Blog
Meskalin Kakteen
3 min

Wie Man Kakteen Aus Stecklingen Kultiviert

3 min
Products Smartshop

Wenn Du Meskalin-Kakteen anbauen möchtest, kannst Du sie natürlich aus Samen ziehen; aber die häufigere (und schnellere) Art stellt der Anbau mittels Stecklingen dar. Obwohl das Anwurzeln von Meskalin-Kakteen-Stecklingen nicht besonders schwierig ist, gibt es ein paar Dinge, die Du für den erfolgreichen Anbau wissen solltest.

Mithilfe der folgenden Tipps kannst Du erfolgreich Kakteen aus Stecklingen kultivieren, die Du zuvor in einem Shop gekauft hast. Danach kannst Du aus einem vollkommen entwickelten Kaktus, den Du in einen Topf gepflanzt hast, weitere Kakteen züchten. Das Vermehren durch Stecklinge funktioniert mit den meisten Meskalin-Kakteen, wie dem San Pedro (Echinopsis pachanoi), Peruvian Torch (Echinopsis peruviana), Bolivian Torch (Echinopsis lageniformis), Echinopsis macrogona (Trichocereus macrogonus) und anderen Säulenkakteen.

DAS SCHNEIDEN VON STECKLINGEN VON EINEM VOLL ENTWICKELTEN KAKTUS

Um Stecklinge von einem Kaktus zu bekommen, benötigst Du ein passendes Exemplar, von dem Du mittels eines scharfen und sauberen Messers den Steckling nehmen kannst. Bevor Du das Messer am Kaktus ansetzt, solltest Du es zuvor mit Reinigungsalkohol desinfizieren, um den Kaktus vor möglichem Pilzbefall und Krankheiten zu schützen. Desinfiziere das Messer nach jedem durchgeführten Schnitt. Versuche, einen sauberen und geraden Schnitt durchzuführen und zerquetsche das Fruchtfleisch des Kaktus nicht. Eine gute Größe für einen Kaktus-Steckling ist ungefähr 10cm Länge oder etwas mehr.

DIE TROCKNUNG DER STECKLINGE

Die Trocknung Der Stecklinge

Bevor Du irgendetwas mit Deinem Steckling anstellen kannst, muss zuvor die Schnittstelle trocknen und verhärten. Wenn der Kaktus nicht ausreichend trocken ist, kann er von Pilzen oder Bakterien infiziert werden oder zu faulen beginnen. Den Steckling lässt Du am besten im Freien trocknen, wo für ausreichend Luftzirkulation gesorgt ist. Achte darauf, dass der Steckling nicht in direktem Sonnenlicht liegt, um Verbrennungen zu vermeiden. Abhängig von der Größe des Stecklings, dauert es einige Tage bis zu einer Woche, bis die Schnittstelle Deines Kaktus trocken und ausreichend verhärtet ist. Pflanze keinen Steckling, der nicht vollkommen trocken ist, da er sehr wahrscheinlich zu faulen beginnen wird.

WAS, WENN DEIN STECKLING ZU FAULEN BEGINNT?

Was, Wenn Dein Steckling Zu Faulen Beginnt?

Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Schnittstelle des Stecklings während des Trocknungsprozesses eine andere Farbe annimmt. Die Enden bleiben möglicherweise weiß, sie können aber auch braun oder schwarz werden. Das ist soweit okay, solange die Farbe nicht von Schimmel oder einem Pilzbefall stammt. Aber wenn die Enden bräunlich oder schwarz werden und sich weich anfühlen, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Steckling nicht trocken genug war und infiziert wurde. Sollte dies der Fall sein, musst Du schnell handeln: Verwende ein desinfiziertes Messer und schneide ca. 2cm von der infizierten Schnittstelle entfernt ein Stück ab, sodass nur gesundes Fruchtfleisch übrig bleibt. Danach trocknest Du den Steckling erneut.

Wenn Du von einem Online-Shop Stecklinge kaufst, kann es passieren, dass sie Schimmel bilden, nachdem sie mehrere Tage in dem Paket auf dem Weg zu Dir verbracht haben. Nur keine Panik! Verwende ein sauberes Tuch und entferne den Schimmel damit. Sollte das untere Ende des Stecklings zu faulen begonnen haben oder sich weich anfühlen, nimmst Du ein desinfiziertes Messer und schneidest ein paar Zentimeter oberhalb der befallenden Stelle weg, sodass nur noch gesundes Kaktusfruchtfleisch übrig bleibt.

WIE DU DEINEN TROCKENEN UND VERHÄRTETEN KAKTUS-STECKLING EINTOPFST

Wie Du Deinen Trockenen Und Verhärteten Kaktus-steckling Eintopfst

Wenn Dein Steckling am Ende ausreichend getrocknet und gehärtet ist, kann er einpflanzt werden. Du hast bestimmt schon sehnsüchtig darauf gewartet, Meskalin-Kakteen anbauen zu können – und wenn Du möchtest, kannst Du nun Deine Stecklinge eintopfen.

Tipp: Wenn Du Deine getrockneten Stecklinge nicht unmittelbar eintopfen kannst oder möchtest, kannst Du sie auch problemlos lagern. Dazu musst Du sie einfach an einem sicheren Ort aufbewahren; vorzugsweise nicht in direkter Frischluft. Auf diese Art kannst Du die Stecklinge über Wochen oder sogar Monate lagern. Die Dauer hängt möglicherweise von verschiedenen Faktoren wie der Luftfeuchtigkeit oder Temperatur ab.

Um Deine Kaktus-Stecklinge einzutopfen, solltest Du Erde mit guter Drainage verwenden. Du kannst spezielle Erde für Sukkulenten/Kakteen in jedem Gartencenter kaufen oder sie einfach selber mit Sand und Perlit herstellen. Was Du vermeiden solltest, ist Deine Kakteen in Universal-Gartenerde zu pflanzen. Der Grund hierfür ist, dass diese Substrate zu viel Wasser speichern. Schließlich sind Kakteen Wüstenpflanzen und mögen es dementsprechend trocken. Daher solltest Du sie auch nur sparsam gießen und vollkommen darauf verzichten, wenn das Substrat noch feucht ist.

PFLANZE DEINEN KAKTUS-STECKLING IN EINEN PASSENDEN TOPF

Verwende einen mittelgroßen Topf (ungefähr 4–5l) und befülle ihn bis zur Hälfte mit trockener Erde. Platziere Deinen getrockneten Kaktus-Steckling in der Mitte des Topfes. Füge eine weitere Schicht (ungefähr 6–8cm) trockener Erde rund um den Steckling herum in den Topf. Drücke die Erde leicht an, damit der Kaktus im Topf nicht umfallen kann, sorge aber dafür, dass die Erde locker und luftig bleibt.

GIEẞE NUR SPARSAM

Gieße Nur Sparsam

Du solltest Deinen frisch gepflanzten Steckling nicht unmittelbar gießen, sondern noch ein bis zwei Wochen damit warten. Bedenke, dass Dein frischer Steckling noch keine Wurzeln hat, weshalb er auch noch kein Wasser aufnehmen kann. Dein frischer Steckling reagiert noch äußerst sensibel auf Pilzbefall oder Infektionen, wenn die Erde zu nass ist. Verwende deshalb eine Sprühflasche und befeuchte die Erde alle paar Tage nur ein wenig, wenn sie trocken ist.

Der beste Platz für Deinen Meskalin-Kaktus ist ein heller und trockener Standort. Stelle nur sicher, dass Dein zukünftiger Kaktus keinem direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist, bis er Wurzeln entwickelt hat, was normalerweise nach 4–6 Wochen der Fall sein sollte. Nach einigen Monaten wirst Du an Deinem frisch gepflanzten Steckling die ersten Anzeichen für Wachstum feststellen können. Sobald Dein Steckling Wurzeln gebildet hat, kannst Du die Menge an Sonnenlicht langsam erhöhen.

HÄUFIGE FEHLER BEIM VERMEHREN VON KAKTEEN

Um Deinen Kaktus-Steckling erfolgreich zu verwurzeln, solltest Du die folgenden Fehler vermeiden:

  • Den Steckling einzupflanzen, solange er nicht vollständig trocken ist
  • Keine gut durchlässige Kakteenerde verwenden
  • Verschmutzte/unsterilisierte Werkzeuge zu verwenden
  • Anfizierte/faulende Stecklinge einzutopfen
  • Gießen, solange noch keine Wurzeln vorhanden sind
  • Stecklingsvermehrung bei sehr hoher relativer Luftfeuchtigkeit
  • Stecklingsvermehrung während einer Hitzewelle oder bei sehr kalten Temperaturen
ÄHNLICHE ARTIKEL
Die Häufigsten Fehler Bei Der Pflege Von Kakteen Und Ihre Behebung

Eine riesige Welt der spirituellen Erleuchtung erwartet Dich. Zumindest wenn Du Dir die Zeit genommen hast, einen San-Pedro-Kaktus oder...

Mit den obigen Tipps sollte Dir der Anbau von Meskalin-Kakteen mittels Stecklingen keinerlei Probleme bereiten.

Fröhliches Anbauen!

Georg

Geschrieben von: Georg
Wohnhaft in Spanien, verbringt Georg nicht nur viel von seiner Zeit an seinem Computer, sondern auch in seinem Garten. Mit einer brennenden Leidenschaft für den Cannabisanbau und die Erforschung von Psychedelika, ist Georg in allem gut bewandert, was psychoaktiv ist.

Über Unsere Autoren

Read more about
Products Smartshop
Suche in Kategorien
oder
Suche