Universität wird auf Zauberpilzen basierende klinische Studie beginnen

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogWissenschaftZauberpilze

Universität wird auf Zauberpilzen basierende klinische Studie beginnen

Die Forschung an Halluzinogenen nimmt in Großbritannien einen weiteren Schritt, denn die erste tatsächliche klinische Studie für ihren Einsatz gegen Depressionen ist geplant.

Seitdem Halluzinogene wie LSD in den 1960er Jahren verboten wurden war die Erforschung ihres potenziellen medizinischen Wertes zum Stillstand gekommen. Es spielte keine Rolle, daß bereits positive Ergebnisse gefunden worden waren, es war der Wissenschaft offiziell verboten dieses Feld weiter zu erforschen.

Diese Haltung gegenüber auf Halluzinogenen basierter Forschung hat sich im letzten Jahr oder so verändert, wobei rationale Wissenschaft und Vernunft das Verbot nun überwinden. Vor kurzem berichteten wir über einen britischen Wissenschaftler, der bereits Ausflüge in dieses Gebiet der Wissenschaft unternommen hat, um es neu zu beleben und zu beurteilen, wie Halluzinogene mit dem Gehirn interagieren. Nun, all das wird jetzt noch einen Schritt weiter gehen, da das Imperial College London plant im April dieses Jahres eine tatsächliche und legitime klinische Studie über die Depression lindernde Wirkung von Psilocybin am Menschen durchzuführen - der Wirkstoff in Zauberpilzen.

Es ist enorm wichtig

Dies wird die erste in Großbritannien durchgeführte klinische Studie mit Halluzinogenen in über 45 Jahren werden, daher ist es für dieses Gebiet der Wissenschaft ein äußerst wichtiger Schritt nach vorne. Es wurden bereits andere Untersuchungen durchgeführt, aber das waren erste kleine Probestudien um festzustellen ob es tatsächlich Gründe für eine klinische Studie gäbe.

Es ist zu hoffen, daß durch diese Studie die Wirkung von Halluzinogenen auf Angst und Depression besser verstanden und ein wirkliches Potenzial für medizinische Anwendungen besser erkannt werden kann. Die Universität sagt ein positives Ergebnis voraus, vor allem für diejenigen die an einer tödlichen Krankheit wie Krebs leiden aber damit zu kämpfen haben wie sie damit umgehen sollen.

Aktuelle Studien aus den USA zeigen bereits, daß bereits auch nur eine einzige Dosis im Rahmen der Therapie sehr vorteilhaft für die Leiden der Angst, Depression und Sucht sein kann, daher sind wir sehr gespannt, wie die klinische Studie auf dieser Seite des Teiches ausgeht. Wenn sie erfolgreich ist, werden wir die nächste Stufe genommen haben wie Halluzinogene in der modernen Medizin eingesetzt werden können.