10 Wege um Cannabis Esswaren zu meistern

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabis

10 Wege um Cannabis Esswaren zu meistern

Cannabis Esswaren sind die wirksamste Weise um high zu werden, aber wenn Du Dir der Esswarenetikette nicht bewußt bist, kannst Du Dich leicht überdosieren. Mit diesen Tipps kannst Du die Fallstricke vermeiden und ein wahrer Meister der Esswaren werden.

Mit der Legalisierung von Gras wurde Colorado zu einem neuen Mekka für Marihuanaenthusiasten auf der ganzen Welt. Es ist jetzt ein Symbol der Fortschrittlichkeit und ein Beispiel dem andere folgen. Doch es wäre töricht zu glauben, daß die völlige Legalisierung von Cannabis nicht einige Wellen machen würde, die es zu glätten gilt und diese Wellen treten in Form von Esswaren auf; es gibt mehrere Berichte von ahnungslosen Bürgern, die sich mehr zugetraut haben als sie verarbeiten konnten. Das ist schade, denn Esswaren sind großartig! Aber sie können den Unvorbereiteten leicht überwältigen und selbst den erfahrensten Raucher erschrecken.

Wenn Du Cannabis rauchst, hast Du eine gute Kontrolle über die Dosierung, denn Du kannst jederzeit aufhören und die Wirkung hält nicht allzu lange an; bei Esswaren ist dies nicht der Fall und wenn Du sie konsumiert hast, mußt Du den Törn halt aussitzen.

Wenn es um Esswaren geht, ist die wichtigste Sache, vor allen anderen, die richtige Dosis. Es kann ziemlich schwer sein es hinzukriegen und ist abhängig von Deinem Stoffwechsel und Gewicht - und der Stärke des Marhuanas.

Um Dch auf den richtigen Weg zu bringen, haben wir 10 praktische Tipps zusammengestellt, de es Dir ermöglichen den Überraschungen von Cannabis Esswaren auszuweichen und das widerspenstige Biest zu zähmen.

1. Fang niedrig an, geh es langsam an

Dies knüpft an den oben angesprochenen Punkt der Dosierung an, denn das Essen der richtigen Menge Cannabis kann eine heikle Angelegenheit sein. Es kann gute 45 Minuten bis eine Stunde dauern, bis das Cannabis verdaut wurde und anfängt zu wirken. Unerfahrene Nutzer können leicht ungeduldig werden und mehr essen, um zu versuchen den Ball ins Rollen zu bringen - nur um dann von der Rolle zu sein, wenn es irgendwann kickt. Das Beste was Du tun kannst ist eine kleine Menge zu essen und zu warten bis der Törn einsetzt - denn das wird er. Wenn Du es so machst, wirst Du von der Wirkung nicht überrascht oder gar überfordert. Sobald es gekickt hat kann man immer noch mehr essen, aber nicht weniger - also geh es langsam an. Wenn Du Deine eigenen Esswaren herstellt, ist es eine gute Idee, mit ¼ Gramm Marihuana anzufangen und zu sehen, wie es bei Dir wirkt. Dann kannst Du die Menge schrittweise erhöhen, bis Du die optimale Dosis gefunden hast.

2. Finger weg vom Alkohol, bis Du ein Experte in Sachen Esswaren bist

Ja klar, ein schönes kühles Bier kann eine großartige Begleitung zu einem Joint sein, aber Alkohol und Esswaren sind eine ganz andere Geschichte. Zu Deinen Esswaren ein paar Bier zu kippen kann Übelkeit und Benommenheit verursachen, also sei vorsichtig.

3. Iß vorher eine richtige Mahlzeit

Cannabis Esswaren auf nüchternen Magen zu essen macht eine bereits starke Erfahrung noch viel, viel stärker. Achte darauf erst eine anständige, herzhafte Mahlzeit zu essen, bevor Du Deine Cannabis Knabbereien konsumierst.

4. Halte Snacks ohne Dope bereit

Wenn Du mit Cannabis angereicherte Nahrung zu Dir nmmst, kriegst Du Kohldampf. Das könnte wiederum dazu verleiten noch mehr mit Cannabis angereicherte Esswaren zu essen, womöglich bis es Dich umhaut. Achte darauf, einige normale Snacks bereitzuhalten, so daß Du Dich verwöhnen kannst ohne Dir eine weitere Dosis zu verpassen.

5. Bewahre Deine MJ Leckerli außerhalb der Reichweite von Kindern auf

Dafür muss man kein Raketenwissenschaftler sein oder? Kinder werden den Unterschied zwischen Cannabis Snacks und denen ohne Cannabis nicht erkennen und etwas das ansprechend aussieht wahrscheinlich essen, wie etwa mit Dope angereichte Süßigkeiten. Halte sie unter Verschluß.

6. Kennzeichne Deine selbstgemachten Kreationen

Kinder sind nicht die einzigen, die leicht von einem scheinbaren Leckerbissen getäuscht werden können. Achte darauf, daß Du alles beschriftest was Du mit Deinem Gras herstellst - schließlich willst Du nicht nach Hause kommen und Deine bessere Hälfte komplett breit in der Küche vorfinden, weil sie/er unwissentlich einen Dope Brownie gegessen hat.

7. Fahr kein Auto

Eigentlich absolut selbstverständlich, aber Du wirst überrascht sein, wie viele Leute denken, daß es ist in Ordnung wäre. So bekommt Marihuana nicht nur einen schlechten Ruf wenn Du Dich verletzt, Du könntest dabei auch eine andere Person verletzen. Cannabis berauscht; es mag eine andere Wirkung als Alkohol haben, aber nüchtern bist Du mit Sicherheit nicht. Laß es einfach.

8. Dreh nicht durch

Wenn Du feststellst, daß Du mehr gegessen hast als Du bewältigen kannst, dreh nicht durch. Es ist unmöglich sich eine Überdosis Gras zu verpassen, ALLES WIRD GUT. Versuch Dir beruhigende Gedanken zu machen und such Dir irgendwo ein gemütliches Plätzchen um die Sache zu überstehen, wie etwa das Bett. Es besteht die Chance, daß Du einfach einschläfst, was die Zeit verkürzt in der Du bewußt zu high bist.

9. Ziehe in Betracht etwas CBD zur Hand zu haben

Eine weitere Option, die Du heranziehen kannst wenn Du zu viel hattest um Dich noch wohl zu fühlen, ist eine Kapsel mit CBD einzuwerfen. CBD ist eines der nicht psychoaktiven Cannabinoide in Cannabis und ist dafür bekannt, daß es die Wirkung von THC reguliert. Du wirst feststellen, daß die Steigerung Deines CBD Niveaus Deiner Angst, Panik und potenziellen Paranoia, die Hand in Hand mit dem Konsum von zu viel THC gehen, die Schärfe nehmen können.

10. Spiele niemals jemandem mit Esswaren einen Streich, das ist nicht lustig

Du magst vielleicht denken, es klingt nach einer guten Idee, einem Freund ohne sein Wissen Lebensmittel mit etwas THC anzudrehen, aber es ist kriminell, extrem unverantwortlich und sehr fies für die Person, die Opfer diese Streiches ist. Es ist ein sicherer Weg, um im besten Fall einen Freund zu verlieren und im schlimmsten Fall vor Gericht zu landen.

Am Ende des Tages mußt Du Esswaren mit Respekt behandeln, vor allem, wenn Du sie noch nie zuvor angetestet hast. Solange Du einige Grundregeln beachtest wirst Du sie schnell meistern und Dir eine neue unterhaltsame Art und Weise des Genießens Deiner grünen Beute eröffnen.