Gunpowder-Grüntee: Alles, Was Du Wissen Musst

Alles Wichtige Über Gunpowder-Grüntee

Gunpowder-Tee ist eine Art grüner Tee, den Kenner wegen seines kräftigen Geschmacks und Raucharomas lieben. Erfahre in unserer Anleitung alles über Gunpowder-Grüntee!

WAS IST GUNPOWDER-TEE?

Gunpowder-Tee ist ein chinesischer Grüntee, bei dem die Blätter zu winzigen Pellets gerollt werden, damit sie ihren Geschmack und ihre Frische bewahren. Der Tee zeichnet sich durch einen sehr eigenen Geschmack mit einem rauchigen Aroma aus und weist einen Nachgeschmack auf, der von Tee-Liebhabern als "kupferig" bezeichnet wird. Gunpowder gehört zu den beliebtesten Grüntees der Welt.

Der besondere Name des Gunpowder-Tees ist in seinen Ursprüngen rätselhaft. Im Chinesischen wird dieser Tee als "Perlentee" bezeichnet, was auf die Perlen- oder Kügelchen-artigen gerollten Blätter anspielt. Manche glauben, dass der Tee seinen englischen Namen von den kleinen, runden Pellets erhalten hat, die Schwarzpulver ähneln, oder weil die Blätter beim Aufbrühen quasi "explodieren" und lang werden. Auch der rauchige Geschmack des Tees kann etwas damit zu tun haben. Darüber hinaus nimmt man an, dass der englische Name "Gunpowder" vom chinesischen "gang pao de" inspiriert sein könnte, was "frisch gebraut" bedeutet.

GUNPOWDER-TEESORTEN

GUNPOWDER-TEESORTEN

Es gibt verschiedene Sorten von Gunpowder-Tee:

Chinesischer Pingshui

Chinesischer Pingshui ist die ursprüngliche und häufigste Sorte von Gunpowder-Tee. Er zeichnet sich durch große Perlen von schöner Farbe aus und ergibt im Vergleich zu den zarteren japanischen Grüntees einen kräftigen und aromatischen Aufguss, wenn er zubereitet wird.

Formosa

Beim Formosa-Gunpowder handelt es sich um eine in Taiwan angebaute Teesorte. Sie besitzt ein anderes Aroma als der Tee vom chinesischen Festland. Taiwanesischer Formosa kommt häufig in Form von frischem oder geröstetem Oolong vor und zeichnet sich durch einen stark erdigen Geschmack und einen hohen Koffeingehalt aus.

Ceylon

Eine weitere Variante, der Ceylon-Gunpowder, ist ein in großer Höhe in Sri Lanka angebauter Tee. Diese einzigartige Umgebung, zusammen mit sehr dicht gepackten Nuggets, sorgt für ein reichhaltiges und sehr schmackhaftes Gebräu.

Zu weiteren Arten grüner Tees, die in "Gunpowder"-Form gerollt werden, gehören Huang Guanyin, Chunmee, Tieguanyin und Dong Ding sowie viele andere Oolongs und einige Jasmintee-Varianten.

GESCHICHTE UND URSPRUNG DES GUNPOWDER-TEES

GESCHICHTE UND URSPRUNG DES GUNPOWDER-TEES

Gunpowder hat wie alle Teesorten seinen Ursprung in China. Zum ersten Mal wurde er während der Tang-Dynastie (618–907 n. Chr.) in der chinesischen Provinz Zhejiang hergestellt. In der Neuzeit wird der Tee auch in anderen Provinzen Chinas und Taiwans angebaut. Erwähnenswert ist, dass Gunpowder-Tee älter als das Schießpulver selbst ist, das erst 900 n. Chr. in China erfunden wurde.

Als die Europäer im 16. Jahrhundert zum ersten Mal Tee kennenlernten, waren die bekanntesten Teesorten grüne Tees, einschließlich der robusten "Gunpowder-Tees", der sich dank seiner festgerollten Blätter ideal für die lange Reise von China nach Europa eignet. Damit gehört der Gunpowder-Tee zu den ältesten Teesorten in Europa.

NUTZEN UND NEBENWIRKUNGEN

GUNPOWDER-TEE : NUTZEN UND NEBENWIRKUNGEN

Gunpowder-Tee wird aus grünem Tee (Camellia sinensis) hergestellt, der besonders reich an Polyphenolen ist, bei denen es sich um Mikronährstoffe mit starken antioxidativen Eigenschaften handelt. Man nimmt an, dass Polyphenole wie EGCG verschiedene Nutzen aufweisen. Sie schützen zum Beispiel vor freien Radikalen und den Symptomen des Alterns. Grüner Tee enthält ca. 30 Gewichtsprozente Polyphenole.

Laut einem [1]Bericht aus dem Jahr 2016, der im International Journal of Cardiology veröffentlicht wurde, gibt es Hinweise darauf, dass grüner Tee das [2]Herz unterstützt und den Blutdruck normalisiert.

Neben den mutmaßlichen Nutzen von grünem Tee kann sein Genuss Dir auch mehr Energie und mentale Wachsamkeit verleihen. Manche Menschen trinken grünen Tee sogar, um ihren Stoffwechsel zu fördern, wenn sie abnehmen möchten. Ebenso handelt es sich um eine gesündere Alternative zu Kaffee, da er keine [3]negativen Nebenwirkungen wie Unruhe verursacht.

Wie andere Tees auch ist Gunpowder-Tee im Allgemeinen unbedenklich, wenn er in Maßen konsumiert wird. Im Vergleich zum Kaffee enthält Gunpowder-Tee allerdings weniger Koffein, weshalb die negativen Auswirkungen tendenziell weniger ausgeprägt sind.

GUNPOWDER-TEE VS. KAFFEE

GUNPOWDER-TEE VS. KAFFEE

Gunpowder-Tee produziert nur wenig mehr Koffein als die meisten anderen Grünteesorten, die im Durchschnitt etwa 30mg pro Tasse enthalten. Wie viel Koffein Du genau mit Gunpowder-Tee einnimmst, hängt von der Qualität des Tees und der verwendeten Brühmethode ab. Gunpowder-Tee aus Oolong enthält durchschnittlich 40mg Koffein pro Tasse. Die weniger verbreiteten schwarzen Sorten des Gunpowder-Tees bringen etwa 50mg Koffein pro Tasse auf die Waage. Im Vergleich dazu nimmst Du mit einer durchschnittlichen Tasse Kaffee 100–150mg Koffein ein.

Abgesehen von diesem geringeren Koffeingehalt enthält grüner Tee auch die Aminosäure L-Theanin, bei der es sich um eine entspannende, nicht einschläfernd wirkende Verbindung handelt, die dazu beiträgt, die durch übermäßigen Koffeinkonsum verursachte Unruhe zu verringern. Auf diese Weise liefert grüner Tee einen nachhaltigeren und weniger drastischen Energieschub, der Dir hilft, den Durchhänger zu vermeiden, der üblicherweise mit Kaffee verbunden ist.

Aufgrund seines hohen Catechin-Gehalts, bei dem es sich um ein weiteres wertvolles Antioxidans handelt, nimmt man an, dass grüner Tee den Zustand des Zahnfleisches verbessert. Kaffee hingegen färbt bekanntermaßen die Zähne und trägt zur Entstehung von [4]Parodontitis (Zahnfleischentzündung) bei.

WIE MAN DIE PERFEKTE TASSE GUNPOWDER-GRÜNTEE ZUBEREITET

WIE MAN DIE PERFEKTE TASSE GUNPOWDER-GRÜNTEE ZUBEREITET

Du kannst Deinen Gunpowder-Tee in einer Teekanne zubereiten. Die traditionelle chinesische Methode besteht jedoch darin, ihn in einem großen Glas oder einer Tasse aufzugießen. Wenn Du in einem schicken Teeladen Gunpowder-Tee bestellst, wird dieser normalerweise in einem Gaiwan, einer traditionellen chinesischen Teeschale mit Deckel, serviert.

Verwende zum Brauen etwa 1–2 TL Gunpowder-Pellets pro Tasse Wasser. Im Gegensatz zu den meisten anderen grünen Teesorten ist Gunpowder ziemlich stark. Nimm deshalb nicht zu viele Pellets.

Eine schöne Tasse Gunpowder-Tee zuzubereiten, ist einfacher als dies bei anderen Arten von grünem Tee der Fall ist, da Gunpowder weniger wählerisch ist, was die Brühtemperaturen angeht. Achte nur darauf, dass Du Deinen Tee nicht mit kochendem Wasser aufgießt, sondern warte ab, bis sich das Wasser etwas abgekühlt hat. Eine Temperatur von 80°C ist ideal. Um diese Temperatur zu erreichen, nimmst Du den Wasserkocher vom Herd, sobald das Wasser kocht, und lässt ihn vor dem Aufgießen etwa zwei Minuten lang abkühlen.

Mit einer Teekanne

Um Gunpowder-Tee in einer Teekanne zuzubereiten, benötigst Du lediglich eine Teekanne und einige Tassen. Verwende für jede Portion etwa 1 Tasse Wasser in Deinem Wasserkocher. Bring das Wasser zum Kochen, nimm den Wasserkocher vom Herd und warte zwei Minuten, bis das Wasser abgekühlt ist. Während Du wartest, wärmst Du Deine Teekanne mit etwas heißem Wasser vor. Füge für jede Tasse im Topf etwa 2 TL Gunpowder-Pellets hinzu. Gieße das Wasser aus dem Wasserkocher in die Teekanne und lass den Tee eine Minute ziehen. Du kannst jetzt Deinen Gunpowder-Tee abseihen und servieren!

Verwendung eines Teesiebes

Bring das Wasser mit einem Teekessel zum Kochen. Nimm den Wasserkocher heraus und lass das Wasser abkühlen. Wärme Deine Tasse mit etwas heißem Wasser vor. Gib ungefähr 1 bis 2 Teelöffel Pellets in das Teesieb und hänge es in die Tasse. Fülle die Tasse fast bis zum Rand mit heißem Wasser und lass den Tee ca. 60 Sekunden ziehen.

Mit einer Tasse oder einem Becher

Sobald Dein Wasser kocht, nimmst Du es vom Feuer und wärmst Deine Teetasse mit heißem Wasser vor. Warte zwei Minuten, bis sich das Wasser abgekühlt hat. Gib 1–2 TL Pellets in die Tasse. Fülle heißes Wasser aus Deinem Wasserkocher ein und lass den Tee 60 Sekunden ziehen.

Kalt aufgegossener Gunpowder-Tee

Manche Leute gießen ihren Gunpowder-Tee auch gerne kalt auf. Dafür gibst Du ca. 2–3 EL Pellets in 400ml kaltes Wasser. Du kannst auch noch ein oder zwei Eiswürfel hinzufügen. Rühre die Teemischung um und stelle sie 8 bis 10 Stunden in den Kühlschrank. Serviere das gesunde und sehr erfrischende Getränk mit einem Spritzer Zitronensaft!

ABSCHLIEẞENDE HINWEISE FÜR DIE ZUBEREITUNG VON GUNPOWDER-TEE

ABSCHLIEẞENDE HINWEISE FÜR DIE ZUBEREITUNG VON GUNPOWDER-TEE

Anders als dies bei manchen Teesorten der Fall ist, kannst Du Deine Gunpowder-Teeblätter wiederverwenden und bis zu fünf Mal wieder aufgießen. Zwar wird der Tee mit jedem Aufguss etwas schwächer, aber Du kannst den Geschmack steigern, indem Du bei jedem neuen Aufguss die Ziehzeit um etwa 30 Sekunden verlängerst.

Falls Dein Tee bitter wird, war wahrscheinlich Dein Wasser zu heiß. Alles, was tun musst, ist, das Wasser vor Deinem nächsten Aufguss etwas länger abkühlen zu lassen. Sollte der Tee immer noch bitter sein, besorgst Du Dir ein Thermometer und achtest darauf, dass Dein Wasser eine optimale Temperatur von 80°C hat.

Wenn Du feststellst, dass Dein Tee entweder zu schwach oder zu stark ist, kannst Du ein wenig mit der Menge an Pellets experimentieren, die Du Deiner Tasse hinzufügst. Ebenso kannst Du die Brühzeit verlängern, um einen kräftigeren, intensiveren Geschmack zu erzielen. Und falls Dein Tee zu stark ist, verwendest Du beim nächsten Mal einfach weniger Tee.

Haftungsausschluss:
Wir erheben keine medizinischen Ansprüche. Dieser Artikel wurde nur zu Informationszwecken verfasst und basiert auf Studien, die von anderen externen Quellen veröffentlicht wurden.

vielleicht interessant