Esswaren Sind Neuland Für Dich? Hier Sind Die Grundlagen

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabis

Esswaren Sind Neuland Für Dich? Hier Sind Die Grundlagen

Esswaren sind die letzte Herausforderung der Cannabis-Exploration für begeisterte Enthusiasten, die das Beste aus ihrer Cannabis-Erfahrung herausholen möchten.

Das Essen von Cannabis produziert einen intensiven, fast psychedelischen Effekt, der Stunden länger anhhält, als wenn man es raucht. Wer seine Cannabiserfahrung auf die nächste Stufe heben will, der wendet sich Esswaren zu. Wenn Du Cannabis liebst, brauchst Du nicht zu zögern, es zu essen. Zu wissen, auf was man sich damit einlässt, ist der erste Schritt, den es vor dem Erlebnis dieser unglaublich sinnlichen Erfahrung zu nehmen gilt.

ESSWAREN VERSTEHEN

Zu verstehen, wie sich die Wirkweise von Esswaren vom Rauchen unterscheidet, kann helfen, die Dosis abzumessen. Wenn Cannabis geraucht wird, wird es über die Lunge aufgenommen und das Delta-9 THC tritt seinen Weg durch den Blutstrom zum Gehirn an. Wenn man Cannabis isst, wird es durch den Magen absorbiert und dann in der Leber metabolisiert. Das Ergebnis der Metabolisierung von Delta-9-THC ist, dass es zu einer anderen Form von THC umgewandelt wird, die vom Gehirn leichter aufgenommen wird. Das Ergebnis ist 11-Hydroxy THC, das schneller die Blut-Hirn-Schranke durchdringen kann und Wirkungen erzeugt, die man sonst eher mit Psychedelika wie LSD verbindet. Die Einnahme von Cannabis gibt dem Nutzer die Auswirkungen von Delta-9-THC, sowie den zusätzlichen Bonus des metabolisierten 11-Hydroxy THC, was zu einem sehr zerebralen Rausch und starken körperlichen Empfinden führt. Diese Wirkungen können drei bis sechs Stunden oder noch länger anhalten, abhängig vom Stoffwechsel. Im Gegensatz zum Rauchen von Cannabis, bei dem man einfach aufhören kann zu ziehen, gibt es kein Zurück mehr, wenn man es gegessen hat.

RATSCHLÄGE, UM DEINE REISE ZU ERLEICHTERN

Wenn Du noch nie Esswaren konsumiert hast, ist es empfehlenswert es vorsichtig anzugehen. Die Auswirkungen sind für jeden anders. Einige Leute behaupten, dass Esswaren auf sie keinen Einfluss haben, während andere nach dem Konsum nur geringer Mengen eine starke Wirkung fühlen. Der beste Rat, den Du bekommen kannst, ist, dass Du nichts überstürzen und es langsam angehen solltest.

KENNE DEINE DOSIS

Mit einer niedrigen Dosis von zehn Milligramm anzufangen ist genug, um Deinen Ausgangspunkt zu testen. Denke daran, dass Du immer etwas nachlegen, aber Deine Meinung nicht mehr ändern kannst, wenn Du es gegessen hast. Für einen normalen Nutzer sind 25-50 Milligramm ein guter Standard. Im Laufe der Zeit baut sich eine Toleranz auf und für einen erfahrenen Nutzer ist es nicht unvernünftig 100mg oder mehr auf einmal zu konsumieren. Aber das ist bei Dir nicht der Fall, daher würde ich nicht empfehlen, es auszuprobieren. Das Beste an Cannabis ist, dass es nicht weh tun wird. Solange Du nicht ausflippst, ist das schlimmste, dass passieren könnte, dass Du einschläfst, nachdem Du Dir allerlei Knabbersachen reingepfiffen hast.

MEIDE MEDIKAMENTE UND ALKOHOL

Wenn Du zum ersten Mal Esswaren konsumierst, solltest Du keinen Alkohol trinken. Was wie ein unschuldiger Schluck scheinen mag, kann einen großen Einfluss auf Deinen Rausch haben. Wenn Esswaren für Dich Neuland sind, ist Alkohol das letzte, das Du konsumieren willst. Ausserdem solltest Du alle anderen Arten von Medikamenten meiden. Das THC wird die Wirkung von anderen Medikamenten wahrscheinlich verstärken und Du weisst einfach nicht, welche Nebenwirkungen auftreten könnten. Bevor Du Deine erste Dosis einnimmst, stelle sicher, dass Du eine gute Mahlzeit zu Dir genommen hast. Nahrung im Magen zu haben, kann das Einsetzen der Auswirkungen lindern, so dass sie Dich nicht auf einen Schlag treffen.

SEI VORBEREITET

Wenn Du Kinder im Haus hast, stelle sicher, dass Deine Esswaren eindeutig gekennzeichnet sind und sich außerhalb der Reichweite Deiner Kinder befinden. Wir wissen einfach nicht genug über die Wirkung von Cannabis auf sich in der Entwicklung befindliche Gehirne, daher solltest Du kein Risiko eingehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Du nach dem Konsum von Esswaren nicht Auto fahren solltest! Es kann eine ganze Weile dauern, bis ihre Wirkung einsetzt und wenn Du keine Erfahrung mit Esswaren hast und sie anfangen zu ballern, wenn Du am Steuer sitzt, kann das Ergebnis katastrophal sein.

SELBSTGEMACHTE ESSWAREN

Eine einfache Möglichkeit, um damit zu beginnen die eigenen Esswaren zu machen, ist den klassischen Hasch-Brownie oder Space Cake herzustellen. Die eigenen Esswaren zu Hause zu machen, ist eine gute Möglichkeit, um ihre Wirksamkeit zu kontrollieren. Wenn Du mit Cannabis versetzte Produkte backen möchtest, wird die wichtigste Zutat Deine Butter sein. Seine eigene Cannabutter herzustellen ist einfach. Dazu wird Butter geschmolzen und dann Wasser und fein gemahlenes Cannabis hinzugefügt. Das Ergebnis ist Cannabutter; ein tolles und einfaches Rezept, wie genau man sie herstellt, findest Du in diesem Beitrag.

Es ist sehr wichtig zu wissen, wie stark Deine Butter ist und wie viel Du davon verwenden musst, besonders wenn Du noch grün hinter den Ohren bist, was Esswaren betrifft. Auch die Berechnung der Dosierung ist sehr wichtig. Ich würde empfehlen, dass Du sie berechnest, bevor Du Deine Brownies isst, es sei denn, Du hast Mathematik drauf, wenn Du mit Deiner Couch verschmolzen bist. Wenn Dein Cannabis einen THC-Gehalt von 20% hat, dann sind das 200mg THC pro Gramm. Multipliziere die Grammzahl des verwendeten Cannabis' mit 200mg und Du erhältst die Gesamtmenge an THC in Milligramm. Teile diesen Betrag durch die Anzahl der Stücke und Du hast eine einfache Möglichkeit, um genau zu wissen, wie viel THC Du zu Dir nimmst.

Brownies herzustellen ist so einfach wie alle Zutaten zu vermischen und die Mischung dann zu backen. Denke daran, der Schlüssel, um solche Esswaren wirklich zu geniessen, ist zu wissen, wie hoch Deine Toleranz liegt und mit wie viel Du umgehen kannst. Für ein schnelles und einfach umsetzbares Rezept für Space Cake, lies unseren Beitrag dazu hier.

FAZIT

Also, wenn Du bereit bist, den Sprung zu wagen und die Welt der Cannabis-Esswaren zu erforschen, halte Dich an diese einfachen Tipps und Du wirst eine sichere und lustige Erfahrung machen. Das Essen von Cannabis kann eine transformierende Reise sein und Deinem Geist neue Möglichkeiten eröffnen. Esswaren sind eine leistungsfähige Methode, um high zu werden, aber Du musst ein gewisses Maß an Vorsicht walten lassen, wenn Du keine Erfahrung damit hast. Denke daran, wenn Du es langsam angehst, Deine Grenzen kennst und verantwortungsvoll handelst, dann wirst Du zweifellos die beste Zeit Ihres Lebens haben.

 

         
  Guest Writer  

Gastautor
Gelegentlich haben wir Gastautoren, die etwas zu unserem Blog hier bei Zamnesia beitragen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Hintergründen und Erfahrungen, so dass ihre Kenntnisse von unschätzbarem Wert sind.

 
 
      Über Unsere Autoren  

Grinders