Blog
CBD Drogentest
6 min

Kann Man Wegen CBD Beim Drogentest Durchfallen?

6 min
CBDshop Forschung

Regelmäßige zufällige Drogentests sind – zumindest in den USA – für viele Menschen leidige Realität. Glücklicherweise sollte die Einnahme von CBD-Präparaten, zu denen Öle, Tinkturen, Cremes oder Edibles gehören, das Ergebnis eines Drogentests nicht negativ beeinflussen. Lies weiter, um zu erfahren, warum das so ist.

Unabhängig davon, ob man sein CBD-Öl einnimmt, um die Schlafbereitschaft zu fördern oder nach dem Training seine Muskeln zu lindern, ist ein positiver Drogentest das Letzte, was man möchte. Glücklicherweise ist die Gefahr, dass dies eintritt, sehr gering.

Lies weiter, um einen detaillierten Einblick darüber zu erhalten, wie CBD wirkt und warum das Cannabinoid wahrscheinlich keinen Einfluss auf Dein Ergebnis bei einem Drogentest haben wird.

Kann CBD einen Drogentest ruinieren?

Kann CBD einen Drogentest ruinieren?

Die Annahme, man könne vielleicht einen Drogentest nicht bestehen, weil man vorher CBD eingenommen hat, scheint insofern nahezuliegen, als dass es sich bei dieser Verbindung um ein Cannabinoid aus der Cannabis-sativa-Pflanze handelt. Die Antwort auf diese scheinbar einfache Frage ist jedoch kompliziert.

Es ist allgemeiner Konsens, dass CBD-Präparate das Ergebnis von Drogentests nicht beeinflussen sollten, zumindest nicht unter bestimmten Umständen. Um dies besser zu verstehen, müssen wir nicht nur etwas detaillierter darauf eingehen, wie Drogentests funktionieren, sondern auch darauf, wie CBD wirkt.

Wie funktionieren Drogentests am Arbeitsplatz?

Wie funktionieren Drogentests am Arbeitsplatz?

Die von Arbeitgebern oder Sportbehörden verwendeten Drogentests lassen sich in zwei Hauptkategorien einteilen: Screening-Tests und Bestätigungstests. Obwohl sie sehr unterschiedlich sind, testen beide Varianten auf Drogenmetaboliten.

Screening-Tests verwenden Antikörper, um in einer Speichel-, Urin- oder Haarprobe auf Drogenmetaboliten zu testen.

Zunächst geben die Tester Antikörper in das Gefäß, mit denen sie den Test durchführen. Sobald die Probe in das Gefäß gegeben wird, beginnen die Antikörper, an die zu testenden Drogenmetaboliten zu binden. Die Tester entnehmen dann die Probe und geben eine sekundäre Charge von Antikörpern in das Gefäß. Diese Antikörper enthalten ein farbveränderndes Enzym, das später auf dieses Enzym reagiert und eine Farbe erzeugt, die angibt, welche Metaboliten in der Probe vorhanden sind (falls sie vorhanden sind).

Bestätigungsdrogentests sind viel komplexer und teurer. Bei ihnen wird entweder Gaschromatographie oder Massenspektrometrie eingesetzt, um die in einer Probe vorhandenen Moleküle jeweils zu trennen und aufzubrechen, was es erleichtert, vorhandene Drogenmetaboliten zu identifizieren.

Wenn Du diesen Artikel liest, bist Du wahrscheinlich am besten mit Drogentests der folgenden Art vertraut, bei denen es sich um die von Arbeitgebern am häufigsten verwendeten Drogentests handelt.

Verwandter Artikel

Was Du Vor Einem Drogentest Wissen Musst

Speichel- und Urin-Drogentests

Speichel- und Urin-Drogentests

Speichel- und Urin-Immunoassays sind die häufigsten Arten von Drogentests am Arbeitsplatz.

Urintests testen in der Regel auf Drogen, die innerhalb der letzten 7–10 Tage eingenommen wurden. Einige Drogenmetaboliten (wie THC und andere Cannabinoide) können jedoch bei moderaten Cannabisnutzern bis zu 30 Tage und bei häufigem Konsum bis zu 90 Tage im Urin nachweisbar sein.

Speicheltests erkennen Drogen, die innerhalb eines viel kürzer zurückliegenden Zeitraums eingenommen wurden: 12–24 Stunden bei Alkohol, Cannabinoiden und Amphetaminen sowie bis zu 7–10 Tage, wenn es sich um verschreibungspflichtige Medikamente und Kokain handelt.

Verwandter Artikel

10 Mythen Über Das Bestehen Eines Drogen-Urin-Tests

Haar- und Blut-Drogentests

Haar- und Blut-Drogentests

Haar- und Blut-Drogentests sind am Arbeitsplatz weitaus seltener, was vor allem daran liegt, dass ihre Durchführung viel teurer ist. Außerdem sind Blutuntersuchungen viel invasiver als Urin-, Haar- oder Speicheltests.

Andererseits sind Blut- und Haar-Drogentests viel genauer und können auf Drogen testen, die vor einem längeren Zeitraum genommen wurden. Insbesondere Haar-Screening-Tests können Metaboliten nachweisen, deren Einnahme bis zu 90 Tage zurückliegt.

Gibt es einen Drogentest für CBD?

Gibt es einen Drogentest für CBD?

Es gibt keinen Drogentest, der CBD identifizieren soll. Alle oben genannten Drogentests testen, wenn es um die Cannabispflanze geht, nur auf THC-Metaboliten. Wenn Du dies hier liest, weißt Du sicher, dass THC die wichtigste berauschende Verbindung in Marihuana ist. Deshalb befassen sich die Drogengesetze der meisten Länder nur mit diesem psychotropen Cannabinoid, während CBD nicht als kontrollierte oder illegale Substanz eingestuft wird.

Was ist ein 5-Panel-Drogentest?

5-Panel-Drogentests sind die Drogentests, die am Arbeitsplatz am häufigsten eingesetzt werden. Dabei verwendet man ikonische Papierstreifen mit fünf verschiedenfarbigen Feldern, um auf Metaboliten der folgenden gängigen Freizeitdrogen zu testen:

  • Cannabis
  • Kokain
  • Amphetamine
  • Opiate
  • PCP (Phencyclidin)

Manchmal führen Arbeitgeber oder Sportbehörden erweiterte Versionen dieses Tests durch, bei denen auch nach Metaboliten von Ethanol, Halluzinogenen, Barbituraten, Benzodiazepinen, Anabolika und Inhalationsmitteln gesucht wird.

Kann die Einnahme von Vollspektrum-CBD-Öl dazu führen, dass man einen Drogentest nicht besteht?

Kann die Einnahme von Vollspektrum-CBD-Öl dazu führen, dass man einen Drogentest nicht besteht?

Vollspektrum-CBD-Produkte enthalten sämtliche in Cannabis und Hanf vorkommenden Wirkstoffe – einschließlich Spuren von THC, die bei Drogentests zumindest theoretisch ein positives Ergebnis auslösen könnten.

Man darf dabei jedoch nicht vergessen, dass der zulässige THC-Gehalt in CBD-Produkten aus Hanf je nach Land zwischen 0,1–0,3% liegt. Daher sollte ein nach diesen Standards hergestelltes hochwertiges Vollspektrum-CBD-Öl nicht annähernd genug THC enthalten, um einen positiven Testwert auszulösen.

Was ist ein falsch positives Drogentestergebnis?

Was ist ein falsch positives Drogentestergebnis?

Du errätst es sicher: Unter einem falsch positiven Drogentestergebnis versteht man, dass man positiv auf die Einnahme einer Substanz testet, obwohl man sie gar nicht eingenommen hat. Obwohl dies selten vorkommt, testen manche CBD-Nutzer möglicherweise falsch positiv auf THC.

Dies kann bei Nutzern der Fall sein, die über einen längeren Zeitraum sehr hohe tägliche Dosen CBD-Öl einnehmen, oder bei Menschen, die CBD-Produkte konsumieren, die mehr als die gesetzlich zulässige Menge an THC enthalten.

In seltenen Fällen können die Spuren von THC in Vollspektrum-CBD-Ölen ausreichen, um bei sehr präzisen Tests mit Blut- oder Haarproben einen positiven Wert zu ergeben. Im Allgemeinen sollte die Menge an THC in CBD-Produkten aus Hanf jedoch nicht ausreichen, um entsprechende Bedenken zu rechtfertigen.

Kann CBD im menschlichen Körper in THC umgewandelt werden?

Kann CBD im menschlichen Körper in THC umgewandelt werden?

Es gibt Gerüchte im Internet, wonach CBD im Körper in THC umgewandelt werden kann. Sie entstanden wahrscheinlich als Reaktion auf zwei In-vitro-Studien: Die erste[1] wies nach, dass CBD in simulierter Magenflüssigkeit, der Pepsin und damit das wichtigste im menschlichen Magen vorhandene Verdauungsenzym fehlt, mit einer Rate von fast 3% in THC umgewandelt wurde.

Die zweite[2] Studie erbrachte ein ähnliches Ergebnis: Die Forscher mischten CBD 3 Stunden lang mit Magenflüssigkeit (allerdings ohne Enzyme) in einem Reagenzglas. Anschließend untersuchten sie die Probe mittels Gaschromatographie und Massenspektrometrie und stellten fest, dass zwar fast 98% CBD abgebaut waren, jedoch hauptsächlich THC übrig blieb.

Diese Studien sehen vielleicht auf den ersten Blick schlüssig aus, sind es aber im Endeffekt nicht: Mehrere andere In-vivo-Studien haben versucht, ihre Ergebnisse zu replizieren, und sind gescheitert.

In einer von GW Pharmaceuticals durchgeführten Studie[3] verabreichte man kleinwüchsigen Minischweinen CBD in einer Dosis von 15mg/kg Körpergewicht pro Tag – was für diese Tiere eine extrem hohe Dosis darstellt; die meisten Menschen nehmen zwischen 10–20mg CBD pro Tag ein.

Auch in dieser Studie setzten die Forscher Mini-Schweine ein, da deren Verdauungstrakt dem des Menschen sehr ähnlich ist. Aus demselben Grund greifen tatsächlich auch viele andere tierexperimentelle Studien, die sich mit dem Verdauungstrakt befassen, auf Mini-Schweine zurück.

Nach fünf Tagen analysierten die Forscher Blutplasmaproben der Tiere, die frei von THC-Spuren waren. In den genannten vorangehenden In-vitro-Studien wurde das CBD außerhalb des Verdauungstrakts mit simulierten Magenflüssigkeiten getestet, die den im menschlichen Körper vorkommenden Verdauungsflüssigkeiten nicht sehr ähnlich waren.

So kannst Du sicherstellen, dass CBD Deine Drogentestergebnisse nicht beeinflusst

Du machst Dir trotzdem Sorgen, einen bevorstehenden Drogentest auf Arbeit nicht zu bestehen? Das ist nicht nötig! Befolge diese einfachen Tipps, um mehr Gewissheit zu bekommen.

Kaufe ausschließlich hochwertige CBD-Produkte

So kannst Du sicherstellen, dass CBD Deine Drogentestergebnisse nicht beeinflusst: Kaufe ausschließlich hochwertige CBD-Produkte

Wenn Du wirklich beruhigt sein möchtest, solltest Du CBD-Produkte immer von einem seriösen Hersteller kaufen, der für alle seine Produkte Testergebnisse unabhängiger Labore veröffentlicht. Kaufe CBD-Öl niemals auf der Straße oder von einer anderen illegalen oder nicht regulierten Quelle.

Wie bei anderen Nahrungsergänzungsmitteln zahlt es sich auch bei CBD aus, etwas mehr Geld für Produkte auszugeben, die sorgfältig hergestellt und unabhängig überprüft wurden. Du musst nicht die teuerste oder trendigste Marke auswählen, aber CBD-Produkte sind kein geeigneter Bereich, um geizig zu sein.

Überprüfe immer das Etikett auf Deinem CBD-Öl

Achte darauf, das Etikett jedes neuen CBD-Produkts, das Du kaufen möchtest, sorgfältig zu lesen, und stelle so sicher, dass der THC-Gehalt den gesetzlichen Bestimmungen in Deinem Land entspricht. In Europa liegt die gesetzliche Grenze in der Regel bei 0,2% THC, während in Amerika eine Grenze von 0,3% festgeschrieben ist. Unterhalb dieser Grenzen wird enthaltenes THC als Spurenmenge betrachtet, die die Körperfunktion nicht beeinträchtigt und keine berauschende Wirkung hervorruft.

Suche nach THC-freien CBD-Produkten aus Hanf

So kannst Du sicherstellen, dass CBD Deine Drogentestergebnisse nicht beeinflusst: Suche nach THC-freien CBD-Produkten aus Hanf

Wenn Du wirklich sichergehen willst, kannst Du völlig THC-frei vorgehen. Im Gegensatz zu Vollspektrum-CBD-Produkten enthalten Breitband-CBD-Öle und CBD-Isolate keinerlei THC und eignen sich deshalb hervorragend für Menschen, die sich bei der Arbeit regelmäßigen Drogentests unterziehen müssen.

Das Gute an Breitband-CBD-Öl ist, dass es außer THC alle anderen Cannabinoide und Terpene aus der Hanfpflanze enthält. Dies bedeutet, dass Du trotzdem von dem vielfältigen chemischen Profil von Cannabis sativa profitieren kannst – und zwar mit absoluter Sicherheit.

CBD-Isolate, die man auch als CBD-Kristalle oder reines CBD bezeichnet, bieten genau das – CBD und sonst nichts. Isolate enthalten bis zu 99% CBD (mit Spuren von Terpenen) und können zur einfachen und sicheren Verabreichung zu CBD-Ölen und -Topika verarbeitet werden.

Vermeide THC-Exposition aus zweiter Hand

Falls Dir ein Drogentest bevorsteht, solltest Du gesellige Zusammenkünfte meiden, bei denen Deine Freunde oder Familie Cannabis konsumiert. Wer stundenlang in einem Raum mit starken Grasrauchern sitzt, kann so viel THC ausgesetzt sein, dass es für ein positives Ergebnis bei einem Drogentest durchaus ausreicht.

Kann CBD dazu führen, dass man einen Drogentest nicht besteht? – Letzte Tipps für mehr Gewissheit

Kann CBD dazu führen, dass man einen Drogentest nicht besteht?

Wir können es nicht häufig genug betonen: Stelle beim Kauf von CBD sicher, dass Du nur Produkte von gesetzeskonform produzierenden Unternehmen aus Ländern mit strengen Qualitätskontrollstandards beziehst. Wie wir in diesem Artikel beschrieben haben, ist die Wahrscheinlichkeit, wegen CBD-Öl einen Drogentest nicht zu bestehen, praktisch gleich Null – aber eben nur, wenn das CBD, das Du einnimmst, von guter Qualität ist und den Gesetzen des Landes entspricht, in dem Du lebst.

Hast Du einen Händler mit unabhängig getesteten, hochwertigen CBD-Produkten gefunden, solltest Du keine Probleme bekommen, falls Du Dich einem Drogentest unterziehen musst.

Steven Voser

Geschrieben von: Steven Voser
Steven Voser ist ein Emmy Award nominierter Journalist mit viel Erfahrung auf dem Buckel. Dank seiner Leidenschaft zu allem, was mit Cannabis zu tun hat, widmet er jetzt viel von seiner Zeit der Erkundung der Weed-Welt.

Über Unsere Autoren
Haftungsausschluss:
Wir erheben keine medizinischen Ansprüche. Dieser Artikel wurde nur zu Informationszwecken verfasst und basiert auf Studien, die von anderen externen Quellen veröffentlicht wurden.

Externe Quellen:
  1. (PDF) Conversion of cannabidiol to Δ9-tetrahydrocannabinol and related cannabinoids in artificial gastric juice, and their pharmacological effects in mice - https://www.researchgate.net
  2. Identification of Psychoactive Degradants of Cannabidiol in Simulated Gastric and Physiological Fluid - https://www.ncbi.nlm.nih.gov
  3. Cannabidiol Does Not Convert to Δ9-Tetrahydrocannabinol in an In Vivo Animal Model - https://www.ncbi.nlm.nih.gov

Read more about
CBDshop Forschung
Suche in Kategorien
oder
Suche