Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Was ist ein san pedro kaktus?

San pedro - trichocereus pachanoi

Kakteen verdanken ihr Aussehen der extrem trockenen und heißen Umgebung, in der sie wachsen. Kakteen sind allgemein für ihre Dornen bekannt (die eigentlich ausgetrocknete Blätter sind, aber manche Sorten haben eine andere Verteidigungsstrategie und bekämpfen ihre Fressfeinde mit Gift. Einige dieser Sorten sind Peyote, Sunami, Pata de Venado, Pezuna de Venado, Tsuwiri, Bischofskappe, Aztekium Retterii und Astropytum Astrias.

Laut Forschern (wie Backeberg) gibt es 47 Unterarten der Trichocereus Familie, wobei San Pedro aka Trichocereus Pachanoi die bekannteste Sorte ist. Andere behaupten, es gäbe nur 13 Sorten und es gibt neben Trichocereus Pachanoi andere, die Meskalin enthalten, aber alle von ihnen sind zweifellos aus Südamerika.

Die Menge an Mescaline hängt von der Art und dem Alter des Kaktus ab.

Botanisch

Der San Pedro ist ein recht schnell wachsender Kaktus mit einem starken Wurzelsystem und Säulen bestehend aus 4-9 Bändern. Der Kaktus verzweigt sich von der Basis des Stiels aus und wird weiter wachsen, bis sein eigenes Gewicht seinen Einsturz verursacht - nur um erneut zu wurzeln und neue Verzweigungen auszubilden.

Der Kaktus enthält mehr Meskalin direkt unter der Schale, je älter er wird und desto mehr Wärme er durchgestanden hat.

Geschichte

Turner und Heyman fanden im Jahr 1960 heraus, daß San Pedro Meskalin enthält und nannten diesen Kaktus Opunita Cylindtica. Sein allgemein bekannter Name San Pedro bezieht sich auf den Hüter des Schlüssels zum Himmel, den Apostel Petrus - ein starker Beweis für den Einfluß der katholischen Religion auf andere Religionen.

Die indigenen Stämme aus den Anden in Peru, Ecuador und Bolivien verwendeten - und verwenden immer noch - San Pedro als Halluzinogen, um unbewußte und geistige Ursachen für Krankheiten aufzuspüren.

Chemie

Meskalin (3,4,5-Trimethoxy-B-Phenethylamin) Gehalt: 1-10% des getrockneten Materials (laut Erowid).

Andere Substanzen in San Pedro neben Meskalin sind: Tyramin, Hordinenine, 3-Methoxytyramin, Anhalaninine, Anhalonidine, 3,4-Dimethoxyphen-Ethylamin, 3,4-Dimethoxy-4-Hydroxy-B-Phenethylamin und 3,5-Dimethoxy-4-Hydroxy-B-Phenethylamin.

Wirkung

Etwa 1-2 Stunden nach der Einnahme von San Pedro fangen seine Wirkungen an zu rollen - und bleiben für 8-15 Stunden spürbar. Häufige Nebenwirkungen sind unter anderem: Rückkehr längst vergessener Erinnerungen, extreme Lichtempfindlichkeit, die Fähigkeit jeden Lichtstrahl zu sehen und zu fühlen und Geräusche aus der Ferne zu hören. Du könntest Liebe zu jedem Geschöpf auf Erden und allen leblosen Gestalten und Formen fühlen.

Die Wirkungen von San Pedro sind, verglichen mit Peyote, viel angenehmer und die Erfahrung auf dem Höhepunkt ist weniger umwerfend und nicht annähernd so körperlich. San Pedro schmeckt nur leicht bitter und die für Peyote obligatorische Übelkeit ist nicht so wahrscheinlich.

Medizinische verwendung

Mehrere indigene Stämme verwendeten/verwenden den San Pedro Kaktus, um einen Zustand der Spiritualität und Hellsichtigkeit zu erlangen, der es dem Schamanen erlaubt unbekannte Ursachen der Gebrechen oder Krankheit eines Menschen zu verfolgen. Allgemein anerkannte medizinische Verwendung von San Pedro ist nicht dokumentiert.

Zubereitung

San Pedro wird traditionell zubereitet durch langes Kochen von Stücken (Knöpfen) des gesamten Kaktus - abhängig von den Ergebnissen, die der Schamane erzielen will, werden dem Gebräu Kräuter wie Micha (Brugmansia Suavenolens) und Cimorillo (Coleus blumei) beigemengt.

Heute ist der reguläre Weg der Einnahme von San Pedro die von getrocknetem Pflanzenmaterial. Schneide den Kaktus in Münzen von etwa 1cm Dicke, entferne die Dornen und holzigen Teile und leg sie in die Sonne, damit sie austrocknen. Wenn diese Knöpfe gänzlich trocken sind, zermahle sie - dies erleichtert die Einnahme des Materials und vermeidet Magenprobleme. Vor dem Essen von San Pedro Extrakt ist es empfehlenswert für mindestens 6 Stunden nicht zu essen.

Dosierung

Zwischen 20 und 50 Gramm - oft mit Wasser und Zitronensäure eingenommen, um eine gute Aufnahme durch den Körper zu unterstützen.

Kontraindikationen

San Pedro kann, wie bestimmte Pilze und andere psychoaktive Substanzen, eine Art Kater verursachen, bevor die Reise richtig losgeht. Temporärer Schwindel und Übelkeit sind nicht selten und es ist wahrscheinlich sich zu übergeben.

Warnungen

Hab einen Trip Sitter bei Dir - eine erfahrene, aber nüchterne Person, die für Deine Unterstützung und Sicherheit sorgt!

San Pedro verursacht visuelle Fehlwahrnehmungen und massive Halluzinationen, also auf keinen Fall unter dem Einfluß von San Pedro am öffentlichen Verkehr teilnehmen. Verwende diesen Kaktus in einer vertrauten und sicheren Umgebung und geh niemals ganz alleine auf die Reise. Im Falle einer Panik oder eines schlechten Trips mit Angstattacken, helfen Seresta oder Valium die Angst auf ein erträgliches Maß runter zu bringen.

Anbau

Die Pflanze benötigt nur Wasser und ein paar Nährstoffe.

San Pedro mag es warm und hell. Die Hügel, auf denen er in der Regel wächst, haben nährstoffreiche Boden, also gib ihm auch welche, aber nicht zu viel, denn schließlich ist es immer noch ein Kaktus. Wenn Du diesen Kaktus drinnen anbaust, vergewisser Dich, daß er direktes Sonnenlicht bekommt - der beste Ort für ihn ist eine Fensterbank auf der Südseite. An wirklich heißen Tagen wird er ein bißchen mehr Wasser zu schätzen wissen.

Wenn Du mit einem Ableger arbeitest, mußt Du ihn zuerst trocknen - bis seine Schnittverletzung "geheilt" ist - und dann läßt Du ihn im Boden wurzeln, bevor er anfängt zu wachsen; dies kann bis zu einem Jahr dauern.

Der Anbau aus Samen erfordert eine Menge Zeit (wir reden über Jahre!) und Aufwand.

 

Zamnesia