Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Was ist Guarana?

Guarana

Guarana, auch als brasilianischer Kakao bekannt, ist eine Kletterpflanze aus dem Amazonasgebiet, deren Früchte seit langem als Stimulans und Energiespender verwendet werden. Sie ist ein Mitglied der Ahorn Familie (Sapinidaceae) und wächst am häufigsten in Brasilien.

In ihrer natürlichen Umgebung kann Guarana über 12 Meter hoch wachsen und produziert kleine runde Früchte, die einem Auge ähneln, was viele lokale Legenden inspiriert hat. Der Name selbst stammt aus der Sateré-Maué Bezeichnung für die Pflanze, Warana, was sich zu "Auge des Volkes" übersetzt.

Guarana wurde bei den europäischen Siedlern im 16. Jahrhundert eingeführt und von spanischen Konquistadoren wie Oviedo und Hernández mit nach Europa gebracht. Obwohl Guarana über all diese Jahrhunderte in Europa verfügbar war, hat es sich erst in den letzten Jahren durchgesetzt. Frühe Berichte vom Stammes- und traditionellen Gebrauch wurden nun wissenschaftlich bestätigt, was zu einer viel breiteren Akzeptanz geführt hat.

Guarana ist wegen seiner anregenden Wirkung so beliebt. Die Frucht des Guarana hat einen Koffeingehalt, der den der Kaffeebohne bei weitem übertrifft. Kaffeebohnen haben einen Koffeingehalt von 1-2%, wohingegen Guarana einen Koffeingehalt von 4-8% hat - mehr als das vierfache! Guarana enthält zudem die Alkaloide Theophyllin und Theobromin, was Guarana von anderen Koffeinquellen unterscheidet.

Guarana wurde schon vor der "Entdeckung" Brasiliens verwendet, wo die indianischen Stämme es schon lange verwendet hatten, um verschiedene Speisem, Getränke und Medikamente herzustellen, indem sie es zu einer Paste verarbeiteten. Es wurde traditionell als Stimulans und als Adstringens verwendet, um chronischen Durchfall zu behandeln; es wurde aber traditionell auch verwendet, um Schmerzen, Bluthochdruck, Fieber, Ruhr und Migräne zu behandeln.

Guarana spielt bei den einheimischen Indianerstämmen Brasiliens, wie den Tupi und Guarani, auch eine wichtige kulturelle Rolle. Der Legende nach wurde Guarana erschaffen, als eine ihrer Gottheiten ein geliebtes Kind des Dorfes tötete. Um die Dorfbewohner zu beschwichtigen, nahm die Gottheit das linke Auge des Kindes und pflanzte es in den Regenwald, wodurch die wilde Variante des Guarana erschaffen wurde. Dann nahm die Gottheit das rechte Auge des Kindes und pflanzte es in die Mitte des Dorfes, womit den Dorfbewohnern die häusliche Variante des Guarana gegeben wurde.

Heute wird Guarana in Brasilien als Zutat für eine breitgefächerte Produktpalette verwendet und weltweit exportiert. Es wird in einer Vielzahl von Lebensmittelprodukten, einschließlich des "Nationalgetränks" von Brasilien verwendet: Guarana Limonade. Obwohl Guarana weitgehend kommerzialisiert wurde, wird es als Kulturerbe angesehen und ist ein wichtiger Faktor in der nativen indigenenen Wirtschaft. Daher wird 80% der weltweiten kommerziellen Produktion von Guarana Paste von den brasilianischen Stämmen des Amazonas hergestellt und von der FUNAI (Fundação Nacional do Índio; Nationale Stiftung der Indigenen) überwacht. Dies gewährleistet, daß die Stämme unterstützt werden und traditionelle, manuelle Methoden der Ernte und Produktion beibehalten werden, ohne den Lebensstil der Dorfbewohner zu beeinträchtigen.

 

Zamnesia

Guarana