Product successfully added to your shopping cart.
Check out

Der Truthahn Mythos

Es gibt einen Mythos, daß das Essen tryptophanreicher Lebensmittel Dich einschlafen läßt. Er ist als der Truthahn Mythos bekannt. Hier gibt es eine wichtige Unterscheidung zu machen. Das Essen tryptophanreicher Lebensmittel wird zwar dazu beitragen, Deinen Körper mit den Materialien zu versorgen, die er braucht, um ein hohes Maß an Serotonin und Melatonin zu produzieren, die sowohl bei der Regulierung und Förderung eines gesunden, natürlichen Schlafs helfen, doch der Knackpunkt ist, daß sie nicht genug produzieren, damit Du Dich schläfrig fühlst.

Der Mythos selbst stammt aus dem Gefühl, das viele Amerikaner nach dem Essen einer großen Thanksgiving Truthahnmahlzeit erfahren. Häufig beginnt man sich nach einem so großen Fest schläfrig und träge zu fühlen. Es wurde allgemein angenommen, daß dies auf den relativ hohen Tryptophangehalt im Putenfleisch zurückzuführen sei. Allerdings wird dieses Gefühl der Schläfrigkeit eher durch das Schlemmen von reichlich Essen verursacht, das Essen in schlecht verdaulichen Kombinationen, dem Trinken von Alkohol dazu und daß Blut aus dem Rest des Körpers in den Verdauungstrakt umgeleitet wird.

Damit Tryptophan tatsächlich schläfrig macht und nicht nur einen gesunden Schlaf fördert, muß es als reines Ergänzungsmittel auf leeren Magen eingenommen werden. Wenn andere Proteine oder Aminosäuren vorhanden sind, wird es keine Schläfrigkeit auslösen. Daher sollten die, die müde werden wollen, es als reines Ergänzungsmittel zu sich nehmen, idealerweise direkt vor dem zu Bett gehen.

Dies wird so gemacht, weil Tryptophan, wenn es aus Lebensmitteln aufgenommen wird, es mit all den anderen Aminosäuren und Nährstoffen konkurrieren muß, die der Körper aufzunehmen versucht. Dies bedeutet, daß nur ein kleinen Teil davon verwendet wird und in Serotonin und Melatonin umgewandelt wird. Wenn es auf nüchternen Magen in Form eines Ergänzungsmittels eingenommen wird, gibt es keinen Wettbewerb und eine große Menge Melatonin wird produziert - was ein schläfriges Gefühl auslöst.

Betrachte es mal so. Huhn, Käse und viele andere häufig gegessene Lebensmittel enthalten tatsächlich eine viel höhere Menge Tryptophan als Truthahn, doch sie lösen nach dem Essen in der Regel kein Gefühl der Schläfrigkeit aus, vor allem, weil viele andere Aminosäuren vorhanden sind.

Es mag durchaus überraschend sein, aber kohlenhydratreiche Lebensmittel, die Tryptophan enthalten sind die, die eigentlich am besten zu essen sind. Das liegt daran, weil Kohlenhydrate die Bauchspeicheldrüse dazu anregen, Insulin in den Blutkreislauf abzugeben. Dies bewirkt, daß alle anderen Aminosäuren, mit denen Tryptophan mit Wettbewerb steht, den Blutkreislauf verlassen und in die Muskeln übergehen, so daß Tryptophan freie Bahn hat, um in das Gehirn zu gelangen.

 

Zamnesia