Blog
Drogentests: Alles Wissenswerte
8 min

Drogentests: Alles Wissenswerte

8 min

Drogentests reichen von ärgerlich bis potenziell lebensverändernd. Falls Du Drogen konsumierst und Menschen das wirklich wissen wollen, gibt es Wege, dies herauszufinden. Dich über den Vorgang zu informieren, kann Dir jedoch helfen, ihn zu überstehen, ohne Deine persönliche Freiheit aufgeben zu müssen. Finde alles Wissenswerte heraus.

Niemand will einen Drogentest machen – selbst wenn er nichts in seinem System hat. Leider sind Drogenscreenings ein Teil des Lebens von vielen Menschen. In diesem Sinne schlüsseln wir einige entscheidende Informationen und Tipps auf, die man vor, während und nach einem Drogentest beachten sollte.

Vor einem Drogentest

Vor einem Drogentest

Vom Testen von Sportlern auf leistungssteigernde Substanzen bis hin zur Überprüfung von Einzelpersonen im Rahmen polizeilicher Untersuchungen können Drogentests aus vielerlei Gründen angesetzt werden. Die meisten Menschen müssen sich jedoch am Arbeitsplatz Drogentests unterziehen. Drogentests am Arbeitsplatz variieren von Land zu Land und von Branche zu Branche.

In den USA zum Beispiel testen viele Unternehmen ihre Mitarbeiter oder potenziellen Angestellten unabhängig von ihrer Funktion. Und viele werden sie auf der Stelle entlassen oder gemaßregelt, wenn irgendeine illegale Droge in ihrem System gefunden wird. Im Vereinigten Königreich und Europa sind Drogentests am Arbeitsplatz weniger stark verbreitet und neigen dazu, auf wenige Branchen beschränkt zu sein. Branchen, in denen Du wahrscheinlich auf Drogen getestet wirst, sind:

  • Transportwesen
  • Polizei
  • Militär
  • Sport
  • Geheimdienst/nationale Sicherheit
  • Im Zuge einer Bewährung

Außer diesen gewöhnlichen Umständen gibt es eine Reihe von anderen Gründen, warum sie angesetzt werden können:

  • Drogentest nach einem Unfall
  • Im Rahmen einer polizeilichen Untersuchung
  • Möglicherweise in der Schule

Arten von Drogentests

Drogentests gibt es in mehreren unterschiedlichen Formen; jede mit ihrem eigenen Grad an Leichtigkeit und Wirksamkeit. Ein Urin-Drogentest ist mit Abstand der gebräuchlichste. Urintests sind auch die kostengünstigsten und können bei der überwiegenden Mehrheit von Drogen nur sehr kürzlich erfolgten Konsum nachweisen (was das Bestehen einfacher als bei anderen Testmethoden macht). Die Ausnahme ist Cannabis, das im Urin für bis zu 11 Wochen nach dem Konsum nachweisbar ist. Vorsicht Stoner!

Wonach suchen Drogentests?

Wonach suchen Drogentests?

Um diese Frage ausführlich zu beantworten, werden wir zuerst fragen, wonach Drogentests suchen, und zweitens, wie gut sie bestimmte Substanzen identifizieren können.

Verschiedene Arten von Tests suchen nach unterschiedlichen Hinweisen auf Drogenkonsum. Ein Urin-Drogentest oder genauer gesagt ein Urinscreening sucht nach Drogen-Metaboliten. Metaboliten sind die nach der Verstoffwechselung einer Droge vorhandenen "Reste". Diese Tests nutzen Antikörper, die an relevante Metaboliten binden, wonach ein ELISA-Test verwendet wird, um aufzuzeigen, welche – falls dem so sein sollte – etwas gefunden haben, an das sie binden konnten.

Die meisten Screenings verwenden diese Methode. Fortschrittlichere Tests nutzen jedoch gründlichere und aufschlussreichere Methoden. Mehr dazu später.

Streng genommen kann mit der entsprechenden Methode fast jede Droge nachgewiesen werden. In Wirklichkeit soll die überwiegende Mehrheit von Tests jedoch folgende Substanzen identifizieren:

  • Cannabinoide (insbesondere THC)
  • Kokain
  • Amphetamine (Speed, MDMA, Meth etc.)
  • Opiate (Heroin, Opium, Morphin und Codein)
  • PCP

Wie lange bleiben Drogen im System?

Dies ist eine schwer zu beantwortende Frage, da der Zeitraum sich nicht nur zwischen Drogen unterscheidet, sondern auch die Testmethode eine große Rolle spielt. Darüber hinaus sind Stoffwechsel, Körperfett und Gebrauchshäufigkeit alles Faktoren, die Einfluss darauf haben, wie lange Drogen in Deinem System nachweisbar sind.

Die unterschiedlichen Drogentestmethoden

Wie bereits erwähnt, sind Urinscreenings am verbreitetsten, dicht gefolgt von Speicheltests. Im Folgenden werden wir die verschiedenen biologischen Proben aufschlüsseln, mit denen Dein Drogenkonsum nachgewiesen werden kann.

Urin

Drogentestmethoden: Urin

Urin, der Ausscheider von unerwünschten Substanzen – der große Verräter. Durch das Ausspülen der metabolisierten Überreste von Drogen kann Dein Urin Deinen Drogenkonsum unwillentlich verraten.

Ein Urin-Drogentest – auch bekannt als Urinanalyse – ist generell leicht durchzuführen, besonders bei Tests am Arbeitsplatz, und kann an Ort und Stelle analysiert oder zur gründlicheren Untersuchung eingeschickt werden. Deshalb sind sie so beliebt – von ihrer Erschwinglichkeit ganz zu schweigen.

Das Gute an einem Urin-Drogentest ist, dass er mit am einfachsten zu bestehen ist, zum Beispiel durch Austausch der Proben oder indem Du Dich im Vorfeld durchspülst. Gleichwohl gelten Urinscreenings aufgrund der Art des Tests als ziemlich invasiv.

Verwandter Artikel

Wie Man Einen Drogentest Besteht

Speichel

Speicheltests werden als Alternative zu Urintests immer beliebter. Sie sind leichter durchzuführen, schwerer zu bestehen und gelten als weniger invasiv, also begegnet man ihnen heute häufiger als früher. Sie sind allerdings teurer als Urintests.

Haare

Es ist bekannt, dass die Rückstände von Drogen sehr lange in den Haaren zurückbleiben können; tatsächlich über Monate hinweg. Unter den meisten Umständen sind Haartests unüblich, da sie an ein Labor geschickt werden müssen und dadurch ziemlich kostspielig sind.

Kommen sie jedoch zum Einsatz, sind sie sehr effektiv. Obwohl eine recht große Probe erforderlich ist, gelten Haarscreenings in der Regel nicht als invasiv.

Schweiß

Drogentestmethoden: Schweiß

Wenn Drogenkonsumenten schwitzen, insbesondere regelmäßige Nutzer, scheiden sie verräterische Anzeichen dieser Drogen aus. Daher sind Testpflaster erhältlich, die im Verlauf eines Tages Schweißproben sammeln.

Bei Schweißproben gibt es jedoch einige Probleme. Zunächst einmal ist vielen das Tragen eines Pflasters den ganzen Tag über zu invasiv. Zweitens sind Pflaster aufgrund ihrer äußeren Anwendung Kontamination ausgesetzt und folglich weniger zuverlässig als andere Methoden.

Blut

Bluttests sind sehr effektiv und sehr selten. Die Chancen, bei Drogentests am Arbeitsplatz zu einer Blutprobe aufgefordert zu werden, gehen gegen null. Die einzigen Fälle, in denen Du Dich wahrscheinlich einem Bluttest unterziehen musst, sind nach einem Unfall oder als Teil einer polizeilichen Untersuchung. Im Gegensatz zu anderen Methoden suchen Bluttests nach der Präsenz der illegalen Droge selbst, statt nach ihren Metaboliten und sind somit nur effektiv darin, kürzlich erfolgten Drogenkonsum nachzuweisen.

Während eines Drogentests

Während eines Drogentests

Wie oben bereits erwähnt, sind die meisten Drogentests eigentlich Screenings. Diese sind schnell, günstig und können in manchen Fällen überlistet werden, sodass sie ein negatives Testergebnis erbringen! Die meisten Drogenscreenings nutzen 5- oder 10-Panel-Tests, die die Präsenz oder Abwesenheit von Drogenmetaboliten der oben aufgeführten gebräuchlichen Substanzen sofort nachweisen.

Drogentest vs. Drogenscreening

Noch einmal, Drogenscreenings suchen mithilfe von Antikörpern nach Metaboliten. Die Ergebnisse sind innerhalb von Minuten verfügbar und können an Ort und Stelle analysiert werden.

Drogentests suchen ebenfalls nach Metaboliten, doch diese werden für verlässlichere Ergebnisse an ein Labor geschickt. Wir werden diese Bestätigungsmethoden in Kürze erklären.

Das Drogentestverfahren

Das Drogentestverfahren

Unabhängig davon, ob es sich um einen Urin-, Schweiß- oder Speicheltest handelt, ist das Verfahren sowohl bei Screenings als auch bei Tests sehr ähnlich. Falls sich ein Screening als positiv erweist, wird es für einen Bestätigungstest an ein Labor geschickt.

5-Panel-Drogentest

Ein 5-Panel-Drogentest heißt so, weil er 5 verschiedene Arten von Drogen identifizieren kann. Wie bereits erwähnt, sind diese:

  • Cannabinoide (insbesondere THC)
  • Kokain
  • Amphetamine (Speed, MDMA, Meth etc.)
  • Opiate (Heroin, Opium, Morphin und Codein)
  • PCP

10-Panel-Drogentest

Ein 10-Panel-Drogentest ist nach seinen 10 Paneelen benannt, die 10 Substanzarten nachweisen können. Neben den zuvor genannten 5 Substanzen suchen diese Tests auch nach:

  • Opioiden
  • Barbituraten
  • Benzodiazepinen
  • Anderen Drogen: Phencyclidin, Methaqualon, Methadon, Dextropropoxyphen etc.

Nach einem Drogentest

Was nach einem Drogenscreening passiert, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Ist der Test negativ, ist die Sache erledigt. Erweist er sich jedoch als positiv, könnte damit an Ort und Stelle verfahren oder er könnte zur Verifizierung weitergeleitet werden.

Wie werden Ergebnisse von Drogentests verifiziert?

Wie werden Ergebnisse von Drogentests verifiziert?

Wenn ein Screening verifiziert werden muss, werden gewöhnlich zwei Methoden angewandt:

  • Kinetischer Immunassay: Dieser nutzt Immunfunktionen, um auf Drogen zu testen. Es gibt mehrere Versionen; die meisten testen auf Antikörper, doch andere suchen zum Beispiel nach der Präsenz von freien Radikalen. Obwohl diese Methode die Präsenz von Drogen nachweist, ist sie nicht sehr zuverlässig darin, anzuzeigen, wann genau die Drogen konsumiert wurden, und daher häufig nicht in der Lage, ausreichende Indizien für eine strafrechtliche Verfolgung zu liefern.

  • Gaschromatographie: In diesem Test wird die Probe in einem Lösungsmittel gelöst und verdampft, was die Analyten trennt. Analyten sind die Bestandteile, die anzeigen, welche Verbindungen vorhanden sind. Dies ist eine kostspielige, doch hochwirksame Methode für den Nachweis der Präsenz von Drogen.

Was zählt als positiver Drogentest?

Was zählt als positiver Drogentest?

Das hängt sowohl von dem Drogentest als auch der Droge selbst ab. Drogenscreenings suchen nach der Präsenz von Metaboliten und wenn sie diese in ausreichend hohen Mengen nachweisen, gilt der Test als positiv. Ein gängiger Grenzwert für ein positives Ergebnis von THC sind zum Beispiel 50ng/ml, wohingegen sich der Wert bei Amphetaminen im Urin zu 500ng/ml ändert.

Diese Grenzwerte zu überschreiten, führt jedoch nicht immer zu einem positiven Testergebnis. Wenn dies nur der erste Schritt des Screenings ist, könnten jene, die den Test durchführen, einen spezifischen Grenzwert festlegen, über dem der Test als positiv gilt. Wenn die Polizei zum Beispiel einen Autounfall untersucht, wird sie Grenzwerte festlegen, um zu ermitteln, ob bei der Verursachung des Unfalls Drogen im Spiel waren oder nicht. Drogenspuren in Deinem System lassen nicht zwangsläufig darauf schließen, dass Du beim Fahren beeinträchtigt warst, doch eine hohe Konzentration könnte durchaus darauf hindeuten.

Ebenso testen manche Arbeitgeber nur, um zu überprüfen, dass Du nicht auf Arbeit unter Einfluss stehst, anstatt zu kontrollieren zu versuchen, was Du zu Hause machst. Manche Screenings versuchen, dies zu berücksichtigen, und werden sich nur als positiv erweisen, wenn jemand zum Zeitpunkt des Tests auf Droge ist. Diese können jedoch unzuverlässig sein.

Verwandter Artikel

10 Mythen Über Das Bestehen Eines Drogen-Urin-Tests

Sind Drogentests vertraulich?

Bis zu einem gewissen Grad, aber letztendlich nicht wirklich. In Wirklichkeit sieht es so aus, dass es gewisse Menschen herausfinden werden, wenn Dich jemand auf Drogen testet und das Ergebnis positiv ist. Gemäß professioneller Verfahrensweisen sollten Deine persönlichen Informationen nach dem Prinzip "nur wer es wissen muss" allerdings mit so wenigen Menschen wie möglich geteilt werden.

Nur jene, die direkt beteiligt sind, sollten über das Ergebnis informiert werden und den meisten dieser Personen sollten keine Details mitgeteilt werden. Was Drogentests am Arbeitsplatz angeht, werden Dein Arbeitgeber und möglicherweise einige andere für Deine Anstellung relevante Parteien – wie zum Beispiel die Personalabteilung oder in manchen Fällen ein Drogenmissbrauchsberater – über Dein positives Ergebnis informiert werden, aber sie werden wahrscheinlich keine ausführliche Zusammenfassung der von Dir konsumierten Drogen erhalten.

Tipps und Tricks für Drogentests

Tipps und Tricks für Drogentests

Es gibt einige Dinge, Du im Vorfeld eines Drogentests tun kannst, damit die Ergebnisse zu Deinen Gunsten ausfallen.

Was ist, wenn man verschreibungspflichtige Medikamente nimmt?

Wie Du den Listen oben entnehmen kannst, weisen manche Tests auch die Präsenz von verschreibungspflichtigen Medikamenten nach. Dies ist vor allem auf den in den USA weit verbreiteten Missbrauch zurückzuführen. Wenn Du diese verschreibungspflichtigen Medikamente berechtigterweise nimmst, solltest Du diese Information im Vorfeld vielleicht mit der zuständigen Person teilen, damit Du nicht im Nachhinein Beschwerde einlegen musst.

Können falsch positive Ergebnisse auftreten?

Falsch positive Ergebnisse können auftreten, kommen aber nicht allzu häufig vor. Deswegen werden Screenings oftmals zur weiteren Analyse an ein Labor geschickt, falls sie sich als positiv erweisen. Wenn Du der Meinung bist, dass Dein Ergebnis falsch positiv ist, verlange ein weiteres Screening. Sie sind kostengünstig und die Chancen von mehreren falsch positiven Resultaten sind sehr gering.

Wie man einen Konflikt beilegt

Falls Du das Gefühl hast, unfair behandelt zu werden, hast Du ein paar Optionen. Überprüfe zunächst Deinen Vertrag und sieh nach, ob Drogenkonsum als Verstoß erwähnt wird. Danach könnte es erforderlich sein, juristischen Rat einzuholen.

Kann man einen Drogentest überlisten?

Kann man einen Drogentest überlisten?

Tatsächlich ist es möglich, ein Drogenscreening zu fälschen oder zu überlisten, besonders einen Urin-Drogentest. Andere Methoden sind deutlich schwerer zu verfälschen. Doch wenn Du genug Zeit hast, ist die einfachste Methode für jeden Test, Enthaltsamkeit zu üben. Für einige Menschen könnte dies jedoch keine Option darstellen.

Falls Du beabsichtigst, eine Urinprobe irgendwie zu verfälschen, sei Dir bewusst, dass die Konsequenzen schwerwiegend sein können, wenn Du erwischt wirst. Auch wenn die meisten Drogentests am Arbeitsplatz vermutlich unfair und unnötig sind, ist dies darüber hinaus nicht immer der Fall, wie zum Beispiel bei sicherheitsrelevanten Drogentests. Wenn Du zum Beispiel im Transportwesen arbeitest und versuchst, einen Drogentest zu überlisten, solltest Du sicherstellen, dass Dein Drogenkonsum andere nicht in Gefahr bringt.

Da wir dies nun geklärt haben, werden die folgenden Methoden häufig genutzt, um ein positives Ergebnis zu verhindern:

  • Entgiften: Trinke reichlich Wasser, Cranberry-Saft oder nimm einige Detox-Produkte. Sei Dir bewusst, dass Dir Strafen oder ein weiterer Test auferlegt werden können, wenn Du im Verdacht stehst, entgiftet zu haben.

  • Tausche die Probe aus: Die meisten Tests verlangen von Dir, Deine Taschen auszuleeren und die meisten Deiner Habseligkeiten zurückzulassen, doch es ist vermutlich möglich, eine falsche Urinprobe hinein zu schmuggeln. Sei Dir bewusst, dass diese Tests Proben mit Körpertemperatur erfordern, also wird ein kaltes Glas Urin es nicht bringen!

  • Entgifte die Probe: Es gibt auch Produkte, die Du im Nachhinein in die Probe geben kannst, um ärgerliche Metaboliten zu beseitigen. Du wirst jedoch ausreichend Privatsphäre benötigen, um diese hinzufügen zu können.

Wenn es um Drogentests geht, ist Wissen Macht

Da Du jetzt mit den Besonderheiten von Drogentests vertraut bist, weißt Du, was Dich bei dem Verfahren erwartet. Auch wenn es unerfreulich ist, musst Du Dich nicht von der Angst vor einem Screening runterziehen lassen!

Max Sargent
Max Sargent
Max schreibt seit über einem Jahrzehnt und ist in den letzten paar Jahren in den Cannabis- und Psychedelika-Journalismus eingestiegen. Durch seine Arbeit für Unternehmen wie Zamnesia, Royal Queen Seeds, Cannaconnection, Gorilla Seeds, MushMagic und viele mehr hat er in der Branche umfassende Erfahrung gesammelt.
Fakten Neuigkeiten
Suche in Kategorien
oder
Suche