern passieren, keinen dabei zu haben, wenn man ihn am meisten benötigt.

Wenn die Stimmung gut ist, Du aber keinen Grinder zur Hand hast, musst Du einen anderen Weg finden, Deine Buds in eine rauchbare Form zu bringen. Schließlich sind Festivals, Konzerte und große öffentliche Veranstaltungen großartige Möglichkeiten, um mit Freunden ein paar Joints zu genießen oder neue Menschen kennenzulernen, um mit ihnen ein paar Joints zu genießen.

Aber wusstest Du, dass sich der durchschnittliche Grinder selten weiter als bis zum Wohnzimmertisches kommt? Nicht, dass er auf einem Rockfestival nicht willkommen wäre, aber Grinder gelten eher als wertvoll, sogar heikel. Wenn es eine Sache gibt, an die sich Hanffreunde, vor allem alle Jointliebhaber gewöhnen, dann ist es ein verlässlicher Metallgrinder mit mehreren Kammern und einem Fach zum Auffangen von Kief. Ein derartig begehrtes Produkt wird als Vorsichtsmaßnahme gerne zurückgelassen, ehe das Abenteuer überhaupt erst begonnen hat.

Verwandter Artikel

Die 10 Besten Grinder

Was auch der Grund sein mag, warum Du gerade keinen Grinder zur Verfügung hast, musst Du Dir keine Sorgen mehr machen. Wir haben eine Liste mit mehreren Möglichkeiten zusammengestellt, die Dir weiterhelfen, wenn Du Mal keinen Grinder zur Hand hast – zu Hause oder unterwegs. Der folgende Artikel ist keinesfalls eine vollständige Liste mit Grinder-Alternativen; nutze Deine Kreativität, um Dir andere Methoden auszudenken und mache das Ganze noch einfacher oder cooler (und verrate es uns in den Kommentaren).

Du solltest Dir auch überlegen, einen anständigen Grinder zu besorgen, der auch auf Reisen hält, was er verspricht. Während wir Dir nicht unbedingt empfehlen, Deinen schönen dreiteiligen Grinder mit auf einen Ausflug zu heißen Quellen mitzunehmen, würden wir vorschlagen, dass Du dafür lieber einen Grinder aus Kunststoff einpackst. Für noch mehr Diskretion und Tragbarkeit kannst Du auch einen einfachen Kreditkartengrinder verwenden. Diese raffinierten Dinger sehen aus wie eine Käsereibe im Miniaturformat und passen problemlos in Deine Geldbörse.

Gras Ohne Grinder Zerkleinern: 10 Alternativen, Um Dich Zu Retten

Wahrscheinlich ist es selbstverständlich, aber alles andere als ein herkömmlicher Cannabis-Grinder kann der Qualität Deiner Buds schaden. Natürlich wissen wir auch, dass man in verzweifelten Momenten auf verzweifelte Maßnahmen zurückgreifen muss und die folgenden Optionen werden Dir in einer Notsituation ohne Grinder weiterhelfen. Sei immer auf alles vorbereitet und besuche unbedingt unseren Headshop für den absolut perfektesten Grinder.

1. Benutze Deine Hände

Benutze Deine Hände

Um mit dem Offensichtlichsten anzufangen, kannst Du Deine Buds auch mithilfe Deiner Finger zerkleinern. Solltest Du allerdings wirklich dichte und klebrige Buds rauchen, könnte dies Deine Drehfähigkeiten ernsthaft beeinträchtigen. Spiderman-Hände mögen für das Umherschwingen an einem Netz ganz gut sein, aber beim Bauen von Joints können sie eine ziemliche Sauerei anrichten. In manchen Teilen der Erde, vor allem unter Hanffreunden im Mittelmeerraum, werden Buds für gewöhnlich auf diese Weise zerkleinert.

2. Schere Und Schnapsglas

Das ist eine bei weitem elegantere Lösung. Man braucht dafür zwar ein paar Werkzeuge, aber nichts, was man nicht in einem herkömmlichen Haushalt finden würde. Schnell, sauber und überaus effizient, handelt es sich dabei wahrscheinlich um die beste Alternative zu einem Grinder. Du musst den Bud lediglich in einem kleinen Glas – wie zum Beispiel ein Schnapsglas – platzieren, mit der Schere hineinfahren und wie ein Verrückter losschnippeln.

Wir leugnen nicht, dass es eine ziemliche Aufgabe sein kann, Deine kostbaren, klebrigen Cannabisknospen in kleine Stücke zu schneiden. Aber mal ehrlich: Wenn Dein Cannabis dadurch letztendlich in perfekt rauchbare Stücke zerkleinert wird, wird sich ein bisschen lästige (ersatzweise meditative) Schnippelei lohnen.

3. Kaffeemühle

Kaffeemühle

Okay, das ist eigentlich eine Art von Betrug, aber auch hier kann ein herkömmlicher Haushaltsartikel als ziemlich effektiver Grinder verwendet werden. Wir raten zur Vorsicht, denn Kaffeemühlen können Cannabis für unseren Geschmack zu sehr pulverisieren und es kann gut sein, dass Dein Kaffee nie wieder wie vorher schmeckt. Es kann aber durchaus Situationen geben, in denen die Mahlkraft Deines surrenden elektrischen Freundes hilfreich sein kann. Verwende ihn auf kleinster Stufe und Du kannst mithilfe einer Kaffeemühle den idealen Mahlgrad erreichen.

Wenn Du Deine elektrische Mühle im Anschluss aber nicht richtig sauber machst, solltest Du Dir darüber im Klaren sein, dass Dir Dein Weg in die Arbeit am nächsten Morgen wie ein schöner Traum vorkommen wird. Was aber durchaus ein netter Bonus sein könnte!

4. Messer Und Schneidebrett

Wahrscheinlich erkennst Du hier ein wiederkehrendes Muster. Zu unserer Verteidigung müssen wir, bevor wir zu den exotischeren Methoden kommen, alle alternativen Werkzeuge behandeln, die Du bei Dir – oder einem Freund – zu Hause finden kannst, denn das rettet unter Umständen Deine gesellige Rauchrunde. In so ziemlich jeder Küche gibt es ein Messer und ein Schneidebrett. Besorge Dir ein scharfes Messer – mit dem Du auch Zwiebeln oder Kartoffeln schneiden würdest – und bearbeite Deinen Buds. Achte darauf, dass es sauber ist und keine sägeartige Klinge hat. Du willst Dein Gras schließlich nicht wie ein Verrückter zerreißen und die wertvollen Trichome ablösen.

5. Mörser Und Stößel

Mörser und Stößel

Dieses Geheimnis kannte schon das Kind, das etwas aus dem Chemielabor gestohlen hat. Köche, Kräutersammler und Wissenschaftler verwenden diese beiden Werkzeuge, um alles mögliche zu zerkleinern, also warum nicht auch Hanffreude?

Nachteile? Die Methode mit Mörser und Stößel funktioniert am besten mit wirklich trockenen Buds. Enthält Dein Gras zu viel Feuchtigkeit, könntest Du es am Ende zerdrücken, statt es in kleine Stücke zu zerkleinern.

6. Nicht Zermahlen! Pressen!

Vielleicht funktionieren Zermahlen, Schneiden, Zerreißen, Quetschen oder Mörsern nicht oder vielleicht findest Du es einfach uncool. Wie auch immer. Das Gute ist, dass Du noch etwas anderes tun kannst und vielleicht gefällt Dir das Ergebnis sogar NOCH besser: Sag Hallo zu den Wundern der Haschischherstellung! Kein Schneiden und Schnippeln erforderlich!

Du hast ein Glätteisen? Wenn ja, kannst Du wirklich geiles Rosin herstellen, indem Du die wertvollen Cannabinoide und Terpene aus Deinem Bud extrahierst. Alles, was Du tun musst, ist einen fetten Bud in Pergamentpapier zu wickeln und das gute Zeug zwischen den erhitzten Platten des Glätteisens herauszupressen. In wenigen Minuten wirst Du mit etwas klebrigem Harz belohnt werden.

7. Waschen!

Mithilfe eines Glätteisens klebriges Haschisch herzustellen, macht großen Spaß, aber wir wollen unsere Haschproduktionsbemühungen auf der Großartigkeitsskala eine Stufe höher bringen, indem wir unser Gras in herrliches Bubble Hash verwandeln! Manche nennen Bubble Hash aus dem einfachen Grund "Ice Hash", weil zur Herstellung Eis verwendet wird. Aber keine Sorge, Du musst weder Deinen Kühlschrank ausleeren noch Deine Küche dreckig machen.

Apparate liebende Hanfis mit einem abenteuerlustigen Charakterzug kennen "Eiswäscher". Dies sind Geräte, die diesen Job in einer einzigen Wundermaschine perfekt erledigen. Der Bubbleator von The Pollinator Company ist vielleicht die bekannteste unter den Ice-Hash-Maschinen. Kurz gesagt, gibt man einen Vorrat an Buds, etwas Eis und Wasser hinein, schließt das Gerät an und etwas Magisches passiert. Das Endprodukt ist erstklassiges Haschisch, das frei von jeglichen Lösungsmitteln ist. Ist Dir aufgefallen, dass wir nichts über Grinden oder so etwas gesagt haben? Der Grund ist, dass wir das bei der Herstellung von Bubble Hash nicht brauchen! Naja, mit den Fingern aufbrechen sollte man die Buds dann doch schon.

8. Schüttel Es! (Wie Ein Profi)

Schüttel Es! (Wie Ein Profi)

Wenn Du Dich ein bisschen mit den botanischen Details eines Buds auskennst, weißt Du vielleicht, dass das meiste gute Zeug in den Trichomen enthalten ist – winzige "Kristalle" auf Deinem Gras, die es klebrig machen (und Dich sehr high). Interessanterweise kannst Du diese Kristalle abschütteln und sammeln, um daraus Haschisch herzustellen. Diese Kristalle oder Trichome werden übrigens auch Kief genannt und sind der Schlüssel zu ziemlich potentem Hasch.

Pollen Shaker sind heutzutage weit verbreitet und ermöglichen es dem Nutzer, die Trichome von mittelmäßigem Marihuana zu sammeln und sie in erstaunlich hochwertiges Haschisch zu verwandeln. Gib etwa 10g getrocknete Buds in den Shaker und platziere ihn für 45 Minuten im Gefrierfach. Schüttle ihn anschließend wie bekloppt für 10–15 Minuten. Wir empfehlen, die Hand in ein Handtuch zu wickeln, um Frostfinger zu verhindern. Eine weitere lösungsmittelfreie Extraktionsmethode, aber arbeitsintensiver.

9. Selbstgebastelter Shaker (Tablettenfläschchen Und Münze)

Womöglich hast Du gerade keinen Pollen Shaker zur Hand oder vielleicht bestellst Du in diesem Moment einen, weil es zu gut klingt, um keinen zu haben. In jedem Fall gibt es eine Heimwerkeralternative, mit der Du etwas Geld sparen kannst. Suche ein leeres Tablettenfläschchen, gib eine kleine Münze und eine kleine Menge Gras hinein und dann musst Du es schütteln, schütteln, schütteln. Ordnung ist das halbe Leben, also achte darauf, das Fläschchen und die Münze gut sauber zu machen, bevor Du loslegst. Es sieht vielleicht nicht so professionell aus wie ein echter Pollen Shaker, ist aber trotzdem überraschend effektiv und hinterlässt keine Sauerei.

10. Mixe Es! (Aber Es Wäre Uns Wirklich Lieber, Wenn Du Das Nicht Machen Würdest)

Mixe es! (Aber es wäre uns wirklich lieber, wenn Du das nicht machen würdest)

Okay, dies ist unsere letzte Option und wir raten Dir, diese Methode nur in Notfällen anzuwenden. "Notfälle", wie zum Beispiel Situationen, in denen Du wirklich keine der vorher genannten Alternativen zur Verfügung stehen.

Wenn Du Dich in einer "Stirb langsam"-ähnlichen, semiapokalyptischen Situation befindest, in der Du Dir Glasscherben aus den Füßen pflücken musst und das einzige Gerät, das von der wilden Schießereien auf dem Nakatomi-Platz unbeschädigt geblieben ist, ein Mixer ist, dann gib Deinen Bud schnell hinein und baue einen Spliff, bevor Hans Gruber nachlädt. Schrecklich ineffizient und wirklich ein letzter Ausweg.

Vermeide Ärger, Indem Du Dich Mit Cannabis-Grindern Eindeckst

Wir wollen den Artikel abschließen, indem wir (erneut) darauf hinweisen, dass ein Grinder wirklich ein Muss ist, wenn Du auf Gras stehst und davon gehen wir aus, denn sonst würdest Du diesen Artikel nicht lesen.

GrindersGrinder ANSEHEN

Wir würden sogar so weit gehen, zu behaupten, dass Du nicht nur einen einzigen Grinder haben solltest, sondern mehrere. Niemand möchte seinen liebsten Grinder verlieren, also bewahre Deinen zusammen mit Deinen Blättchen auf und kaufe einen weiteren, günstigen Grinder für Ausflüge. Stelle es Dir wie eine kleinkalibrige Handfeuerwaffe vor; es ist besser, einen zu haben und ihn nicht zu brauchen, als einen zu brauchen und keinen zu haben.

Top Shelf Grower

Geschrieben von: Top Shelf Grower
Der ursprünglich aus Dublin in Irland stammende Veteran der Cannabiszucht amüsiert sich zur Zeit in Südspanien. Er widmet sich zu 100% den Top-Shelf Berichterstattungen, bis er entweder gefangen oder getötet wird.

Über Unsere Autoren

Read more about
Headshop Products
Suche in Kategorien
oder
Suche