Blog
Chilis Anbauen Für Anfänger In 10 Einfachen Schritten
9 min

Chilis Anbauen Für Anfänger In 10 Einfachen Schritten

9 min

Chilis zu Hause anzubauen, kann eine äußerst lohnende Aufgabe sein. Es ist ein tolles Gefühl, eigene sorgfältig kultivierte Chilischoten zum Kochen zu ernten. Aber wie erreicht man das vom Samen bis zur Ernte? Hier sind 10 leicht zu befolgende Schritte, die perfekt für Anfänger sind, die das Beste aus ihren Pflanzen herausholen wollen.

Obwohl es früher als kniffliger Prozess angesehen wurde, kann es keine einfachere Aufgabe geben, als zu Hause seine eigenen Chilipflanzen anzubauen. Zwar ist ein gewisses Maß an Pflege, Wartung und Instandhaltung erforderlich (wie bei allen Pflanzen!), doch Du wirst überrascht sein, wie einfach dieses Vorhaben sein kann. Vor diesem Hintergrund haben wir unabhängig von Deinem Klima, Deiner Anbauumgebung oder Präferenz für den Anbau im Innen- oder Außenbereich 10 Schritte für makellose, selbst angebaute Chilischoten zusammengestellt, die Dich ohne Zweifel beeindrucken werden.

1. Wähle die richtigen Chilisamen aus

Chilis Anbauen Für Anfänger: Wähle Chilisamen

Der wohl wichtigste Schritt beim Anbau eigener Chilipflanzen ist die Auswahl der richtigen Samen für Dich. Es gibt einige Faktoren, die zu berücksichtigen sind, bevor Du den Sprung wagen kannst und Deine Samen kaufst. Suchst Du in erster Linie einen Chili mit einer angenehmen Schärfe oder willst Du etwas wirklich fies Brennendes, das Dir die Tränen in die Augen treibt und Deinen Mund binnen kürzester Zeit in Flammen stehen lässt? Natürlich hängt es ganz von Deinen persönlichen Vorlieben ab, wie scharf Du es haben möchtest.

Ein weiterer zu berücksichtigender Bereich ist die Region, in der Du anbaust. Allen, die in wärmeren Klimazonen mit viel Hitze und Sonne leben, bieten sich nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für den Chilianbau. Wie die meisten Pflanzen reagiert Chili positiv auf konsistente Licht- und Wärmezyklen.

Das heißt jedoch nicht, dass jemand, der Chilipflanzen in kälteren Umgebungen anbauen möchte, kein Glück haben wird. im Gegenteil! Mit der richtigen Einrichtung seiner Aufzuchtstation und einem etwas aktiveren Ansatz kann man ohne Weiteres gesunde und schmackhafte Chilischoten ernten. Dennoch sind viele Chilipflanzen natürlich darauf ausgerichtet, in einer warmen Umgebung im Freien zu wachsen.

Anfänger entscheiden sich oft für eine Jalapeño, und das nicht nur, weil sie zu der verbreitetsten Chili gehört, sondern weil die Schoten eine durchschnittliche Schärfe haben und die Pflanzen in fast jeder Umgebung gedeihen können. Da sie im Schnitt nur etwa 75 Tage benötigt, um zur vollen Reife zu gelangen, ist eine Jalapeño-Pflanze ideal für alle, deren Anbauerfahrung eher begrenzt ist.

Verwandter Artikel

Chilis Und Die Scoville-Skala

2. Plane Deinen Anbau

Chilis Anbauen Für Anfänger: Plane Anbau

Jetzt hast Du also Deine bevorzugten Chilisamen ausgewählt. Nachdem Du Dich für einen Geschmack und Deine präferierte Schärfe entschieden hast, ist es nun an der Zeit, Deinen Anbau richtig zu planen. Wie bereits erwähnt, sind Klima und Umgebung wichtige Faktoren für den Anbau Deiner Samen. Wer in einer beständigeren, wärmeren Umgebung lebt, zieht den Anbau im Freien dem im Innenbereich möglicherweise vor.

Wer jedoch im Haus oder in der Wohnung anbauen möchte, kann dies auch im Winter oder zu jeder anderen Jahreszeit tun. Dies kann entweder vollständig im Innenbereich durchgeführt werden oder Du kannst Deine Pflanzen nach drinnen bringen, sobald sich das Wetter am Ende des Jahres ändert. Dieses Umsetzen wirkt sich nicht nachteilig auf den Wachstumszyklus der Pflanzen aus, denn schließlich bekommen sie nur eine wärmere Umgebung, in der sie gedeihen können.

Sobald Du entschieden hast, wo Deine Pflanzen wachsen sollen, musst Du nur noch einen geeigneten Platz freimachen und Deine Samen auf das Keimen vorbereiten. Du kannst auch in eine LED-Anbaulampe investieren, falls Du in einem Gebiet lebst, in dem es nicht viel Sonnenlicht gibt. Solltest Du eine Anbaulampe verwenden, erhalten Deine Pflanzen planmäßig Zugang zu Licht und Du wirst einen großen Unterschied zwischen auf einer kalten Fensterbank wachsenden Pflanzen und solchen unter einer speziellen, für die Pflanzenaufzucht vorgesehenen Lichtquelle.

3. Bring Deine Chilisamen zum Keimen

Chilis Anbauen Für Anfänger: Chilisamen Keimen

Nachdem Du Dich für Samen entschieden hast, ist es an der Zeit, sie zum Keimen zu bringen und ihren Wachstumszyklus zu starten. Auf jeden Fall kannst Du Deine Samen direkt in die Erde pflanzen und auf das Beste hoffen, aber warum solltest Du Dich auf ein solches Glücksspiel einlassen? Unabhängig davon, welche Sorte Du anbaust, sollte zu Beginn das Keimen oberste Priorität haben. Es ist kein komplizierter Vorgang, aber ein notwendiger!

Von der Methode mit feuchten Papiertüchern bis hin zur Glas-Wasser-Methode gibt es verschiedene Möglichkeiten, Samen zum Keimen zu bringen, die jeweils unterschiedliche Erfolgsraten aufweisen.

Um einen sicheren Weg zum Keimen der Samen zu finden, macht es auf jeden Fall Sinn, sich einige der vorgefertigten Keim-Sets wie etwa die Plagron Seedbox anzusehen. Diese speziellen Sets enthalten einzelne, mit Erde gefüllte Schälchen, um Deine Chilisamen unterzubringen. Durch Zugabe von etwas Wasser kannst Du sie mühelos keimen lassen. Sobald sie als Sämlingen gesprießt sind, ist es fast so weit, sie in die von Dir gewählten Töpfe oder an den von Dir ausgewählten Platz im Garten zu verbringen, damit sie weiterhin gedeihen können.

4. Dünge Chilisämlinge mit Dünger halber Stärke

Chilis Anbauen Für Anfänger: Dünge Chilisämlinge

Dieser Schritt hilft Deinen Sämlingen, alle Nährstoffe und Vitamine zu erhalten, die sie für ihr anfängliches Wachstum benötigen. Viele Chilipflanzen müssen nach etwa zwei Wochen gedüngt werden. Es ist ratsam, zu Beginn einen Dünger mit halber Stärke zu verwenden, da stärkere Produkte die empfindlichen Wurzeln der Pflanzen negativ beeinflussen können.

Viele Grower bevorzugen zu diesem Zweck einen 10:10:10 NPK-Dünger. Diese Art von Dünger enthält 10% Stickstoff, 10% Phosphor und 10% Kalium. Wird einem Sämling diese Rezeptur zugeführt, stärkt sie seine Wurzeln und fördert ein gesundes Wachstum.

5. Bereite den Anbauort vor

Chilis Anbauen Für Anfänger: Bereite Anbauort Vor

Jetzt, da Deine Sämlinge bereit sind, so richtig zu gedeihen, ist es an der Zeit, auch Deine Anbaufläche vorzubereiten. Dies ist wohl mit eine der wichtigsten Phasen, mit denen Du konfrontiert wirst, denn eine schlecht vorbereitete Anbauumgebung schadet Deinen bereits sorgfältig kultivierten Sämlingen nur.

Falls Du damit fortfahren möchtest, Deine Chilipflanzen im Freien anzubauen, ist es ratsam, einen Bereich Deines Gartens zu wählen, der viel Sonne und Wärme erhält. Die Erde sollte tief, reich und lehmig sein, damit die Wurzeln genügend Platz haben, sich auszubreiten. Solltest Du jedoch der Meinung sind, dass Dein Boden der Aufgabe nicht ganz gewachsen ist, kannst Du jederzeit eine Kompostschicht von etwa drei Zentimetern ausbringen, um eventuelle Mängel im Substrat auszugleichen.

Auch für speziell auf den Anbau in Innenräumen ausgelegte Projekte ist dieses Vorgehen erforderlich. Fülle Deine Töpfe mit etwas lockerer Erde, denn Du wirst Deine Pflanzen sehr bald eintopflen. Sobald die Töpfe vorbereitet sind, stellst Du sie an einen Ort, an dem sie täglich mindestens 6–8 Stunden Sonnenlicht abbekommen.

6. Härte die Chilisämlinge ab

Chilis Anbauen Für Anfänger: Härte Chilisämlinge ab

Noch während sich Deine Sämlinge in ihren Keimbehältern befinden, ist es an der Zeit, sie an den Lebensraum zu gewöhnen, mit dem sie sich später konfrontiert sehen werden. Dieser Prozess ist bekannt als Abhärten. Werden die Sämlinge frühzeitig an die Bedingungen im Freien gewöhnt, bewirkt dies, dass sie beim Umpflanzen weniger gestresst werden. Eine übermäßig gestresste Pflanze ist nicht annähernd so produktiv wie eine Pflanze, die allmählich konditioniert wurde.

Um Deine Sämlinge abzuhärten, bringst Du sie tagsüber nach draußen und lässt sie in einem geschützten Bereich wie etwa einem geeigneten Platz im Garten ruhen. Tue dies über drei oder vier Tage hinweg für einige Stunden am Tag und erhöhe dann schrittweise die Zeit, die die Sämlinge draußen bleiben, bevor Du sie wieder ins Haus bringst. Wenn Du dies richtig durchführst, erhältst Du Pflanzen, die gesund aussehen und bereit sind, ihren Wachstumszyklus fortzusetzen.

7. Entferne frühe Blüten

Chilis Anbauen Für Anfänger: Entferne frühe Blüten

Dieser Schritt mag zunächst kontraproduktiv erscheinen, aber sobald Deine Pflanzen zu blühen beginnen, solltest Du alle frühen Blüten abknipsen. Dies hat keine negativen Auswirkungen auf die Pflanze, sondern ermöglicht ihr, ihre Energie in das Wachstum zu lenken. Diese Technik resultiert oft in einem viel höheren Ertrag, als jener von Pflanzen, die sich selbst überlassen wurden.

8. Pflanze die Chilisämlinge um und gieße sie

Chilis Anbauen Für Anfänger: Pflanze Chilisämlinge Und Gieße

Sobald Deine Sämlinge den Prozess des Abhärtens und Abknipsens durchlaufen haben, können sie an ihren jeweiligen Anbauort verpflanzt werden. Dafür ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen – unabhängig davon, ob Du sie drinnen bzw. unter freiem Himmel in Töpfen anbaust oder für sie eine bestimmte Parzelle im Garten vorgesehen hast.

Aber woher weißt Du, dass Deine Chilisämlinge bereit für das Umpflanzen sind? Das ist einfach, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu überprüfen. Eine besteht darin, zu warten, bis die Pflanze ihren dritten Satz echter Blätter ausgebildet hat. Diese Methode ist jedoch nicht unbedingt die genaueste.

Die zuverlässigere Methode besteht darin, die Pflanze vorsichtig aus dem Behälter zu nehmen und zu sehen, wie stark sich die Wurzeln entwickelt haben. Hat der Sämling nur kleine Wurzeln, die sich nicht bis zum Boden des Topfes ausgebreitet haben, ist er noch nicht bereit, umgepflanzt zu werden. Haben die Wurzeln jedoch den Topfboden erreicht und beginnen, sich aufzudrehen, können sie in einen größeren Topf umgesetzt werden.

Behalte Deine Pflanzen jedoch gut im Auge, falls Du der Meinung bist, dass sie vor dem Umtopfen noch etwas länger brauchen, da ein zu langer Aufenthalt ohne Überprüfung dazu führen kann, dass sich Ringwurzeln bilden. Ringwurzeln entstehen, wenn man sie zu lange auf engstem Raum wachsen lässt. Sie wickeln sich um die Pflanze und können das Wachstum des Sämlings hemmen oder ihn sogar töten. Sei also vorsichtig und überprüfe Deine Pflanzen regelmäßig, wenn die Zeit des Umtopfens näher rückt.

Verwandter Artikel

Die Überraschenden Vorteile Der Kombination Von Cannabis Und Chilis

Sobald die Sämlinge in ihren Topf oder ihre Parzelle überführt wurden, beginnt hier die eigentliche Aufgabe der Kultivierung. Während des gesamten Wachstumszyklus solltest Du sicherstellen, dass Deine Pflanzen genügend Wasser erhalten. Das kann zunächst schwierig durchzuführen sein. Wenn Du Dich jedoch an die Faustregel hältst, dass Chilipflanzen wöchentlich mindestens 2,5 Zentimeter Wasser erhalten sollten, werden Deine Pflanzen hydratisiert bleiben und gesund aussehen.

Man sollte noch erwähnen, dass die Pflanzen beim Anbau in wärmeren Klimazonen regelmäßig überprüft werden müssen, da sich Perioden extremer Hitze und Dürre natürlich nachteilig auswirken können. Dies kann man umgehen, indem man die Pflanzen während dieser Zeit mit etwas mehr Wasser versorgt oder sie einfach für einen Teil des Tages in schattige Bereiche umstellt.

9. Füge während der Blüte Nährstoffe hinzu

Chilis Anbauen Für Anfänger: Füge Nährstoffe hinzu

Wenn es darum geht, das Beste aus Deinen Pflanzen herauszuholen, sind Wasser und Sonnenlicht natürlich nur die halbe Miete. Um das Potenzial Deiner Chilipflanzen zu maximieren, kannst Du während der Blütephase einige Nährstoffe hinzufügen. Insbesondere ein phosphor- und kaliumreicher Flüssigdünger wird Deinen Pflanzen einen Schub verpassen. Ein im Laden gekaufter (5-10-10 NPK) Tomatendünger wird den Zweck erfüllen; alternativ dazu kannst Du Beinwelldünger herstellen.

Beinwelldünger wird aus Beinwellblättern hergestellt, die man in einem Behälter zerfallen lässt. Wenn die Blätter zerfallen, hinterlassen sie eine braune, kaliumreiche Flüssigkeit, die verdünnt und als organischer Dünger verwendet werden kann, um das Wachstum Deiner Chilipflanzen zu fördern.

Viele Anbauer fügen ihren Pflanzen während der Blütephase nicht nur Nährstoffe hinzu, sondern besprühen sie auch mit lauwarmem Wasser aus der Sprühflasche. Dieses Vorgehen soll Produktivität und Ertrag der Chilipflanzen steigern.

Allerdings solltest Du Deine Pflanzen nicht täglich düngen. Versorge sie alle 10–14 Tage mit Nährstoffen, um ihr Potenzial zu maximieren und eine Überdüngung zu vermeiden. Bei richtiger Durchführung werden Deine Chilipflanzen binnen kürzester Zeit gedeihen.

10. Ernte Deine Chilis

Chilis Anbauen Für Anfänger: Ernte

Jetzt ist es an der Zeit, den Lohn zu ernten. Der Zeitpunkt der Ernte Deiner Pflanzen ist gekommen. Wenn Du die Schritte bis zu diesem Punkt korrekt ausgeführt hast, stehen Dir pralle Chilipflanzen zur Verfügung.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, festzustellen, wann Deine Chilis reif für die Ernte sind. Da alle Chilisorten unterschiedlich sind, gibt Dir die Verpackung meist einen klaren Hinweis darauf, wann Deine Pflanzen soweit sein werden. Beziehe Dich einfach auf Farbe und Größe der Schoten auf dem Bild, das auf der Packung zu sehen ist. Normalerweise benötigen Chilipflanzen vom Samen bis zur Ernte einen Zeitraum von etwa 60–90 Tagen, aber es gibt auch welche, die bis zu 150 Tage benötigen, bevor ihre Früchte die volle Reife erreichen.

Es kann natürlich auch vorkommen, dass Du Chilisamen ohne Verpackung bekommst. Glücklicherweise gibt es keinen genauen Zeitpunkt, zu dem Du Deine Pflanzen ernten musst. Jalapeño-Chili zum Beispiel kann in dem Moment gepflückt werden, in dem die Schoten auf den Pflanzen erscheinen. Zunächst sind sie grün und färben sich mit zunehmender Reife rot, können aber bereits in einem frühen Stadium geerntet werden. Dann sind sie jedoch bittererer als reife Schoten, die einen süßeren Geschmack aufweisen. Stelle also selbst einige Nachforschungen über den von Dir gewählte Chili an und behalte die Pflanzen im Auge, während sie sich der Ernte nähern.

Selbst wenn Du glaubst, zu früh geerntet zu haben, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen! Chilischoten reifen bis zu drei Tage nach dem Entfernen von der Pflanze nach.

Zu erkennen, wann Deine Schoten reif für die Ernte sind, ist eine Sache, aber wie pflückt man sie eigentlich? Das scheint eine kinderleichte Angelegenheit zu sein, aber es trotzdem wichtig, unnötige Schäden an Deinen Pflanzen zu vermeiden. Sei deshalb vorsichtig, wenn Du Schoten von Deinen Pflanzen entfernst und verwende ein Werkzeug wie eine Schere oder Astschere, um sauber arbeiten zu können. Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, aber trage beim Ernten Handschuhe oder wasche Dir sofort die Hände, sobald Du fertig bist, und vermeide es, Dir ins Gesicht zu fassen, solange die Hände noch nicht gewaschen sind.

Was man mit Chilipflanzen nach der Ernte machen kann

Was mit Chilipflanzen nach Ernte machen

Nach der Ernte kannst Du Deine Chilischoten genießen. Ob Du mit ihnen kochen, sie einfrieren, trocknen oder einlegen möchtest, liegt ganz bei Dir.

Du kannst Deine Pflanzen in den Wintermonaten von draußen reinbringen, sie mit Wärme und Licht versorgen und sie werden sich wie Zimmerpflanzen verhalten. Sie könnten einige Blätter verlieren, aber Du sollten in der Lage sein, sie zu pflegen, während Du auf die nächste Anbausaison wartest. Du kannst sie auch draußen lassen und die niedrigen Temperaturen eine Ruhephase auslösen lassen. Denke nur daran, sie vor Frost und extrem niedrigen Temperaturen zu schützen. Wenn Du ein Gewächshaus hast, kannst Du sie im Winter dort lassen. Auf diese Weise können Chilipflanzen viele Jahre überleben und immer wieder zuverlässige Erträge liefern.

Das waren unsere 10 Schritte für Deinen erfolgreichen Anbau von Chilipflanzen und deren Ernte. Nachdem Du nun das nötige Wissen erworben hast, besuche den Zamnesia-Webshop, sieh Dir die vielen Chiliarten an, die wir zum Verkauf anbieten und beginne Deinen eigenen Anbau!

Zamnesia

Geschrieben von: Zamnesia
Zamnesia hat Jahre damit verbracht, die Produkte, das Sortiment und das Wissen rund um alle psychedelischen Dinge weiter zu verfeinern. Angetrieben vom Geiste Zammis, strebt Zamnesia stets danach, Dir genaue, sachliche und informative Inhalte zu liefern.

Über Unsere Autoren

Suche in Kategorien
oder
Suche