Catuaba: Alles, Was Du Wissen Musst

Catuaba (Erythroxylum Catuaba)

Der Amazonas-Regenwald stellt ein üppiges Zentrum der biologischen Vielfalt dar. Zehntausende Pflanzenarten erzeugen unzählige Alkaloide, die heute von Menschen genutzt werden – einige für spirituelle Zwecke, andere zur Erholung. Die Catuaba-Rinde stammt ebenfalls aus dieser reichhaltigen Quelle molekularer Komplexität.

Was Ist Catuaba?

Catuaba (Erythroxylum Catuaba)

Catuaba ist die Bezeichnung für einen Aufguss aus Baumrinde. Die taxonomische[1] Geschichte dieser Zubereitung ist Botanikern und Forschern seit Jahrzehnten ein Rätsel. Die für das Getränk verwendete Rinde stammt nicht von einer einzelnen Art, sondern von mehreren verschiedenen Bäumen. Die Brasilianer nutzen das Getränk für zahlreiche Zwecke, insbesondere als Energieschub und bevor sie mit einem Partner ins Bett steigen.

Die brasilianischen Erntearbeiter sprechen von zwei Hauptarten, aus denen Catuaba-Rinde gewonnen wird: "kleiner Catuaba" und "großer Catuaba". Der kleine Catuaba wurde als Erythroxylum catuaba identifiziert und wächst als ein kleiner Baum, der orange und gelbe Blüten und dunkelgelbe, ungenießbare Früchte hervorbringt. Der relativ tiefliegende Baum erreicht eine Höhe von 2 bis 4 Metern.

Im Gegensatz dazu gehört der "große Catuaba" – Trichilia catigua – zur Mahagoni-Familie und wächst bis zu einer Höhe von 6 bis 10 Metern. In der Blüte bildet der Baum cremefarbene Blüten. Forscher haben Proben der Rinde untersucht und bisher zahlreiche chemische Bestandteile[2] identifiziert, darunter:

• Omega-Phenylalkane

• Omega-Phenylalkansäuren

• Omega-Phenyl-Gamma-Lactone

Botaniker haben zudem in einigen Rezepturen Erythroxylum vacciniifolium als einen Bestandteil des Catuabas identifiziert. Forscher fanden heraus, dass diese Pflanze eine Klasse von Tropanalkaloiden enthält, die Catuabine genannt werden. Diese umfassen Catuabin A, B, C und D.

Andere Bäume fallen ebenso unter den Sammelbegriff Catuaba, aber die beiden hier genannten sind die Hauptarten, die in brasilianischen Kräutersystemen verwendet werden.

Ähnliche Geschichte

Die Weltweite Top 20 Der Aphrodisiaka

Geschichte Des Catuabas

Geschichte Des Catuabas

In der Muttersprache Guarani bedeutet Catuaba "was dem Indianer Stärke verleiht". Bereits seit langer Zeit nutzen die indigenen Völker die Kräuterrezeptur, um das Energieniveau zu erhöhen und das sexuelle Verlangen zu steigern. Historiker vermuten, dass die brasilianischen Tupi diese Wirkungen der natürlichen Zubereitung erstmals zuordneten.

Da sie über Generationen hinweg bis in die moderne brasilianische Kultur weitergegeben wurden, nutzen die heutigen Kräutersysteme des Landes Catuaba immer noch für ähnliche Zwecke. Da Catuaba mittlerweile auf der ganzen Welt anerkannt ist, nutzen es auch Kräuterkundler in Europa und den Vereinigten Staaten wegen der darin enthaltenen aktiven Chemikalien.

Wirkungen Von Catuaba

Wirkungen Von Catuaba

Die Wissenschaft hat die Geheimnisse der Catuaba-Rinde noch nicht vollends gelüftet. Die Forscher müssen das Kraut noch richtig untersuchen und nur durch Versuche am Menschen können konsistente und quantifizierbare Mechanismen ermittelt werden. Die der Mischung zugeschriebenen Effekte basieren auf anekdotischen Berichten und der traditionellen Verwendung.

Die häufigste Behauptungen in Bezug auf Catuaba drehen sich um den Sexualtrieb und die Erregung. Anwender sprechen oft von einer verbesserten Libido, was darauf hindeutet, dass Catuaba ein wirksames pflanzliches Mittel für mehr Aktivität im Schlafzimmer sein könnte. Catuaba scheint auch nervöse Empfindungen zu lindern, was ein weiterer Grund dafür sein mag, warum es hilft, bevor man intim wird. Die Rezeptur könnte dabei helfen, Anspannung gegen geistige Entspannung einzutauschen.

Haftungsausschluss:
Wir erheben keine medizinischen Ansprüche. Dieser Artikel wurde nur zu Informationszwecken verfasst und basiert auf Studien, die von anderen externen Quellen veröffentlicht wurden.

Externe Quellen:
  1. Trichilia catigua: therapeutic and cosmetic values - ScienceDirect - https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0102695X16302022
  2. Antidepressant-like effects of Trichilia catigua (Catuaba) extract: evidence for dopaminergic-mediated mechanisms | SpringerLink - https://link.springer.com/article/10.1007/s00213-005-0052-1

vielleicht interessant