Blog
Wie Man Mittels Aktivkohlefilter Den Geruch Von Cannabis Eliminiert
5 min

Wie Man Mittels Aktivkohlefilter Den Geruch Von Cannabis Eliminiert

5 min
Anbau Seedshop

Auf den ersten Blick mag ein Aktivkohlefilter nicht nach einer nützlichen Investition aussehen. Er ist aber ein essenzieller Bestandteil im Arsenal eines diskreten Growers – unabhängig von Erfahrung oder Anbauzubehör. Hier erfährst Du, was genau ein Aktivkohlefilter macht und wie Du Deinen eigenen baust.

Liest man irgendwelche Anfängeranleitung für den Anbau von Cannabis, lassen diese oft ein wichtiges Bauteil aus. Ein Aktivkohlefilter mag für den Cannabisanbau nicht wichtig erscheinen, doch ohne dieses Hilfsmittel könntest Du letztendlich jede Menge unerwünschte Aufmerksamkeit auf Dich ziehen.

Warum beim Anbau von Cannabis einen Aktivkohlefilter verwenden?

Warum beim Anbau von Cannabis einen Aktivkohlefilter verwenden?

Für Hanffreunde und Grower mag Cannabis fantastisch riechen, aber sein Aroma kann locker einen kleinen Grow Room vollstinken. Darüber hinaus können 2–3 sich selbst überlassene Pflanzen genügend Geruch produzieren, um Deine Nachbarn auf die Spur Deiner Freizeitaktivitäten zu bringen. Wenn Du dies nach einer Situation klingt, die Du gerne vermeiden möchtest, ist es an der Zeit, in einen Aktivkohlefilter zu investieren.

Ein Aktivkohlefilter filtert im Grunde die aromatischen Bestandteile, die von Cannabis-Buds abgegeben werden. Dadurch, dass diese Moleküle durch Aktivkohle "ausgesiebt" werden, bleibt der Geruch Deiner geliebten Cannabispflanzen in Deinem Grow Room oder Zuchtzelt. Aktivkohlefilter sind preisgünstig, einfach und eine überaus effektive Möglichkeit, sicherzustellen, dass Deine Nachbarn (oder in diesem Fall irgendjemand anders) ahnungslos bleiben.

Verwandter Artikel

Wie Du Cannabisgeruch Aus Der Welt Schaffst

Wie ein Aktivkohlefilter funktioniert

Wie ein Aktivkohlefilter funktioniert

Im Wesentlichen ist ein Aktivkohlefilter eine riesige, mit Aktivkohle gefüllte Röhre. Wenn Luft durch die Röhre strömt, neutralisiert der Kohlenstoff alle vorhandenen Düfte, so dass nur saubere Luft austritt. Du musst Deinen Aktivkohlefilter mit einem Ablüfter koppeln und einen sicheren Platz für den Ausstoß der gefilterten Luft finden, aber wenn Du dies tust, wird das Aroma Deiner Buds vollkommen im Verborgenen bleiben.

Aktivkohle

Du fragst Dich vielleicht, warum Aktivkohle verwendet wird, um den Geruch von Cannabis zu filtern. Zum Glück aller Grower hat Kohlenstoff eine riesige Oberfläche. Nur ein Gramm Aktivkohle hat eine Oberfläche von bis zu 3.000m², was einen einzelnen Filter zum perfekten Mittel für die Eliminierung des Geruchs Deiner Cannabispflanzen macht.

Wenn aromatische Verbindungen wie Terpene durch Aktivkohle wandern, verbinden sie sich mit der Substanz, statt in die Umgebung zu gelangen. Aktivkohle ist nicht nur ein exzellentes Material, um Terpene zu absorbieren, sondern auch Schimmel, Staub, Pollen und Schadstoffe.

Welche verschiedenen Arten von Aktivkohlefiltern gibt es?

Welche verschiedenen Arten von Aktivkohlefiltern gibt es?

Es gibt zwei Arten von Aktivkohlefiltern – Granulat- und Blockfilter. In Zuchtzelten üblich sind Granulatfilter, während Blockfilter größer sind und sich besser für die Filteranforderungen größerer Anbaubereiche eignen.

Die meisten Aktivkohlegranulatfilter haben eine ähnliche Erscheinung – eine zylindrische Bauweise mit einem Einlass von mehreren Zentimetern Durchmesser und einem äußeren Lochblech aus Aluminium. Einige sind für den einmaligen Gebrauch bestimmt (die Aktivkohle ist darin versiegelt), während das Filterelement bei anderen (normalerweise die teureren Optionen) ausgetauscht werden kann. Je nachdem, wie oft Du anbaust und wie viele Pflanzen Du hast, sollte ein Aktivkohlefilter für mehrere Ernten ausreichen.

Einen Aktivkohlefilter welcher Größe benötigt man?

Einen Aktivkohlefilter welcher Größe benötigt man?

Wie wir bereits hervorgehoben haben, filtert ein Gramm Aktivkohle eine unglaubliche Menge an Terpenen. Es ist allerdings nicht nur die Gesamtgröße des Filters, die Du berücksichtigen musst, sondern Dein gesamtes Abluftsystem. Du brauchst einen Aktivkohlefilter, der groß genug ist, um Luft durchzulassen, während er in Deinem Zuchtzelelt oder Grow Room trotzdem einen leichten Unterdruck aufrechterhält.

Du musst Deinen Kohlefilter auf Grundlage des Luftvolumens auswählen, das Du reinigen willst. Das Volumen der hindurchströmenden Luft wird in Kubikmeter/h, m³/h oder cbm/h gemessen und irgendwo auf Deinem Abluftventilator sollte eine Volumenangabe angebracht sein. Der Schlüsselfaktor ist, dass Dein Aktivkohlefilter dieselbe oder eine niedrigere Volumenleistung als der Ablüfter hat. Dies stellt sicher, dass der Ventilator genügend Leistung für seine Aufgabe hat und die Luft effizient durch den Kohlefilter befördert.

Aber keine Sorge, jeweils nur ein Aktivkohlefilter und ein Abluftventilator sollten auf jeden Fall ausreichen, um mit dem Geruch des Cannabisanbaus in den eigenen vier Wänden fertig zu werden.

Verwandter Artikel

Belüftung Im Cannabis Zuchtraum

Wo man einen Aktivkohlefilter im Grow Room positionieren sollte

Wo man einen Aktivkohlefilter im Grow Room positionieren sollte

Die Platzierung eines Aktivkohlefilters in Deinem Grow Room kann sich als echte Herausforderung erweisen, aber auch nur, weil mehrere Optionen zur Auswahl stehen. Bei den meisten Growern wird das Abluftsystem wahrscheinlich wie das folgende Beispiel aussehen.

  1. Der Ablüfter landet im Inneren des Zuchtzelts, wohingegen der Aktivkohlefilter sich außerhalb befindet (eine Rohrleitung verbindet die beiden). Achte darauf, nicht übermäßig lange Leitungen zu verlegen (da dies Auswirkungen auf die Volumenleistung hat), also platziere Deinen Aktivkohlefilter nicht zu weit vom Zelt entfernt.

    Um der Luft aus dem Raum zu helfen, kannst Du den Aktivkohlefilter in der Nähe eines Fensters aufstellen, wobei Du aber weiterhin die Position des Zeltes bedenken musst. Du kannst den Aktivkohlefilter so aufstellen, dass die gereinigte Luft direkt in den Raum geleitet wird, in dem sich Dein Zelt befindet, aber stelle sicher, dass Deine Pflanzen auch Zugang zu frischer Luft haben (über den Lufteinlass).

  2. Ein alternativer Aufbau ist, den Aktivkohlefilter im Inneren des Zeltes zu positionieren. Befestige dann die Rohrleitung am Abluftventilator und führe sie direkt zu einem Fenster, um die gereinigte Luft aus dem Anbaubereich zu leiten. Letztendlich hängt alles von Deiner Ausstattung und davon ab, welche Option am praktikabelsten ist.

Wie man selbst einen Aktivkohlefilter herstellt

Wie man selbst einen Aktivkohlefilter herstellt

Die gute Nachricht ist, dass Du keine Unsummen an Geld ausgeben musst, um von den geruchsreduzierenden Vorteilen eines Aktivkohlefilters zu profitieren. Mithilfe der folgenden Ausrüstung und Arbeitsschritte ist es durchaus möglich, selbst einen Aktivkohlefilter herzustellen.

Ausrüstung für einen selbstgebauten Aktivkohlefilter

  • Rolle Aluminiumsieb oder Maschendraht
  • PVC-Adapter (mit einem Durchmesser von 10–15cm)
  • PVC-Endkappe (Endkappe und PVC-Adapter sollten ungefähr denselben Durchmesser haben)
  • Rolle Isolierband
  • Rolle Polsterwatte
  • Aluflexrohr (passend für die Montage an dem PVC-Adapter)
  • Runder Deckel- oder Wäschekorb (vorzugsweise aus Kunststoff und mit Deckel)
  • Aktivkohle (vorzugsweise pelletierte Aktivkohle)

Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Herstellung eines selbstgebauten Aktivkohlefilters

Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Herstellung eines selbstgebauten Aktivkohlefilters

  1. Fertige aus einem Aluminiumsieb eine Rohr- oder Zylinderform (mit einem Durchmesser, der zu Deiner Endkappe passt) und verbinde ein Ende mit der PVC-Endkappe. Befestige das Ganze mit Isolierband.

  2. Platziere das soeben angefertigte Siebrohr aufrecht in dem Wäschekorb. Schneide es so zu, dass es mit der Höhe des Korbes abschließt. Stecke das andere Ende des Rohres in den Adapter und sichere auch diese Verbindung mit Isolierband.

  3. Rolle die Polsterwatte aus und falte sie mittig der Länge nach. Stelle sicher, dass die Breite der doppelt gelegten Watte mit der des Siebrohrs übereinstimmt. Wahrscheinlich wirst Du sie zuschneiden müssen, damit sie passt.

  4. Befestige ein Ende der Polsterwatte mit Isolierband am Siebrohr. Verwende nur ein Stück Klebeband, um die Watte beim Rollen zu fixieren – so wie Du beim Einpacken eines Geburtstagsgeschenks eine kleine Menge Klebeband verwenden würdest, um das Geschenkpapier zu befestigen.

  5. Rolle das Siebrohr in die Watte ein, bis die Röhre rundherum bedeckt ist und die Polsterwatte leicht übersteht. Schneide beide Enden zurecht und befestige sie mit Isolierband.

  6. Kleide die Innenseiten des Korbes nun mit einem gleichgroßen Stück der doppeltgelegten Watte aus. Klebe die Oberkanten mit Klebeband ab, um sie zu befestigen.

  7. Platziere das Siebrohr in der Mitte des Wäschekorbs (aufrecht, mit der Endkappe nach unten) und fülle den Raum zwischen Siebrohr und den Seiten des Wäschekorbs mit Aktivkohle. Wenn Du das Gefühl hast, zu viel Aktivkohle zu verwenden, um den leeren Raum auszufüllen, verdicke die Außenseite des Siebrohrs mit mehr Polsterwatte. Beachte, dass eine 26mm dicke Aktivkohleschicht als optimal angesehen wird.

  8. Verwende mehr Polsterwatte, um die freiliegende Kohle zu bedecken. Schneide dann ein Loch in die Mitte des Wäschekorbdeckels, damit der PVC-Adapter durch das Loch nach oben ragen kann. Wenn Du möchtest, kannst Du den Deckel mit Isolierbandband festkleben.

  9. Verbinde den Lüftungsschlauch mit dem PVC-Adapter, schließe das andere Ende an den Ausgang eines Ablüftes an und fertig! Ein sehr preiswerter und funktioneller Aktivkohlefilter – zu Deinen Diensten!

Wartung eines Aktivkohlefilters

Wartung eines Aktivkohlefilters

Ehrlich gesagt könnte die Wartung eines Kohlefilters nicht einfacher sein, denn es ist keine Wartung erforderlich! Wenn Du Dich für die selbstgebaute Variante entschieden hast und der Filter richtig abgedichtet ist, kannst Du ihn seine Arbeit machen lassen. Ein einzelner Aktivkohlefilter reicht locker für mehrere Ernten aus.

Sobald Du bemerkst, dass der Geruch von Cannabis zunimmt, ist es an der Zeit, über einen Wechsel des gesamten Filters nachzudenken oder das Kohle-/Filterelement im Inneren zu ersetzen.

Braucht man einen Aktivkohlefilter, um Cannabis anzubauen?

Braucht man einen Aktivkohlefilter, um Cannabis anzubauen?

Nein, ein Aktivkohlefilter wird Deinen Cannabispflanzen nicht bei der Blüte helfen oder ihre Qualität oder ihren Ertrag beeinflussen. Von einem praktischen Standpunkt aus betrachtet verhindert er, dass Menschen Cannabisgeruch wahrnehmen, der aus Deinem Haus, Deiner Wohnung oder Deinem Zimmer kommt.

Verwandter Artikel

Top 10 Der Geruchsarmen Cannabissorten, Die Geruch Minimieren

In praktisch allen Szenarien macht es Sinn, in Deinem Grow Room oder Zuchtzelt einen Aktivkohlefilter zu verbauen. Aktivkohlefilter sind preisgünstig, unglaublich wartungsarm und halten eine lange Zeit. Und für die fünf Minuten, die es braucht, Deinem Zuchtzelt einen Filter hinzuzufügen (vielleicht etwas länger, wenn Du Dich für die selbstgebaute Variante entscheidest), zahlt sich dieser Aufwand zehnfach aus, denn er bedeutet, dass Dein Unterfangen diskret und unter dem Radar bleiben wird.

Zamnesia

Geschrieben von: Zamnesia
Zamnesia hat Jahre damit verbracht, die Produkte, das Sortiment und das Wissen rund um alle psychedelischen Dinge weiter zu verfeinern. Angetrieben vom Geiste Zammis, strebt Zamnesia stets danach, Dir genaue, sachliche und informative Inhalte zu liefern.

Über Unsere Autoren

Read more about
Anbau Seedshop
Suche in Kategorien
oder
Suche