Ruhe in Frieden Sasha Shulgin

Veröffentlicht :
Kategorien : Blog

Ruhe in Frieden Sasha Shulgin

Heute ist ein trauriger Tag; der amerikanische Chemiker, Pharmakologe und Pionier des MDMA, Alexander "Sasha" Shulgin verstarb am Montagabend im Alter von 88.

Bekannt als der Pate von Ecstasy, war Sasha wohlbekannt für die Einführung von MDMA, der reinen, heiß begehrten Zutat in Ecstasy für den psychologischen Bereich der Forschung. Es führte dazu, daß er zu einer weltweiten Ikone für die psychedelischen Bewegung wurde.

Es ist nicht nur MDMA, für das wir Sasha dankbar sein müssen. Im Laufe seiner Karriere hat er Hunderte von psychedelischen Verbindungen (einschließlich 2C-B und 2C-T-7) entdeckt, synthetisiert, persönlich getestet und Informationen aufgezeichnet, was dazu führte, daß viele glauben, daß er im Laufe seines Lebens mehr als 4000 Trips antrat. Diese detaillierten Berichte über jede seiner Entdeckungen brachten ihn dazu, eine Reihe von Büchern zu schreiben, wobei namentlich insbesondere PiHKAL (Phenethylamine I Have Known And Loved) und TiHKAL (Tryptamine I Have Known And Loved) hervorzuheben sind.

Sasha begann seine Karriere in Chemie an der Harvard University, wo er organische Chemie studierte. Später, gegen Ende des Zweiten Weltkriegs trat er in die Marine ein, wo er ein großes Interesse an der Psychopharmakologie entwickelt - was ihn dazu brachte, daß er einen post-doktoralen Kurs machte, um sie zu erkunden. Danach führte Sasha seine Arbeit bei Bio-Rad Laboratories und später Dow Chemicals fort. Die Karriere erfüllte seine Interessen jedoch nicht und 1965 verließ Sasha die Tretmühle, um seine eigenen auf Chemie bezogenen Ziele zu verfolgen und richtete in seinem Haus ein Labor ein.

Erst 1976 kam es bei seiner Forschung zu einer großen Wende, als er die Substanz MDMA kennenlernte. MDMA wurde erstmals im Jahre 1912 von Merck, einem deutschen Pharmaunternehmen hergestellt. Allerdings verbreitete sie sich erst so richtig, als sie in die Hände von Sasha gelangte. In Zusammenarbeit mit dem Psychologen Leo Zeff, stellte Sasha MDMA Hunderten von Psychologen als eine Möglichkeit vor, um die Gesprächstherapie zu ergänzen - ein Potenzial, das nach vielen Jahren des absolute Verbots einmal mehr erkannt wird. Es war diese praktische Anwendung für das Medikament, die dazu führte, daß es den Freizeitmarkt im Sturm eroberte, was ihm den Titel einer zeitlosen Partydroge einbrachte - ein Titel, der bis zum heutigen Tag Bestand hat.

In den letzten Jahren erlitt Sascha sowohl einen Schlaganfall und bei ihm wurde Leberkrebs diagnostiziert. Am Montag, den 2. Juni verstarb Sasha friedlich in seinem Haus, umgeben von seiner Familie. Seine Frau beschrieb sein Ableben als würdevoll, fast gänzlich ohne Kampf.

Dieser Titan der Chemie verdient unseren tiefsten Dank. Ruhe in Frieden Sasha Shulgin, Dein Körper mag gegangen haben, aber Dein Geist wird weiterleben, wir werden Dich stets in Erinnerung halten.