Blog
Was Ist Der Unterschied Zwischen Einem Vape- Und Rauch-High?
4 min

Was Ist Der Unterschied Zwischen Einem Vape- Und Rauch-high?

4 min
Effekte Neuigkeiten

Obwohl Rauchen der klassische Weg ist, wird das Verdampfen immer beliebter. Somit werden auch die Unterschiede zwischen beiden Methoden von Nutzern viel diskutiert. Das gebotene High mag ähnlich sein und doch gibt es einige wichtige Unterschiede. Lies weiter, um alles über die Unterschiede bei Stärke, Klarheit und Einsetzen des Highs zu erfahren.

So wie wir alle unsere Lieblingscannabissorten haben, haben wir auch eine bevorzugte Art und Weise, sie zu konsumieren. Heutzutage können wir uns nicht nur einen Joint oder Kopf anstecken, sondern auch Vaporizer, Edibles und sogar Lotionen genießen. Doch das Rauchen und Verdampfen sind die bei weitem beliebtesten Methoden.

Während man vielleicht denken könnte, dass es keinen großen Unterschied zwischen dem Rauchen und Verdampfen von Gras gibt, unterscheiden sich die Erlebnisse doch deutlich. Dies wird besonders offensichtlich, wenn wir daran denken, wie sich das eigentliche High anfühlt. Lasst uns vor diesem Hintergrund die feinen Unterschiede zwischen dem Verdampfen und Rauchen von Cannabis besprechen und die jeweils gebotenen Highs vergleichen.

Der Unterschied zwischen Rauchen und Verdampfen

Der Unterschied zwischen Rauchen und Verdampfen

Bevor wir in die Unterschiede zwischen einem Dampf- und Rauch-High eintauchen, wollen wir zunächst einige der weiteren Unterschiede zwischen den beiden Methoden besprechen.

Die Meinungen darüber, ob das Eine "gesünder" ist als das Andere, gehen auseinander. Dies hat nichts mit dem Gras an sich, sondern mit dem Vorgang der Verbrennung zu tun, der damit einhergeht, wenn Du Dir einen ansteckst. In Anbetracht dessen, dass Vaporizer das Cannabis weitaus weniger intensiv erhitzen als eine Feuerzeugflamme, ist das Verdampfen für Deinen Hals und Deine Lunge spürbar sanfter. Mit ein Grund dafür ist, dass es zum Verdampfen keinen Tabak braucht, den viele noch in ihren Joint dazugeben.

Zudem ist es weitaus weniger wahrscheinlich, dass Du am Ende vom Verdampfen einen trockenen Mund bekommst, auch wenn es trotzdem vorkommen kann. Auch neigt der Geruch dazu, deutlich weniger intensiv zu sein, was sehr praktisch sein kann, wenn Du es geheim halten musst, dass Du gerade einen durchziehst. Für diejenigen, die gerne im Aroma schwelgen, kann dies natürlich auch ein Nachteil sein.

Verwandter Artikel

Top 10 Der Tabakalternativen Für Joints

Vape-High im Vergleich zum Rauch-High

Vape-High im Vergleich zum Rauch-High

In beiden Fällen kannst Du Dir sicher sein, dass Du eine schöne Ladung THC genießen kannst. Im Gegenzug sind im Großen und Ganzen die Highs beim Einen und Anderen auch nicht völlig unterschiedlich. Doch von allen die bereits beides ausprobiert haben, wirst Du oft hören, dass es einen Unterschied zwischen den beiden Erlebnissen gibt.

Ein Teil davon kann sicherlich der persönlichen Wahrnehmung der RaucherIn/VerdampferIn zugeschrieben werden. Wie wir jedoch erklären werden, kommen in beiden Fällen bestimmte Chemikalien ins Spiel, die die Empfindungen unterscheiden. Doch welches High "besser" ist, obliegt völlig Deinem persönlichen Geschmack.

Stärke des Highs

Stärke des Highs

Beim Entourage-Effekt handelt es sich zwar weitestgehend um eine Theorie, doch Studien[1] deuten zunehmend darauf hin, dass tatsächlich etwas dran ist. Kurz gesagt steckt dahinter die Vorstellung, dass all die Cannabinoide und Terpene zusammenarbeiten, um sich in ihrer Wirkung gegenseitig zu verbessern.

Während die Wirkung häufig im medizinischen Kontext untersucht wird, wurde sie auch beim Vergleich der Highs deutlich. Zum Beispiel in dieser 2018 veröffentlichten Studie, bei der unregelmäßigen Konsumenten dieselbe Menge an THC verabreicht wurde und diejenigen, die es verdampften, häufig ein intensiveres High erlebten, als jene, die es rauchten. Die Forscher konnten bestätigen, dass es sich hierbei nicht nur um einen Placebo-Effekt handelte, da bei den Verdampfern eine höhere THC-Konzentration im Blut gemessen wurde.

Bis jetzt ist damit noch nichts bestätigt, da hierfür umfangreichere Studien notwendig sind, doch es macht durchaus Sinn, wenn man den Entourage-Effekt berücksichtigt. Denn bedenke, dass viele der Cannabinoide und Terpene verbrennen, bevor Du sie genießen kannst, wenn Du Cannabis mit Feuer entzündest. Wenn Du jedoch verdampfst, werden sie alle ohne zu verbrennen decarboxyliert, so dass Du das volle Spektrum dessen genießen kannst, was Deine Blüten oder Dein Konzentrat zu bieten haben.

Klarheit des Highs

Klarheit des Highs

Viele Nutzer berichten auch, dass sich das High bei einem Vaporizer reiner als das von Bong, Blunt, Joint und so weiter anfühlt. Um eine sichere Aussage darüber treffen zu können, sind zwar weitere Studien nötig, doch diese Vorstellung wird von unserem Wissen darüber unterstützt, was mit Cannabis bei zu hohen Temperaturen passiert.

Ab 200 °C setzt Cannabis bestimmte Giftstoffe wie Kohlendioxid und krebserregenden Rauch frei. Man weiß, dass sie zu der Schläfrigkeit, Faulheit und dem desorientierten Gefühl eines Rauch-Highs beitragen, doch sie sind auch eine Gefahr für die Gesundheit. Es wäre zwar schön, wenn man die Temperatur bei einem Joint nach unten regeln könnte, doch nur Vaporizer bieten die Möglichkeit, die Hitze einzustellen. So hast Du nicht nur mit Rauch nichts am Hut, sondern kannst auch bei unterschiedlichen Temperaturen verdampfen und so die Wirkung von anderen Cannabinoiden und Terpenen entfachen, die Du sonst nie bemerkt hättest.

Dauer des Highs

Dauer des Highs

Wenn wir die "Dauer" eines Highs betrachten, gilt es darüber nachzudenken, wie schnell das High einsetzt und wie lange es andauert. Mit der zuvor genannten regulierbaren Temperatureinstellung ermöglicht Dir das Verdampfen eine größere Kontrolle über die Stärke Deiner Züge. Dies bedeutet, dass das High im Vergleich zum High beim Rauchen eines Joints kürzer ausfallen könnte. Zusätzlich wird man feststellen, dass das High wiederum schneller einschlägt. Du kannst auch mit einem Vaporizer eine ganze Weile high bleiben; Du musst einfach nur alle paar Stunden ein paar Züge nehmen. Wenn Du allerdings auf eine langsam einsetzende und lang anhaltende Wirkung aus bist, ist das Rauchen Dein Mittel der Wahl.

Verwandter Artikel

Wie Lange Hält Ein Weed-High An Und Wie High Kann Man Werden?

Fazit zum Unterschied zwischen einem Vape- und Rauch-High

Wir hoffen, dass Du hiermit eine klarere Vorstellung davon hast, wie sich das Verdampfen von Cannabis im Vergleich zum Rauchen anfühlt. Du wirst mit beidem high und unabhängig davon in der Lage sein, die gute Zeit am Laufen zu halten. Wenn Du jedoch unterwegs bist und ein bisschen klarer bleiben musst, ist Verdampfen womöglich das Richtige für Dich. Wenn Du Dich nachts einfach zurücklehnen und davondriften möchtest, ist das Rauchen in Maßen in Ordnung. Generell würde es wohl nicht schaden, das Verdampfen auszuprobieren, insbesondere wenn Du ohnehin bereits regelmäßig rauchst. Und auch wenn es neu für Dich ist, kannst Du Dir für den Start eine eher milde Sorte besorgen.

Zamnesia

Geschrieben von: Zamnesia
Zamnesia hat Jahre damit verbracht, die Produkte, das Sortiment und das Wissen rund um alle psychedelischen Dinge weiter zu verfeinern. Angetrieben vom Geiste Zammis, strebt Zamnesia stets danach, Dir genaue, sachliche und informative Inhalte zu liefern.

Über Unsere Autoren

Read more about
Effekte Neuigkeiten
Suche in Kategorien
oder
Suche