Neue Studie: Dabbing Ist Sicher

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabis

Neue Studie: Dabbing Ist Sicher

Dabbing hat eine Kontroverse aufgewirbelt: Da sind die, die es lieben und jene, die es für eine riskante Angelegenheit halten. Eine neue Studie lichtet jetzt den Nebel: Dabbing ist sicher.

Die Studie mit dem Titel "A new method of cannabis ingestion: The dangers of dabs?" (Eine neue Methode des Konsums von Cannabis: Die Gefahren des Dabbings?) kommt zu dem Schluss, daß "Dabbing nicht mehr Probleme oder Unfälle verursacht, als die Verwendung von Cannabis Blüten." Sie erwähnt jedoch, daß das Dabbing "zu einer höheren Toleranz und schwererem Entzug führt (wie die Teilnehmer es definierten), was darauf hindeutet, daß diese Methode vielleicht eher zu Symptomen der Sucht oder Abhängigkeit führen könnte."

Dabbing ist ein ziemlich neuer Trend und nicht wenige haben Bedenken über die Sicherheit der Methode geäußert. Ein "Tupfen" von mit Butan extrahiertem Cannabisöl wird auf eine heiße Oberfläche aufgebracht, auf der es sofort schmilzt und einen reichhaltigen und starken Rauch freisetzt. BHO Extrakte sind sehr potent, selbst für erfahrene Raucher ist es eine Erfahrung, als wären sie zum ersten Mal high - jedes Mal.

Es scheint so, als liege die eigentliche Gefahr beim Dabbing wieder einmal nur darin, daß es verboten ist. Die Herstellung von BHO kann gefährlich sein, wenn es nicht richtig gemacht wird. Wie bei allen Arzneimitteln sollte die Herstellung den Spezialisten überlassen werden, die die Feinheiten des Prozesses kennen. Dies kann bei einem unregulierten Markt nicht passieren, deshalb sind Hausbrände, die durch unprofessinelle BHO Herstellung auftreten weit häufiger, als sie sein sollten.

Dem ähnlich, liegt eine andere tatsächliche Gefahr in nicht richtig gereinigtem BHO. Viele gängige leichtere Flüssigkeiten die bei dem Verfahren verwendet werden, enthalten eine Reihe anderer Substanzen, die nicht leicht aus dem Produkt entfernt werden können und wenn damit nicht richtig umgegangen wird, im Endprodukt verbleiben. BHO muß richtig gereinigt werden, am besten in einem Vakuumofen (der ziemlich teuer ist). Falsch gereinigtes BHO ist gefährlich und sollte niemals konsumiert werden.

Ein anderer Bereich der Besorgnis erregt, ist, welches Image Cannabis durch das Dabbing bekommt. Blüten haben etwas Unschuldiges, was man von einem klebrigen, teerähnlichen Konzentrat nicht sagen kann. Natürlich sagt die Form, in der eine Substanz vorkommt letztlich nichts über seine Potenz oder Toxizität aus, doch die sachliche Seite war noch nie die Stärke der Cannabis Gegner.