Anbau Im Grow Room Im Vergleich Zu Im Freien: Die Vor- Und Nachteile

Veröffentlicht :
Kategorien : BlogCannabisHanfanbau

Anbau Im Grow Room Im Vergleich Zu Im Freien: Die Vor- Und Nachteile

Zwischen dem Anbau im Grow Room und im Freien gibt es signifikante Unterschiede. Sie zu kennen kann Dir helfen zu entscheiden was für Dich am besten ist.

Die Entscheidung, ob man drinnen oder draußen anbaut, ist wichtig, doch glücklicherweise gibt hierbei kein falsch oder richtig. Wo Du Dein Cannabis aufziehst, hängt komplett von Deinen persönlichen Voraussetzungen ab und welche Situation am besten für Dich passt. Werfen wir also einen Blick auf die jeweiligen Vor- und Nachteile.

IM FREIEN

Der Anbau von Cannabis im Freien gilt als die natürlichste Weise, um eine Pflanze zu kultivieren - es ist so wie Mutter Natur es vorgesehen hat. Es gibt jedoch einige Überlegungen, die es zu berücksichtigen gilt, wenn Du Hanf im Freien wachsen aufziehst, denn die Pflanzen sollten nicht entdeckt werden, 8 Stunden direkte Sonneneinstrahlung haben, nahe an einer Wasserquelle und alle 1-2 Wochen leicht zugänglich sein.

Vorteile

- Es ist die einfachste Methode des Hanfanbaus, da ein Großteil der benötigten Nährstoffe und Feuchtigkeit von der Umwelt geliefert und aufgefüllt wird (auch wenn Du hin und wieder ein wenig Nährstoffe zuführen musst).

- Beim Anbau im Freien neigen die Pflanzen dazu viel größer zu werden, was auch einen viel größeren Ertrag bedeutet. Dies liegt daran, daß Hanf im Freien in der Regel all den benötigten Platz hat, um sich auszubreiten und all die Sonne bekommt, um zu gedeihen - direkte Sonneneinstrahlung kann 1000 Watt pro Quadratmeter liefern, was oft wesentlich besser ist, als die Beluchtung im Grow Room.

- Es ist billig! Im Grunde brauchst Du nur einen Samen und etwas Wasser. Du musst keine Lampen oder Lüftungsanlage kaufen und benötigst keinerlei Stromversorgung. Du kannst eine Menge Geld in den Anbau im Freien stecken, wenn Du das möchtest, aber es ist nicht notwendig, anders als im Innenbereich.

- Viele glauben vom Hörensagen her, daß in Sonnenlicht aufgewachsener Hanf besser schmeckende Knospen produziert, als beim Anbau im Grow Room.

Nachteile

- Dein Hanf ist der Gewalt der Elemente auf Gedeih und Verderb ausgeliefert und könnte durch einen Sturm, starken Wind oder schweren Regen zerstört werden. Dies kann vermieden werden, indem man ihn in Töpfen aufzieht, so daß man die Pflanzen in schlechten Zeiten nach drinnen bringen kann, aber das negiert den Vorteil, daß die Pflanzen sich richtig ausbreiten können. Die Vor- und Nachteile der Verwendung von Töpfen, im Vergleich zu Boden, kannst Du in unserem Blog Beitrag nachlesen.

- Der Anbau im Freien ist für jemanden, der in einer Stadt oder einem besonders bebauten Gebiet lebt wahrscheinlich weniger praktisch.

- Wenn keine Wasserquelle in der Nähe ist, muss man in trockenen Perioden Wasser zu seiner Pflanzung schleppen.

- Wenn der Platz für den Anbau nicht gut genug geplant ist, besteht die Gefahr der Entdeckung durch Passanten oder noch schlimmer, Diebe.

- Zusätzlich zu den Elementen und Dieben, ist im Freien wachsender Hanf auch anfälliger für Schäden durch Krankheiten, Schädlinge und Tiere.

- Da man keine Kontrolle über die Sonnenstunden hat, dauert die Aufzucht in der Regel etwas länger (aber dafür erhält man auch größere Pflanzen).

- Je nachdem, wo man lebt, kann man möglicherweise nur eine Ernte pro Jahr produzieren, es sei denn man nimmt eine autoflowering Sorte.

IM GROW ROOM

Die Hanfaufzucht im Grow Room gilt bei vielen als viel praktischer und diskreter, vor allem bei jenen, die in einem städtischen Gebiet leben. Für den Anbau im Innenbereich benötigt man Strom und Wasser und den erforderlichen Platz, um ein paar Pflanzen aufzuziehen. Das Ziel der Aufzucht im Grow Room ist stabile und kontrollierbare Umweltbedingungen zu schaffen.

Vorteile

- Der größte Vorteil bei der Aufzucht im Grow Room ist die vollständige Kontrolle über die Umweltbedingungen. Man kann Beleuchtung, Temperatur, Wasser, Feuchtigkeit und CO2 Werte mit relativer Leichtigkeit steuern. Es ist auch viel einfacher das Umfeld frei von Schädlingen und Krankheiten zu halten.

- Da man Kontrolle über die Beleuchtung hat, kann die benötigte Zeit für die Aufzucht viel kürzer sein, da man selbst entscheidet, wann die Blüte beginnt.

- Eine gut geplante Aufzucht im Grow Room bedeutet, daß man für ausreichende Belüftung sorgen kann, was den ganzen Prozess viel diskreter als den Anbau im Garten gestaltet.

- Man kann das ganze Jahr über Hanf aufziehen.

- Viele glauben, daß im Grow Room aufgezogener Hanf eine höhere Wirksamkeit und Qualität hat.

Nachteile

- Bei der Aufzucht im Grow Room sind die Anschaffungskosten hoch, da man all die benötigte Ausrüstung kaufen muss.

- Man muss die laufenden Stromrechnungen bezahlen.

- Die Aufzucht erfordert viel mehr Pflege und Wartung, als im Freien, da Feuchtigkeit und Nährstoffe nicht auf natürlichem Wege wieder aufgefüllt werden; manche sehen in diesem Niveau der Kontrolle einen Vorteil.

- Filter, Belüftungs- und Abluftanlage müssen gewartet werden, um Diskretion zu gewährleisten.

Bei der Auswahl der Aufzuchtumgebung gibt es eine Menge zu berücksichtigen und die Wahl wird weitgehend von den eigenen Bedürfnissen und Wünschen abhängen. Wofür Du Dich auch immer entscheidest, stelle sicher, daß Du die Erfahrung genießt, denn dieses Hobby ist sehr lohnend - vor allem, wenn Du siehst, daß Deine Anstrengungen beginnen sich auszuzahlen!