Product successfully added to your shopping cart.
Check out

Wirkungen und entheogene Verwendung

Passiflora incarnata

Die Blätter und Wurzeln der Passionsblume haben bei vielen Indianerstämmen eine lange Geschichte der Verwendung, Verwendungen, die später von den europäischen Invasoren übernommen wurden. Vor der Entdeckung durch Kolumbus verwendeten die Stämme die Passionsblume in erster Linie als Medizin. Als die spanischen Missionare kamen, sahen sie in dem einzigartigen Aussehen der Blüte ein Zeichen Gottes und ein Symbol für die Leidenschaft ihres Heilands. Daher kommt der Name.

In der zeitgenössischen Phytomedizin ist die Verwendung von Passiflora incarnata immer noch weit verbreitet. Ihre beruhigenden und entspannenden Eigenschaften erklären, warum sie häufig bei Schlafstörungen und Schlaflosigkeit eingesetzt wird. Das Kraut verursacht am nächsten Tag keinen Kater, was zu seiner Beliebtheit als Schlafmittel beiträgt. Außerdem wirkt Passionsblume gegen Anfälle, weshalb sie zur Behandlung von Parkinson verwendet wurde, bevor wirksamere Medikamente entdeckt wurden. Sie wird auch häufig verwendet, um Angst, Unruhe, Herzrasen und Kopfschmerzen zu lindern.

Passiflora incarnata an sich löst eine leichte Euphorie aus, wenn sie geraucht oder eingenommen wird. Doch selbst in hohen Dosen scheint die Passionsblume nicht stark entheogen zu wirken. Einige haben von leichten optischen Veränderungen berichtet, doch am häufigsten ist der Haupteffekt eine euphorische Sedierung.

Natürliche Synergie

Viele verwenden Passionsblume, um andere Stoffe zu verstärken, vor allem DMT und Pilze. Die in der Passionsblume enthaltenen MAO Hemmer imitieren den Mechanismus von Ayahuasca, wodurch die Wirkungen von DMT verstärkt werden. Es gibt Hinweise darauf, daß Passiflora involucrata von Stammesgruppen in der Amazonasregion als Bestandteil ihres Ayahuasca Gebräus verwendet wurde. Die relativ geringe Aktivität der Passionsblume als MAO Hemmer macht es jedoch schwierig, die Pflanze als Ayahuasca Analog zu verwenden, aber solche Berichte sind keine Seltenheit. Um oral eingenommene Dosen DMT erfolgreich zu aktivieren, wären erhebliche Mengen von Passiflora incarnata nötig und es gibt derzeit wenige festgelegte Richtlinien. Man weiß, daß Passionsblume die Erfahrung verlängern und ihr einen euphorischen Dreh geben kann.

Die Kombination von Passiflora incarnata mit Zauberpilzen und -Trüffeln kann ihre Wirkung erheblich verbessern, besonders, wenn stärkeres Passionsblumenextrakt verwendet wird.

 

Zamnesia

Passionsblume