Blog
CBD-Öl
4 min

Wie Schmeckt CBD-Öl?

4 min
CBDshop Produkte

Unabhängig davon, ob CBD-Öl für Dich Neuland ist oder Du es schon länger einnimmst, ist ein ewiger Kommentar sein Geschmack. Während er manchen nichts ausmacht, mögen andere ihn nicht. Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten der Einnahme von CBD-Öl, die den Geschmack maskieren, verbessern oder eliminieren. Lies weiter, um mehr zu erfahren!

Er wird als nussig oder grasartig beschrieben und während manche Menschen ihn mögen, gilt dies nicht für alle Nutzer. Wir sprechen natürlich über den Geschmack von CBD-Öl. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Fakten hinter den Aromen von CBD-Öl und erklären, was Du tun kannst, um den Geschmack (abhängig von Deinen Vorlieben) zu verbessern oder zu maskieren.

Wir sind zuversichtlich, dass wir einige Möglichkeiten gefunden haben, um Deine Erfahrung bei der Einnahme von CBD-Öl zu verbessern – manche davon hast Du möglicherweise bereits selbst in Betracht gezogen, während andere Dich einfach überraschen könnten.

Wie schmeckt CBD-Öl?

Wie schmeckt CBD-Öl?

Man kann definitiv sagen, dass CBD-Öl einen gewöhnungsbedürftigen Geschmack hat, und daran ist sicherlich zunächst einmal nichts auszusetzen. Von vielen Dinge im Leben kann man dasselbe behaupten (Bier zum Beispiel!). Aber warum schmeckt CBD-Öl gerade so, wie es schmeckt? Dies ist hauptsächlich auf die natürlichen Bestandteile zurückzuführen, die aus den Stielen, Blüten und Blättern der Hanfpflanze gewonnen werden und CBD-Öl seine typischen, erdigen, nussigen und grasartigen Aromen verleihen.

Auch Terpene spielen eine Rolle. Diese aromatischen Verbindungen werden in den Trichomdrüsen der Pflanze produziert und variieren je nach Sorte. Terpene wie Limonen produzieren eher zitrusartige Noten, während Terpinolen fruchtige Aromen verströmt und Myrcen für einen krautigen Geschmack verantwortlich ist. Sie alle fügen dem Gesamtbild ihre eigenen spezifischen Aromen hinzu, was sich wiederum auf den endgültigen Geschmack des CBD-Öls auswirkt.

CBD-Trägeröl

Neben den aus Cannabis selbst gewonnenen sekundären Pflanzenstoffen spielt auch das Trägeröl eine erhebliche Rolle im Geschmack eines CBD-Öls. Um die Bioverfügbarkeit und die Dosierungsfreundlichkeit zu verbessern, wird CBD-Extrakt vor dem Abfüllen in einem Trägeröl gelöst. Die beiden meistverwendeten Trägeröle sind Hanfsamen- und Olivenöl.

Verwandter Artikel

Was Ist Der Bessere Trägerstoff Für CBD: Hanfsamenöl Oder Olivenöl?

Der Geschmack von CBD in Kombination mit Hanfsamenöl wird oft als nussig beschrieben und ähnelt damit dem Geschmack, der viele Ergänzungsmittel und Gesundheitskostprodukte kennzeichnet. Egal, ob in der Küche oder anderswo verwendet, hat Olivenöl einen herzhafteren und pfeffrigen Geschmack, was die von Terpenen beeinflussten Aromen des CBD-Extraktes ergänzt. Ein weiteres Öl, das immer beliebter wird, ist MCT (mittelkettige Triglyceride), ein Öl aus Kokos- oder Palmöl, das der menschlichen Gesundheit verschiedene Nutzen bietet.

Vollspektrum-CBD vs. CBD-Isolat

Vollspektrum-CBD vs. CBD-Isolat

Wenn Du CBD-Produkte kaufen möchtest, begegnen Dir meist zwei Begriffe: "Vollspektrum" und "CBD-Isolat". Vollspektrum-CBD-Öl enthält alle natürlichen Terpene, Cannabinoide und Flavonoide, die in der Cannabispflanze vorkommen. Diese Mischung ist verantwortlich für die vollen Aromen, die Verbraucher sowohl erfreuen als auch abstossen.

Ein CBD-Isolat hingegen ist fast genau das, was der Name nahelegt. CBD wird für sich allein extrahiert und das Endprodukt enthält keine der Terpene oder Flavonoide, die mit Vollspektrum-CBD-Öl assoziiert sind. Das Ergebnis ist ein Produkt mit einem viel milderen Geschmack, das von allen bevorzugt wird, die ohne ausgeprägten Geschmack von CBD profitieren möchten.

Während Vollspektrum-CBD-Öle sogar geringe THC-Mengen enthalten, enthält CBD-Isolat überhaupt kein THC, was es zu einer praktikablen Option für alle Nutzer macht, die sich von dem psychotropen Cannabinoid THC fernhalten möchten.

Verwandter Artikel

Vollspektrum-CBD-Extrakt Vs. CBD-Isolat: Was Ist Das Richtige Für Dich?

Du magst den Geschmack von CBD-Öl nicht? Kein Problem!

Wer den Geschmack von CBD-Öl nicht mag, muss sich dennoch keine Sorgen machen! Es gibt für jeden Geschmack zahlreiche Optionen. Im Folgenden gehen wir auf einige Möglichkeiten ein, wie Du den Geschmack von CBD-Öl selbst verbessern oder maskieren kannst.

Mische CBD-Öl in Dein Getränk

Mische CBD-Öl in Dein Getränk

Während CBD-Öl wohl am häufigsten durch sublinguale Einnahme (also unter die Zunge getropft) konsumiert wird, schmeckt man bei dieser Methode in der Regel den vollen Geschmack des Öls. Falls Dich das stört, kannst Du Dein CBD-Öl als alternative Konsummethode jederzeit Saft, Smoothies oder sogar Joghurt hinzufügen. Gib einfach etwas CBD-Öl hinein und los geht's. Die fruchtigen Aromen verdecken jede Spur des CBD-Geschmacks.

Halte einen Snack bereit

Falls Du den Geschmack von CBD-Öl als unangenehm empfindest, kannst Du nach der Einnahme immer ein oder zwei Snacks zu Dir nehmen. Egal, ob es sich dabei um Obst, einen herzhaften Snack oder etwas Schokolade handelt, wird der Geschmack des CBD-Öls umgehend verschwinden, sobald Du einen Bissen zu Dir genommen hast. Während CBD-Öl nicht zum Kochen geeignet ist, da die Hitze sich nachteilig auf das sorgfältig verarbeitete CBD auswirken kann, geben manche Nutzer einige Tropfen in Salatsaucen oder heiße Gerichte.

Verwende CBD-Kapseln (Weichgelkapseln)

Verwende CBD-Kapseln (Weichgelkapseln)

Eine andere Möglichkeit, CBD einzunehmen, ohne den Geschmack zu erfahren, besteht darin, ihn vollständig zu umgehen! CBD-Öl kann problemlos in Kapselform gekauft werden; alles, was Du tun musst, ist sie mit Wasser zu schlucken, und Du kannst von demselben hochwertigen CBD-Öl profitieren, aber ohne seinen Geschmack. Diese Kapseln werden als Teil einer morgendlichen Vitamin- oder Ergänzungsroutine eingenommen und sind aufgrund ihrer Leichtigkeit in der Anwendung, Diskretion sowie wegen ihres fehlenden Geschmacks und Geruchs sehr beliebt. Dank gleichmäßiger Dosen in jeder Kapsel sind sie zudem perfekt für alle, die ihre tägliche CBD-Aufnahme im Auge behalten wollen.

Nimm CBD-Isolat

Wie bereits erwähnt, klammert CBD-Isolat alle Phytochemikalien komplett aus, die zu dem charakteristischen Geschmack von CBD-Öl beitragen. Wer den Geschmack des Öls aktiv vermeiden möchte, kann also CBD-Isolat nutzen, denn das ist bei weitem nicht so reichhaltig wie Vollspektrum-Öle, wobei es trotzdem noch einen Hauch von Geschmack aufweist. Gewöhnlich in Pulverform erhältlich, ist CBD-Isolat perfekt, um es in Smoothies und Speisen zu geben, damit der Geschmack noch weiter überdeckt wird.

Iss CBD-Edibles

Iss CBD-Edibles

Diese letzte Methode sollte niemanden mehr schockieren. Cannabis-Edibles zu sich zu nehmen, hat sich mittlerweile zu einer gut dokumentierten Einnahmemethode entwickelt, was sich bei CBD-reichen Produkten sicherlich nicht anders verhält. In vielen leckeren Optionen wie Gummibärchen, Kaugummi und aromatisierten Tabletten erhältlich, sind alle Produkte so konzipiert, dass der Geschmack des CBD-Öls maskiert wird und etwas viel Schmackhafteres an seine Stelle tritt.

CBD-Öl genießen – ohne den starken Geschmack!

Wie Du siehst, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, den Geschmack von CBD-Öl zu maskieren oder zu verbessern. Wenn Du also in CBD einsteigen möchtest, mit dem Geschmack aber nicht glücklich bist, bist Du sicherlich kein Einzelfall. Es gibt viele andere Möglichkeiten, wie Du es genießen kannst!

Zamnesia

Geschrieben von: Zamnesia
Zamnesia hat Jahre damit verbracht, die Produkte, das Sortiment und das Wissen rund um alle psychedelischen Dinge weiter zu verfeinern. Angetrieben vom Geiste Zammis, strebt Zamnesia stets danach, Dir genaue, sachliche und informative Inhalte zu liefern.

Über Unsere Autoren

Read more about
CBDshop Produkte
Suche in Kategorien
oder
Suche