Die Besten Situationsabhängigen Konsummethoden Von Cannabis

Veröffentlicht :
Kategorien : AnleitungenBlogCannabisCannabis KonsumierenCBD
Zuletzt bearbeitet :

Richtige Methode Des Cannabiskonsums


Es gibt nicht die eine richtige Methode, um Cannabis zugenießen. Von günstig bis abgehoben: Wie genießt man Cannabis am besten? Alleine oder in der Gruppe? Hier findest Du die für Dich richtige Methode des Cannabiskonsums.

Während Cannabis sich immer weiter etabliert, werden die verschiedenen Methoden des Konsums immer zahlreicher. In der Realität gibt es nicht die eine "gute" Methode, um sich die Substanz zuzuführen. Das hängt alles von den persönlichen Präferenzen ab.

Heute ist die Auswahl so groß wie nie. Joints und Blunts gibt es nach wie vor, natürlich, jedoch auch hoch entwickelte Bongs und Pfeifen. Verdampfen hat ein neues Niveau der Eleganz erreicht. Dann gibt es noch das Dabben und nicht zu vergessen die Weed-Esswaren (englisch: Edibles), die die alte Brownie-Mischung längst hinter sich gelassen haben. Heutzutage deckt diese Kategorie alles ab, von mit Cannabis versetzten Speisen, über Getränke, bis hin zu Kaugummi.

Cannabis kann man sowohl gut alleine, als auch mit Freunden genießen. Hinsichtlich des Konsums gibt es eine Vielzahl an Ritualen und Optionen. Cannabis ist eine Pflanze mit einer Geschichte, die tausende von Jahren zurückreicht und tief in die Traditionen verschiedener Völker eingebunden ist. Warum sollte man nicht kreativ werden und seine eigene Tradition etablieren? Dazu brauchst Du nicht viel Geld (obwohl die Spielzeuge echt Spaß machen). Alles was Du brauchst, ist ein wenig Vorstellungskraft - dabei wird Dir nicht zuletzt das Weed helfen!

Hier sind einige Vorschläge, wie Du Deine liebste Pflanze konsumieren kannst - alleine, mit Freunden und für eine Auswahl an Budgets und Vorlieben.

TRADITIONELLE RITUALE NEU ERFUNDEN

Ob Du es glaubst oder nicht, dass Jesus seine Anhänger mit Cannabisöl salbte; es scheint eine logische Annahme zu sein. Schamanen und Magiker nutzten Cannabisöl gleichermaßen für spirituelle Zeremonien und es gibt keine Gründe, dies nicht zu übernehmen; selbst wenn Du Dich dazu entscheidest, die Methoden zu modernisieren.

Einige naheliegende "Rituale" umfassen das Rauchen von Cannabis vor dem Yoga oder einem Spaziergang durch die Natur. Manche begeisterte Sportler berichten davon, dass der Konsum vor einem Lauf ihnen zu mehr Fokus verhilft, Schmerzen lindert und ihnen dabei hilft, ihren "Flow" zu finden. Auch kreative Menschen bedienen sich Cannabis vor verschiedenen Ritualen - vom Tanzen am Lagerfeuer, bis zum Beobachten des Sonnenauf- und -untergangs.

Der Punkt ist: Es liegt an Dir. Cannabis ist eine sehr vielseitige Pflanze. Hier sind einige andere Ideen.

OPTIONEN FÜR DEN SCHMALEN GELDBEUTEL

Weed an sich kann eine teure Angewohnheit sein. Diejenigen, die verdampfen, behaupten hingegen, dass es sich dabei um die kosteneffektivste Methode des Konsums handelt. Zusammen mit einer reduzierten Aufnahme von Rauch, konvertieren Verdampfer THC deutlich effektiver. Verglichen mit regulären Joints sind laut einer Studie von California NORML Verdampfer fast doppelt so effektiv in der Umwandlung von THC in Dampf. Verdampfer können bis zu 47% des verfügbaren THCs in Dampf lösen (ungefähr doppelt so viel wie bei Joints). Das bedeutet, dass Du für die selbe Wirkung weniger Weed brauchst (ungefähr halb so viel). Das ist immer dienlich, achtet man beim Konsum auf's Geld. Gute, aber das Budget schonende Verdampfer, werden Dich zwischen 50 und 190 Euro kosten.

Gasbrenner zum Dabben gibt es in einem breiten Spektrum. Günstige fangen bei 18 Euro an (Preis aufsteigend).

VIDEO: Blaze Dabbing Bong

Beim Bau Deiner eigenen Bong solltest Du jedoch eher vorsichtig sein. Es ist super einfach, eine Bong aus beispielsweise einer Dose oder einer Plastikflasche zu bauen. Wenn Du Dich dazu entscheidest, solltest Du jedoch vernünftige Siebe kaufen. Siebe aus anderen Quellen zu nutzen, ist gefährlich. Ungeeignete Materialien können Giftstoffe freisetzen, die Du dann einatmest. Das kann dazu führen, dass Du letztendlich mehr rauchst, als nur Cannabis. Wenn Du Kohle für etwas Glamouröseres sparen willst, investiere in die guten alten Blättchen.

Willst Du Geld sparen, kannst Du auch Reste sammeln und zu Esswaren verarbeiten. Puristen behaupten, dass Esswaren der selben Auswahl bedürfen, wie andere Methoden des Konsums. So werden Esswaren in der Regel jedoch nicht gemacht; selbst im kommerziellen Bereich nicht. Wenn Du viele kleine Reste übrig hast, selbst von unterschiedlichen Sorten, kannst Du es in Betracht ziehen, mit Deinem Cannabis zu kochen. Die Ergebnisse können fantastisch sein.

Gleichwohl sind die ersten Kochversuche jedoch selten von Erfolg gekrönt. Aus diesem Grund eignen sich Deine Reste ideal für Deine Anfänge im Kochgeschäft.

WENN GELD KEINE ROLLE SPIELT

Mit Geld kann man nicht alle Probleme lösen, aber es hilft mit Sicherheit. Wenn es um den Konsum von Marihuana geht, fangen die Hersteller ausgefallener Geräte gerade erst an. Es fällt sehr leicht, in diesem Bereich sehr viel Geld auszugeben. Ein weiser Rat: Erst ausprobieren und dann kaufen. Es ist hilfreich, wenn Du einen lokalen Shop oder eine regionale Cannabismesse besuchen kannst.

Verdampfer Geld

Gehobene Ausrüstung startet bei Verdampfern. Für verlässliche Marken kannst Du bis zu 190 Euro oder mehr einplanen. Je mehr Du für ein Gerät ausgibst, umso mehr Leistung kannst Du in der Regel auch erwarten. Viele Verdampfer erlauben es Dir, zwischen trockenen und feuchten Kräutern, Wachs und flüssigen Konzentraten zu wechseln. Viele der qualitativ hochwertigeren Geräte sind mit Apps verbunden, die Dir dabei helfen, Deinen Verdampfer perfekt auf Deine Bedürfnisse einzustellen.

Pfeifen gibt es seit jeher in einer Vielzahl an Preisklassen. Heutzutage ist diese Auswahl umso größer und wird durch allerlei clevere Geräte und Spielereien vervollständigt.

WAS MAN MIT EINER GRUPPE VON FREUNDEN ANSTELLEN KANN

Der Konsum von Cannabis ist eine sehr gesellige Angelegenheit. Wie konsumiert man am besten in großen Gruppen? Manchmal kann man einfach teilen, nichts ist zu fragil und und jeder hat Spaß. Einen Joint rumzureichen ist seit jeher eine beliebte und hochgeehrte Tradition. Bongs können auch Spaß machen, was jedoch von der Größe der Gruppe abhängt. Heutzutage sind Headshops, egal wo, nicht schwer zu finden. Bongs gibt es auch in einer breiten Preisspanne: Mom günstigen Modell aus Plastik, über Glas und Bambus, bis hin zu luxuriösen Modellen aus Keramik. Wähle Deine Bong so sorgfältig wie die Firma, die sie herstellt. Auch hier hast Du eine große Auswahl. Von der nützlichen bis hin zur leicht sonderbaren Version: Mit einer Bong kommst Du bei Deinen Freunden immer gut an.

Konsum von Cannabis mit einer Gruppe von Freunden

Hukas wurden in den letztenn Jahre auch immer beliebter. Genauso wie Bongs können diese arabischen Wasserpfeifen zu einem Gefühl der Zusammengehörigkeit zwischen Freunden beitragen.

Natürlich ist das Rauchen mit anderen Leuten eine ganz spezielle Sache. Manche "Regeln" leiten sich aus dem gesunden Menschenverstand ab. Ein Beispiel: Sabber nicht voll, was rumgereicht wird. Fackel das Köpfchen nicht ab. Wer ihn baut steckt ihn an. Und versuche zumindest manchmal Gras beizusteuern. Niemand mag Schmarotzer.

Eigentlich muss man nicht zusätzlich erwähnen, dass das Rauchen, selbst in einer Gruppe, noch fast überall auf der Welt verboten ist. Konsumiere verantwortungsvoll und schließe niemanden unfreiwillig mit ein.

Ebenfalls ist es eine eine goldene Regel, niemals jemandem das Feuerzeug zu klauen. Selbst wenn Du dicht bist, solltest Du verantwortungsvoll handeln.

Ebenfalls solltest Du Deine Grenzen kennen. Jeder kann eine schlechte erste oder zweite Erfahrung mit Substanzen haben, wenn Du jedoch eigenartig reagierst oder zu nervig oder schlurig wirst, gehe beim nächsten Mal mit Vorsicht vor. Es geht schließlich darum, sich mit anderen zu entspannen und Spaß zu haben.

ALLEINE RAUCHEN

Wenn Du alleine rauchst, ist der einzige, der sich um Dein Benehmen oder das verwendete Equipment schert, Du selbst. Sei kreativ. Joints zu drehen kann kniffelig sein, hast Du diese Kunst jedoch einmal ausreichend geübt, ist es wie Fahrradfahren; Du verlernst es nicht mehr. Der kreative Umgang mit Blättchen macht immer Spaß.

Alleine rauchen

Ebenfalls spaßig sind Methoden des Konsums, bei denen Du nicht erst einen Joint bauen musst. Der Bau Deiner eigenen Bong, sei es aus einer Blechdose oder einem Eimer, ist nur eine Methode, um Deinen Konsum zu personalisieren. Letztendlich geht es niemand anderen was an. Du kannst beim Konsum so doof aussehen, wie Du magst. Die Hauptsache ist, dass es funktioniert.

Damit bist Du auch der Feinschmecker des Hauses: Eine teure Ausrüstung ist dann am besten, wenn Du sie wirklich genießt.

MEDIZINISCHER GEBRAUCH

Geht es um den medizinischen Gebraucht von Cannabis, steckt die klinische Anleitung noch in den Kinderschuhen. Die meisten Menschen, von Ärzten bis zu Patienten, empfehlen Alternativen zu Joints. Verdampfen ist eine beliebte Konsummethode für medizinische Nutzer. Andere Konsumarten, bei denen das Kraut nicht geraucht wird, erfreuen sich ähnlicher Beliebtheit. Esswaren sind besonders beliebt. Auch Kosmetika und Tinkturen werden immer zugänglicher.

Cannabisöle beweisen mehr und mehr, dass sie eine gute Wahl sind, besonders für diesen Zweck. Öle können direkt eingenommen oder unter die Zunge appliziert werden. Die können auch zu Esswaren hinzugefügt oder verdampft werden. Sowohl THC-, als auch CBD-Öle können zunehmend dort erworben werden, wo sie rechtlich erlaubt sind, beziehungsweise geduldet werden. Das liegt daran, dass CBD auch als Anlage I Droge behandelt wird. In vielen Jurisdiktionen ist das jedoch bereits ein heißes Thema. In Europa ist CBD-Öl aus Hanf eine sehr beliebte Wahl.

Du solltest jedoch stets das Etikett des Öls überprüfen, das Du kaufen willst. Genau wie beim Cannabis gibt es CBD-Öle in verschieden starken Konzentrationen.

ZUM ERSTEN MAL

Denjenigen, die planen, ihren ersten Ausrüstungsgegenstand zu kaufen, sei geraten: Geht es langsam an. Fang mit etwas einfachem an, wie einem Joint oder Blunt (der noch einfacher zu bauen ist). Leicht findet man auch Bongs und Pfeifen für Einsteiger in lokalen Tabakgeschäften.

 

         
  Marguerite Arnold  

Geschrieben von: Marguerite Arnold
Mit ihrer jahrelangen Erfahrung in der Schriftstellerei hat sich Marguerite der Erforschung der Cannabis-Industrie und den Entwicklungen der Legalisierungsbewegung gewidmet.

 
 
      Über Unsere Autoren  

Verwandte Produkte