Zauberpilze Sicherer Als LSD, Alkohol Und Anderes Sind

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogPsychedelikaWissenschaftZauberpilze
Zuletzt bearbeitet :

Zauberpilze


Nach all den Jahren bekommen Magic Mushrooms nun endlich allmählich die Anerkennung, die sie schon immer verdienten. Der Global Drug Survey 2017 gibt an, dass mit dem Konsum von Zauberpilzen die geringsten Gefahren verbunden sind und sie sogar jede Menge medizinische Nutzen haben.

Psychonauten frohlocket! Neue Forschung hat bestätigt, was wir in der Community schon immer wussten: Magic Mushrooms sind die sicherste Freizeitdroge. Der Global Drug Survey wurde 2016 durchgeführt und 2017 veröffentlicht und sammelte die Aussagen von über 120.000 Menschen aus mehr als 50 Ländern. Die Umfrage zielte darauf ab, die Häufigkeit von notfallmedizinischer Behandlung nach dem Konsum verschiedener Freizeitdrogen von MDMA und LSD, bis hin zu Alkohol zu erfassen.

DIE ZAHLEN

Die Ergebnisse dieser Studie zeigen klare Hinweise darauf, dass die potentiellen Gefahren der Einnahme von Zauberpilzen im Vergleich zu anderen Psychedelika wie LSD und dem suchterzeugenden Stimulans Kokain sehr viel geringer sind. Berichte von notfallmedizinischer Behandlung im Zusammenhang mit diesen Drogen waren fast fünfmal so häufig, wie mit Magic Mushrooms.

Von den 12.000 Probanden, die im Jahr 2016 psychedelische Pilze eingenommen hatten, benötigten nur 0,2% eine notfallmedizinische Behandlung, bei LSD-Konsumenten waren es 1%. In der gesamten Studie gaben ungefähr 28.000 Teilnehmer an, in ihrem Leben bereits Erfahrungen mit Zauberpilzen gemacht zu haben und vier Fünftel davon erlebten auf irgendeine Art und Weise eine psychedelische Reaktion.

Medizinische Behandlung Diagramm Zauberpilze

WAS SIND MAGIC MUSHROOMS?

Magic Mushrooms bezieht sich auf eine Vielzahl psychedelischer Pilze, die eingenommen werden können, um Visualisierungen zu fördern und einen temporären Zustand von veränderter Realität zu erreichen. Die Inhaltsstoffe, die für die psychotropen Qualitäten von Zauberpilzen verantwortlich sind, sind Psilocybin, Psilocin und Baeocystin - diese Inhaltsstoffe kommen in über 100 verschiedenen Pilzarten vor.

Die Erfahrung nach der Einnahme von Zauberpilzen hängt von verschiedenen Kriterien ab, unter anderem der Art, Menge und Umgebung. Viele Personen, die Magic Mushrooms konsumierten, berichten von unterschiedlichen Ebenen von Visualisierungen, einer tiefen Naturverbundenheit und Glücksgefühlen oder Erleuchtungen. Abgesehen davon kann es vorkommen, dass 2 Personen in derselben Umgebung die gleiche Menge an Pilzen konsumieren und komplett unterschiedliche Erfahrungen machen.

In der Vergangenheit, bereits vor dem geschriebenen Wort, wurden Magic Mushrooms in zeremoniellen Riten und kulturellen Praktiken verwendet. Auch heute noch bieten Pilze Einzelpersonen und Gemeinschaften die Möglichkeit, unter sicheren Bedingungen einen erhöhten Zustand der Realität zu erfahren.

WARUM SIND SIE SICHER?

Im Gegensatz zu vielen anderen Freizeitdrogen, sind Magic Mushrooms zu 100% natürlich. Während manche Konsumenten nach der Einnahme von Zauberpilzen von Übelkeit berichten, ist eine Vergiftung mit Todesfolge kein Thema. Jeder Trip ist unterschiedlich, aber wenn man sich einer Sache sicher sein kann, dann dass es fast unmöglich ist, Zauberpilze überzudosieren. Deshalb ist es am besten, Psychedelika in einem ruhigen und vertrauensvollen Umfeld zu nehmen, um die Wahrscheinlichkeit eines erfüllenden Trips zu maximieren.

In der Tat ist es viel gefährlicher, andere Arten von nicht-psychedelischen, giftigen Pilzen zu konsumieren, die sehr viel besorgniserregendere Wirkungen bei Menschen auslösen. Was Zauberpilze betrifft, sollten Erstkonsumenten zunächst eine leichte Dosis unter dem Beisein eines Tripsitters einnehmen, der sie anleiten kann (oder der zumindest für Geborgenheit sorgen kann, sollte diese gebraucht werden).

GEFAHREN VON MAGIC MUSHROOMS?

sicher magic Mushrooms

Die Gefahren von Zauberpilzen hängen von anderen, gefährlicheren Drogen ab. Wenn sie in Kombination mit Substanzen wie Alkohol eingenommen werden, ist die Gefahr, sich selbst zu verletzen um einiges höher. Während auf der ganzen Welt Kulturen damit begonnen haben, das Stigma von Psychedelika allmählich zu lösen, ist es trotzdem wichtig, sich über die Substanzen zu informieren, die konsumiert werden wollen und die Sicherheit von sich selbst und anderen während des Trips zu respektieren.

Neulinge in der Welt der Zauberpilze fürchten die berüchtigten Symptome von Paranoia und Panik, die bei manchen Trips als Begleiterscheinungen auftreten können. Es ist zwar richtig, dass bei einem Trip auf Pilzen Gefühle von psychologischer und emotionaler Intensität auftreten können, diese Gefühle sind allerdings kein Anzeichen tatsächlicher physischer oder mentaler Schäden. Stattdessen handelt es sich eher um geistige Manifestationen, die durch psychoaktive Drogen erzeugt werden können. Wenn Du während eines Trips auf Magic Mushrooms Empfindungen von Angst und Panik erfährst, mach Dir bewusst, dass diese Gefühle wieder verschwinden werden.

WAS IST EIN "HORRORTRIP"?

Wie von einer von Roland Griffiths von der Johns Hopkins University geleiteten Studie untermauert wird, gibt es eine Menge Konsumenten, die von einem "Horrortrip" berichten, der letztlich positive Folgen hatte oder eine bedeutsame innerliche Konversation auslöste.

Alle, die mit dem Gedanken spielen, psychedelische Substanzen einzunehmen, sollten wissen, dass Psychedelika, im Gegensatz zu anderen Kategorien von Drogen, die Art der Wahrnehmung von sich selbst und anderen verändern können. Pilze können Erinnerungen aus der Vergangenheit hervorholen und bei manchen Konsumenten eine emotionale Seite berühren, was sie beängstigen oder als "Horrortrip" wahrnehmen könnten.

WIE KÖNNEN UNS ZAUBERPILZE HELFEN?

Neben ihrem offensichtlichen Freizeitwert, haben die psychedelischen Verbindungen in Magic Mushrooms außerdem gerechtfertigte medizinische Nutzen. Jüngst wurde in zwei Studien dargelegt, dass Krebspatienten mit Angstzuständen und Depressionen, nach der Einnahme von Magic Mushrooms bedeutende "stimmungsaufhellende" Wirkungen erfuhren.

Wie Können Uns Zauberpilze Helfen?

Die besagten Ergebnisse hielten bei den Patienten über zwei Wochen lang an und ermutigen zu weiterer Forschung in diesem Feld durch die medizinische Gemeinschaft. Darüber hinaus wurden von renommierten Psychiatern zehn ergänzende Bemerkungen gemacht, die weiterführende Forschungen zu Psilocybin bei der Behandlung von psychischen Störungen unterstützen.

Zauberpilze können helfen, eine ehrlichere Kommunikation mit uns selbst und interpersonell mit anderen zu fördern. Veränderte Zustände der Realität ermöglichen eine Art Bewusstseinserweiterung, die in positiver Art und Weise auf den Alltag angewendet werden kann.

WAS BEDEUTET DIES FÜR KONSUMENTEN?

Obwohl die Ergebnisse des Global Drug Survey Zauberpilzen eine dringend benötigte Runderneuerung in den Medien verschaffte, liegt noch ein langer Weg vor uns, was die weltweite Akzeptanz für den Freizeitkonsum und die medizinische Verwendung dieser Substanzen betrifft. Viele Länder in Europa, Nordamerika und dem Rest der Welt verbieten immer noch den Verkauf von Magic Mushrooms, selbst nach der Veröffentlichung der bereits erwähnten Studien.

Neben ihren Erkenntnissen zu Pilzen, wies die Global Drug Survey Cannabis als zweitsicherste Freizeitdroge aus. Nur 0,6% der großen Probandengruppe mussten sich nach dem Konsum einer notfallmedizinischen Behandlung unterziehen. Dies ist bezeichnend für das enorme Potential und die "Eigensicherheit" von natürlichen psychedelischen Substanzen wie Magic Mushrooms und Cannabis.

 

         
  Guest Writer  

Gastautor
Gelegentlich haben wir Gastautoren, die etwas zu unserem Blog hier bei Zamnesia beitragen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Hintergründen und Erfahrungen, so dass ihre Kenntnisse von unschätzbarem Wert sind.

 
 
      Über Unsere Autoren  

Verwandte Produkte