Führender Rabbiner Erklärt Cannabis Als Koscher Für Jüdische Feiertage

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogKunst & KulturMedizinisches Cannabis

Führender Rabbiner Erklärt Cannabis Als Koscher Für Jüdische Feiertage

Cannabis hatte schon immer eine komplizierte Beziehung mit dem Glauben. Glücklicherweise wird sie immer einfacher, denn ein führender jüdischer Rabbiner erklärt Cannabis für koscher.

Vor einer Weile hatten wir einem Beitrag geschreiben, dass ein jüdischer Rat Cannabis für koscher befunden hatte und der Konsum somit in Ordnung geht. Nun, es scheint, dass einer von Israels obersten orthodoxen Rabbinern damit übereinstimmt, denn er erklärt Cannabis als koscher für die Menschen jüdischen Glaubens - solange es aus medizinischen Gründen verwendet wird.

Um genauer zu sein, wurde die Verwendung von Cannabis während des Pessach Festes für koscher erklärt - ein jüdisches religiöses Fest, bei dem bestimmte Nahrungsmittel verboten sind. Von vielen würde Cannabis als "kitniyot" angehen werden - eine Gruppe von Getreiden und Hülsenfrüchten, wie Reis und Linsen, die bei dieser religiösen Feier nicht verzehrt werden dürfen.

Chaim Kanievsky hingegen, ein Rabbiner, der von vielen als die führende Autorität im ultra-orthodoxen Zweig des Glaubens angesehen wird, hat der Verwendung von Cannabis während der Feier seinen Segen gegeben. Nachdem ihm einige Blättern der Cannabispflanze präsentiert worden waren, erklärte Kanievsky, dass sie einen "heilsamen Geruch" hätten und gab den duftenden Blättern seinen Segen.

Falls Du ein Anhänger dieses Glaubens bist, dann spring nicht gleich vor Freude an die Decken. Es wurde festgelegt, dass die Verwendung für medizinische Zwecke sein muss, was als die Durchführung einer "Mizwa" oder positiven Aktion in den Augen Gottes angesehen würde. "Der Welt mit Cannabis zu entkommen" bleibt während dieser heiligen Zeit verboten.

WAS IST KOSCHER?

Grundsätzlich folgt koscher dem Prinzip "Du bist, was du isst". Das mag eine etwas zu starke Vereinfachung sein, aber man sollte eine Vorstellung davon bekommen, was im Allgemeinen damit gemeint ist. Laut dieser Religion können bestimmte Dinge nicht konsumiert werden, weil sie nicht als "rein" oder für die Situation angemessen gelten.

POSITIVE MASSNAHME

Unabhängig davon, welchem Glauben Du anhängst oder wie Deine Meinung über Religion aussehen mag, dass eine führende Autorität der Verwendung von Cannabis ihren Segen gibt, ist nie eine schlechte Sache. Damit Cannabis wirklich akzeptiert wird, muss es die Zustimmung aller Aspekte der Gesellschaft gewinnen und mit jeder Genehmigung gewinnt das Argument für die Legalisierung an Gewicht. Obwohl sich dieses Urteil ganz spezifisch auf eine religiöse Feier bezieht, spiegelt es die Meinung vieler anderer Anhänger dieser Religion wider, die alle gesagt haben, dass der Konsum von Cannabis auf einer normalen Basis koscher ist. Das verleiht der Sorte Kosher Kush eine ganz neue Ebene der Bedeutung.

 

         
  Josh  

Geschrieben von: Josh
Autor, Psychonaut und Cannabis-Liebhaber, Josh ist Zamnesias betriebsinterner Experte. Er verbringt seine Tage draußen in der Natur, wobei er in die verborgenen Tiefen aller Dinge eintaucht, die psychoaktiver Natur sind.

 
 
      Über Unsere Autoren