Top 10 Der Dinge, Die Man Nicht Tun Sollte, Wenn Man High Ist

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisTop

Top 10 Der Dinge, Die Man Nicht Tun Sollte, Wenn Man High Ist


Nachdem der Kopf geraucht ist, gibt es bestimmte Aktivitäten, die Du eher nicht in Angriff nehmen solltest. Erforsche diese Top 10 Liste, damit Du unvorteilhafte Situation vermeiden kannst.

Es gibt zahlreiche Aktivitäten, denen man unter dem Einfluss von Cannabis nachgehen sollte, wie sich zum Beispiel ein Comedy-Special auf Netflix reinzuziehen, irgendwo auf einem Berg zu chillen, etwas Yoga zu machen oder dergleichen. Anstatt allerdings einen weiteren "To Do"-Blog zu schreiben, haben wir uns entschieden, Dich auch einmal über Aktivitäten zu informieren, die Du tunlichst vermeiden solltest, während Du high bist.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Die Top 10 Dinge, Die Man Machen Kann Während Man High Ist

Genießst Du es, high zu werden? Hast Du Laune darauf, Deinen Horizont mit ein paar Spaßaktivitäten für die Kifferzeit zu erweitern?

1. IN DEN SUPERMARKT WANKEN

IN DEN SUPERMARKT WANKEN

Wir verstehen es nur zu gut: Du hast gerade etwas Diesel geraucht, den Inhalt Deines Kühlschranks verschlungen und stehst in Sachen Esswaren gerade voll auf dem Schlauch. Jetzt musst Du Deinen Lebensmittelladen aufsuchen und Dich – es geht schließlich um Leben oder Tod! – mit verschiedenen Delikatessen eindecken.

Allerdings solltest Du Dir ganz genau überlegen, ob Du wirklich einkaufen gehst, während Du angetörnt bist, denn die Chancen stehen nicht schlecht, dass Du Dich im Laden, der sich plötzlich wie ein magisches Labyrinth anfühlt, verlaufen wirst. Um die Paranoia noch zu steigern, heftet sich vielleicht auch noch der Ladendetektiv an Deine Fersen, weil Du Deinen Kapuzenpullover tief ins Gesicht gezogen hast, um Deine roten Augen vor dem grellen Neonlicht zu schützen und damit alles andere als unverdächtig aussiehst.

Um all diese Ungemach zu vermeiden, solltest Du Dir einen Vorrat an Snacks aus unserem Sortiment zulegen und generell versuchen, Deine Nahrungsaufnahme besser zu planen. Wie wäre es mit ein paar gesunden Snacks, die Du vorab zubereitest?

2. AUF E-MAILS VON DER ARBEIT ANTWORTEN

AUF E-MAILS VON DER ARBEIT ANTWORTEN

Dir ist bewusst, dass Du mitten im Satz abdriften könntest und plötzlich anfängst, über etwas völlig anderes zu reden? Nun, deshalb solltest Du vielleicht auf eine wichtige E-Mail, die Dein Chef oder Deine Kollegen geschickt haben, nicht unbedingt mit einer Geschichte darüber antworten, wie entzückend Du, sagen wir, Eichhörnchen findest. Sofern Du nicht für die Squirrel Aficionado Organisation (SAO) arbeitest, könnte dies an Deinem Arbeitsplatz einen ganz bestimmten Verdacht schüren.

Außerdem sind Tippfehler beim Schreiben unter dem Einfluss von Marihuana durchaus üblich und ganz sicher ist es nicht in Deinem Sinne, dass Deine E-Mail kurz darauf unter dem Titel "Sammelsurium urkomischer Tippfehler bringt Mitarbeiter die Kündigung ein" in der Zeitung steht. Und nur, falls Du tatsächlich für das örtliche Hanf-Museum arbeitest, könnte das Schreiben von
E-Mails, deren stilistische Züge eindeutig auf einen Marihuana-Rausch hindeuten, eventuell ein Teil der Geschäftsstrategie sein.

3. PERSÖNLICHE GESPRÄCHE

PERSÖNLICHE GESPRÄCHE

Während Du berauscht bist, solltest Du persönliche Gespräche auf jeden Fall vermeiden, weil Du Dich nicht in der Menge verstecken kannst, wenn Du einem anderen Menschen Auge in Auge gegenüber stehst.

Wenn man Dich während eines Vorstellungsgesprächs nach Deiner bisherigen Berufserfahrung fragt, kann es passieren, dass Du philosophisch wirst und zurückfragst: "Was ist eigentlich das Wesen von Erfahrungen?" Wenn Du ein Formular in der Zahnarztpraxis ausfüllst und unter der Frage nach Deinem Geschlecht "Ja, bitte!" schreibst – kommt nicht so gut. Und falls Dein Arzt Dir medizinisches Marihuana verschreibt, musst du Dich unbedingt an die empfohlene Dosis erinnern können, denn ansonsten wirst Du zu viel einnehmen, wieder zum Arzt rennen und der ewige Kreislauf des Vergessens wird Dich völlig marode machen!

Für den Fall, dass sich ein unerwartetes Zusammentreffen partout nicht vermeiden lässt, solltest Du Dir vorab ein paar "Open Your Eyes"-Augentropfen besorgen, um die rote Farbe Deiner Augen loszuwerden, einen Geruchsneutralisierer für Deine Klamotten einsetzen und etwas CBD-Kaugummi kauen, das die Effekte von THC verringern kann und gleichzeitig Deinen Weed-Atem maskiert.

Open Your Eyes

Open Your Eyes ansehen

4. FAHREN UND PARKEN

FAHREN UND PARKEN

Fahren, wenn Du high bist, geht gar nicht. Falls Du mit Deinen Freunden unterwegs sein solltest und jemand spontan eine Hotbox-Sitzung im Van vorschlägt, musst Du das Auto ZUERST parken und DANACH die Hotbox anwerfen. Vergegenwärtige Dir, dass Du vielleicht schnell wirst wegfahren müssen, was natürlich nicht geht, wenn Du Dich zugedröhnt hast. Stelle deshalb das Auto vor dem Rauchen ab und plane Deinen Tag so, dass Du eine Weile in der Hotbox bleiben kannst.

5. SICH DRAMEN REINZIEHEN

SICH DRAMEN REINZIEHEN

Gut, dieser Ratschlag betrifft vielleicht nicht alle Grasraucher, aber abhängig von Deiner Denkweise gibt es bestimmte Filme, die Du Dir besser nicht reinziehst, wenn Du high bist. Einige von Euch werden von psychedelischen Filmen wie Fantasia durcheinandergebracht, wo gruselige Pilze gemeinsam herumspringen. Auch ernste Dramen können für emotionale Stoner etwas zu schwer sein.

Stell Dir das so vor: Während Du high bist, wirst Du stärker in die Handlung des Films "involviert" sein, weshalb Du gut überlegen solltest, ob Du wirklich in einen Slasher-Film "involviert" sein möchtest. Und vergiss nicht, dass Du im Kino Surround-Sound ausgesetzt bist, was die Realitätsnähe auf die nächste Stufe hebt. Während Du high bist, kann dies super cool sein ... oder super unerwünscht.

6. SICH TÄTOWIEREN LASSEN

SICH TÄTOWIEREN LASSEN

Sich ein Kamel auf den Zeh tätowieren zu lassen, um das Ganze dann "Cameltoe" zu nennen, ist genau die Art von Blödsinn, die Du in einem Tattoo-Studio machen wirst, während Du high bist – vermeide so etwas also um jeden Preis. Falls Du Dich allerdings bei ganz klarem Kopf für das Design Deines Tattoos entschieden hast und nur high werden willst, um Dich für die bevorstehenden Schmerzen zu entspannen, dann nur zu.

Allerdings führt das Gefühl der "Bewusstheit", das während eines Highs eintreten kann, bei manchen Menschen dazu, dass sie beim Tätowieren noch mehr Schmerzen empfinden, weil der Schmerz vollständig in den Fokus rückt. Falls Du unbedingt vor der Tattoo-Session rauchen musst, ist eine indicadominierte Sorte die erste Wahl. THC Bunker Buster wird hier ganze Arbeit leisten.

THC Bunker Buster (Zamnesia Seeds) feminized

THC Bunker Buster ansehen

7. IN ERNSTEN SITUATIONEN LACHEN

IN ERNSTEN SITUATIONEN LACHEN

Alltägliche Trivialitäten urkomisch zu finden ist bekanntermaßen eine häufige Begleiterscheinung eines Marihuana-Einflusses. Du könntest Dich über alles kaputt lachen, aber es gibt auch Situationen, in denen Lächeln und Losprusten unpassend oder einfach nur ausgesprochen peinlich sind.

Andere Menschen werden Dich für verrückt erklären, falls Du im Kino beim Anschauen eines Films über diese seltsame Katze im Hintergrund lachst, während jemand den Tod des Protagonisten verkündet. Aber Du darfst natürlich selbst entscheiden, wie Du Dich der Welt präsentierst – tu Dir also keinen Zwang an. Falls Du allerdings eine gewisse Zeit ernst bleiben möchtest, solltest Du diese Kichern auslösenden Sorten tunlichst meiden.

8. VERSUCHEN KEKSE ZU BACKEN

VERSUCHEN KEKSE ZU BACKEN

Die goldene Regel lautet: Vergiss nicht, dass Du wahrscheinlich nichts gebacken kriegst, wenn du Gras rauchst – erst recht keine Kekse! Falls Du so high wirst, dass Du während Deiner Reise auf das Zerbrechen des Raum-Zeit-Kontinuums stößt, werden Deine Kekse zwischenzeitlich verbrannt sein und die Feuerwehr wird vor der Tür stehen. Es liegt deutlich mehr Segen drauf, wenn Du Deine Kekse backst, bevor Du high wirst, damit Du Deine mit Cannabis versetzten Erdnussbutter-Kokosnussplätzchen genießen kannst, wenn Du high bist – hier ist das Rezept.

9. NOCH BREITER WERDEN

NOCH BREITER WERDEN

Die Dinge liegen ganz einfach: Falls Du Deinen Tag vernünftig geplant hast, kannst Du ruhig so high werden, wie Du willst. Falls Du allerdings noch etwas Dringendes zu tun hast, diesem extra-leckeren Extra-Joint aber nicht widerstehen kannst, wird dies womöglich alle Deine Pläne über den Haufen werfen, was an diesem Tag absolut unpassend sein könnte. Die perfekte Balance zwischen Cannabinoiden und Funktionalität ist eine Kunst – falls Du ein Novize bist, solltest Du es lieber langsam und vorsichtig angehen, wenn Du noch wichtige Aufgaben zu erledigen hast.

10. DIE HAUSTIERE IN KOMISCHE KLAMOTTEN STECKEN

DIE HAUSTIERE IN KOMISCHE KLAMOTTEN STECKEN

Während Du high bist, kann das Einkleiden Deiner Haustiere ziemlich entgleisen. Die Kreativität gerät außer Kontrolle und schon bald sitzt Dein Hund ziemlich verdattert in der Ecke – mit einem Wischmopp auf dem Kopf. Du dagegen schüttelst Dich vor Lachen auf Deinem Sofa, weil Du davon überzeugt bist, dass Bob Marley sich tatsächlich in Deinem Hund inkarniert hat.

Die wilden Fantasien ihres zugedröhnten Herrchens/Frauchens ertragen zu müssen gehört sicherlich nicht zu den Dingen, die Haustiere wirklich mögen. Wenn Du partout nicht umhinkannst, Deinen Hund zur Feier des Tages etwas auszustaffieren, dann belasse es einfach bei einem kleinen Hütchen. Oder bei einem falschen Schnurrbart, aber das war's dann auch!

Guest Writer

Gastautor
Gelegentlich haben wir Gastautoren, die etwas zu unserem Blog hier bei Zamnesia beitragen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Hintergründen und Erfahrungen, so dass ihre Kenntnisse von unschätzbarem Wert sind.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte