10 Möglichkeiten, Um Ohne Drogen High Zu Werden

Veröffentlicht :
Kategorien : BeurteilungBlogKunst & Kultur

10 Möglichkeiten, Um Ohne Drogen High Zu Werden

High zu werden ist eine Kunstform. Hier sind einige Möglichkeiten, um Dein Repertoire ohne Substanzen zu erweitern.

Wenn es darum geht high zu werden, nehmen viele an, dass hierfür Drogen benötigt werden. Und natürlich sind sie es, aber nicht immer. Es gibt andere Möglichkeiten, um den Körper so zu manipulieren, dass er von sich aus einen Rauschzustand erreicht. Sicher, diese Arten eines Rauschen erfordern ein wenig Übung und mögen auch nicht so tief sein, wie ein durch Drogen bewirkter Rausch, aber sie nutzen zu können, törnt einige Leute an. Daher haben wir hier zehn drogenfreie Möglichkeiten, die man ergreifen kann.

1. HOLOTROPES ATMEN

Entwickelt von dem LSD-Forscher und zukunftsweisenden Psychiater Dr. Stanislav Grof, ist Holotropes Atmen eine Atemtechnik, die Visionen und tiefe meditative Zustände auslösen kann. Einigen Angaben nach ermöglicht diese Atemtechnik es sogar ein spirituelles Erwachen zu erleben, Visionen vergangener Selbst zu haben, sich mit vergangenen Traumata zu befassen, körperliche Empfindungen zu fühlen und über das Erwecken des Bewusstseins hinauszugehen. Obwohl es schwer zu glauben ist, dass eine Atemübung so tiefgreifende Wirkungen hervorrufen könnte, kam MAPS, eine Organisation, die psychedelische Therapien untersucht, in einer Studie zu dem Schluss, dass Holotropes Atmen eine praktikable Alternative zu psychedelisch gestützten Therapien zu sein scheint.

Lies unseren vollständigen Artikel von Holotropes Atmen hier.

2. Binaural Beats

Binaural Beats sind computergenerierte Audiospuren, von denen behauptet wird, dass sie die Gehirnwellen synchronisieren und bewusstseinsveränderte Zustände auslösen. Durch das Abspielen verschiedener Töne durch jede Hörmuschel eines Kopfhörers sollen diese Tonspuren eine Illusion eines Beats schaffen und die Wahrnehmung verändern. Sie werden oft als digitale Drogen bezeichnet, aber das zu sagen ist schon ziemlich weit hergeholt. Es gibt eine große Debatte darüber, wie weit ihre Kräfte gehen. Sie mögen eine Art von Wirkung haben und werden häufig als Hilfe in klinischen Studien verwendet, um Schlaf-Zyklen zu erforschen, aber sie sind sicherlich nicht so mächtig wie Drogen. Wenn sie einen allerdings abheben, sich entspannter fühlen lassen oder eine leichte Erregung bewirken können, dann ist das toll. Sie sind nicht gefährlich, völlig legal und online erhältlich, daher besteht keine Gefahr darin sie auszuprobieren. Wie "high" Du wirst, wird ganz von Dir abhängen.

Erfahre, was wir von binauralen Beats halten.

3. FLOATING TANKS

Ein sensorischer Deprivations-Tank ist ein erstaunliches Stück Technik. Es ist ein licht- und schalldichter Behälter, der auf Körpertemperatur erwärmtes hochkonzentriertes Salzwasser enthält. Es bewirkt, dass der Nutzer in einem Zustand des sinnlichen Gesamtausfalls schwebt, so dass er das Gefühl hat im völligen Nichts zu schweben. Nach einer Weile bricht dieser Sinnesentzug die Grenzen des Bewusstseins auf, wobei tiefe introspektive Gedanken, Kreativität und ein tiefes Gefühl der Entspannung ausgelöst werden.

Erfahre hier mehr über sensorische Deprivation.

4. LAUFEN UND INTENSIVES TRAINING

Es wird aus gutem Grund "der Rausch des Läufers" genannt. Es mag ziemlich zermürbend sein mit Sport zu beginnen, doch wenn man eine bestimmte Schwelle überschreitet, beginnt der Körper große Mengen von Endocannabinoiden zu produzieren, die auf die gleichen Rezeptoren im Körper ansprechen, wie die Cannabinoide in Cannabis. Bis vor kurzem dachte man, dass Endorphine für das tolle Gefühl beim Sport verantwortlich wären, doch neuere Forschungsergebnisse legen nahe, dass dieses Gefühl größtenteils von diesen Endocannabinoiden bewirkt wird.

5. SEX / TANTRA / BEWUSSTES LIEBESSPIEL

Sex ist toll. Der Ansturm von Neurotransmittern und Hormonen lässt uns überglücklich fühlen, vor allem während des Höhepunkts, wenn der Teil des Gehirns, der das Verhalten kontrolliert, vorübergehend heruntergefahren wird. Dies kann allerdings mit ein wenig bewusstem Liebesspiel auf ein ganz neues Niveau gehoben werden. Liebe ist wirklich eine Droge und wenn man sie gezielt in das Sexualleben einbezieht, kann sie die Erfahrung mit dem Partner rein und ungezügelt machen. Es ist, als würden die Seelen selbst interagieren, anstatt nur die unteren Teile des Körpers. Und während man den Fluss fühlt und sich die Verbindung ausbreitet, bewegt man sich in dem Rhythmus des anderen und findet in jeder Hinsicht Vergnügen an der Erfahrung - die weit über einfachen Sex hinausreicht. Es ist eine von den alten Indern perfektionierte Kunstform, die tantrische sexuelle Techniken entwickelten, um die Erfahrung zu verlängern und ein neues Maß an Glückseligkeit zu erreichen.

6. SCHWITZHÜTTEN

Die Verwendung einer Schwitzhütte ist für viele der Indianerstämme eine traditionelle Praxis. Es wurde als Teil von Zeremonien als ein Weg der Reinigung des Selbst betrachtet und auch als ein Teil visionärer Suchen. Indem man ihren Spuren folgt, ist es möglich sich in die gleiche Situation zu bringen und seine Gemütsverfassung zu ändern, durch die man noch nie gesehene Einsichten gewinnt. Es ist erwähnenswert, dass längere Zeiträume intensiven Schwitzens zu einer schweren Dehydrierung führen und für Menschen mit gesundheitlichen Vorbelastungen gefährlich sein können.

7. FASTEN

Es mag seltsam klingen, aber das Fasten ist eine uralte Tradition, die von verschiedenen Kulturen und Religionen als eine Technik verwendet wird, um sich selbst für spirituelle Erfahrungen zu öffnen. Im Allgemeinen beginnt man sich ein wenig neblig im Kopf zu fühlen, wenn man eine Mahlzeit ausgelassen hat, dazu reizbar und schlapp. Allerdings wurde in Studien herausgefunden, dass längere Zeiträume des Fastens ein Gleichgewicht aufkommen lassen können, das die geistige Klarheit verbessert, das Wohlbefinden steigert und sogar Euphorie verursachen kann. Natürlich kann es gefährlich sein nichts zu essen und sollte nicht ohne korrekte Forschung und eine therapeutische Struktur gefördert werden - vor allem, wenn irgendwelche gesundheitlichen Probleme oder Essstörungen vorliegen. Das zeigt wieder einmal, dass die seltsamsten und unerwarteten Dinge unseren Verstand zu neuen Orten führen können.

8. EKSTATISCHER TANZ

Schon einmal auf einem Rave oder einer Party gewesen und jemanden gesehen, der anscheinend zu viel Spaß hat? Die Annahme ist, dass Drogen es verursachen, doch tatsächlich könnte es sein, wie er sich bewegt. Den Körper in yoga- oder musterartigen Bewegungen zur Musik zu bewegen, kann eine Verbindung zu ihr fühlen lassen und in eine meditative Trance versetzen. In einer solchen Trance kann der Zustand des Geistes verändert werden, da er einen natürlichen Adrenalinschub bekommt und sich das Bewusstsein damit wie ein Ballon aufbläst. Es macht Sinn, wenn man sich bewusst macht, dass die Zirbeldrüse im Gehirn Serotonin zu DMT synthetisiert, sie dies aber nur macht, wenn man schläft oder sich in einem tiefen meditativen Zustand befindet.

9. BIKRAM YOGA

Bikram Yoga ist eine Yoga-Praxis, die auf dem traditionellen Hatha-Yoga basiert, das in einem Raum mit 40 Grad Celsius durchgeführt wird. Ausser dass es zentrierend und beruhigend wirkt, führt Bikram Yoga zur Aktivierung des sympathischen Nervensystems, was wiederum dazu führt, dass eine Menge von Endorphinen im Körper freigesetzt wird. Die Chancen stehen gut, das es ebenso wie bei dem Punkt mit dem Laufen beschrieben, auch die Ausschüttung von Endocannabinoiden verursacht - auch wenn dies wissenschaftlich noch nicht übergeprüft worden ist. Das Ergebnis ist, dass man das Yoga-Studio mit dem Gefühl verlässt voll high zu sein.

10. LUZIDES TRÄUMEN

Luzides Träumen ist die Kunst den Geisteszustand während des Schlafs zu verändern, so dass man sich seines Träumens bewusst ist. Es ermöglicht schließlich, das der Träumende die volle Kontrolle hat, zu träumen, was immer er will, es zu ändern und ein aktiver Teil davon zu sein - für einige kann es sich so real wie die Wachwelt anfühlen. Darüber hinaus erinnert man sich nach dem Aufwachen oft an die Erfahrung, was den Genuss erhöht und es dem Träumenden ermöglicht dort weiterzumachen, wo er das letzte Mal aufgehört hat. Luzides Träumen kann sehr schwierig zu erreichen sein, aber mit Hingabe ist es möglich. Es verleiht dem Träumenden beispiellose Macht über die Welt der Träume - eine ultimative Reise, die man selbst entworfen hat.

 

         
  Josh  

Geschrieben von: Josh
Autor, Psychonaut und Cannabis-Liebhaber, Josh ist Zamnesias betriebsinterner Experte. Er verbringt seine Tage draußen in der Natur, wobei er in die verborgenen Tiefen aller Dinge eintaucht, die psychoaktiver Natur sind.

 
 
      Über Unsere Autoren  

Related products