Kann Salvia Divinorum Bei Abhängigkeit Helfen?

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogPsychedelikaWissenschaft

Kann Salvia Divinorum Bei Abhängigkeit Helfen?

Die Erforschung von Psychedelika baut weiterhin Barrieren ab, denn von Salvia divinorum wird herausgefunden, daß es das nächste Teil im Puzzle der Suchtbehandlung ist.

Sprich mit irgendjemandem aus der Psychonauten Community über Salvia divinorum und Du wirst zu hören bekommen, daß es ein Psychedelikum ist, das im Westen als Freizeitdroge verwendet wird - in einigen Ländern sogar legal (immer erst schlau machen!). Frühe Studien deuten allerdings darauf hin, daß die Verwendung weit über die Erforschung des Bewusstseins hinausgehen könnte, wobei Wissenschaftler über die Hypothese grübeln, daß es ein nützliches Werkzeug für den Durchbruch des Kreislaufs von Drogen- und Alkoholsucht sein könnte.

Salvia ist ein Mitglied der Familie der Lippenblütler und ist in Mittelamerika heimisch. Bevor es im Westen als Freizeitdroge populär wurde, wurde es bereits Jahrhunderte von den einheimischen Stämmen in Zentralamerika als Medizin und Entheogen verwendet. Es spielte eine zentrale Rolle bei den schamanischen Ritualen der Mazatec und wird von traditionellen Heilern immer noch verwendet. Maria Sabina, eine besonders berühmte moderne Schamanin sagte einst, daß sie Salvia verwendet, wenn Pilze nicht verfügbar sind - auch Pilze spielen eine zentrale Rolle in der traditionellen zentralamerikanischen Kultur.

INDIGENE GESCHICHTE: SALVIA HAT LANGE VON SÜCHTEN GEHEILT

Traditionell wird Salvia zur Behandlung von Krankheiten wie Arthritis, Entzündungen, Kopfschmerzen und Magen-Darm-Problemen konsumiert. In dieser Liste der traditionellen Behandlungen findet sich aber auch das Durchbrechen einer Sucht; ein Potenzial, das das Interesse bestimmter Mitgliedern der wissenschaftlichen Gemeinschaft erregt hat. Laut Heilern der Mazatec wurde Salvia offenbar erfolgreich bei der Behandlung von Kokain-, Stimulanzien-, Alkohol- und Schnüffelstoffabhängigkeit eingesetzt. Eine Gruppe von Forschern machte sich auf den Weg nach Mexiko, um mehr zu erfahren und die Ergebnisse sind vielversprechend. Die Ergebnisse ihrer Feldarbeit können hier im Detail angesehen werden.

Die Mazatec glauben, daß es der die Pflanze bewohnende weibliche Geist ist, der heilt und den Körper lehrt die Sucht zu bezwingen, was den Patienten aus der Gewohnheit führt. Nun magst Du solche Sachen glauben oder nicht, die Wissenschaft befasste sich ein bisschen tiefer damit, um herauszufinden welche chemischen Reaktionen diese Fähigkeit zur Suchttherapie verursachen. Laut einem ziemlich neuen Bericht ändert Salvia den Dopaminspiegel in den Bereichen des Gehirns, die an Motivation, Belohnung und einem inneren Sinn des Zustands des Körpers beteiligt sind. Dies, in Verbindung mit der Geist öffnenden und explorativen Natur einer Salvia Erfahrung, könnte dazu beitragen ein gutes Verständnis davon zu bekommen, wie genau die Ergebnisse erzielt werden. Es ist ein Phänomen, das man auch bei anderen Psychedelika wie Ayahuasca sehen kann.

DIE WISSENSCHAFT VORANBRINGEN

Darüber hinaus wurde herausgefunden, daß die wichtigste psychoaktive Substanz in Salvia - Salvinorin-A - sich auf die kappa-Rezeptoren im Körper auswirkt. Kappa-Rezeptoren arbeiten in Verbindung mit Dopamin Rezeptoren, um ein Gleichgewicht zu schaffen. Drogen wie Kokain schalten das Dopaminsystem auf Hochtouren, was sich natürlich toll anfühlt. Salvinorin-A arbeitet entgegengesetzt und verringert die Dopaminmenge im System und verursacht etwas, das als "Dysphorie" bekannt ist, das Gegenteil von Euphorie. Lass Dich durch diesen Ausdruck nicht abschrecken, denn Dysphorie verursacht keine Depressionen oder Gefühle der Traurigkeit. Während Euphorie uns glücklich macht, lässt sie uns auch Verbundenheit mit allem fühlen. Dysphorie andererseits lässt uns von uns selbst und der Welt um uns herum einen Schritt zurücktreten, so daß wir uns davon getrennt fühlen. Dies wiederum ermöglicht uns die Dinge objektiv zu sehen, ohne eine emotionale Bindung.

Schließlich hat Salvia die Fähigkeit die Interozeption zu beeinflussen. Interozeption bezieht sich auf den internen Zustand des Körpers zu einem bestimmten Zeitpunkt. Wenn Drogen wie Kokain konsumiert werden, vergleichen Teile des Gehirns den Körper vor, während und nach dem Konsum. Das Gehirn kommt zu dem Schluss, daß die Dinge besser sind, wenn Kokain konsumiert wird und fängt an zu agieren, als wäre dies die Norm. Als Ergebnis neigt der Körper dazu schlechte Dinge in den Fokus zu rücken, wie zum Beispiel Schmerzen und natürliche Freuden fühlen sich weniger lohnend an, da das Gehirn denkt, daß sie nicht vergleichbar sind. Dies ist eine sehr vereinfachte Erklärung der Interozeption, sollte aber ausreichen, um Dir eine Vorstellung davon zu geben, was im Grunde vor sich geht. Die Forschung hat gezeigt, daß das Verdampfen von Salvia die Interozeption manipuliert und helfen kann den Griff zu lösen, den andere Drogen auf die Interozeption entwickelt haben.

Was sicher ist, ist, daß wir gerade erst einmal begonnen haben das medizinische Potenzial von Salvia zu verstehen. Es ist eine Pflanze, die seit Jahrhunderten verwendet, von der westlichen Medizin jedoch weitgehend ignoriert wurde. Es zeigt wieder einmal, daß es noch eine Menge über die Pflanzen und Kräuter dieser Welt zu lernen gibt. Viele Therapien auf Kräuterbasis werden als "Hokuspokus" und Hippie Wunschträume abgetan und ein Teil davon ist es auch. Aber es gibt eine Menge, die es nicht ist, mit allen Arten von Potenzialen. Die bisher geleistete Forschung an Salvia ist sehr vielversprechend und Dank der Legalität in wenigen Ländern recht leicht durchgeführt. Bisher wurden in den Studien kleine Mengen menschlicher Probanden und Tiere untersucht, aber mit Studien im größerem Maßstab, wer weiß was wir herausfinden könnten. Salvia divinorum steht in den Startlöchern, um in der Zukunft eine viel größere Rolle in der Medizin einzunehmen.