Wie Man Einen San Pedro Kaktus Anbaut Und Umsorgt


Zuletzt bearbeitet :
Veröffentlicht :
Kategorien : AnleitungenBlogMeskalin KakteenPsychedelikaRezepte

San Pedro Kaktus Anbauen


Der San Pedro Kaktus wird groß und mächtig und kann in jedem Garten oder Gewächshaus als beeindruckende und gewaltige Zierpflanze angebaut werden. Diese Kakteenart besitzt entheogene Eigenschaften und enthält den psychedelischen Wirkstoff Meskalin.

Der San Pedro ist ein Kaktus, der der Gattung Echinopsis der Cactaceae-Familie angehört. Dieser Kaktus ist in den Anden beheimatet, wo er bis zu einer Höhe von 3.000m gefunden werden kann. Diese Spezies findet sich auch in Argentinien, Bolivien, Chile, Ecuador und Peru und wird heutzutage auf der ganzen Welt angebaut. Der Kaktus ist säulenförmig und wächst schnell. San Pedro Kakteen besitzen einen dunkelgrünen Stamm, der einen Durchmesser von 5-15cm erreicht. Ein Kaktus dieser Art hat weiße Areole oder Höcker, die sich in einem gleichmäßigen Abstand über die Rippen des Stamms verteilen. Diese Areolen produzieren ungefähr 7 gelbe oder braune Stacheln. Dieser Kaktus ist eine recht hohe Spezies und kann zwischen 3-6m hoch werden. Der San Pedro Kaktus besitzt viele verschiedene Anwendungsgebiete. Er spielt eine wichtige Rolle als traditionelle und tierärztliche Medizin und wird oft zu dekorativen Zwecken angebaut.

WAS IST EIN SAN PEDRO KAKTUS?

Jetzt, da wir den botanischen Hintergrund des San Pedro Kaktus ein wenig kennengelernt haben, ist es an der Zeit, dass wir uns um das Interessante kümmern. Der San Pedro Kaktus wurde in bestimmten eingeborenen Kulturen in Amerika, vor allem in Peru, für über 3.000 Jahre in religiösen Ritualen verwendet. In diesen Regionen fand man alte Schnitzereien und physische Relikte des Kaktus. Bei der ursprünglichen Zubereitung wird der Stamm in Scheiben geschnitten, die anschließend gekocht werden. Man lässt die Mischung abkühlen und trinkt sie. Der Trank wurde womöglich zusammen mit anderen psychoaktiven Pflanzen wie Coca oder Tabak verwendet.

San Pedro ist vor allem für seine psychoaktiven Eigenschaften bekannt. Die Wirkung ist das Produkt von zahlreichen Alkaloiden, die von der Pflanze produziert werden, von denen das Bekannteste Meskalin ist. Meskalin, oder 3,4,5-Trimetoxyphenetylamin, ist ein psychedelisches Alkaloid, das zu den Phenetylaminen gehört. Es ist für seine halluzinogene Wirkung bekannt, die mit der von Psilocybin und LSD verglichen wurde.

Meskalin ist dafür bekannt eine Reihe von subjektiven Effekten hervorzurufen, zu denen eine veränderte Wahrnehmung der Zeit, eine andere Selbstwahrnehmung, Halluzinationen bei offenen und geschlossenen Augen und eine Veränderung des Denkprozesses zählen. Außerdem ruft Meskalin eine visuellen Verzerrung von Formen hervor.

Die psychedelischen Eigenschaften von Meskalin stehen in Verbindung mit den strukturellen Gemeinsamkeiten zu den Neurotransmittern Dopamin und Serotonin. Das Molekül wirkt in einer ähnlichen Weise wie andere psychedelische Stoffe, indem es den Serotonin 5-HT2A Rezeptor aktiviert.

KEIMUNG

Keimung San Pedro

Der San Pedro Kaktus kann zuhause und zu einem dekorativen Zweck oder für seine entheogenen Eigenschaften angebaut werden. Um mit dem Anbau zu beginnen, müssen die Samen der Pflanze zuerst einmal gekeimt werden. Um das zu machen, benötigst Du Folgendes:

Aus diesen Zutaten machst Du eine Mischung für die Anzucht der Samen. Die Erde nimmt 50% der Mischung ein, 20% bestehen aus feinem Sand, 20% Kiesel und 10% Perlit.

ANLEITUNG

Anleitung Anbau San Pedro

Steche kleine Löcher in den Boden der Plastikbox. Diese Löcher dienen später als Abfluss, damit sich kein überschüssiges Wasser anstaut und abfließen kann. Überschüssiges Wasser kann nämlich ganz schnell zu einem Problem werden und zu Wurzelfäule beitragen. Jetzt teilst Du die Kiesel in zwei gleichgroße Mengen auf. Den einen Teil verteilst Du auf dem Boden der Box, sodass eine Schicht aus Steinen entsteht.

Anschließend mischst Du Erde, Sand, Perlit und die restlichen Kiesel zusammen. Zu diesem Zeitpunkt kannst Du die Mischung sterilisieren, um sicherzustellen, dass sich keine unerwünschten Mikroorganismen breitmachen. Das geht am besten, indem man die Mischung in einem Ofen bei 80°C für ungefähr eine Stunde erwärmt. Füge ein wenig Wasser hinzu, damit das Ganze leicht befeuchtet ist. Verliert die Mischung sichtbar Wasser, ist sie zu feucht. Gebe einfach etwas mehr Erde hinzu, um dieses Problem zu lösen. Nun gibst Du die Anzuchtmischung auf die Schicht aus Kieselsteinen in der Box.

Jetzt ist es Zeit für die San Pedro Samen. Platziere ein paar davon auf der obersten Schicht und verwende einen Holzspieß oder einen dünnen Stift, um sie unter die Oberfläche zu drücken. Du musst sie lediglich ein paar Millimeter tief eingraben.

UMWELTFAKTOREN

Umweltfaktoren

Der San Pedro Kaktus bevorzugt während der Keimung eine Temperatur von 20-30°C. Um sie warm zu halten, kannst Du die Box in die Nähe einer Wärmequellen stellen; trotzdem solltest Du ein Auge darauf haben, damit sie nicht komplett austrocknet.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Keimung ist die Feuchtigkeit. Schließlich fühlt sich der Kaktus in einer trockenen Umgebung wohl. In den ersten paar Tagen sollte das Klima allerdings feucht gehalten werden. Das geht am besten, wenn Du die Box gelegentlich mit Wasser besprühst. Außerdem kannst Du einen Luftbefeuchter verwenden.

Zudem benötigt Dein keimender Kaktus die richtige Beleuchtung. Es empfiehlt sich nicht, die Samen während dieser Zeit direktem Sonnenlicht auszusetzen. Stattdessen kann man beim Anbau während dieser Phase für insgesamt 16-18 Stunden am Tag eine künstliche Lichtquelle benutzen. Nach 2-3 Monaten kann der Kaktus indirektem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Nach einem Jahr verträgt er dann direktes Sonnenlicht.

WIE DU DEINEN KAKTUS PFLEGST

Wie Du Deinen Kaktus Pflegst

Wie jede andere Pflanze auch benötigt Dein San Pedro Kaktus Liebe, Pflege und Aufmerksamkeit. Um Deine Pflanzen fröhlich und gesund zu halten, musst Du auf bestimmte Faktoren achten.

Überwässerung kann auf jeden Fall zu einem Problem werden. Kakteen bevorzugen eine trockene Umgebung und müssen nicht sehr oft gewässert werden. Es wird berichtet, dass die Bewässerung in den Wintermonaten vor allem wegen der kalten Temperaturen potenzielle Gefahren bergen kann, weshalb Du es auf ein kontrolliertes Minimum beschränken solltest. Empfohlen wird eine moderate Bewässerung von Frühling bis Herbst und extra Wasser in heißen Sommern.

Außerdem benötigt Dein Kaktus von Zeit zu Zeit ein paar Nährstoffe, um gesund zu bleiben und ordentlich zu wachsen. Spezielle Kakteendünger sind im Handel erhältlich. Kakteen bevorzugen einen niedrigeren Gehalt an Nährstoffen und mehr Kalium und Phosphor. Geeignete Werte eines guten NPK-Düngers für Kakteen sind entweder 4-7-7 oder 2-7-7.

VIDEO: DER URSPRUNG VON MESKALIN KAKTEEN

Luke Sumpter

Geschrieben von: Luke Sumpter
Luke Sumpter ist ein im Vereinigten Königreich ansässiger Journalist, der auf Gesundheit, alternative Medizin, Kräuter und psychedelische Heilverfahren spezialisiert ist. Er hat bereits für "Reset.me", "Medical Daily" und "The Mind Unleashed" geschrieben und deckt dabei diese und noch weitere Bereiche ab.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte