Blog
Das Maximum Aus Koffein Herausholen
5 min

Das Maximum Aus Koffein Herausholen

5 min

Koffein ist seit langem ein Teil des Alltagslebens, wobei sich viele Menschen in der modernen Welt für einen Morgentee oder -kaffee als Energieschub entscheiden. In diesem Artikel sehen wir uns Koffein in seinen verschiedenen Formen genauer an und tauchen tiefer in seine Herkunft, seine potenziellen Wellness-Nutzen, Nebenwirkungen und mehr ein.

Egal, ob Du ohne einen Morgenkaffee oder -tee gar nicht erst darüber nachzudenken brauchst, in Deinen Tag zu starten, oder einfach den gelegentlichen Energydrink als Muntermacher am Nachmittag liebst, lässt sich nicht leugnen, dass Koffein ein Teil des Alltagslebens ist.

Natürlich ist Koffein nicht nur auf die oben erwähnten Beispiele beschränkt, denn es kann in einer Vielzahl von Produkten gefunden werden. Doch wie kann man das Maximum aus diesem Stimulans herausholen? In diesem Artikel befassen wir uns eingehend mit allem Wissenswerten, damit Du Koffein vollumfänglich nutzen kannst.

Was ist Koffein?

Was Ist Koffein?

Koffein ist eine natürliche Chemikalie, die in Tee, Kaffee, Kakao sowie einer Reihe von anderen Pflanzen vorkommt. Es fungiert als Stimulans des Zentralnervensystem, wodurch es die Aufmerksamkeit fördert und potenziell die körperliche Leistung und Energie steigert. Die Wirkung von Koffein variiert natürlich von Person zu Person (mehr dazu in Kürze).

Im Körper ahmt Koffein Adenosin nach, einen natürlich vorkommenden Neurotransmitter, und bindet an die A1- und A2A-Adenosinrezeptoren im Gehirn. Dadurch wird Adenosin an einer Bindung gehindert, was es vorübergehend davon abhält, seine Wirkung auszuüben. Durch Blockieren des A1-Rezeptors werden Gefühle der Entspannung und Müdigkeit verzögert, und durch Blockieren des A2A-Rezeptors wird Dopamin freigesetzt. Außerdem regt die Wirkung von Koffein auf das Gehirn die Nebennieren an, Adrenalin zu produzieren, was den Blutkreislauf und die Atmung erhöht sowie die Muskeln auf Anstrengung vorbereitet. Zusammen kulminieren diese Effekte in der energiespendenden und angenehmen Wirkung von Koffein.

Verwandter Artikel

Die Top 7 Der Nootropika Zur Steigerung Der Mentalen Leistungsfähigkeit

Die Herkunft von Koffein

Die Herkunft Von Koffein

Wenn man bedenkt, dass Koffein in einer Reihe von verschiedenen Pflanzen vorkommt, stellt sich die Frage, wie lange Menschen das Stimulans schon nutzen, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Man geht davon aus, dass Koffein zuerst in Form von Tee genossen wurde, was bis 2737 vor unserer Zeitrechnung zurückreicht. Kaffee hingegen wurde erst später entdeckt. Eine Geschichte erzählt von einem äthiopischen Ziegenhirten namens Kaldi, der den Koffeingehalt von Kaffee entdeckte, als er Ziegen voller Energie herumhüpfen und -tollen sah, nachdem sie Kaffeebohnen gegessen hatten. Es ist unklar, ob dies der Wahrheit entspricht oder einfach nur ein Mythos ist.

Erst im 15. Jahrhundert wurde Kaffee bekannter, als auf der arabischen Halbinsel der Anbau und die Handelsindustrie begannen. Und im 17. Jahrhundert gelangte Kaffee schließlich nach Europa. Auch wenn er anfangs nicht gut angenommen wurde, da die lokalen Kleriker in Venedig erklärten, dass Kaffee die "bittere Erfindung Satans" sei. Ziemlich harte Worte. Doch Mitte des 17. Jahrhunderts erreichte Kaffee endlich die USA und der Rest ist Geschichte.

Seitdem ist Koffein ein fester Bestandteil des Lebens von Menschen aus allen Gesellschaftsschichten. Und mit der Erfindung von koffeinhaltigen Getränken mit Kohlensäure gegen Ende des 19. Jahrhunderts ist Koffein nur noch reizvoller geworden. Es heißt, dass heute etwa 80% der Weltbevölkerung jeden Tag mindestens ein koffeinhaltiges Getränk konsumieren (Heckman et al., 2010).

Natürliches vs. synthetisches Koffein

Wenn Du nach koffeinhaltigen Produkten stöberst, wirst Du mehr als wahrscheinlich auf den Begriff "synthetisch" stoßen. Doch wie steht es im Vergleich zu natürlichem Koffein da? Chemisch sind beide identisch. Der Unterschied ist, dass die synthetische Version mit Harn- und Chloressigsäure erzeugt wird, während natürliches Koffein aus über 60 Pflanzenarten extrahiert werden kann. Synthetisches Koffein kann massenproduziert werden und wird für Energydrinks und kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke daher häufig verwendet. Unabhängig davon, ob Du Dich für natürliches oder synthetisches Koffein entscheidest, ist die Wirkung dieselbe.

Die Wirkungen von Koffein

Die Wirkungen Von Koffein

Die Wirkungen von Koffein sind gut dokumentiert und Du hast sie vermutlich schon selbst erlebt. Wie bei allen Drogen kann die Wirkung von Koffein jedoch von Person zu Person variieren. Als Faustregel gilt: Um seine energiespendenden Effekte zu erleben, werden Dosen zwischen 40 und 300mg empfohlen. Auch wenn manche Menschen zum Beispiel nur eine Tasse Kaffee brauchen, um diese Wirkung zu erzielen, könnten andere mehrere benötigen, um die gleichen Effekte zu spüren.

Es folgen einige Bereiche, in denen Forscher Zusammenhänge zwischen Koffein und potenziellen Wellness-Nutzen gefunden haben.

Kognitive Funktion

Verbessert das Trinken von Kaffee oder Energydrinks oder die Einnahme von Koffein-Ergänzungsmitteln und -kapseln unsere Fähigkeit, uns auf eine bevorstehende Aufgabe zu konzentrieren und Informationen zu speichern? Dieses Thema wird noch diskutiert. In einer großen Studienüberprüfung aus dem Jahr 2010 wurde festgestellt, dass die Einnahme von Koffein die Leistung bei Aufgaben verbessert, die bis zu einem gewissen Grad mit dem Arbeitsgedächtnis zusammenhängen, aber die Leistung bei Aufgaben, die stark auf das Arbeitsgedächtnis angewiesen sind, sogar beeinträchtigt (Nehlig, 2010). Es wurde allerdings nachgewiesen, dass Koffein in einem Großteil der überprüften Studien die Reaktionsgeschwindigkeit förderte und dass seine Fähigkeit, die kognitive Leistung zu steigern, bei ermüdeten Testpopulationen am auffälligsten war.

Körperliche Leistung

Ein Bereich, in dem Koffein eine erhebliche wissenschaftliche Unterstützung erfährt, ist die potenzielle Steigerung der körperlichen Leistung. Diese ergogene (leistungssteigernde) Wirkung wird weithin von allen Arten von Sportlern genutzt, wobei nützliche Auswirkungen bei Ausdauersportlern, Mannschaftssportlern und Gewichthebern festgestellt wurden (Martins et al., 2020). Auch wenn dies einige Nachteile hat, nutzen sowohl Amateur- als auch Profisportler Koffein oft für sich genommen oder zusammen mit anderen Ergänzungsmitteln, um ihre Leistung noch weiter auszureizen.

Verwandter Artikel

Die Besten Kaffeealternativen: Energieschub Auf Die Natürliche Art

Sollte man sich Sorgen wegen der Nebenwirkungen von Koffein machen?

Sollte Man Sich Sorgen Wegen Der Nebenwirkungen Von Koffein Machen?

Den potenziellen Nutzen von Koffein sehr ähnlich, gibt es auch einige gut bekannte Nebenwirkungen. Auch wenn sie in der Regel nicht stark sind, können sie unangenehm und frustrierend sein. Um diese Nebenwirkungen zu vermeiden, sollte man vor allem innerhalb des empfohlenen Bereichs (40–300mg) bleiben und vermeiden, zu viel Koffein in einem kurzen Zeitraum zu trinken.

Dies sind die Nebenwirkungen, denen man sich bewusst sein sollte:

Schlafprobleme

Die wohl bekannteste und häufigste Nebenwirkung des Konsums von Koffein sind Schlafprobleme. Wie wir wissen, ist Koffein ein Stimulans mit dem Potenzial, uns aufmerksam und wach zu halten. Auch wenn dies großartig ist, wenn wir tagsüber Aufgaben erledigen müssen, ist es abends weniger hilfreich, wenn wir versuchen, Ruhe zu finden. Es wird angenommen, dass Koffein bei einer normalen Dosis ungefähr fünf Stunden im System bleibt. Falls Du also nachts wachliegst, beschränke Deinen Koffeinkonsum auf den Morgen.

Abgeschlagenheit

Obwohl Koffein dafür bekannt ist, einen Energieschub zu liefern, kann es in höheren Konzentrationen und bei wiederholtem Konsum ermüdungsartige Symptome verursachen, sobald es das System verlässt. Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und Muskelschmerzen sind nur ein paar der verräterischen Anzeichen, dass eine Person einen "Koffeinabsturz" erlebt. Dies kann jedoch leicht behoben werden, indem man den Koffeinkonsum reduziert.

Übelkeit

Übelkeit ist eine häufige Nebenwirkung von zu viel Koffein. Insbesondere in großen Mengen dehydriert Koffein, was schnell zu Magenbeschwerden führen kann. Meist kann dies vermieden werden, indem man hydriert bleibt, den Koffeinkonsum drosselt und etwas isst, bevor man morgens Koffein trinkt.

Häufiges Urinieren

Koffein regt auch die Blase an. Tatsächlich sind die harntreibenden Auswirkungen von Koffein jedem gut bekannt, der es nutzt. Auch wenn dies mit einer normalen Koffeinmenge nicht so auffällig sein wird, werden Menschen, die täglich über 400mg konsumieren, möglicherweise eine beträchtliche Zunahme ihrer Toilettengänge bemerken.

Angst

Es besteht kein Zweifel daran, dass der Zusammenhang zwischen Koffeinkonsum und Angst komplex ist und noch reichlich Erforschung bedarf. Da Koffein aber eine starke Wirkung auf das Zentralnervensystem hat, ist es nicht ungewöhnlich, sich nach dem Einverleiben einer beträchtlichen Menge Koffein angespannt und zittrig zu fühlen.

Koffeinentzug

Entzug ist wohl eines der unangenehmsten Symptome übermäßigen Koffeinkonsums. Falls Du aus irgendeinem Grund dazu gezwungen bist, auf Deinen täglichen Kaffee oder Energydrink zu verzichten, wirst Du wahrscheinlich quälende Kopfschmerzen bekommen, die möglicherweise mit anderen Entzugssymptomen wie Übelkeit und einer allgemeinen Reizbarkeit einhergehen.

Alles in allem werden die mit Koffein assoziierten Nebenwirkungen nicht als stark oder lebensbedrohlich eingestuft. Falls Du aber Bedenken oder Erkrankungen hast, solltest Du für fallspezifischen Rat immer mit einer medizinischen Fachkraft sprechen.

Healthshop

Unser neuer Healthshop bietet eine große Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln und Naturprodukten, die Dir dabei helfen, das gesunde Leben zu führen, das Du Dir schon immer gewünscht hast.

View category

Wie kann man Koffein selbst ausprobieren?

Wie kann man Koffein selbst ausprobieren?

Wie Du an diesem Punkt vermutlich erkennen kannst, ist Koffein einfach überall. Vielleicht hast Du diesen Artikel mit Deinem Lieblingserfrischungsgetränk in der Hand gelesen – nun, aller Wahrscheinlichkeit nach enthält es Koffein. Natürlich spricht nichts dagegen, Koffein in eine abwechslungsreiche Ernährung zu integrieren, da der Großteil der Nebenwirkungen auf übermäßigen Konsum zurückzuführen ist. Aber wie kann man Koffein in sein Alltagsleben integrieren? Die wohl verbreitetste Methode ist das Aufbrühen von Tee oder Kaffee am Morgen. Doch wusstest Du, dass es noch einfachere Möglichkeiten gibt, eine regelmäßige und kontrollierte Dosis Koffein einzunehmen?

Hier bei Zamnesia bieten wir eine Reihe von Ergänzungsmitteln auf Koffeinbasis an, die von zusätzlichen Vitaminen und Mineralstoffen unterstützt werden, die mit Deinem Alltagsleben zusammenarbeiten. Unsere leicht einzunehmenden Ergänzungsmittel können überallhin mitgenommen werden und bieten die gleichen energiesteigernden Effekte wie andere Formen des Koffeinkonsums sowie viele andere potenzielle Wirkungen. Falls Du also nach verschiedenen Möglichkeiten suchst, Koffein in Dein Leben einzuführen, sieh Dir an, was Zamnesias Healthshop zu bieten hat.

Adam Parsons
Adam Parsons
Der professionelle Cannabisjournalist, Texter und Autor Adam Parsons ist ein langjähriger Mitarbeiter von Zamnesia. Mit der Aufgabe, ein breites Themenspektrum von CBD bis Psychedelika und allem dazwischen abzudecken, erstellt Adam Blog-Posts, Leitfäden und erforscht eine ständig wachsende Produktpalette.
Haftungsausschluss:
Wir erheben keine medizinischen Ansprüche. Dieser Artikel wurde nur zu Informationszwecken verfasst und basiert auf Studien, die von anderen externen Quellen veröffentlicht wurden.

Externe Quellen:
  1. Heckman, M. A., Weil, J., & de Mejia, E. G. (2010). Caffeine (1, 3, 7-trimethylxanthine) in Foods: A Comprehensive Review on Consumption, Functionality, Safety, and Regulatory Matters. Journal of Food Science, 75(3), R77–R87. - https://doi.org
  2. Martins, G. L., Guilherme, J. P. L. F., Ferreira, L. H. B., de Souza-Junior, T. P., & Lancha, A. H. (2020). Caffeine and Exercise Performance: Possible Directions for Definitive Findings. Frontiers in Sports and Active Living, 2. - https://doi.org
  3. Nehlig, A. (2010). Is Caffeine a Cognitive Enhancer? Journal of Alzheimer’s Disease, 20(s1), S85–S94. - https://doi.org
Healthshop Produkte
Suche in Kategorien
oder
Suche