Wie man Cannabis Eis herstellt

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisRezepte

Wie man Cannabis Eis herstellt

Es ist einfach eine perfekte Kombination; eine Tüte süßes Eis mit einem grünen Prickeln. Wir haben ein einfaches Rezept zusammengestellt, um dieses kulinarische Wunder herzustellen - was sicherlich jeden Gaumen erfreuen wird.

Wenn Du Kuhmilch vermeiden möchtest, ist es einfach, durch Austauschen der Milchprodukte mit ihrem veganen Äquivalent eine vegane Version des Cannabis Eises herzustellen. Je nachdem, was Du verwendest, könnte sich die Konsistenz und der Geschmack ein bißchen verändern, aber es wird am Ende gut ausgehen.

Bevor wir loslegen, eine kurze Anmerkung zur Decarboxylierung - ja, dieses Wort schon wieder. Aber es ist wichtig: Das Erhitzen des Cannabis' ist entscheidend für jedes Rezept mit Cannabis. Wenn das Cannabis vor der Verwendung nicht ausreichend erhitzt wird, wird das THC darin nicht aktiviert. Unbearbeitetes Cannabis enthält THCA, das Dich nicht high macht. Es ist der Prozess des Erhitzens, der das THCA im Cannabis in THC umwandelt, sein psychoaktives Gegenstück.

Um sicherzustellen, daß das Eis wirkt, solltest Du das Cannabis vor der Verwendung in diesem Rezept erhitzen. Dies kennt man als decarboxyliertes Cannabis. Um dies zu tun, gib es auf der niedrigsten Einstellung, bei etwa 115 Grad Celsius in Deinen Backofen, aber vergewissere Dich, daß die Temperatur nicht höher ist! Laß Dein Cannabis für mindestens 30 Minuten drin. Es wird riechen, als würde das Cannabis kochen, aber keine Sorge, das THC nimmt bei dieser Temperatur keinen Schaden oder geht gar verloren. Ganz im Gegenteil, die Hitze sorgt dafür, daß das Cannabis aktiv und einsatzbereit ist. Natürlich brauchst Du dies vor dem Rauchen oder Verdampfen nicht machen, da die Flamme oder Hitze im Verdampfer diesen Teil übernimmt.

Die Zutaten

5 Gramm Hasch oder 10 Gramm fein gemahlene Knospen
500ml fetthaltige Sahne
Eine Prise Salz
400g Banane
75 Gramm Zucker oder alternative Süßungsmittel
3 EL Rum
2 EL Butter
5 Eßlöffel Honig

Es steht Dir frei, andere Zutat hinzuzufügen, die sich mit Banane und Honig gut vertragen, wie etwa Nüsse oder Kekse usw.

Der Herstellungsprozess

1. Gieß die Sahne in eine Pfanne und erhitze sie bei mittlerer Hitze, bis sie anfängt zu kochen.

2. Zur gleichen Zeit, gib bei mittlerer Hitze die Butter, den Zucker und das Salz in eine zweiten Pfanne und rühr sie ständig um, während sie schmelzen.

3. Brösel das decarboxylierte und fein gemahlene Cannabis unter ständigem Rühren und gleichbleibender Hitze in die Buttermischung.

4. Rühr die Sahne in die Buttermischung.

5. Zerdrück die Banane in einer großen Schüssel.

6. Sobald die Banane zermust ist, gib die Sahnemischung, den Rum, Honig und anderen Zutaten, die Du im Eis haben willst, in die Schüssel.

7. Vermenge alles gut miteinander, bis die gesamte Mischung eine pastenartige Konsistenz hat.

8. Stell die Mischung für ein paar Stunden in den Gefrierschrank, bis sie beginnt, eine breiige Konsistenz anzunehmen.

9. Nimm die Schüssel heraus und gieß die Mischung in einen anderen Behälter, wie einen alten Eisbecher.

10. Schlag die Mischung auf, bis sie wieder glatt ist.

11. Verschließ den Behälter mit dem Deckel und stell ihn zurück in den Gefrierschrank, bis die Masse fest ist.

Das war es! Du hast Dein eigenes Cannabis Eis hergestellt, bereit für den Genuß, wann immer Dir danach ist. Es ist eine leckere und süße Leckerei, perfekt für einen warmen Sommerabend. Wie bei jedem Cannabis Kochrezept, ist die Menge Cannabis in der Mischung stark personenabhängig, Du kannst mehr oder weniger hineingeben, um die Menge den eigenen Bedürfnissen anzupassen - und vergewisser Dich, daß Dein Cannabis richtig decarboxyliert ist!