Alles, Was Du Über Guarana Wissen Musst

Guarana: Alles Was Du Wissen Musst

Kaffee ist nicht länger der Koffein-König. Diese Bohne ist berühmt für ihren Koffeingehalt und wird von Millionen Menschen genutzt, um morgens in Gang zu kommen, doch es gibt eine Beere, die Dir einen noch viel stärkeren stimulierenden Schub verleiht. Hier ist Guarana!

Guarana ist eine kleine, rotbraune Beere, die im Amazonasgebiet heimisch ist. Sie mag unschuldig aussehen, doch diese winzige Frucht ist wahrer Raketentreibstoff. Guarana enthält 4–6 mal mehr Koffein, als Kaffee, was sie zum neuen Platzhirsch im Koffeinrevier macht. Jede Beere besitzt einen Koffeingehalt von bis zu 4,5%.

Guarana bietet Deinem Verstand eine starke und energiespendende Wirkung. Wenn Du nach Motivation und Konzentration für einen langen Arbeitstag suchst, wirst Du hier fündig. Schauen wir uns diese mächtige Beere und ihren vielfältigen Nutzen also einmal genauer an.

Was Ist Guarana?

WAS IST GUARANA?

Guarana (Paullinia cupana, paullinia, Brasilianischer Kakao) ist eine im Amazons-Regenwald beheimatete Pflanze. Man findet sie in Venezuela und einigen Regionen Brasiliens. Die Guaranapflanze hält sich als rankender Strauch an anderen Pflanzen fest und klettert an diesen förmlich nach oben, wodurch sie eine Höhe von 12 Metern erreichen kann. Paullinia cupana produziert kleine rote und braune Beeren von der Größe einer Kaffeebohne; mit einem Erscheinungsbild, das an einen Augapfel erinnert.

Die Beeren und Samen der Guaranapflanze enthalten eine große Menge Koffein und sind äußerst reich an Antioxidantien und anderen wertvollen Inhaltsstoffen. Diese verleihen Guarana einen stimulierenden Effekt. Energy-Drinks, die aus Guaranaextrakt hergestellt werden, sind in Brasilien äußerst beliebt. In der letzten Zeit findet Guarana jedoch auch in der westlichen Welt zunehmend Anklang. In Bio-Läden bekommst Du für gewöhnlich schon Guarana-Nahrungsergänzungsmittel in gemahlener Form, als Extrakt oder in Kapseln abgefüllt.

Guarana - Paullinia Cupanaguarana ansehen

Formen Von Guarana

FORMEN VON GUARANA

In den letzten Jahren wuchs die Beliebtheit Guaranas weit über die südamerikanischen Grenzen hinaus. Es gibt daher mittlerweile verschiedene Möglichkeiten, wie Guarana eingenommen werden kann:

  • Geröstete Guaranasamen (Guarana Em Rama)

Geröstete Guaranasamen ("Guarananüsse") ähneln gerösteten Kastanien und werden normalerweise von den Guarana-Bauern des Amazonasgebiets verkauft. Diese Samen werden später gemahlen oder zu Extrakten weiterverarbeitet.

  • Gemahlenes Guarana Und Extrakte

Diese Form ist am häufigsten anzutreffen und wird auch so in verschiedenen Läden verkauft. Mit gemahlenem Guarana kann man auch ganz einfach Getränke zubereiten. Ebenso lassen sich daraus auch Guaranapaste oder Tinkturen herstellen. Extrakte sind die konzentriertere Form von gemahlenem Guarana mit einem höheren Gehalt aktiver Inhaltsstoffe pro Dosis. Ferner gibt es Kapseln mit gemahlenem Guarana oder Extrakt. Diese bilden vermutlich die gängigsten Formen für den Konsum von Guarana.

  • Guarana Am Stiel

Guarana am Stiel zählt zu den traditionellen Konsumformen und Lagerungsmöglichkeiten. Manche Nutzer sind der Meinung, dass Guarana in dieser Form länger haltbar ist als mit anderen Methoden, insbesondere dann, wenn die Stiele von Hand gemacht sind. Um die so genannten "Guarana-Sticks" herzustellen, werden die Samen zunächst geröstet und dann fein vermahlen. Nachdem Wasser hinzugefügt und die daraus entstandene Guaranapaste zu einem Teig geknetet wurde, wickelt man das Ganze um den Stiel. Danach wird das "Guarana am Stiel" über einer Flamme getrocknet, bis es ausgehärtet ist.

  • Guaranasirup

Diese Form ist seltener, jedoch wird sie gerade in der brasilianischen Getränkeindustrie zunehmend beliebter.

Guarana Im Vergleich Zu Kaffee

Guarana Im Vergleich Zu Kaffee

Kaffee ist nichts für jedermann. Der bittere Geschmack und der kurzlebige Energieschub läßt viele nach einer Alternative suchen. In diesem Fall kann Guarana eine perfekte Wahl sein.

Einer der wichtigsten Vorteile von Guarana gegenüber Kaffee ist die Dauer der Stimulation. Guarana liefert viel länger Energie als Kaffee, zudem macht die Stimulation weniger nervös und hat einen klareren Charakter. Guarana wird langsam vom Körper absorbiert. Dies führt zu einer lange anhaltenden Energieabgabe über Stunden - ein starker Kontrast zu der Hektik und dem schnellen Absturz, den man mit Kaffee erlebt.

Guarana enthält nicht nur höhere Mengen an Koffein als Kaffee, es enthält auch andere Alkaloide und Fette, die Gefühle von Hunger und Durst unterdrücken. Dies ist einer der Gründe, warum Guarana häufig bei Programmen zur Gewichtsabnahme verwendet wird. Da auch nur eine kleine Menge des Pulvers benötigt wird, werden praktisch keine Kalorien aufgenommen, was es noch perfekter für alle macht, die Gewicht verlieren wollen.

Ähnliche Geschichte

Die Besten Kaffeealternativen: Energieschub Auf Die Natürliche Art

Die natürliche Wärme, die Guarana im Körper schafft, ist bekannt als Thermogenese und ist ein normaler Stoffwechselprozess, der dabei hilft, gespeichertes Körperfett in Energie umzuwandeln. Es ist bekannt, daß das Koffein in Kaffee und Guarana dies erleichtert, doch die in Guarana befindlichen Stoffe Theobromin und Theophyllin verstärken es noch.

Deshalb ist Guarana eine extrem brauchbare und in vielen Aspekten bevorzugte Alternative zu Kaffee. Es liefert viel länger Energie, ohne die Nervosität, die Kaffee auslöst und außerdem sind gesunde Antioxidantien darin. Man könnte nun argumentieren, daß es der schnelle Kick vom Kaffee ist, den Du morgens brauchst, doch von Kaffee auf Guarana als Drink für tagsüber umzusteigen, um Dich durch einen harten Arbeitstag zu bringen, kann Energie viel nachhaltiger freisetzen.

Die Guaranapflanze – Botanischer Hintergrund

Die Guaranapflanze entwickelt geteilte Blätter und lose Trauben gelber Blüten. Die Frucht hat die Form einer kleinen Birne mit drei Seiten und ebenso vielen Abteilungen, in denen sich jeweils ein kleiner Kastanien-großer Samen befindet, der in weiches, weißes Fruchtfleisch eingebettet ist. Der botanische Name, Paullinia cupana, wurde der Pflanze im frühen 18. Jahrhundert vom deutschen medizinischen Botaniker C.F. Paullini verliehen.

Die Geschichte Von Guarana

DIE GESCHICHTE VON GUARANA

Der Name "Guarana" leitet sich von den Guarani ab, einem im Amazonas-Regenwald lebenden indigenen Stamm, der die Samen der Pflanze schon lange verwendet, um daraus Guarana herzustellen. Die Pflanze spielt in der Kultur der Guarani eine wichtige Rolle, da ihr magische Eigenschaften nachgesagt werden. Die Eingeborenen nutzten Guarana als Heilmittel bei verschiedenen Erkrankungen und als Stimulans zur Steigerung der Energie. Die Guarani haben uns auch eine mythische Erklärung für das augenähnliche Aussehen der Guaranabeeren überliefert: Die Legende besagt, dass die Pflanze nicht aus einem Samen entstanden ist, sondern aus den Augen eines göttlichen Kindes, das von einer Schlange getötet wurde.

Man glaubt, dass die Eingeborenen aus den südamerikanischen Amazonasgebieten Guarana bereits lange Zeit vor der "Entdeckung" und Kolonialisierung Brasiliens genutzt haben. Man kultivierte die Pflanze, trocknete und röstete ihre Samen und vermengte sie mit Wasser, um eine Paste daraus herzustellen. Diese Guaranapaste wurde zur Herstellung von Getränken and Lebensmitteln verwendet. Eine übliche Verwendungsmöglichkeit von Guarana bestand (und besteht immer noch) aus einem Energy-Drink für mehr Kraft und Ausdauer.

Ähnliche Geschichte

Die Top 15 Der Natürlichen Kräuter Für Energie & Vitalität

Historisch gesehen war das Wissen um die eigentümlichen Wirkungen von Guarana unter indigenen Stämmen und einer Handvoll Forschern und Siedlern des neuen Kontinents weit verbreitet. Aber erst Mitte des 20. Jahrhunderts begannen europäische Forscher in Deutschland und Frankreich, die Pflanze genauer zu studieren. Während bis zu diesem Zeitpunkt die Wirkungen dieser Pflanze nur aus persönlichen Erfahrungsberichten bekannt waren, konnten die Forscher die stimulierenden Effekte der Guaranapflanze erstmals auch bestätigen.

In letzter Zeit hat sich Guarana zu einem beliebten natürlichen Stimulans entwickelt, das die geistige Wachheit steigern und Müdigkeit bekämpfen kann. Die Pflanze erfreut sich besonders in Brasilien großer Beliebtheit, wo Guarana als Getränk genossen wird, um hitzebedingte Müdigkeit zu überwinden.

In vielen südamerikanischen Ländern und in letzter Zeit auch in Europa sowie in den USA kann man Guarana in verschiedenen Kosmetikprodukten, wie Ölen und Cremes zur Behandlung von Zellulite und zur Hautstraffung finden. Als Inhaltsstoff in Shampoos kann Guarana dank seiner adstringierenden Eigenschaften bei fettigen Haaren helfen und das Haarwachstum verbessern.

Haftungsausschluss:
Wir erheben keine medizinischen Ansprüche. Dieser Artikel wurde nur zu Informationszwecken verfasst und basiert auf Studien, die von anderen externen Quellen veröffentlicht wurden.

Externe Quellen:
  1. Error - Cookies Turned Off - https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1046/j.1365-277X.2001.00290.x
  2. Guarana Provides Additional Stimulation over Caffeine Alone in the Planarian Model - https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4399916/
  3. - https://www.researchgate.net
  4. - https://ods.od.nih.gov