Das Produkt wurde erfolgreich Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Bezahlen

Katzenminze: Alles Was Du Wissen Musst

Inhalt:

  1. Was Ist Katzenminze?
  2. Die Wirkungen Von Katzenminze
  3. Wie Katzenminze Verwendet Wird
  4. Botanik Von Katzenminze
  5. Chemie Von Katzenminze

Was ist Katzenminze?

Nepeta cataria

Echte Katzenminze, auch einfach nur Katzenminze oder Katzenkraut genannt, ist am bekanntesten dafür, daß es Katzen ins Nirwana schickt. Sie gehört zu der gleichen Pflanzenfamilie (Familie der Lippenblütler) wie viele Minzearten und Taubnesseln; sie wächst wild in den zentralen und südlichen Gebieten Englands, wo man sie unter vielen Hecken und an Feldgrenzen des Landes finden kann. Von England aus wurde sie in Landstriche des europäischen Festlandes und anschließend in Asien und Nordamerika eingeführt.

Wenn es um Katzen geht, verdankt Katzenminze ihre Popularität ihrem einzigartigen Duft, der an Flohkraut und Minze erinnert. Wenn Katzenminze verletzt wird, verströmt sie ein unwiderstehliches Aroma, bis zu dem Punkt, an dem Katzen die Pflanze schließlich zerstören, weil sie sich in ihr rollen und hineinlegen. Das bedeutet, daß die meisten umgetopften Katzenminze Pflanzen wahrscheinlich zerstört werden, es sei denn sie werden vor Katzen geschützt, da sie während Umpflanzens kleine Verletzungen erleiden. Wenn Katzenminze andererseits aus Samen aufgezogen wird, könnten Katzen sie in Ruhe lassen, da sie nur selten verletzt wird und daher nicht so leicht ihren Duft abgibt.

Katzenminze ist jedoch nicht nur für Katzen, über Jahrhunderte wurde sie als pflanzliches Heilmittel verwendet. Zum einen hat sie eine ähnlich entspannende Wirkung auf den Menschen, wie auf Katzen - allerdings nicht in dem gleichen Umfang. Darüber hinaus wird sie weit verbreitet in der Kräuterkunde verwendet, um Magenbeschwerden, wie Bauchschmerz und Durchfall zu behandeln.

Die Wirkungen von Katzenminze

Nepeta cataria

Katzenminze hat nicht ganz die gleiche berauschende Wirkung auf den Menschen, wie auf Katzen, aber sie stellt noch immer ein sehr nützliches Stärkungsmittel dar. Es ist ein mildes Beruhigungsmittel, wird Dich aber nicht high machen. Die entspannenden Eigenschaften machen sie allerdings zu einem idealen Mittel, um nach einem stressigen Tag runterzukommen. Dies, kombiniert mit ihrem reichen Vitamin- und Mineralstoffgehalt hat dazu geführt, daß sie als moderne Verdauungshilfe, sowie als Entgiftungsmittel, gegen Angst, Stress, Kopfschmerzen und Schlafstörungen eingesetzt wird. Traditionell wurde Katzenminze als beruhigender Tee aufgebrüht, der verwendet wurde, um eine Magenverstimmung zu lösen, im Kampf gegen Erkältung und Grippe zu helfem, Fieber zu senken, krampflösend zu wirken und um Blähungen zu reduzieren.

Wie Katzenminze verwendet wird

Nepeta cataria

Katzenminze Tee

Die effektivste Methode, um das Beste aus Deiner Katzenminze herauszuholen, ist einen Tee damit zu machen, so wie sie über Jahrhunderte verwendet wurde.

Um einen starken und würzigen Tee zu machen, mußt Du 25 Gramm Katzenminze in 1 Liter Wasser aufkochen. Sobald es gekocht hat, laß die Mischung für 15 Minuten abkühlen, bevor Du sie in Deine Tasse abseihst. Wenn Du möchtest, kannst Du ein wenig Honig als Süßstoff hinzufügen.

Verdampfen

Verdampfen von Katzenminze gewährleistet, daß Du einen großen Teil der aktiven Inhalte herausbekommst, aber die Wirkung ist dann von kürzerer Dauer, als die eines Tees. Die ideale Temperatur zum Verdampfen von Katzenminze liegt zwischen 100 bis 150 Grad Celsius.

Suchst Du einen neuen Vaporizer? Klicke hier!

Rauchen

Einige Kräuter lassen sich gut mit Rauchen, andere nicht. Katzenminze gehört zu den letzteren, höchstwahrscheinlich wird eine Menge der aktiven Inhaltsstoffe durch die Hitze zerstört. Gerauchte Katzenminze erzeugt kein große Wirkung, es ist viel besser, sie in einem Tee zubereiten oder zu verdampfen.

Botanik

Nepeta cataria

Katzenminze (Nepeta cataria) ist eine mehrjährige Pflanze, die natürlich in der Wildnis von Europa und Nordamerika wächst. Sie wächst bis zu einer Höhe von um die 60 bis 90cm auf, wobei sie verzweigte Stiele ausbildet, die sehr blattreich und von einem mehligen Flaum bedeckt sind. Die Blätter selbst sind herzförmig und haben einen gezackten Rand.

Die Blüten der Katzenminze blühen von Juli bis September und wachsen in dichten Scheinquirlen (Cymen). Die Blüten selbst sind klein und von trompetenähnlicher Natur, sie neigen dazu, eine weiß/hellrosa Farbe, gepunktet mit roten Flecken aufzuweisen.

Chemie

Nepeta cataria

Die chemische Struktur der Wirkstoffe von Katzenminze ist der der Valepotriate ähnlich (also ähnlich denen, die in Baldrian gefunden werden können), die auf das zentrale Nervensystem als mildes Sedativum wirkt. Darüber hinaus enthält sie Tannin, Iridoide, Nepetalsäure, Thymol, Nerol, Carvacrol, Geraniol und Citronellal.

Altersverifizierung 18+

Bist Du 18 Jahre oder älter? Die Inhalte auf Zamnesia.com sind nur für Erwachsene geeignet und ausschließlich für volljährige Personen bestimmt.

Bitte vergewissere Dich, dass Du die Gesetze Deines Landes kennst. Unser Online-Shop entspricht dem niederländischen Recht.

Mit einem Klick auf Betreten bestätigst Du, dass Du 18 Jahre oder älter bist.

Katzenminze