Top 5 Spezielle Rauchtechniken


Zuletzt bearbeitet :
Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabis Konsumieren

Spezielle Rauchtechniken


In diesem Artikel zeigen wir einige der ungewöhnlicheren Rauchtechniken, von denen Du vorher wahrscheinlich noch nicht gehört hast. Wir führen Dich in die Welt der Gravity-Bongs, dem Glasrauchen, heißen Messern und vielem mehr ein!

ES GIBT MEHR ALS EINEN WEG, UM CANNABIS ZU RAUCHEN

Es gibt eine ganze Branche da draußen, die sich auf Utensilien für den Cannabiskonsum spezialisiert hat. Diese Unternehmen bieten Kunden alles, was sie brauchen, um ihr Lieblingskraut auf ihre bevorzugte Art zu konsumieren. Du kannst die typischen Papiere und Rollmaschinen für Joints kaufen (wahrscheinlich weltweit die häufigste Art des Konsums), Pfeifen oder Bongs und sogar das traditionelle Chillum.

Raucherzubehör

Auf der anderen Seite gibt es eine Fülle von zusätzlichen, ungewöhnlicheren Möglichkeiten und Techniken, um Cannabis zu rauchen - und das sind genau die, die wir in diesem Artikel vorstellen wollen. Vielleicht bist Du gelangweilt von den üblicheren Methoden des Rauchens von Marihuana oder willst einfach nur etwas Neues und Außergewöhnliches ausprobieren. Wenn ja, dann ist dieser Artikel genau der richtige für Dich. Lass uns anfangen!

EIMER ODER GRAVITY-BONG 

Gravity Bong

Ein Eimer (auch bekannt als Gravity-Bong) oder umgekehrter Eimer (Wasserfall-Bong) ist eine fortgeschrittene Technik für das Rauchen von Cannabis, die das Innovationspotenzial von Rauchern aufzeigt. Allerdings erfordert es auch ein bisschen Vorbereitung. Die gute Sache ist, dass Du alles in Deinem Haushalt findest solltest.

Für den Bau einer Gravity-Bong benötigst Du eine große Plastikflasche, einen Eimer oder einen anderen Behälter, der die Flasche und eine große Menge an Wasser fassen kann, eine Messingdüse, die als Kopf verwendet wird und ein Sieb, das in diesen Kopf passt. Es sollte darauf hingewiesen werden, dass manche verrückte Typen anstelle eines Eimers mit Wasser eine Badewanne verwenden oder sogar einen See, um riesige Mengen an Wasser zu erhalten. Bitte verwende keinen Plastikverschluss als Kopf, da es mehr als wahrscheinlich ist, dass Du hierbei giftige Plastikdämpfe einatmest.

Jetzt schneide das untere Drittel der Flasche ab. Sodann bohrst Du ein kleines Loch in den Deckel und schraubst den Kopf hinein. Nun musst Du den Kopf mit Cannabis füllen und entzünden. Gleichzeitig hebst Du die Flasche allmählich hoch, bis entweder das Gras aufhört zu brennen oder die Flasche kaum noch Wasser enthält. Jetzt hältst Du die Flasche fest und nimmst den Deckel mit dem Kopf ab (dies kann beim ersten Versuch etwas schwierig sein). Platziere Deinen Mund auf der Flaschenöffnung und lass die Flasche wieder ins Wasser sinken, während Du einatmest. Der Rauch, den Du einatmest, sollte weicher sein als das, was Du von einem Joint oder einer Bong kennst.

Wenn Handwerken jedoch nicht Dein Ding ist, dann kannst Du Dir in unserem Online-Shop eine fertige Gravity-Bong kaufen.

UMGEKEHRTER EIMER ODER WASSERFALL-BONG

Wasserfall-Bong

Das Konzept der Wasserfall-Bong ist etwas anders, weil es keinen Eimer oder anderen Behälter benötigt. Alle anderen Anforderungen sind die gleichen, bis auf die Tatsache, dass Du einen Stecker oder Gummistopfen brauchst. Der Boden der Flasche wird nicht entfernt, sondern stattdessen wird ein kleines Loch in der Nähe des Bodens gemacht. Fülle die Flasche mit Wasser, entferne den Gummistopfen und entzünde den Kopf. Wenn das Wasser fließt, wird die Luft durch den Kopf gezogen und sammelt Rauch, den Du einatmen kannst, nachdem der Kopf entfernt wurde.

Beide Methoden erfordern einen wirklich luftdichten Kopf, sonst funktionieren sie nicht wirklich. Im Gegensatz zu einer Bong ist der Druck auf Deine Lungen bei einem Eimer oder umgekehrten Eimer deutlich niedriger. Allerdings wird das Wasser nicht wie bei einer Bong gefiltert. Im Vergleich zu einem Joint oder Blunt brauchst Du nur kleine Menge Cannabis. Hinweis: So cool eine Gravity-Bong oder Wasserfall-Bong auch ist, so schwer ist es auch, sie unauffällig zu rauchen.

GLASRAUCHEN

Glasrauchen

Eine weiter besondere Rauchtechnik ist das Glasrauchen. Du brauchst ein großes Bierglas, ein wenig Hasch (da diese Technik mit nichts anderem funktioniert), Modellierton und eine Nadel.

Jetzt nimm ein Stück des Modelliertons und stecke die Nadel so hinein, dass das spitze Ende herausstehst. Stelle diese Konstruktion in die Nähe der Tischkante. Brich ein Stück Hasch ab und stecke es auf die Spitze der Nadel. Zünde das Haschisch an, bis es brennt und stülpe schnell das offene Bierglas drüber. Wenn das Stück Hasch tatsächlich brennt, dann solltest Du es vorher ausblasen, denn es sollte glimmen und nicht brennen. Dies verhindert, dass der Rauch zu heiß und kratzig wird.

Lass das Glas so, bis kein Rauch mehr entsteht, dann schiebe das Bierglas an den Tischrand und sauge den Rauch aus ihm heraus. Voilà, das ist Glasrauchen! Wenn Gras in immer mehr Ländern legalisiert wird, dann sieht man diese Technik vielleicht auch in Bars, in denen das Rauchen erlaubt ist.

HEIẞES MESSER

Heißes Messer

Warnung: Diese Technik ist nicht die einfachste Art zu rauchen und erfordert etwas Geschick und Du kannst Dich sowie andere und ihre Kleidung leicht verbrennen. Behalte das im Hinterkopf, wenn Du planst, die Methode mit dem heißen Messer zu verwenden. Trotz der Gefahr sich zu verbrennen, ist es eine wirklich hilfreiche Technik, wenn Du gerade keine andere Möglichkeit zum Rauchen zu Hause hast. Immerhin findest Du immer ein Messer in der Küche oder? Wie auch bei der oben beschriebenen Methode des Glasrauchens funktioniert es nur mit Haschisch.

Erhitze die Spitzen der Messer mit einer Gasflamme, bis sie superheiß ist. Wenn Du ein Metallmesser verwendest, dann brauchst Du vielleicht ein Tuch, um es wieder anzufassen. Benutzte wieder ein kleines Stück Haschisch und lege es auf eine Oberfläche, die nicht brennbar ist. Nimm ein Messer und halte es über das Stück Haschisch. Es sollte an dem Messer haften bleiben, wenn es heiß genug ist. Jetzt nimm das andere Messer und lege den Klumpen Hash zwischen die beiden. Wenn Du die Messer zusammendrückst, wird das Haschisch brennen und Rauch erzeugen, den Du einatmen kannst. Um zu verhindern, dass Du Dir Dein Gesicht verbrennst, solltest Du eine Art Trichter oder Röhrchen verwenden, um zu inhalieren. Wenn es richtig gemacht wird, solltest Du Deine Augenbrauen behalten und Dich ziemlich high fühlen.

LUNGENGERÄT

Diese Rauchtechnik ist sehr ähnlich wie die mit dem Eimer oder der Gravity-Bong. Vielleicht ist gerade kein Wasser zur Hand und Du willst im klassischen Stil einer Gravity-Bong rauchen – alles, was Du benötigst, sind ein Behälter und eine Tüte. Die restlichen Materialien und Schritte sind identisch. Schneide den Boden der Flasche ab und baue einen passenden Kopf. Die Tüte befindet sich in der Flasche und wenn sie rausgezogen wird, dann passiert das Offensichtliche – der Rauch wird in die Tüte gezogen. Da diese Technik für eine einzelne Person recht schwierig ist, wirst Du eine helfende Hand benötigen. Es sollten Dir zwei Freunde helfen, wobei einer an der Tüte zieht und der andere den Kopf anzündet. Dein Job ist der beste: Einfach die Flasche leer saugen, wenn Ihr fertig seid. Auf diese Art könnt Ihr Euch abwechseln und eine Art Spiel daraus machen.

SPAẞ UND FÄHIGKEITEN

So Kannst Du Kreativ Sein

Da hast Du es: Einige der krasseren Rauchtechniken, die mal etwas Anderes sind. Wie Du sehen kannst, benötigen sie alle einiges an Fähigkeiten und etwas Vorbereitungszeit. So kannst Du vor dem High-werden etwas kreativ sein, was an und für sich eine gute Sache ist. Die Methode mit den heißen Messern ist sogar etwas gefährlich, perfekt für alle, die einen kleinen extra Kick von ihrem High wollen (aber sei bitte trotzdem vorsichtig). Alle die Methoden sind irgendwie besonders, können jedoch mit Haushaltsgegenständen umgesetzt werden. Du musst Dir nichts Außergewöhnliches kaufen, um eine Gravity-Bong zu bauen.

Guest Writer

Gastautor
Gelegentlich haben wir Gastautoren, die etwas zu unserem Blog hier bei Zamnesia beitragen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Hintergründen und Erfahrungen, so dass ihre Kenntnisse von unschätzbarem Wert sind.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte