Prunkwinde Vs. Hawaiianische Holzrose: Was Ist Der Unterschied?


Zuletzt bearbeitet :
Veröffentlicht :
Kategorien : BlogKräuter und SamenPsychedelika

Prunkwinde Vs. Hawaiianische Holzrose


Die psychedelischen Wirkungen der Himmelblauen Prunkwinde und der Hawaiianischen Holzrose werden häufig mit der von LSD verglichen, obwohl sie nicht so intensiv sind. Lass uns genauer anschauen, worin die Unterschiede in der Wirkung, der empfohlenen Dosierung und den Nebenwirkungen wirklich liegen.

Psychonauten verwenden häufig die Himmelblaue Prunkwinde oder Hawaiianische Holzrose, um eine mit LSD vergleichbare psychedelische Erfahrung zu erleben - obwohl die Effekte normalerweise weniger intensiv sind und einige Unterschiede aufweisen. Die aktive psychedelische Substanz ist in beiden Pflanzen LSA, ein natürliches Psychedelikum, das ein Vorläufer von LSD ist.

LSA – DAS NATÜRLICHE PSYCHEDELIKUM AUS DER HIMMELBLAUEN PRUNKWINDE UND HAWAIIANISCHEN HOLZROSE

Sowohl die Himmelblaue Prunkwinde (Ipomoea tricolor) als auch die Hawaiianische Holzrose (Argyreia nervosa) enthalten spürbare Mengen LSA (Lysergsäureamid oder auch Ergin), eine natürliche psychoaktive Substanz, die wegen ihrer trippigen Wirkung häufig verwendet wird. Aus chemischer Sicht ist LSA, auch bekannt unter dem Namen LA-111, ein Alkaloid. Als Vorläufer von LSD besitzt es eine ihm ähnliche Struktur, doch die Wirkung von LSA ist nicht so potent, wie die von LSD und die psychedelische Erfahrung hat einen anderen Charakter.

Die Himmelblaue Prunkwinde, welche die beste Quelle für LSA darstellt, ist viel leichter zu erhalten, als synthetisch hergestelltes LSD. Außerdem ist die Hawaiianische Holzrose in einigen Ländern legal, was unter Psychonauten einer der Hauptgründe für den Konsum der Himmelblauen Prunkwinde oder Hawaiianischen Holzrose als LSD-Ersatz ist.

Worin also liegen die Unterschiede zwischen den beiden?

LSA – Das Natürliche Psychedelikum

DIE WIRKUNG IM VERGLEICH

Sowohl die Himmelblaue Prunkwinde als auch die Hawaiianische Holzrose enthalten LSA als Hauptwirkstoff, weshalb die psychedelische Erfahrung sehr ähnlich ist.

LSD induziert meist eine kristallklare mentale Energie, während LSA eher einen sedierten und duseligen Zustand verursacht, der sich traumähnlich anfühlen kann. Im Gegensatz zu LSD, welches eine synthetische Substanz ist, wird LSA mit einer Vielzahl von anderen Alkaloiden zusammen konsumiert, die sich ebenfalls in den Samen befinden. Diese Alkaloide haben zahlreiche oft unangenehme Wirkungen auf den Körper, wie etwa Übelkeit oder Erbrechen. Sie machen es zu einer größeren Belastung für den Körper als eine LSD-Erfahrung.

Hawaiianische Holzrose

Während die Effekte denen von LSD ähneln, wird die Erfahrung meist als weniger intensiv, weniger "klar" und weniger visuell empfunden.

Himmelblaue Prunkwinde

Genauso verhält es sich mit dem Konsum der Himmelblauen Prunkwinde, deren psychoaktives LSA eine starke psychedelische Erfahrung erzeugen kann, von mild, ruhig und introspektiv, bis unfassbar spektakulär.

WIE SIEHT ES MIT DER DOSIERUNG AUS

Hawaiianische Holzrose

Für eine leichte Erfahrung sind 3-4 Samen ausreichend. Eine normale Dosierung entspricht 5-8 Samen und bis zu 12 Samen erzeugen eine starke Erfahrung. Es wird empfohlen die Samen auf leeren Magen zu kauen, um die Übelkeit zu reduzieren.

Himmelblaue Prunkwinde

50-100 Samen (1,5-3g) entsprechen einer leichten Dosierung. Für eine normale Wirkung sind 100-250 Samen (3-6g) notwendig und für starke Effekte muss man bis zu 400 Samen (10g) konsumieren.

Es gibt eine ewige Diskussion über die beste Methode, diese Samen zu konsumieren, während das Hauptaugenmerk auf der Reduzierung der negativen Effekte liegt. Einige essen die Samen der Prunkwinde einfach aus dem Beutel, wohingegen andere sie vorher zermahlen, für 30 Minuten in Wasser einweichen und dann filtrieren, um es zu trinken. Du musst experimentieren, um herauszufinden, was für Dich am besten funktioniert.

WANN MAN SIE NEHMEN SOLL

Hawaiianische Holzrose

Der Effekt der Hawaiianischen Holzrose kann einige Zeit benötigen, um spürbar zu werden - meist spürt man anfängliche Effekte nach 2 Stunden. Mit dieser Information im Hinterkopf kannst Du Deinen Trip und das Setting entsprechend planen.

Himmelblaue Prunkwinde

Wegen der Übelkeit bei der Einnahme von Samen der Himmelblauen Prunkwinde solltest Du diese auf leeren Magen konsumieren. Es ist eine gute Idee, 4-6 Stunden vor dem Konsum nichts zu essen. Wenn Du die Samen erst einmal genommen hast, werden die psychedelischen Effekte nach ungefähr 1-1,5 Stunden spürbar. Das bedeutet, dass sie ein bisschen schneller wirken, als die Hawaiianische Holzrose.

WIE LANGE DER TRIP ANHÄLT

Wie Lange Der Trip Anhält

Hawaiianische Holzrose

Die psychedelischen Effekte der Hawaiianischen Holzrose halten normalerweise 6-8 Stunden an. Wenn der Trip vorüber ist, empfindet man meist ein Gefühl der Entspannung und Ruhe, das weitere 12 Stunden anhält. Nach der Einnahme der Hawaiianischen Holzrose wirst Du sehr wahrscheinlich einen tiefen und erholsamen Schlaf haben.

Himmelblaue Prunkwinde

Ein Trip auf dieser Prunkwinde kann ziemlich lange anhalten, nämlich abhängig von Deiner Dosierung bis zu 10 Stunden. Es ist eine gute Idee, dies zu bedenken, wenn man einen Trip mit der Himmelblauen Prunkwinde vorhat.

DIE NEBENWIRKUNGEN UND GEFAHREN

Hawaiianische Holzrose

Die Samen der Hawaiianischen Holzrose induzieren häufig ein reinigendes Erbrechen. Nach der Erfahrung ist es möglich, dass Du ein Hangover mit getrübter Sicht, Schwindel und Benommenheit erfährst.

Du solltest nicht mehr als die empfohlene Dosierung nehmen. Wenn Du die Wirkung von LSA noch nicht kennst, solltest Du mit einer kleinen Dosierung anfangen und diese nur schrittweise erhöhen, bis Du Dich mit der Wirkung auskennst. Nimm die Samen nicht zusammen mit Alkohol oder anderen Drogen.

Menschen, die an Krankheiten wie Herzproblemen leiden oder anfällig für Panikattacken, Depression oder Angst sind, sollten LSA oder andere Psychedelika nicht nehmen.

Himmelblaue Prunkwinde

Die Einnahme von Samen der Himmelblauen Prunkwinde wird häufig Übelkeit und Erbrechen verursachen, obwohl das unterschiedlich sein kann. Einige Konsumenten berichten nur von Übelkeit, doch nicht von Erbrechen. Dies kann von vielen Faktoren abhängen, wie etwa Mageninhalt oder Dosierung.

Verzichte auf den Konsum von Samen der Himmelblaue Prunkwinde, wenn Du an Angst, Depression oder ähnlichen Problemen leidest. Nimm sie nicht zusammen mit Alkohol oder anderen Drogen ein.

Ob Du nun die Himmelblaue Prunkwinde oder die Hawaiianische Holzrose für Deinen Trip nimmst, Du solltest nicht vergessen, dass die Erfahrung sehr intensiv sein und eine lange Zeit anhalten kann. Insbesondere, wenn Du wenig Erfahrung mit Psychedelika hast, ist es immer eine gute Idee einen erfahrenen Tripsitter zu haben, der Dich durch die Erfahrung führt.

Georg

Geschrieben von: Georg
Wohnhaft in Spanien, verbringt Georg nicht nur viel von seiner Zeit an seinem Computer, sondern auch in seinem Garten. Mit einer brennenden Leidenschaft für den Cannabisanbau und die Erforschung von Psychedelika, ist Georg in allem gut bewandert, was psychoaktiv ist.

Über Unsere Autoren

Verwandte Produkte