Product successfully added to your shopping cart.
Check out

Wie man sich an Träume erinnert

Lernen, wie man sich an seine Träume erinnert, ist ein wichtiger Teil des bewußten Träumens - Du willst Dich am nächsten Tag an die tolle Zeit, die Du hattest, erinnern! Techniken, um dies zu tun, haben wir bereits in unseren anderen Erklärungen über bewußtes Träumen berührt, aber dieser Abschnitt sollte Dir das richtige Verständnis einiger Methoden vermitteln, wie Du Deinen Geist effizient trainieren kannst, um Dich an Deine Träume zu erinnern.

Halte einen gesunden, regelmäßigen Schlafzyklus ein

PandaEine der besten Möglichkeiten, um die Traumerinnerung zu verbessern, ist, sicherzustellen, daß Du regelmäßig eine gute Nachtruhe findest. Träume finden während des Schlafzyklus' in der REM (Rapid Eye Movement) Phase statt, welche sich immer öfter wiederholt, je länger Du schläfst. Die erste REM Phase ist die kürzeste und setzt recht schnell nach dem Einschlafen ein. Dieser erste Traum dauert nur ein paar Minuten, was es schwer macht, sich an den Traum zu erinnern. Mit jeder folgenden REM Phase werden Deine Träume länger, lebendiger und einprägsamer - Träume nach 8 Stunden Schlaf sind die besten.

Wenn Du nur 6 Stunden Schlaf kriegst oder schlechte Schlafgewohnheiten hast, dann ist es sehr unwahrscheinlich, daß Du Dich an irgend einen Deiner Träume erinnerst; das ist der Grund, warum manche Menschen sagen, sie würden nicht träumen, aber eigentlich ist es eher so, daß sie nicht lange genug schlafen, um weit genug in die REM Phase einzutauchen, um sich an ihre Träume zu erinnern - erst nach 6 Stunden Schlaf fangen die Träume an, 45 bis 60 Minuten zu dauern und werden wirklich lebendig.

Iß direkt bevor Du schlafen gehst nichts, trink keinen Alkohol und nimm keine anderen Drogen

kein essen, alkohol und Drogen

Alle Substanzen, die Du zu Dir nimmst, können Einfluß auf Deine Fähigkeit haben, Dich an Deine Träume zu erinnern, in einer positiven oder negativen Weise. Einige besonderen Kräuter verbessern den Schlaf und die Traumaktivität, während andere dem entgegenwirken. Sofern Du kein bestimmtes Traum förderndes Mittel nimmst, ist es am besten, ein paar Stunden vor dem Schlafengehen auf die Einnahme jedweder Substanzen zu verzichten. So vorbereitet arbeitet das Gehirn ohne jeglichen störenden Chemikalien, so daß Du die beste Chance hast, Dich an Deinen Traum zu erinnern, wenn Du aufwachst.

Halte neben dem Bett einen Notizblock und Stift bereit

Dies ermöglicht es Dir, Deine Träume aufzuschreiben, sobald Du an irgend einer beliebigen Stelle im Schlaf aufwachst, bevor Du sie vergißt. Vergewissere Dich, alles aufzuschreiben, nicht nur den Kern oder die interessanten Teile. Es ist praktisch, sicherzustellen, daß Notizblock und Stift jeden Abend immer an der gleichen Stelle liegen und daß immer eine leere Seite vorne ist, so daß Du nichts anderes tun mußt, als sofort loszuschreiben. Deine Träume aufzuschreiben und sie am nächsten Tag wieder nachzulesen, trägt dazu bei, Deine Traumerinnerung zu verstärken und gute Traumgewohnheiten anzunehmen.

Sei entschlossen, Dich an Deine Träume zu erinnern

Das klingt vielleicht seltsam, aber es funktioniert. Dadurch, daß Du die Absicht hast, Dir vollkommen bewußt zu sein und Dich an Deine Träume erinnern willst, kannst Du dies tatsächlich erreichen. Es funktioniert in der gleichen Weise, wie wenn Du weißt, wann Du zu einer bestimmten Zeit am Morgen aufstehen mußt und Du wachst kurz bevor der Wecker klingelt auf. Das erste, was Du nach dem Aufwachen tun mußt, ist zu denken "Was habe ich geträumt?" Bewege Dich nicht, denke nicht über den kommenden Tag nach, geh nur ein paar Mal Deinen Traum durch und schreib ihn dann auf.

Stell den Wecker immer auf die selbe Zeit ein

AlarmVorhin haben wir erwähnt, daß Deine Träume immer länger und lebendiger werden, je tiefer Du in den Schlafzyklus eintauchst. Diese Methode ermöglicht es Dir, Dich an den längsten und letzten Traum zu erinnern, aber es ist sehr wahrscheinlich, daß Du alle vorigen, die Du schon hattest, vergißt. Eine alternative Methode für jene, die alle ihre Träume aufschreiben wollen, ist, den Wecker in bestimmten Abständen zu stellen, damit Du in der Nacht nach 4½, 6 und 7½ Stunden nach dem Einschlafen aufwachst. Idealerweise sollten diese Intervalle Dich in jeder Deiner REM Phasen des Schlafes wecken, so daß Du mehrere Träume aufschreiben kannst, was Dir ein etwas intensiveres Gedächtnistraining verschafft.

Extra Tipps

Es ist eine gute Idee, jede Nacht in Deinem Traumtagebuch zu lesen, bevor Du zu Bett gehst. Dadurch kommst Du in die richtige Einstellung, um Dich an Deinen Traum zu erinnern.

Übung macht den Meister. Am Anfang wirst Du es ziemlich schwer finden, aber wenn Du jede Nacht das selbe Programm abspulst, wirst Du eine schrittweise Verbesserung bemerken - bleib dran.

Hab immer einen Notizblock parat. Während Du tagsüber Deinem Geschäft nachgehst, versuch immer wieder, Dich an Details aus Deinem Traum zu erinnern. Schreib alles auf, an das Du Dich erinnerst.

Suche nach Mustern in den Träumen, die Du aufgeschrieben hast. Das ist sowohl für das bewußte Träumen, als auch die Traumerinnerung hilfreich, es spornt Dein Gehirn an.

Denk daran, daß Deine Notizen eine persönliche Erfahrung sind, sie müssen für andere Menschen keinen Sinn machen.

Notiere alles, woran Du Dich erinnern kannst, auch wenn es für Dich keinen Sinn macht!

Man kann sich leichter an Träume erinnern, wenn man sie in der Gegenwartsform aufschreibt.

Wenn Du einen wiederkehrenden Traum hast, notiere auch dies - die Angewohnheit alles zu notieren, sowie die Trauminhalte selbst, helfen Dir, Dich an Deine zukünftigen Träume zu erinnern.

Zamnesia

Traumkräuter