Blog
Sollte Man Drogen Kombinieren? | Ein Überblick Über Drogenmischkonsum
5 min

Sollte Man Drogen Kombinieren? Ein Überblick Über Drogenmischkonsum

5 min
News

Erfahre alles, was Du über das Kombinieren von Drogen wissen musst. Was ist Drogen-Synergie, welche Risiken sind damit verbunden und welche Kombinationen sind relativ sicher, welche dagegen gefährlich?

Falls Du vorhaben solltest, auf Deiner nächsten Tour einmal Drogenmischkonsum auszutesten, ist dieser Artikel für Dich. Lass uns sehen, ob das Kombinieren von Drogen eine gute Idee ist, welche potenziellen Risiken bestehen, ein paar relativ sichere Kombinationen vorstellen und einige andere, die um jeden Preis vermieden werden sollten.

Ist Drogenmischkonsum Eine Gute Idee?

IST DROGENMISCHKONSUM EINE GUTE IDEE?

Wenn man auf die konservativsten Stimmen hört, ist Drogenkonsum generell niemals eine gute Idee. Und dann gleich zwei oder womöglich noch mehr gleichzeitig? Aber vergessen wir solche paternalistischen und engstirnigen Positionen und sehen der Realität ins Auge. Überall auf der Welt experimentieren Menschen jeden Tag mit verschiedenen Drogen. Da Verfügbarkeit und Vielfalt von Freizeitdrogen zusammen mit der individuellen Erfahrungen zunimmt, könnte mancher von Euch in der Stimmung sein, unterschiedliche Substanzen zu kombinieren, um zu sehen, was passiert.

Gleichzeitig ist eine Vielzahl von Variablen zu berücksichtigen, die zu unterschiedlichen Bewertungen darüber führen können, ob Drogenmischkonsum eine gute Idee ist oder nicht. Dazu gehören: Welche Drogen kombinierst Du, wie hoch ist die jeweilige Dosis, wie sieht Dein körperlicher und geistiger Zustand aus und wie steht es um die tatsächliche Reinheit der Drogen, die Du einnimmst?

Ähnliche Geschichte

Ist Es Okay, Gras Und Zauberpilze Zu Kombinieren?

Was Versteht Man Unter Drogen-Synergie?

In vielen Fällen von Drogenmischkonsum fungiert eine Substanz als Basis (oder Primär-Droge), während eine oder mehrere zusätzliche Drogen ihre Wirkungen aufhellen, verstärken oder kompensieren, wodurch das Erlebnis angenehmer wird, aufbauend auf dem Synergiepotenzial.

Worauf Du aus bist, sind im Grunde positive Synergien. Von diesem Ausgangspunkt aus gibt es verschiedene Arten von Ergebnissen, nach denen Du möglicherweise suchst. Die häufigsten sind: Substanzen, die auf dasselbe Zellsystem einwirken und ein stärkeres, komplementäres High erzeugen; eine Droge, die den Abbau der anderen verhindert oder verzögert, was die Erfahrung der Primär-Droge erweitert; eine Substanz. die die unerwünschten Nebenwirkungen einer anderen ausgleicht.

Worin Liegen Die Risiken Des Mischkonsums?

WORIN LIEGEN DIE RISIKEN DES MISCHKONSUMS?

Auch hier kommt es darauf an, was Du kombinierst und in welcher subjektiven Situation (geistig wie körperlich) Du Dich befindest, wenn Du zwei oder mehr psychoaktive Substanzen in Kombination einnimmst. Jede Substanz weist ihre ganz eigene Chemie und Wirkung auf – und die Kombination von zwei oder mehr ist mehr als nur die Summe der Komponenten.

Vor diesem Hintergrund ist das Risiko, die falschen Substanzen zu kombinieren und ein unerwünschtes oder sogar gefährliches Ergebnis zu erzielen absolut ernst zu nehmen. Manche Kombinationen erfordern nur Vorsicht und sachkundige Dosierung, andere dagegen sind schlichtweg tödlich.

Werfen wir nun einen Blick auf 5 Substanz-Kombinationen, die in positiver Synergie arbeiten, und stellen sie 5 anderen Kombinationen gegenüber, die Du unbedingt vermeiden solltest.

5 Relativ Sichere Substanzkombinationen

5 RELATIV SICHERE KOMBINATIONEN

Es gibt buchstäblich hunderte von Substanzkombinationen. Unter Berücksichtigung all dessen, was wir gerade über das Risiko und den subjektiven Aspekt der Drogennutzung gesagt haben, stellen wir hier einige relativ sichere Kombinationen vor, von denen bekannt ist, dass sie eine angenehme Synergie erzeugen.

  • Dmt & Zauberpilze

DMT ist ein kraftvolles Psychedelikum, das typischerweise auf zwei Arten eingenommen wird: entweder verdampft für eine kurze "durchbrechende" Erfahrung oder in Kombination mit einem MAO-Hemmer, um einen langen, intensiven Trip zu bewirken (dies geschieht bei Ayahuasca oder Pharmahuasca, seiner synthetischen Version). Ebenso ermöglicht die Kombination von DMT mit Zauberpilzen einen längeren Trip mit intensiveren und tieferen Gefühlen, außergewöhnlicheren visuellen Effekten und einer insgesamt gesteigerten positiven Energie. Die beiden arbeiten gut zusammen – und das bei relativ geringen Risiken.

  • Zauberpilze & Meskalin

Bei Meskalin ist ein Psychedelikum, das in bestimmten Kakteen vorkommt, darunter Peyote und San Pedro. Erfahrene Psychonauten bestätigen, dass es besser ist, mit Meskalin zu beginnen (der Trip setzt später ein, dauert aber länger), bevor sie Pilze einnehmen. Sobald Du merkst, dass sich ein guter Trip ankündigt, kannst Du mit der Dosierung der Pilze beginnen. Nach 30 Minuten erlebst Du einen starken Doppel-Trip mit dem eindeutigen Vorzug, dass die spezifischen Wirkungen jeder Substanz einzeln erkannt werden können.

  • Zauberpilze & Mdma

Bekannt als "Hippy Flip", "Flower Flip" oder "Ethno Flip", haben wir es hier mit einer bei erfahrenen Drogenkonsumenten beliebten Mischung zu tun. Die Idee dabei ist, dass MDMA ziemlich verlässlich ein gutes High gewährleistet, während Pilze eher unvorhersehbar wirken. Daher fungiert die erstgenannte Substanz als Stabilisator der letzteren, was die Schwingungen angeht. Das Ergebnis ist höllisch intensiv und paart starke visuelle Elemente mit einem Zustand der Euphorie. Regenbögen von den Augen reißend, wirst Du auf Wolken wandeln.

  • Cannabis & Mdma

Diese als "Stoner Flip" bezeichnete Kombination ist ebenfalls beliebt und gut etabliert. Die beiden Substanzen führen zu gegensätzlichen Nebenwirkungen: MDMA erhöht die Körpertemperatur und den oxidativen Stress des Gehirns, insbesondere bei warmen Temperaturen. THC hingegen senkt die Körpertemperatur leicht und übt entzündungshemmende und antioxidative Wirkungen aus. Mit dieser Kombination liegt also ein Fall kompensierender Synergie vor, bei der die Substanzen sich gegenseitig ausbalancieren (angemessene Dosierung und Flüssigkeitszufuhr vorausgesetzt).

  • Cannabis & Ketamin

Diese beiden Substanzen verursachen bei vorsichtiger Anwendung wahrscheinlich keine nachteiligen oder unerwünschten Reaktionen. Die meisten Nutzer sind sich einig, dass Gras perfekt ist, wenn es gilt, die Wirkung von Ketamin abzurunden. Es fügt den psychedelischen Effekten eine weitere Ebene hinzu, vertieft den Kopfraum, verstärkt Körper-Euphorie und Dissoziation und sorgt insgesamt für eine organischere Erfahrung.

5 Kombinationen, Die Du Auf Jeden Fall Meiden Solltest

5 KOMBINATIONEN, DIE DU AUF JEDEN FALL MEIDEN SOLLTEST

Manche Drogen sind es nicht wert, kombiniert zu werden. Anders als bei den oben genannten Kombinationen wirst Du bemerken, dass weniger natürliche Substanzen wie Cannabis und Pilze aufgeführt werden, und mehr Substanzen wie Arzneimittel und Alkohol. Auch hier gibt es buchstäblich hunderte weiterer gefährlicher Kombinationen, die wir ausgelassen haben.

  • Alkohol & Ketamin

Beide Substanzen verursachen Ataxie (Funktionsstörungen in Bereichen des Nervensystems, die Bewegung steuern und koordinieren) und bringen das Risiko von Erbrechen und Bewusstlosigkeit mit sich. Solltest Du durch diese Mischung das Bewusstsein verlieren, besteht die Gefahr, an Erbrochenem zu ersticken, falls Dein Sitter Dich nicht in die stabile Seitenlage bringt.

  • Amphetamin & Tramadol

Tramadol ist ein wirksames Opioid-Schmerzmittel, das allein eingenommen häufig Verstopfung und Übelkeit verursacht, aber auch schwerere Nebenwirkungen wie Krampfanfälle und Serotonin-Syndrom hervorruft. Sowohl Tramadol als auch Stimulanzien wie Amphetamine erhöhen das Risiko von Krampfanfällen.

  • Opioide & Kokain

Ein Beispiel für diese gefährliche Kombination ist der aus Heroin und Kokain bestehende "Speedball" oder "Snowball". Kokain erhöht die Atemfrequenz, was höhere Dosen des Opioids ermöglicht. Wenn das Stimulans zuerst nachlässt, kann das Opioid übernehmen und einen Atemstillstand verursachen.

  • Maoi & Mdma

In Kombination sind diese beiden Substanzen sehr gefährlich und können zu einem todbringenden Zustand führen, den man als Serotonin-Syndrom bezeichnet. Insbesondere MAO-B-Inhibitoren können die Wirksamkeit und Dauer von MDMA auf ein unvorhersehbares Maß erhöhen; MAO-A-Inhibitoren führen zu einer hypertensiven Krise.

  • Ssri & Maoh

SSRI und MAOH sind beides Antidepressiva, wobei letztere wirksamer sind. Die Kombination beider kann für Deinen Körper äußerst schädlich sein und im schlimmsten Fall ebenfalls zum tödlichen Serotonin-Syndrom führen. Heutzutage verschreibt man Patienten mit Depressionen meist SSRI, da diese weniger riskante Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln aufweisen als dies bei MAOH der Fall ist.

Drogenmischkonsum Ist Grundsätzlich Riskant

Dies war wirklich nur ein kurzer Überblick über das komplexe Thema Drogenmischkonsum. Manche Kombinationen arbeiten prima Hand in Hand und sorgen für eine noch angenehmere Erfahrung, während andere schlicht gefährlich sind und unbedingt gemieden werden sollten.

Selbst was die relativ sicheren Kombinationen angeht, empfehlen wir Dir dringend, zwei Dinge zu beachten. Beginne immer langsam; informiere Dich umfassend über eine Substanz und experimentiere vorsichtig mit ihr, bevor Du Dich für die Einnahme höherer Dosen entscheidest. Und zweitens: Vergiss nicht, dass bei der Kombination von Drogen aufgrund des erhöhten Risikos von Nebenwirkungen und Synergien (manchmal positiv, manchmal negativ) generell immer ein Restrisiko besteht. Gehe immer mit Vorsicht vor.

Chiara

Geschrieben von: Chiara
Cannabis- und Psychedelika-Enthusiastin, die immer unterwegs ist. In ihrem früheren Leben war sie eine Hexe und Botanikerin; heute vermischen sich ihre Erinnerungen aus der Vergangenheit mit einem Leben voller Pflanzen und Magie. Sie ist sehr italienisch, hat ausreichend Energie, um Berge zu versetzen, und ein Lächeln, das einen Eisberg schmelzen lassen könnte.

Find out about our writers

Read more about
News
Suche in Kategorien
oder
Suche