Musik der inner Welten: Shpongle

Veröffentlicht :
Kategorien : Blog

Musik der inner Welten: Shpongle

Öffne Deinen Geist für die hypnotischen Klanglandschaften von Shpongle, einer der bekanntesten und tollsten Gruppen des Psybient Stils.

Vielleicht eine der großartigsten Psybient Gruppen, die es gibt, Shpongle, ist zurück im Rampenlicht, mit ihrem aktuellen Album und einer frischen Welt Tournee. Wie Du vielleicht weißt, ist Shpongle mehr als nur Musik zum Zuhören; sie nimmt Dich mit ihren komplexe Rhythmen und ätherischen Klangwelten mit auf eine innere Reise.

Die Väter des Psybient

Shpongle wurde im Jahr 1996 in Großbritannien als psychedelisches Musik Projekt gegründet. Die treibenden Künstler hinter Shpongle sind Posford Simon, der sich bereits einen Namen mit dem früheren Trance Projekt "Hallucinogen" gemacht hat und Raja Ram, dem Gründer von Trinkgeld Weltrekorde und manchmal auch der Pate des Psychedelic Trance genannt, der Shpongle früh beitrat und durch die Flöteneinlagen deutlich zu dem beitrug, was Shpongle so auszeichnet. Beide sind Künstler auf höchstem Niveau und ihre Talente zu mischen, hat in der Tat zu einer synergistischen Zusammenarbeit geführt.

Die Live Auftritte und Touren von Shpongle (derzeit sind sie auf Tour), sind bekannt für ihre energiegeladenen Sets und erstaunlichen psychedelischen optischen Bühnendarbietungen. Um die Live Show auf den nächsten Level zu heben, wurde das Shpongletron entwickelt: Eine speziell angefertigte Bühne, auf der Bildschirme, Projektionen und Tänzer geschickt integriert sind, um die ultimative Psytrance Vorstellung zu erschaffen. Das Shpongletron ist derzeit in der Version 3.0 und begleitet immer ihre Auftritte:

Shpongle's neueste Kreation: Museum of Consciousness

Nach vier Jahre auf Tour, kehrte das Duo zurück um im letzten Sommer ihr aktuelles Album "Museum of Consciousness" zu veröffentlichen und vieles hat sich verändert - aber nicht zum Schlechteren. Es ist durch und durch Shpongle, aber mit einem modernen Dreh. Mancher der mit der Entwicklung von Shpongle und sogar den früher Hallucinogen Sounds vertraut ist, hat das Album als zu sauber kritisiert, kommerziell oder uninspiriert. Während die Produktionstechnik sich in dieser Version sicherlich entwickelt hat (es ist die beste, die sie bisher produziert haben), ist es komplett Shpongle. Alle charakteristischen Shpongle Elemente sind vorhanden und doch fehlt hier etwas von der rauen Wildheit und dem Unerwarteten, was an den vorherigen Alben so erfrischend war. Obwohl etwas Würze fehlt, ist Museum of Consciousness ein sehr lohnendes Album, daß Dich auf eine Reise mitnehmen wird. Das Album scheint reifer, besonders im Vergleich zu den früheren Aufnahmen, die randvoll mit jugendlicher Energie sind.

Museum of Consciousness ist ein gutes Beispiel dafür, wie das Duo in seinem Genre wächst, auch wenn es um das fachliche Können bei der Produktion geht. Ihr neuestes Album hat einen viel vollendeteren und saubereren Klangcharakter als die vorherigen Alben, so daß man sich das ganze Album sehr angenehm anhören kann. Einer der Höhepunkte des Albums ist sicherlich der Opener - Brain in a Fishtank - der Dich sofort in einen geheimnisvollen psychedelischen Zirkus schleudert.

Du kannst ihre Musik kostenlos auf Soundcloud hören, aber wenn Du die Musik magst, ziehe bitte in Erwägung die Künstler durch den Kauf ihrer Musik zu unterstützen. Wenn Du nach Musik suchst, um auf einen Trip zu gehen, fang gleich hier mit Shpongle an.

Was ist Deine Meinung zu Museum of Consciousness? Teil sie uns unten in den Kommentaren mit!