Blog
Gelbe Cannabisblätter
3 min

Wie Man Gelbe Cannabisblätter Behandelt Und Vermeidet

3 min
Growing Seedshop

Der Anblick einer üppigen und gedeihenden Cannabispflanze zaubert jedem Grower ein Lächeln ins Gesicht. Deshalb sind gelbe Blätter ein Anlass zur Sorge. Aber keine Angst, denn hier sind ein paar Methoden, wie Du einige der Hauptursachen angehen kannst.

Cannabis anzubauen, ist nicht immer ein einfacher und reibungsloser Prozess. Am Ende geile und makellose Buds zu erhalten, erfordert von Anbauern oft, zahlreiche Herausforderungen und Hürden zu überwinden. Auch wenn diese oftmals ärgerlich und ein Anlass für Pessimismus sein können, dienen sie letztendlich als Lernerfahrungen, damit Selbsterzeuger ihre Kunst in Zukunft verbessern können. Glücklicherweise haben Cannabispflanzen ihre ganz eigene Art, Warnhinweise zu geben. Diese kleinen Hilferufe dienen dem Grower als Kompass und leiten ihn an, seinen Pflanzen wieder zu optimaler Gesundheit zu verhelfen.

Du solltest auf jeden Fall nach gelben Blättern Ausschau halten. Es kann beunruhigend sein, wenn man beim Betreten des Grow Rooms oder des Gartens ein paar kraftlose und gelbe Blätter unter dem ansonsten grünen und florierenden Blätterdach entdeckt. Die mehreren möglichen Ursachen dafür zu identifizieren ist wichtig, um Deine Pflanzen effizient zu behandeln. Hier sind die 5 Hauptgründe für gelbe Blätter und wie Du sie behandeln kannst.

PH-UNGLEICHGEWICHT

Cannabis pH Messung

Der Säure- oder Laugengrad eines Anbausubstrats wird durch den pH-Wert dargestellt, wobei unterschiedliche Substrate unterschiedliche pH-Werte erfordern. In Erde angebaute Pflanzen gedeihen bei einem optimalen pH-Wert von 6–7, wohingegen in hydroponischen Systemen angebaute Pflanzen bei einem geringfügig saureren pH-Wert von 5,5–6,5 florieren. Die Aufrechterhaltung dieser spezifischen pH-Werte ist entscheidend für die Nährstoffzufuhr. Innerhalb dieser Bereiche werden Cannabispflanzen ohne Probleme Nährstoffe über ihr Wurzelsystem aufnehmen können.

Wenn der pH-Wert aus irgendeinem Grund jedoch außerhalb dieser Bereiche liegt, kann ein Phänomen namens Nährstoffsperre auftreten. Dieser Zustand führt zu Schwierigkeiten bei der Nährstoffaufnahme durch die Wurzeln, was irgendwann zu Mängeln führen kann. Vergilbende Blätter sind ein verräterisches Anzeichen für eine Sperre in der Rhizosphäre. Die Blätter werden nicht nur gelb erscheinen, sondern eventuell auch Flecken und Verbrennungen an den Rändern aufweisen.

Um das Auftreten einer Nährstoffsperre zu verhindern, ist es eine gute Idee, in einen pH-Teststift oder ein pH-Set zu investieren, um den pH-Wert Deiner Wasserquelle messen zu können. Falls der pH-Wert innerhalb des akzeptablen Bereichs liegt, kannst Du ohne Probleme weiter gießen. Wenn er zu hoch oder zu niedrig ist, musst Du dem Wasser pH-Regulatoren hinzufügen, bis der ideale Wert erreicht ist. Eine andere Möglichkeit ist es, in "pH-perfekte" Nährstoffe zu investieren, mit denen Du den pH-Wert vor der Verabreichung der Flüssigkeit nicht mehr überprüfen musst.

Pflanzen mit gelben Blättern sollten am besten mit reinem Wasser mit einem optimalen pH-Wert gespült werden, bevor Du die Düngung mit korrekt angepassten Nährstoffen wieder aufnimmst.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Wie Man Beim Cannabisanbau Den pH-wert Reguliert

Wir werden Dir in diesem Artikel alles beibringen, was Du über die Bedeutung des pH-Werts für den Cannabisanbau wissen musst, und wie Du...

LICHTBRAND

verbrannte Cannabisblätter

Eine angemessene Lichtquelle ist für einen Ertrag von maximaler Qualität und Quantität unerlässlich. Wie wir alle im Biologieunterricht gelernt haben, ist Licht für die Durchführung der Photosynthese notwendig, um überlebenswichtige Glucose als Nahrungsquelle zu produzieren. Es kann jedoch manchmal auch zu viel des Guten sein. Die Lampen sollten über den gesamten Anbauzyklus hinweg optimal über der Indoor-Cannabispflanzung positioniert sein.

Sind die Lampen zu weit weg platziert, entgeht Deinen Pflanzen die maximale Glucose-Synthese. Wenn die Lampen zu nah positioniert sind oder die Pflanzen einen unerwarteten Wachstumsschub erfahren, ohne dass der Lampenabstand entsprechend angepasst wird, laufen Grower Gefahr, die Blätter zu verbrennen. Dies geschieht, wenn zu viel Hitze an die Blätter abgegeben wird, wodurch sie gelb werden. Um dies zu vermeiden, solltest Du Deine Beleuchtung im vom Hersteller empfohlenen Abstand positionieren. Kontrolliere Deine Pflanzen während des Anbauzyklus fortwährend auf Anzeichen von Vergilbungen und passe Deine Lampen entsprechend an.

BEWÄSSERUNGSMETHODEN

bewässerung von cannabispflanzen

Wie auch das Licht ist Wasser ein wesentliches Element für das richtige Wachstum von Cannabispflanzen. Das Gießen mag wie der leichteste Aspekt der Pflege einer Cannabispflanze erscheinen, es sollte aber nicht unterschätzt werden. Unterwässerung ist relativ selten, Überwässerung ist hingegen sehr verbreitet und wird oft durch übertriebene Sorgfalt verursacht.

Cannabispflanzen sind verhältnismäßig widerstandsfähige Wesen und sollten nur gegossen werden, wenn die oberste Bodenschicht fast vollkommen trocken ist. Ein mangelhafter Abfluss kann auch bewirken, dass sich Wasser am Boden von Behältern ansammelt. Sowohl Unter- als auch Überwässerung kann zu gelben Blättern führen. Andere Zeichen von Unterwässerung umfassen schlaff herunterhängende Blätter, wohingegen überwässerte Pflanzen übermäßig fette und dicke Blätter haben werden.

HITZE

warme Bedingungen cannabispflanzen

Übermäßig heiße Phasen im Garten und zu warme Bedingungen in Grow Rooms können das Auftreten von gelben Blättern bewirken. Temperaturen über 28 °C können für Cannabispflanzen bedrohlich sein. Wenn Deine Outdoor-Pflanzung gelbe Blätter aufweist, solltest Du die Pflanzen an ein Fleckchen mit Schatten und einen Ort mit mehr Luftzug stellen. Falls Du die Kontrolle über Deine Indoor-Temperaturen verlierst und Deine Cannabisblätter gelb werden, solltest Du die Investition in eine Klimaanlage oder einen Ventilator in Betracht ziehen, um die Temperaturen wieder auf erträgliche Werte zu bringen.

SCHÄDLINGSBEFALL

schädlingsbefall cannabispflanzen

Eine der größten Bedrohungen für Cannabispflanzen im Freien ist ein Schädlingsbefall. Viele unterschiedliche Insektenarten sind auf den Geschmack von saftigen Cannabisblättern und -stielen gekommen. Der Stress und Schaden solch einer Attacke kann eine Gelbfärbung der Blätter verursachen. Andere Symptome umfassen das Entdecken von Eiern und Ungeziefer sowie eine allgemeine strukturelle Schwäche der Pflanzen.

ÄHNLICHE ARTIKEL
Häufige Probleme Im Cannabisgarten

Nicht jeder Cannabisanbau verläuft problemlos. Hier unsere Lösungen für die häufigsten Probleme an Deinem Pflanzort.

Es gibt viele unterschiedliche Methoden der Abschreckungen von Schädlingen. Räuberische Insekten, wie zum Beispiel Marienkäfer und Gottesanbeterinnen einzusetzen, kann als natürliche Schädlingsbekämpfung dienen. Begleitpflanzen sind außerdem ein toller Weg, Insekten von Deinen Cannabispflanzen abzulenken.

Luke Sumpter

Geschrieben von: Luke S.
Luke S. ist ein im Vereinigten Königreich ansässiger Journalist, der auf Gesundheit, alternative Medizin, Kräuter und psychedelische Heilverfahren spezialisiert ist. Er hat bereits für "Reset.me", "Medical Daily" und "The Mind Unleashed" geschrieben und deckt dabei diese und noch weitere Bereiche ab.

Über Unsere Autoren

Read more about
Growing Seedshop
Suche in Kategorien
oder
Suche